"Blitzen" --- wo nicht?

automatische Löschung der Beiträge 12 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 195
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1200R, S1000XR

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#26 Beitrag von Mangfalltaler » 19. Juli 2017, 15:19

Warum können nicht einfach diejenigen, die zur Frage nichts konkretes beitragen können, einfach mal die Klappe halten? Wieso wird der Fragesteller stattdessen mit Unterstellungen und Mutmaßungen überzogen, die hier doch überhaupt nicht hingehören? Offensichtlich haben einige ihren Spaß daran, einen Thread einfach kaputt zu machen!

Ralf

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 1488
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#27 Beitrag von wohi » 19. Juli 2017, 15:35

Ist wahrscheinlich einfach das falsche Forum für so eine Frage.
Mehr Kompetenz gibt es für solche Fragen z.B. im Radarforum.
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2943
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#28 Beitrag von hixtert » 19. Juli 2017, 15:49

Mangfalltaler hat geschrieben:Warum können nicht einfach diejenigen, die zur Frage nichts konkretes beitragen können, einfach mal die Klappe halten? ...
Weil weder du, noch ich, noch jemand anderes hier konkretes beitragen kann. Ohne diese unsere Antworten hätte sich der Threadstarter hier einsam und verlassen gefühlt ;)



Unterwegs geschrieben mit meinem Schlaufernsprechapparat



Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
Jürgen VAI
Beiträge: 176
Registriert: 6. Oktober 2013, 16:01
Mopped(s): K100 RS 16V
Wohnort: 71665 Vaihingen

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#29 Beitrag von Jürgen VAI » 19. Juli 2017, 15:49

Die Chance nicht geblitzt zu werden, sind kleine Landstraßen ohne Begrenzung.
Meist lässt sich dort in kurvigem Geläuf die 100 km/h kaum überschreiten und der Verkehr ist in der Regel auch gering.
Gruß aus Vaihingen an der Enz, der schwäbischen Toskana.
Jürgen

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 206
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#30 Beitrag von PHS » 19. Juli 2017, 16:58

Meine ganz konkrete und direkt auf Bruchs Frage bezogene Antwort:
„Moderne“ Laser-Hand-Geschwindigkeitsmesser können unter allen Bedingungen die Geschwindigkeit messen (wenn es nicht gerade regnet). Wo nun mobil gemessen wird hängt von folgenden Kriterien ab (in lockerer Reihenfolge):
- Unfallträchtigkeit des jeweiligen Strassen-Abschnitts;
- Erfolgsquote (aus Sicht der öffentlichen Kassen);
- Gefälle (habe aber auch Radarfallen gesehen, eher selten), die gezielt auf diejenigen abzielen, die Bergauf die Sau rauslassen, in der Annahme dort sei keine Radarfalle weil ein Gefälle ergiebiger sei);
- Zugänglichkeit (per Polizei-Auto) der Mess-Stelle.
Abgesehen von Spitzkehren wo eh langsam gefahren wird, ist also jede schöne Kurve mit einem Versteck für das Stativ oder den Beamten mit Laserpistole eine Mess-Zone.
Letztlich ist hier alles eine Frage der Vernunft und der Übersichtlichkeit der Strasse.
In meiner Zeit der Unvernunft, vor einigen Jahrzehnten, habe ich viel Glück gehabt …
Jetzt fahre ich nur manchmal etwas illegal bei 100%-er Übersicht einer mir gut bekannten Strecke, so begrenzt sich mein Risiko auf Augenmuskel-Ermüdung wegen des notwendigen divergenten Strabismus (ein Auge auf der Strasse, das andere am Strassenrand …)
Ciao,
Philipp, aus dem Land mit der 80/120-Begrenzung.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#31 Beitrag von emca » 19. Juli 2017, 19:44

Normalerweise tauchen in den Foren erst ab dem fünften Beitrag Antworten auf, die mit der Eingangsfrage nichts mehr zu tun haben. Jetzt war das schon viel früher. :lol:

In der Kurve wird mit dem Laser nicht gemessen, das geht nur frontal oder rektal. Heißt schon mal, davor muss man auf kurvenreichen Strecken keine Angst haben. Den Dreizack (Lichtschranke) siehst du in der Kurve zu spät, aber auch den wirst dort selten bis gar nicht finden, weil die meisten Fahrer eh nicht Kurven fahren können :evil: und dort nicht zu schnell sind. Die größte Chance für die Wegelagerer ist ein paar Meter hinter, bzw. zwischen den Kurven, wo die Nichtkönner die Brause bis zum Anschlag aufreißen.

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1344
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#32 Beitrag von Gollum » 19. Juli 2017, 21:28

emca hat geschrieben:
19. Juli 2017, 19:44
Normalerweise tauchen in den Foren erst ab dem fünften Beitrag Antworten auf, die mit der Eingangsfrage nichts mehr zu tun haben. Jetzt war das schon viel früher. :lol:

In der Kurve wird mit dem Laser nicht gemessen, das geht nur frontal oder rektal.
Tut das nicht weh im Ar...? Da brennt es doch die Rosette aus! :roll:

Mein Senf dazu, technisch gesehen kann sicherlich mit der richtigen Technik überall geblitzt
werden. Ob sich der Aufwand aber dann rein Verwaltungstechnisch und mit einem imensen
Kostenaufwand lohnt, daß steht auf einem anderen Blatt wenn man nur einen innerhalb
ein paar Stunden erwischen würde und der Einsatz dadurch nicht kostendeckend finanzieren würde. :wink:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 206
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#33 Beitrag von PHS » 21. August 2017, 07:03


Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#34 Beitrag von emca » 21. August 2017, 11:48

Guter Bericht, nur zwei Sachen stören mich.
... vermeintlichen Raser ...
warum wird dieser dümmliche Ausdruck benutzt, wenn es eine seriöser Arteikel sein soll? 4 km/h zu schnell ist ein Raser?
Die Exekutive darf den Fahrzeugbesitzer nach einer solchen Situation zur Führung eines Fahrtenbuches verdonnern – damit beim nächsten Mal klar ist, wer am Steuer saß.
Dazu bedarf es ganz anderer Delikte, wegen einer im üblichen Rahmen liegenden Geschwindigkeitsüberschreitung, wird niemand dazu verdonnert.
Das ist dann Mythos Nr. 11
Zuletzt geändert von Frank@S am 21. August 2017, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: zitate bereinigt

AlbrandSchwabe
Beiträge: 69
Registriert: 9. Juni 2012, 15:24
Wohnort: 73235

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#35 Beitrag von AlbrandSchwabe » 22. August 2017, 07:50

Das Blitzen ist doch das eine, Was ist jetzt eigentlich mit den "Tempo-Zonen" Als die neuere Art der Geschwindigkeitsermittlung? Strecken, an denen am Anfang und am Ende eine Kamera steht und per Kennzeichen ermittelt, wie schnell derjenige die Zone, im Schnitt, befahren hat. Somit ergibt sich ein neues Feld der Geschwindigkeitsmessung, mit ein besserem, aus Behördensicht, "Ertrag" als der Klassische Blitzer! Das geht ja allerdings nur, wen die Strecke nicht abgekürzt werden kann, über ein Haltebucht verfügt oder abzweigt....

Das war 2015/2016 überall in den Medien, darüber liest man irgendwie auch nix mehr.....
Es grüßt der AlbrandSchwabe


Deutscher durch Geburt,
Schwabe durch die Gnade Gottes!

Und Gott fragte die Steine:
"Steine wollt Ihr Schwaben werden?"
Und die Steine Antworteten:
"Ja schon, nur sind wir nicht hart genug!"

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 760
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: "Blitzen" --- wo nicht?

#36 Beitrag von emca » 22. August 2017, 08:55

AlbrandSchwabe hat geschrieben:
22. August 2017, 07:50
Das war 2015/2016 überall in den Medien, darüber liest man irgendwie auch nix mehr.....
Weil es Schwachsinn ist, bzw. erkannt wurde, dass die Widerspruchsmöglichkeiten zu groß sind. Der Ermittlungsaufwand (Personalkosten) steht in keinem Verhältnis zum Ertrag und um die Einhaltung der Geschwindigkeit geht es nur noch der Polizei und die kontrolliert an ganz anderen Stellen.

Vielleicht ist es noch nicht bei allen angekommen, Blitzen ist überwiegend an kommerzielle Stellen abgegeben worden oder städtische Gesellschaften, die gewinnorientiert arbeiten müssen. D.h. unterm Strich, es werden mit Computersimulationen die lukrativsten Punkte ausgewählt und dort wird geblitzt. Mobile Blitzer auf Anhänger sind im Moment das Maß der Dinge. Sind komplett in privater Hand und werden gegen eine Aufstellungslizenz von der Stadt vergeben. D.h., pro geblitzten Verkehrssünder berechnet sich die Gebühr, das ist ein Bombengeschäft. Diese Firmen haben eine eigene Rechtsabteilung, der Auftraggeber muss sich um nichts kümmern, nur das Geld einstreichen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast