Neuer reifen kombi

Alles rund um die Reifen: Tests, Kommentare
Antworten
Nachricht
Autor
Haug
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2014, 11:01

Neuer reifen kombi

#1 Beitrag von Haug » 20. März 2018, 15:18

Hello Zusammen,

Ich will dieses jahr eine neues riefen kombi probieren

Vorne: Michelin Pilot Road 4 GT (lastindeks ok 58V) und neuere reifen technology
Hinten: Bridgestone Battlax BT020 (Michelin PR4 GT lastindex nicht 79V RF)

Sind andre mit dieses kombi gefahren ? gut/slecht

2017 mit Bridgestone BT020 vorne und hinten. aber die BT020 riefen sind altes tech. :?

/haug

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1877
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Neuer reifen kombi

#2 Beitrag von Gollum » 20. März 2018, 20:50

Sind denn zwei unterschiedliche Marken auf dem Motorrad überhaupt zulässig?

teileklaus
Beiträge: 1678
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Neuer reifen kombi

#3 Beitrag von teileklaus » 20. März 2018, 20:56

In D ist das nicht zulässig, machen auch wenige.
Nach den BT 20 kamen noch 21 und 23 dann T30 und nun gibt es schon den T31 ...
Kauf nen Satz von einem Hersteller.
Wenn vorne der Mich PR 4 drauf ist mach doch hinten den PR4 auch drauf, dann hast du moderne Allwetterbereifung die auch trocken nicht schlecht ist.
Ach so K1200 muss erst mal sehen ob die in der Größe verfügbar sind welche Größe hinten?

Haug
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2014, 11:01

Re: Neuer reifen kombi

#4 Beitrag von Haug » 20. März 2018, 21:14

Hello

Sorry, Ich komme aus Dänemark, hier nicht begrenzung im reifen must dieselben märke.

BT 020 auf den hinter reifen, notwendig um die lastindex 79V RF zu halten, wir touren zwei auf, mit gepäck ca 600kg, da kann die Michelin nicht mithalten.

Würde gern die Michelin auf den hintern, aber wage es nicht ohne die 79V RF, habe ein mal ein punktierung auf die hinter reife mit 80 kmh und zwei auf, No problemo mit die BT020 (mit die stiffen RF reifen seiten)

/haug

teileklaus
Beiträge: 1678
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Neuer reifen kombi

#5 Beitrag von teileklaus » 20. März 2018, 21:37

Ah OK es ging um den Lastindex . Ja ich sehe da nur noch den Metzeler ME 888 auch uralt Konstruktion aber seltsamerweise besser bei Mopedreifen beurteilt.
Ich würde da wieder einen BT 20 dazunehmen, der ist neu auch wieder grippiger als alt.

https://www.mopedreifen.de/Motorrad/BMW ... tml?id=183
Erfahrungen müssten hier schon noch kommen..

aimypost
Beiträge: 1038
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Neuer reifen kombi

#6 Beitrag von aimypost » 21. März 2018, 08:11

teileklaus hat geschrieben:
20. März 2018, 20:56
In D ist das nicht zulässig,....
An einem Zweirad ohne Reifenbindung darfst Du auch verschiedene Hersteller fahren. Reifengröße und Reifen-TYP und Lastindex müssen natürlich eingehalten werden.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3644
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Neuer reifen kombi

#7 Beitrag von Gottfried » 21. März 2018, 09:06

Haug hat geschrieben:
20. März 2018, 15:18
Hello Zusammen,
Ich will dieses jahr eine neues riefen kombi probieren

Vorne: Michelin Pilot Road 4 GT (lastindeks ok 58V) und neuere reifen technology
Hinten: Bridgestone Battlax BT020 (Michelin PR4 GT lastindex nicht 79V RF)

Sind andre mit dieses kombi gefahren ? gut/slecht

2017 mit Bridgestone BT020 vorne und hinten. aber die BT020 riefen sind altes tech. :?
Hallo Haug, hatte den Pilot Road 4GT auf meiner K1600. Der beste Reifen, ganz speziell bei Nässe, den ich je gefahren habe.
Auf der LT würde ich den ebenfalls gerne fahren. Hatte schon überlegt, den niedrigeren Lastindex versuchsweise zu probieren ( :oops: ), aber den Pilot Road gibt es nicht mal in der richtigen Dimension für das LT Hinterrad

Momentan fahre ich vorne BT023 und hinten BT020. Der BT ist für mich immer noch die bessere Lösung. :wink: Über gut oder schlecht wurde hier schon zur genüge diskutiert.

Wäre schön, wenn Du uns Deine Erfahrung mit der "neuartigen" Kombi mitteilen würdest.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3644
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg | OOE

Re: Neuer reifen kombi

#8 Beitrag von Gottfried » 21. März 2018, 09:38

Warum ein Pilot Road 4 für die K1600GTL passt, die wesentlich mehr Spurt auf den Hinterreifen bringt, gerade mal 30 kg weniger wiegt, als eine LT, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Bezogen auf neue Reifentechnik hier ein Auszug aus dem Michelin Flyer

Die Dual Angle Technologie 2AT bietet mehr Stabilität
für schwere Motorräder
Unabhängig davon, ob Sie Ihr Tourenmotorrad allein, zu
zweit oder mit Gepäck fahren, Sie werden die zusätzliche
Stabilität, die durch die neue MICHELIN 2AT-Technologie
erreicht wird, zu schätzen wissen.
Sie profitieren auf Ihrer schwer beladenen Tourenmaschine
von einem stabilen Fahrverhalten – sowohl auf gerader
Strecke als auch in Kurven.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Benutzeravatar
uelbich
Beiträge: 205
Registriert: 24. Februar 2003, 00:17
Mopped(s): K2LT (BJ99)
Wohnort: Wiesloch (Baden)
Kontaktdaten:

Re: Neuer reifen kombi

#9 Beitrag von uelbich » 23. April 2018, 09:15

Gottfried hat geschrieben:
21. März 2018, 09:38
Warum ein Pilot Road 4 für die K1600GTL passt, die wesentlich mehr Spurt auf den Hinterreifen bringt, gerade mal 30 kg weniger wiegt, als eine LT, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Der Unterschied liegt im höheren zulässigem Gesamtgewicht.

LT = 600 kg Lastindex 79 = 437 kg
GT = 540 kg Lastindex 75 = 387 kg
GTL = 560 kg Lastindex 75 = 387 kg

Lastindex Vorderreifen ist gleich 58 (236 kg) hier unterscheidet sich nur der Speedindex LT = V vs.GT / GTL = W

Hier wechselt der Beitrag in die Abteilung Humor 8)

Aus den Daten ergibt sich auch wie schwer ein Fahrer sein darf um mit den Maschinen einen wheelie zu machen :shock:

LT = Lastindex 437 kg minus Leergewicht 380 kg = Fahrergewicht 57 kg
GT = Lastindex 387 kg minus Leergewicht 334 kg = Fahrergewicht 53 kg
GTL = Lastindex 387 kg minus Leergewicht 350 kg = Fahrergewicht 37 kg

Und der Gewinner ist der LT Fahrer der weniger Diät halten muss. 8)

Da hier von Körpergewicht die Rede ist gebietet es die Höflichkeit ausschließlich die männliche Form zu verwenden. :?
Gruß Reiner
Moppedfahrer & Gälfiäßler (kmstand: >300.000).
Mitglied im 300.000er Club
http://www.uelbich.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast