Kardan-Getriebe-Radlager

Alles, was mit der Technik (Motor, Fahrwerk, Bremsen, Verkleidung etc.) zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Kardan-Getriebe-Radlager

#1 Beitrag von Gottfried » 17. August 2014, 20:46

Habe seit diesem WE immer stärker werdende schabbende Vibrationen, heftig spürbar an den Fußrasten und am Popometer. Vor zwei Tagen war nur ein leichtes Brummen zu hören, aber seit heute ist klar erkennbar, dass irgend etwas kaputt geht/ist.
Fühlt sich an, als würden zwei Metallteile sich gegenseitig zermahlen und langsam aber sicher in die Bestandteile auflösen.
Ist aber nicht gleichmäßig, zeitweilig hat man das Gefühl, als würde man mit nackter Felge über ein paar Kieselsteine fahren, so knackt das,.... reibt, läuft wieder rund, knackt........zuletzt (heute bei der Heimfahrt) war das Gefühl so stark, als würde am Hinterrad ein Stück der Lauffläche fehlen und nach jeder Radumdrehung die blanke Karkasse aufschlagen. Es ist auch nicht klar definierbar, woher es kommt.
Die LT haben wir heute bei der Heimfahrt vorsichtshalber gleich beim :D abgestellt.

Was kann das sein, hat jemand eine Idee dazu? Kaputte Endantriebe haben ja schon einige erleiden müssen. Wie kündigt sich das an?
Ist das typisch für eine defekten Endantrieb oder kann ein kaputtes Radlager auch solche Symptome auslösen.
Hoffentlich nicht das Getriebe oder noch gröberes. Von der Fahrleistung war kein Defizit vorhanden, schalten, kuppeln, beschleunigen, alles wie gewohnt.
Nur das Knacken und Reiben war zuletzt sehr, sehr heftig, ein ungutes Gefühl. Vermutlich kurz vorm Exitus diverser Teile :shock:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Franz1954

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#2 Beitrag von Franz1954 » 17. August 2014, 21:01

Das lässt sich eigentlich ganz einfach prüfen ob der Endantrieb Schrott ist. Man stellt die Mühle auf dem Hauptständer greift das Hinterrad an der Lauffläche vorne und hinten und versucht am Rad horizontal zu wackeln. Wenn es deutlich Spiel hat, also ein wackeln zu spüren ist, dann ist es im Eimer. Zwischen Endantrieb und Radlager ist ja nicht wirklich ein Unterschied. Das Radlager hinten ist ja das Tellerrad Lager im Endantrieb. Und wenn du die Mühle auf dem Hauptständer stehen hast, den Gang raus nimmst und das Hinterrad drehst wirst du dann, wenn der Schaden schon recht fortgeschritten ist, ein deutliches Mahlen im Endantrieb hören und wirst vielleicht auch wechselnde Widerstände spüren.

locke1
Beiträge: 1102
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#3 Beitrag von locke1 » 17. August 2014, 21:40

Hi Franz
dat mit den geräuschen und wechselnen widerstand, nehme ich dir ab!!
aber das mit dem spiel am hinterrad nicht :!: heufig liegt das nämlich an der lagerung des HAG am Kardantunnel
und dies kann nachgestellt werden.
Also erstmal dieses spiel kontrollieren, die lager sind sehrviel billiger als das vom HAG!!!!
Gruß Bernd

Ps: sehr viel auskunft bekommt man auch vom abgelssenen öl!! Schlamm an der Ablasschraube ist normal Späne nicht :wink:

Franz1954

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#4 Beitrag von Franz1954 » 17. August 2014, 21:54

O.K. da bin nich von meinem Endantrieb ausgegangen. Da war da Spiel im Endantrieb. Wenn es nur die Lager am Loslagerzapfen und an Festlagerzapfen sind, dann ist es billiger. Die Lager sind nicht billiger aber die Arbeitszeit um diese beiden Lager zu tauschen ist fast Null im Vergleich. Und da kann man natürlich den Loslagerzapfen auch nachstellen und die Lager lassen. Aber was er beschreibt ist wohl eher der Endantrieb selbst im Eimer :(

Benutzeravatar
frankenralf
Beiträge: 650
Registriert: 5. Dezember 2003, 15:23
Wohnort: Kützberg bei Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#5 Beitrag von frankenralf » 18. August 2014, 08:53

...und schon wieder ein Opfer:

viewtopic.php?f=111&t=61018

Da ist schon viel dazu geschrieben worden. Wichtig ist nicht zu fahren bis der Antrieb undicht wird. Kippt erst mal das Hinterrad geht auch der ABS Ring auf der Bremsscheibe kaputt.
Dann wird's erst richtig teuer.

Viel Glück

Ralf
Bou dou dei Mopped rolln loun
http://www.ac82.de/k1200lt/l.gifhttp://www.ac82.de/k1200lt/lt_kurz.gif
1200LT-BJ 06/99-100.000km- verkauft 06/2013
1600GTL-BJ 04/11-Baehr Anlage-NavigatorIV 59.000 km

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#6 Beitrag von Gottfried » 18. August 2014, 10:06

Franz1954 hat geschrieben:Das lässt sich eigentlich ganz einfach prüfen ob der Endantrieb Schrott ist. Man stellt die Mühle auf dem Hauptständer greift das Hinterrad an der Lauffläche vorne und hinten und versucht am Rad horizontal zu wackeln. Wenn es deutlich Spiel hat, also ein wackeln zu spüren ist, dann ist es im Eimer....... Und wenn du die Mühle auf dem Hauptständer stehen hast, den Gang raus nimmst und das Hinterrad drehst wirst du dann, wenn der Schaden schon recht fortgeschritten ist, ein deutliches Mahlen im Endantrieb hören.......
Hallo Franz, voll getroffen. Deutliches Spiel am Hinterrad und mahlende Geräusche hat der :D sofort festgestellt. Die Reparatur dauert bis Mitte nächster Woche, dann sollte die Gute wieder fit sein. Ich hoffe es bleibt bei dieser Diagnose und die Kosten halten sich in Grenzen. :wink:
Bei der Gelegenheit lasse ich nämlich gleich die leicht verzogene Bremsscheibe erneuern.
frankenralf hat geschrieben:...und schon wieder ein Opfer:
Wichtig ist nicht zu fahren bis der Antrieb undicht wird. Kippt erst mal das Hinterrad geht auch der ABS Ring auf der Bremsscheibe kaputt.
Dann wird's erst richtig teuer.
Hallo Ralf, bis auf äußerlich leicht erkennbares Ölschwitzen war bis dato alles trocken. Also keine wesentliche Undichte.
An ein Weiterfahren wollte ich bei diesen zermahlenden Geräuschen gar nicht denken. Meine Sozia sowieso nicht.

Dazu nur aus Interesse eine Frage:
kann es bei diesem Schaden eventuell zum Blockieren des Hinterrades kommen?

Auf jeden Fall Dank an alle für Eure Einschätzungen.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9975
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#7 Beitrag von helmi123 » 18. August 2014, 10:31

Gottfried hat geschrieben: kann es bei diesem Schaden eventuell zum Blockieren des Hinterrades kommen?

Auf jeden Fall Dank an alle für Eure Einschätzungen.
Gottfried :idea: ,erstwenn von dem 110mm Kugellager der Käfig und die 17 Kugeln sich aufgerieben haben :idea: schau drauf bei der Montage daß das Lager gleichmäßig im Ofen gewärmt wird. :)
:lol:

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#8 Beitrag von Gottfried » 18. August 2014, 12:55

helmi123 hat geschrieben: Gottfried :idea: ,erst wenn von dem 110mm Kugellager der Käfig und die 17 Kugeln sich aufgerieben haben :idea: schau drauf bei der Montage daß das Lager gleichmäßig im Ofen gewärmt wird. :)
Danke für die Antwort Helmi, leider sieht man das nicht von außen. Also besser rechtzeitig reparieren lassen. :wink:
Was die Erwärmung betrifft, so hoffe ich doch, dass meine Werkstatt dies fachgerecht zu erledigen weiß. :wink:

Ich schraube gerne und viel an meiner LT, aber bei diesen Teilen lasse ich besser Fachleute dran.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9975
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#9 Beitrag von helmi123 » 18. August 2014, 13:09

:) Gottfried, du sagtest doch "leichtes Schwitzen", das isses, und leichte schwarze Ölpunkte man glaubt aber es sei Bremsstaub .:idea: . Der glaube an die Werkstatt ist leider seit 2002 gestorben. :)
:lol:

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#10 Beitrag von Gottfried » 18. August 2014, 13:34

...Helmi, ich meinte auch das Kugellager und wie viel von den 17 Kugeln noch vorhanden sind, kann man nicht sehen :wink:
Im Ernst, so gesehen ist also ein blockieren des Hinterrades fast nicht möglich, es sei den, man betreibt (zerreibt) es bis zum Exzess.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Franz1954

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#11 Beitrag von Franz1954 » 18. August 2014, 14:56

Gottfried hat geschrieben:Im Ernst, so gesehen ist also ein blockieren des Hinterrades fast nicht möglich, es sei den, man betreibt (zerreibt) es bis zum Exzess.
Ja genau. Ich glaube da ist dann schon so viel Luft dass das Rad bald von alleine abfällt :D . Aber wenn man zu lange wartet wird die Reparatur eben nur teurer. Lieber eine Reparatur bei ersten Anzeichen. Dann reicht es vielleicht noch nur das große Tellerrad Lager zu tauschen.

Franz

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9975
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#12 Beitrag von helmi123 » 18. August 2014, 15:03

Franz1954 hat geschrieben: Dann reicht es vielleicht noch nur das große Tellerrad Lager zu tauschen.

Franz

:D franz ....220 Euro , Arbeit +( material) :D
:lol:

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#13 Beitrag von Gottfried » 20. August 2014, 23:59

LT nach 2 Tagen Werkstattaufenthalt wieder daheim in der Garage. Getauscht wurde das Kugellager, diverse Dichtungen und Getriebeöl.
Wie schon erwähnt auch gleich die Bremsscheibe mit ABS Ring und Bremsbeläge. Ging ja schneller als gedacht. :D
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2549
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#14 Beitrag von Elvis1967 » 21. August 2014, 06:46

Costa Quanto?
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#15 Beitrag von Gottfried » 21. August 2014, 06:53

Elvis1967 hat geschrieben:Costa Quanto?
.... in Österreich ein kleines Vermögen :lol:

Nein im Ernst, ich denke normale Preise. Das Lager alleine mit Einbau ca. 200,- Euro.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2549
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#16 Beitrag von Elvis1967 » 21. August 2014, 12:40

Gott sei Dank trifft es keinen Armen, Gottfried :wink:
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Bartl
Beiträge: 288
Registriert: 28. August 2010, 18:03
Wohnort: Mittelfranken/Oberfranken

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#17 Beitrag von Bartl » 21. August 2014, 14:26

Hallo Gottfried,

das gleiche bei mir vor fast genau einem Jahr: Kostenpunkt 520,- EUR.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
u. a. BMW R 1100 RT-Aprilia ETV Caponord-BMW K 1200 LT-Honda ST 1300 Pan European

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#18 Beitrag von Gottfried » 21. August 2014, 17:50

Elvis1967 hat geschrieben:Gott sei Dank trifft es keinen Armen, Gottfried :wink:
Jetzt fängst Du auch noch an :lol:


@bartl
das ist aber schon ein heftiger Preis :shock: War da mehr zu machen oder ist das ebenfalls mit neuer Bremsscheibe?
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Elvis1967
Beiträge: 2549
Registriert: 11. Oktober 2005, 18:55
Mopped(s): K 1200 LT & R1200GS Adventure
Wohnort: Steinmauern

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#19 Beitrag von Elvis1967 » 21. August 2014, 22:39

Ich denke mal, lieber so, oder Gottfried :wink:
Gruß Frank
----------------
K 1200 LT & R1200GS Adventure

Benutzeravatar
sigiundholly
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2014, 20:14
Mopped(s): GL 1000 und BMW K16GT
Wohnort: Nordeuropa

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#20 Beitrag von sigiundholly » 2. Oktober 2014, 21:49

Moin zusammen,

Und weiter zu Thema Radlager:

Das kaum wahrzunehmende ab und zu Reib(?) Geräusch an unserer K16GT (3/2011, 63.000km) wurde vor 1000km von uns, aber nicht unserem Werkstatt Meister bei der kurzen Probefahrt wahrgenommen.

Kleine Geräusche führen meistens zu größeren...bis dann vor 300km eine leichte plötzliche Unwucht beim Fahren und etwas schwammiges Lenken anfingen und nur einmal kurz ein Geklötter, als wenn einer ne Handvoll Kiesel Region Fußrasten Bereich wirft, ab und an Schleifgeräusch.
Gaaanz langsam tourten wir, Fahrer und Sozia, die 150km nach Hause , da es nicht schlimm genug für ADAC schien.
Heutige Werkstatt Reparatur ( in FL) zeigte ein zur Hälfte zerbröseltes Lager des Vorderrades, beide Lager wurden erneuert beim Reifenwechsel und Inspektion. Kostenpunkt der Lager selbst war peanuts, mit Lohn ca. 100.-Eus, zu 80% von CAR Anschlußgarantie übernommen.
Die Lager der K16GT sehen aber ganz schön zierlich aus für so ein beefiges Motorrad.

Irreführend war auch, daß wir das GERÄUSCH des defekten Lagers zuerst im unteren Antriebsbereich wahrnahmen und zunächst erst schlimmeres vermuteten. Aber das Ding rollte ja noch relativ problemlos, wenn auch mit dieser leicht rummeligen Unwucht/Vibration.
Die Lebenslänge dieser Lager scheint recht unterschiedlich, nach Aussagen von Forenmitgliedern und Werkstatt.
Leider kann man den Dingern ja nicht von außen ansehen, wann sie den Geist aufgeben. Sie brachten uns ja immerhin noch nach Hause - vielleicht ein Fall von mehr Glück als Verstand...

Und nun happily riding again into the sunset, erstmal.

So long,
HuS
Moin Moin aus dem windreichen und kurvenarmen platten Nordfriesland

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#21 Beitrag von Gottfried » 3. Oktober 2014, 07:49

Auch der Leidensweg meiner LT ist noch nicht abgeschlossen. Nach gestriger Ausfahrt werden mahlende Geräusche und Vibrationen bis zum Lenker immer mehr. Entweder ist das Lager im Antrieb nicht korrekt oder es ist noch etwas anderes im Busch :?
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#22 Beitrag von Gottfried » 16. Oktober 2014, 11:42

sigiundholly hat geschrieben:Und weiter zu Thema Radlager:

.....Irreführend war auch, daß wir das GERÄUSCH des defekten Lagers zuerst im unteren Antriebsbereich wahrnahmen und zunächst erst schlimmeres vermuteten. Aber das Ding rollte ja noch relativ problemlos, wenn auch mit dieser leicht rummeligen Unwucht/Vibration.
Genau diese Symptome sind auch an meiner LT aufgetreten.
Heutige ausgiebige Testfahrt vom :D Werkstattleiter hat die Merkmale bestätigt. Vermutung.....defektes Radlager vorne.
Werde heute am Nachmittag das Vorderrad ausbauen und zum :D bringen. Bei der Gelegenheit kommt auch gleich ein neuer BT drauf.
Ich hoffe, das war`s dann, sonst wird es eine ewig suchende Großbaustelle. So ganz bin ich nämlich von dieser Diagnose nicht überzeugt.

Getriebeschaden wird vom :D eher ausgeschlossen und Kardan dürfte demnach auch ok sein. Ich lass mich überraschen..... :wink:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Franz1954

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#23 Beitrag von Franz1954 » 16. Oktober 2014, 21:18

Na du scheinst ja mächtig Glück zu haben mit deiner LT. Wird schon das vordere Radlager sein.

Viel Glück
Franz

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3649
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#24 Beitrag von Gottfried » 16. Oktober 2014, 21:52

Hallo Franz, Dein Wort in meinen Ohren. Ich hoffe auch, dass es damit erledigt ist. Die Kosten dafür riskier ich noch mal.
Bin ja bis dato von solchen Schwierigkeiten verschont gewesen und würde sie noch gerne behalten.
Reg mich aber nicht sonderlich auf und es wird sicher keine never ending story.
Die Ära LT ist dann nach gut 10 Jahren eben vorbei.

Vielleicht ist die Zeit für Neues gekommen. Ich bin bereit :wink:
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Katreiber
Beiträge: 618
Registriert: 25. August 2005, 20:33
Mopped(s): K 2 LT; R 1100 S; GS Rallye
Wohnort: Fichtelgebirge

Re: Kardan-Getriebe-Radlager

#25 Beitrag von Katreiber » 17. Oktober 2014, 08:52

Die Ära LT ist dann nach gut 10 Jahren eben vorbei
Ich hatte mich kürzlich - allerdings nach fast 90000 Km ohne jegliches technisches Problem - auch wieder einmal mit diesem Gedanken getragen. Bin dann letztendlich doch wieder davon abgekommen, da die dann vorhandene Mehrleistung (ich spekulierte auf eine K 1600 GT) den Komfortverlust im Soziabetrieb nicht aufwiegt. Allerdings kann ich derzeit nicht abschätzen wie lange es noch dauert, bis mir die LT einfach zu schwer wird. Insofern: wenn es subjektive Gründe für einen Wechsel gibt...

Gruß

Stefan
02er in Mauve-Metallic, Baehr mit Funk, Ipod, Navi III+, Motobozzos, Wilbers

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast