Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Nachricht
Autor
Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#1 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 10:12

Hallo Leute,
ich habe vor, mit dem Hänger die Mopeds durch die Schweiz nach Frankreich zu fahren.
In D und A ist das kein Problem, da fahre ich immer echte 107 und habe noch nie bezahlt, obwohl schon viele tausende km zurückgelegt wurden.

Ich wohne an der Grenze zur CH und bin deshalb mit dem Auto öfters dort unterwegs. Es zeigt sich, dass laut gps die Leute max. 125 fahren. Ich selber stelle den Tempomaten auf echte 120 ein.

Mit dem Anhänger gilt dort 80. Nun mein Problem: Bei 80 habe ich im schlechtesten Fall 3kmh Toleranz. Siehe auch hier:

https://www.ch.ch/de/geschwindigkeitsueberschreitungen/

Nun fuhr ich mal zum Spaß hinter LKWs her und bemerkte, dass die schneller fuhren, viel schneller. Das wäre mir in D und A wurscht, da man dort nicht öffentlich hingerichtet wird, wenn man zu schnell ist.
In CH wird man das fast und deshalb halte ich mich dort sehr gerne an die Vorschriften (in A und D aber auch).

Ich kann mir vorstellen, wenn ich mit Hänger echte 83 fahre, dass ich dann ständig angeblinkt und überholt werde von LKWs. Erfahrungen habe ich keine.

Wie sind eure dazu? Bis wohin schaut die Polizei weg beim Hänger, ab wann sanktionieren sie? Bei einer Radarbox gibt es keinen Spielraum, der funktioniert ja automatisch. Wie wird das in CH genau gehandhabt.

Ich habe grundsätzlich kein Problem mit den 80 in CH, aber mit evtl. Auffahren, Anblinken von LKWs.

Danke euch.

Oli

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 933
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#2 Beitrag von MondMann » 24. Juni 2018, 10:32

Wie Du sicherlich weißt gibt's auf den Autobahnen in der Schweiz an bestimmten Stellen Blitzer die einen Anhänger erkennen.
Mir ist es letztes Jahr passiert das ich kurz hinter Basel an einem Abzweig Richtung Gotthard geblitzt wurde.., den Tempomat am Auto hatte ich bei 100 km/h eingestellt.
Toleranz wurde abgezogen.., wenn ich mich recht erinnere war ich so mit um die 50-60€ dabei.., also Vorsicht :lol:
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 208.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 59.000 Km, 130 PS

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#3 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 10:37

Eben, das weiß ich. Es gibt auch Zivilstreifen, die erkennen ja auch einen Anhänger. Deshalb, wie schnell soll ich fahren, dass ich kein Hindernis für LKWs bin, nicht genötigt werde, aber auch nichts bezahlen muss.

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 933
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#4 Beitrag von MondMann » 24. Juni 2018, 10:43

Ja dann klemm Dich doch einfach hinter einem LKW und gut is würde ich sagen.
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 208.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 59.000 Km, 130 PS

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#5 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 10:45

Aber das ist weit über der Toleranz. In A und D ist das egal. Aber in Ch?

Benutzeravatar
DieterQ
Beiträge: 172
Registriert: 7. Dezember 2011, 18:44
Mopped(s): K1300S

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#6 Beitrag von DieterQ » 24. Juni 2018, 11:01

Neben der Geschwindigkeit solltest du auch unbedingt die korrekte Sicherung des Anhängers mit dem Abreissseil beachten. Ich gehe davon aus, dass du einen gebremsten Anhänger hast. Dann muss das Abreissseil zwingend an einer dafür ausgelegten Öse an der Anhängerkupplung des Autos befestigt werden. Einfach über den Kupplungshals legen, so wie in D üblich, kostet einige hundert Fränkli.

Ist der Anhänger ungebremst, muss es ein Sicherungsseil sein, das den Anhänger am Auto hält wenn sich die Kupplung lösen würde. Es muss auf diese Belastung ausgelegt sein.
Gruß Dieter

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#7 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 11:07

Merci, guter Tipp. Wusste ich nicht. Also Seil in die Öse.

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2905
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#8 Beitrag von manfred180161 » 24. Juni 2018, 12:04

Reicht ein Seil? Ich hab irgendwie Kette im Kopf...

Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#9 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 12:10

An meinem Hänger ist serienmäßig ein Stahlseil dran. Das zieht die Bremse zu, wenn der Hänger abreißen würde. Warum soll was serienmäßiges falsch sein?

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3182
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#10 Beitrag von Larsi » 24. Juni 2018, 12:22

manfred180161 hat geschrieben:
24. Juni 2018, 12:04
Reicht ein Seil? Ich hab irgendwie Kette im Kopf...


Dickes Seil oder Kette bei UNgebremstem Anhänger, damit er zur Not hinterm Auto her geschleift wird.

Abreißseil in Öse bei gebremsten Anhänger, damit im Notfall die Anhängerbremse betätigt wird.
Gruß Lars

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 235
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1200R, S1000XR

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#11 Beitrag von Mangfalltaler » 24. Juni 2018, 13:46

und dran denken dass der Hänger auch eine Vignette benötigt

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#12 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 13:54

Das weiß ich, eine habe ich selber, die zweite nehme ich vom Moped meiner Freundin runter. :D

Pumpe
Beiträge: 946
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#13 Beitrag von Pumpe » 24. Juni 2018, 15:59

....das kann dann aber auch teuer werden...

Gruss

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4557
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#14 Beitrag von ChristianS » 24. Juni 2018, 17:07

Die LKW fahren nicht schneller als erlaubt, deren Tacho geht nur genauer (da geeicht). Der Tacho eines PKW zeigt immer zu viel an. Je höher die Geschwindigkeit, desto größer der Unterschied zwischen angezeigter- und tatsächlicher Geschwindigkeit. Heißt: werden im PKW bspw 90km/h angezeigt, sinds im LKW vielleicht 83km/h.
Daher auch mein Tip: häng dich in gebührenden Abstand an einen LKW.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1273
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#15 Beitrag von emca » 24. Juni 2018, 17:39

Ollli hat geschrieben:
24. Juni 2018, 13:54
Das weiß ich, eine habe ich selber, die zweite nehme ich vom Moped meiner Freundin runter. :D
Wie geht das, sind doch fest verklebt?
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#16 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 17:56

Die lässt sich 10mal wechseln, ohne dass sie kaputt geht und ohne dass man es ihr ansieht und ohne illegale Folien etc. Fön und Klinge und in 20 sec ist die runter. Das machen viele, ich schon seit Jahren. Im Winter kaufe ich eine, gebe sie aufs Auto, dann im Sommer für die Engadinrunden, die nahe bei mir liegen, kommt sie aufs Moped, da ich keine Lust habe von Feldkirch nach Chur auf der Landstraße zu fahren, im Herbst kommt sie wieder aufs Auto, oder eben mal zwischendurch dann auf den Hänger wie in 2 Wochen, wenn ich von Feldkirch zum Ring nach Breisgau fahre.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#17 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 17:58

ChristianS hat geschrieben:
24. Juni 2018, 17:07
Die LKW fahren nicht schneller als erlaubt, deren Tacho geht nur genauer (da geeicht). Der Tacho eines PKW zeigt immer zu viel an. Je höher die Geschwindigkeit, desto größer der Unterschied zwischen angezeigter- und tatsächlicher Geschwindigkeit. Heißt: werden im PKW bspw 90km/h angezeigt, sinds im LKW vielleicht 83km/h.
Daher auch mein Tip: häng dich in gebührenden Abstand an einen LKW.
Ich denke, dass ein gps Navi über eine längere Strecke, schon ziemlich genau ist. Oder nicht?
Wenn ich von km/h schreibe, meine ich IMMER gps Tempo, das andere ist ja Kaffeesatzlesen. ;)

Wenn ich das Tempomat auf 90 stelle in A oder D, dann fahren dir die LKWs aber schon extrem auf und blinken. Die fahren bis zu 93 in A oder D. So sagt mir das mein Garmin oder Google Maps auf dem Handy, übrigens, beide sind da gleich.

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1716
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#18 Beitrag von CDDIETER » 24. Juni 2018, 18:14

Hallo,
In NL ist das Pflicht:
2018-06-24 19_10_20-Bevestigingshaken hulpkoppeling voor trekhaak - Hulpkoppelingen - Boottrailer on.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1273
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#19 Beitrag von emca » 24. Juni 2018, 18:23

Weil ich doch dann und wann in CH fahre und nicht wie du so treffend zu sagen pflegst, hingerichtet werden möchte, :lol: habe ich für meine Fahrzeuge die Abweichung am Tacho per Stoppuhr ermittelt. Mein Motorradtacho zeigt über den Berich von 30 km/h bis 100 km maximal 4 km/h zuviel an. Die gebe ich in Ländern, in denen man von der Hinrichtung bedroht ist dazu und ich bin sicher.

In den großzügigen Ländern, wie Deutschland, Austria, Italien, Frankreich u.v.m. bin ich auch großzügig und gebe grundsätzlich 10 % dazu. Damit fahre ich seit vielen Jahren so und bin noch nicht geblitzt worden. Die wenigen male, bei denen ich geblitzt wurde, war ich mit dem Motorrad > 10% unterwegs und dabei wurde ich von vorne geblitzt, was ohne Konsequenzen ist und mir irgendwo vorbei geht. :wink:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#20 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 18:25

Und was meint ihr zur Genauigkeit von gps Tempoanzeigen? Die müssten schon stimmen, wenn man mit dem Tempomat mal eine Geschw. eingestellt hat und sie konstant fährt. Oder?
Dann einfach zu 80 3kmh dazu und gut ist?

Wenn dann ein Lkw schneller wäre, muss er halt schauen, wie er vorbeikommt? Wie seht ihr das?

ps. Übrigens, im Röstiland wird überlegt, ob Gespanne doch mit 100 fahren dürfen sollen.
http://www.speedweek.com/katalog/news/1 ... enger.html
Zuletzt geändert von Ollli am 24. Juni 2018, 18:37, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3182
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#21 Beitrag von Larsi » 24. Juni 2018, 18:34

CDDIETER hat geschrieben:
24. Juni 2018, 18:14
Hallo,
In NL ist das Pflicht:
2018-06-24 19_10_20-Bevestigingshaken hulpkoppeling voor trekhaak - Hulpkoppelingen - Boottrailer on.jpg
Genau DAS?
Oder einfach eine Sicherung für das Abreißseil?

Man kann das Seil ja auch durch eine Öse ziehen ...
Gruß Lars

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#22 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 18:36

So eine Öse habe ich, ist ja Pflicht und deshalb an der Kupplung sowieso dran. Das Darüberlegen ist eigentlich, so der öamtc, zuwenig, wird aber in A und ?D? geduldet.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4557
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#23 Beitrag von ChristianS » 24. Juni 2018, 19:25

Die fahren bis zu 93 in A oder D
Zum einen sind sie technisch dazu schlicht und ergreifend nicht in der Lage (außer bergab mit Rückenwind oder sie haben mglw ein osteuropäisches Kennzeichen :lol: ), zum anderen geht es hier nicht um A oder D, sondern um CH :wink:

Edit: soviel zum Thema: "Das GPS hat immer Recht".
http://www.bmw-bike-forum.info/viewtopi ... 94#p639294
Zuletzt geändert von ChristianS am 24. Juni 2018, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Christian grüßt den Rest der Welt

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#24 Beitrag von Ollli » 24. Juni 2018, 19:37

Zum einen sind sie technisch dazu schlicht und ergreifend nicht in der Lage (außer bergab mit Rückenwind oder sie haben mglw ein osteuropäisches Kennzeichen :lol: ), zum anderen geht es hier nicht um A oder D, sondern um CH :wink:

Ich habe gerade gegoogelt. gps ist sehr genau, wirklich sehr genau. Ich fahre ständig in A hinter LKWs mit über neunzig her, wenn ich da mal messen möchte.

Okay, jetzt geht es um CH, also gps 83 müsste passen. 3kmh Toleranz für Laser, 5kmh für Radar?

Danke euch für die guten Tipps.

OLI

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4427
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#25 Beitrag von Werner » 25. Juni 2018, 06:53

Was die Geschwindigkeit angeht. Da ist es mir wurscht ob mich ein LKW anblinkt. Wenn ich meinen Tempomat auf 83Km/h eingestellt habe dann passt das für mich. Wenn der andere schneller fahren will dann kann er mich ja überholen. Warum soll ich wegen einem anderen schneller fahren? Zahlt der dann auch für mich wenn ich geblitzt werde?

Was das Seil angeht. An jeder Anhängerkupplung ist eine Öse oder ein Loch in das man das Sicherungsseil einhaken muss. Hier eine Info vom ADAC
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste