Sardinien Ende September 2017

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Rolf_he
Beiträge: 19
Registriert: 1. Oktober 2016, 11:27
Mopped(s): R1200R

Sardinien Ende September 2017

#1 Beitrag von Rolf_he » 28. Mai 2017, 15:30

Hallo Leute,

Als Urlaubsziel habe ich mir (mal wieder ) Sardinien vorgestellt.
Zu mir: Ich bin 51 alt, fahre seit 33 Jahren Motorrad, aktuell eine BMW R1200 R LC. Mein Fahrstil ist normal bis flott.
Als Übernachtung stelle ich mir ein Hotel in Arbatax oder Nuoro vor.
Die Anfahrt ( Nürnberg – Livorno ) würde ich gerne mit dem Anhänger machen. Ein Platz auf dem Hänger währe noch frei.
Zu Dir: Alter ist mir egal auch ob männlich oder weiblich. Die Chemie muss einfach passen. Du solltest auf jeden Fall Sitzfleisch mitbringen und Erfahrung im Kurven fahren haben. (mit Schräglage)
Vorab sollten wir auf jeden Fall mal ne Runde , zum kennen lernen, drehen. Bin flexibel und komme dir auch gerne bis 100km entgegen.

Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1162
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Sardinien Ende September 2017

#2 Beitrag von Kleinnotte » 28. Mai 2017, 17:26

Hallo Rolf, hast du dir auch wirklich reiflich überlegt, diesen Zeitpunkt für eine Sardienreise auszuwählen? Dort ist es im September so heiß, dass du kurz vor dem abklappen bist, oder du möchtest gar kein mopped fahren und eher nur dort Badeurlaub machen!? Im zweiten Fall wünsche ich dir viel Spaß
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 107TKm

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2592
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Sardinien Ende September 2017

#3 Beitrag von manfred180161 » 28. Mai 2017, 20:09

Hi Rolf. Bin heute Abend aus Sardinien zurück. Wir hatten 25 bis derbe 30 Grad. 25 ist ja ok, aber bei 30 geht's an die Substanz. Im September wer ich schon radeln auf Sardegna, was keine gute Idee war. Brülleheiß und mehrfach Starkregen. Sardinien ist mit dem Mopped der Hammer, aber im September... musst selbst entscheiden. April Mai sind die idealen Monate.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
Rolf_he
Beiträge: 19
Registriert: 1. Oktober 2016, 11:27
Mopped(s): R1200R

Re: Sardinien Ende September 2017

#4 Beitrag von Rolf_he » 29. Mai 2017, 19:20

Vielen Dank euch beiden für den Hinweis mit der Hitze. 30 Grad sind mir natürlich auch zu viel zum Fahren. Das habe ich wohl falsch eingeschätzt. Dann lieber im Oktober wenn die Hitze vorbei ist. Der Fokus liegt auf Kurven fahren , weniger auf Baden.
Wie löscht man einen diesen Beitrag im Forum ?
Gruß
Rolf

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1487
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Sardinien Ende September 2017

#5 Beitrag von wohi » 29. Mai 2017, 20:11

War schon zwei mal Ende August in Sardinien und es war super. Schon Badewetter, aber nicht unerträglich heiss.
Will heissen, es muss Ende September nicht unbedingt zu heiss sein.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
nargero
Beiträge: 1313
Registriert: 6. Mai 2009, 10:02
Mopped(s): R45, K1200RS
Wohnort: BaWü

Re: Sardinien Ende September 2017

#6 Beitrag von nargero » 30. Mai 2017, 11:10

Sardinien geht m.E. eigentlich das ganze Jahr.
Wir waren sogar schon mal Ende Dezember / Anfang Januar zum Mopped-Fahren dort.
Zwar muss man dann schon etwas Glück mit dem Wetter haben, aber den einen oder anderen Regentag muss man so oder so immer in Kauf nehmen.

Das nächste mal Sardinien mit Mopped wird aber mal Ende April / Anfang Mai stattfinden. Man sollte hier und da auf die Einheimischen hören... ;o))

Gegen Ende September spricht m.E. nix. Oben in den Bergen ist es OK und so lange man in Bewegung ist, passt das auch bei 30 Grad. Und soooo viel wird oben nicht los sein. Stop&Go sollte höchstens mal unten kurz vor dem Hotel vorkommen.

BTW -> Fahren bei höheren Temperaturen: Bei den AfricaTwin-Leuten hat einer ein ziemlich pfiffiges System entwickelt. Da wird einfach ein "zusätzliches" luftdurchlässiges Stück "Jacke" in den original Reisverschluss gesetzt. Damit kann die Luft in die Jacke und die Wärme abführen. Hab ich selber noch nicht getestet und nicht gebraucht (ich fahre dann mit mehr oder weniger offener Jacke), aber die Idee finde ich ziemlich gut.
Auf Wunsch kann ich mal die Kontaktdaten raussuchen, aber dann per PN, zwecks vermeidung von Werbung.

Viel Spaß auf jeden Fall auf dieser schönen Insel!
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
haben"
– Alexander von Humboldt

Soccerkojak
Beiträge: 132
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Sardinien Ende September 2017

#7 Beitrag von Soccerkojak » 30. Mai 2017, 16:16

wir waren auch schon einmal Mitte September auf Sardinien und das hat gepasst mit den Temperaturen. Aber es ist halt immer ein persönliches Empfinden, ob warm oder kalt...

Für zuviel Wärme gibt es ja auch Kühlwesten, die sollen recht gut funktionieren. Das weiß ich, da ich ja vorher eine Triumph Street Triple hatte. Und die Kühlwesten gibt's von Triumph. Die Foristen, die diese haben, scheinen recht zufrieden damit zu sein.

VG aus Niederbayern
Kurt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste