Kupplung ohne Kraftschluss

Alles, was mit der Technik (Motor, Fahrwerk, Bremsen, Verkleidung etc.) zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
dnumgeis
Beiträge: 114
Registriert: 3. Juni 2003, 15:08
Wohnort: Maintal

Kupplung ohne Kraftschluss

#1 Beitrag von dnumgeis » 10. November 2017, 14:07

Hallo,
ich habe eine K1200LT Bj. 2004. Kupplung wurde bei 90 TKM gewechselt. nun bei !25 TKM funktionierte bei der letzten Ausfahrt alles wie immer. Bei der nächsten Ausfahrt (nach 3 Wochen) dann schon rutschende Kupplung bemerkt. nach 20 km immer schlimmer. Nach weiterem Stehen heute gar kein Kraftschluss mehr. Schalten lässt sie sich noch. Keine Geräusche und keine Flüssigkeit unter dem Moped.
hat jemand ne Idee, was das sein könnte
Wilfried Siegmund

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 380
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#2 Beitrag von gerreg » 15. November 2017, 11:46

Wieviel Flüssigkeit ist noch in Deinem Reservoir am Kupplungshebel drin?

- Könnte sein das der Nehmerzylinder defekt ist und Die Bremsflüssigkeit der hydraulischen Betätigung druch die Hohlwelle des Getriebeeingangs in die Kupplung läuft. Dafür würde das zwischenzeitliche Rutschen sprechen.
- Oder Deine Verzahnung in der Scheibe ist total abgeschert und läuft leer durch.

Da muss man mal reinschauen, sonst bleibt das ne Glaskugel!
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Cardo Rider Louis Edition

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 266
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#3 Beitrag von Chesse » 15. November 2017, 16:41

Ich bilde mir ein, dass wenn es an defekter Verzahnung an der Scheibe liegt, dann müsste man doch Geräusche hören wenn die defekten oder abgenutzten Zähne aneinander kratzen. Oder was ist Eure Meinung?
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 791
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#4 Beitrag von Chucky1978 » 15. November 2017, 16:57

Schätze die Kupplung selbst ist (wieder) hinüber.

Andere stärkere defekte wie Verzahnung usw. müssten Geräusche von sich geben die nicht normal sind, und das scheint wohl nicht der Fall zu sein.

Auch der Nehmerzylinder kann im Grund nicht zum durchrutschen der Kupplung führen, es sei den man hat irgendwas an der Handarmatur rumgefummelt die den Nehmerzylinder nun ständig auf Druck hält.

Wenn dem so ist, müsste die frage eher sein warum eine Kupplung nach 35tKm wieder hinüber ist.
Vielleicht billige Kupplung verwendet, oder alte verschlissene Teile wieder verwendet, oder noch simpler, vielleicht eine Undichtigkeit am Motor, die die Belagscheiben versaut hat.(Ist doch Trockenkupplung oder?)
Bei einer Nasskupplung würde ich nach Additiven/Motoröl fragen.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Hartmut05
Beiträge: 8
Registriert: 11. Mai 2017, 12:38

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#5 Beitrag von Hartmut05 » 16. November 2017, 01:02

Sorry Ingo (Chucky),

aber Deine Aussagen sind ziemlicher Käse. Du scheinst von der Materie - auch wenn es im Grunde das gleiche Triebwerk wie in Deiner Maschine ist - nicht viel Ahnung zu haben.
Ich mag Mario Barth nicht, aber manchmal...;-)

Selbstverständlich ist es eine Trockenkupplung und der Nehmerzylinder sehr wohl die wahrscheinlichste Ursache.
Vermutlich wurden damals nur die Symptome behandelt und nicht die Ursache (Undichtigkeit am Nehmerzylinder). Jetzt sind die Beläge halt wieder "verölt".

Benutzeravatar
uelbich
Beiträge: 195
Registriert: 24. Februar 2003, 00:17
Mopped(s): K2LT (BJ99)
Wohnort: Nußloch (Baden)
Kontaktdaten:

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#6 Beitrag von uelbich » 16. November 2017, 21:56

Hallo dnumgeis,

der Simmering Motor - Getriebe ist hinüber, dadurch kommt Motorenöl auf die Kupplung und es gibt keinen Kraftschluss mehr.

Bei einem defekten Nehmerzylinder hast du erst eine Rutschende und dann eine verklebte Kupplung.

Da fährt der Dampfer dann auch mit gezogener Kupplung los.

Hatte beides schon.

Viel Spaß beim zerlegen, da muss das halbe Mopped auseinander gebaut werden :?
Gruß Reiner
Moppedfahrer & Gälfiäßler (kmstand: >300.000).
Mitglied im 300.000er Club
http://www.uelbich.de

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 791
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#7 Beitrag von Chucky1978 » 17. November 2017, 06:21

Hartmut05 hat geschrieben:
16. November 2017, 01:02
Sorry Ingo (Chucky),

aber Deine Aussagen sind ziemlicher Käse.
Und warum wenn ich fragen darf? Solange Gerds Frage nicht beantwortet ist, und vom Eingangspost her keinen Fehler der Hydraulik feststeht, und bei mal mindestens 2 defekten Kupplungen durch Undichtigkeit nach mindestens 35.000 wie du behauptest, müsste da mal was aufgefallen sein das man vielleicht wo mal nachfüllen oder gar kein Druckaufbau mehr stattfinden kann. Ich finde es Käse zu behaupten das vor 35.000 Km die Kupplung wegen Undichtigkeit defekt war, wenn der selbe Schaden "erst" 35.000 Km später aufgetaucht ist. Eine undichte Hydraulik ist nicht undicht und dann wieder 34900KM dicht.

Natürlich kann ein auslaufender Nehmerzylinder die Ursache sein, aber dafür fehlen mir die Symptome die auf einen defekten Nehmerzylinder schließen lassen würden.
Naiverweise gehe ich davon aus, wenn jemand auf nicht vorhandene Undichtigkeiten hinweist, also vermutlich auch mal den Füllstand kontrolliert hat, wie auch sagt er habe keine Probleme beim Schalten, und zum schalten gehört bei mir das Kuppeln dazu. Undichter Nehmerzylinder würde aber zumindest meiner Logik nach zu schwankendem oder gar fehlendem Druckpunkt führen bzw zu einem schwammigen Gefühl, bis hin zu wirklichen Schaltproblemen je nach Ausmaß der Undichtigkeit, aber die wird nach mindestens 35.000 Km (deine Behauptung) ja doch schon extremer sein dürfen, als noch bei 90.000 Km wo die Kupplung (deine behauptung) auch bereits durch eine Undichtigkeit defekt war.
Ich persönlich kenne den Schaden von 90.000 nicht und gehe daher von regulärem Verschleiß aus.

Daher ist für mich vorerst eine Undichtigkeit am Motor eher plausibel, und auch nicht unbedingt selten, auch wenn vielleicht der Nehmerzylinder bei der LT eine Kinderkrankheit sein könnte, was ich nicht weiß.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#8 Beitrag von emca » 17. November 2017, 12:28

Und ich finde es Käse, eine Vermutung als solche zu betiteln, solang die Fakten dazu fehlen. Spart euch solche sinnfreien Antworten und bleibt gelassen, bis der TS die Ursache nennt. Finde es überhaupt unglücklich, so eine Frage zu stellen, wenn nicht die minimalsten Prüfungen durchgeführt wurden. Man kann ganz leicht prüfen, ob die Kupplung verölt ist oder der Nehmerzylinder Auffälligkeiten zeigt.

Aufgrund der Fragestellung, gab es wohl keine Antworten von den üblich Fachkundigen, die sich sonst zu technischen Problemen äußern. :wink:

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9793
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Kupplung ohne Kraftschluss

#9 Beitrag von helmi123 » 17. November 2017, 13:12

und dann Wissen wir nicht ob nicht doch Zuviel des guten Sündhaft Teuren Motoröl Eingefüllt wurde, Mm dot 4 im K Behälter ist vorhanden---- Motor Ausgang Getriebe Eingang Simmerring sind Undicht 1 Tropfen auf dem Heißen Stein und los geht's. ZumTesten der Verzahnung ist der Motor am Heulen aber kein Vortrieb könnte man aber Schalten.
:lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste