Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Nachricht
Autor
buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#26 Beitrag von buirer » 10. August 2015, 12:00

Aber klar ist auch, dass eine anliegende Bremse allein keine Kräfte in den Reifen einleitet.
Wenn ich die Bremse bei gleichbleibender Geschwindigkeit anliegen habe, wirken keine zusätzlichen Kräfte auf die Reifen ein.
Nur bei Beschleunigung oder Verzögerung kommen zusätzliche Kräfte in das Kräfteparallelogramm.

Gruß

Volker

Franz1954

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#27 Beitrag von Franz1954 » 10. August 2015, 12:48

Ja, in dem Thema geht es ja eh nicht um Geschwindigkeiten, bei denen Fliehkräfte entstehen, sondern um Stabilisieren bei total aufrechter "Fahrt" in Schrittgeschwindigkeit. Also ein Mehrbelasten ist da das Bremsen nicht, sondern die einzige Belastung. Und ja, die wird sogar neutralisiert durch gleich starken Vortrieb.

Ich wäre für automatische Stützräder bei weniger als 10 km/h :lol: :lol: :wink:

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#28 Beitrag von buirer » 10. August 2015, 13:03

Franz1954 hat geschrieben:Ja, in dem Thema geht es ja eh nicht um Geschwindigkeiten, bei denen Fliehkräfte entstehen, sondern um Stabilisieren bei total aufrechter "Fahrt" in Schrittgeschwindigkeit.
Nein, es ging schon immer um beides. Zum einen das enge Wenden, aber auch schneller gefahrene normale Kurven auf z.B. einer Passstraße

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#29 Beitrag von Frank@S » 10. August 2015, 13:03

Hey Franz, bist Du das :?:
(Bildquelle: Gaskrank.tv)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1559
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#30 Beitrag von CDDIETER » 10. August 2015, 13:16

Hallo,
...mal was zum üben!?!?
https://www.youtube.com/watch?v=QIKPI3pNCsg
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#31 Beitrag von Frank@S » 10. August 2015, 13:39

ein alter Film aber immer noch richtig: https://www.youtube.com/watch?v=PE755gSfsmU

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#32 Beitrag von wolfgang » 10. August 2015, 13:42

Aber klar ist auch, dass eine anliegende Bremse allein keine Kräfte in den Reifen einleitet.
Wo soll sie dann hin??
wirken keine zusätzlichen Kräfte
Letztendlich ist es dem Reifen egal, was wie und wann kommt. Irgendwann gibt er nach, weil er nicht mehr übertragen kann.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Franz1954

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#33 Beitrag von Franz1954 » 10. August 2015, 14:36

Frank@KS hat geschrieben:Hey Franz, bist Du das :?:
(Bildquelle: Gaskrank.tv)

Noch nicht :lol:

Franz1954

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#34 Beitrag von Franz1954 » 10. August 2015, 14:40

CDDIETER hat geschrieben:Hallo,
...mal was zum üben!?!?
https://www.youtube.com/watch?v=QIKPI3pNCsg
Ja, ich stelle dann mal ein Video ein wenn ich das auch kann. Kann ein bischen dauern. :oops: :oops: :wink:

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#35 Beitrag von buirer » 10. August 2015, 14:52

wolfgang hat geschrieben: Wo soll sie dann hin??

[....]
Letztendlich ist es dem Reifen egal, was wie und wann kommt. Irgendwann gibt er nach, weil er nicht mehr übertragen kann.
Wir reden aneinander vorbei.

Wenn du, wie oben bereits jemand gepostet hat, oder habe ich als Zitat vom Bernt Spiegel gelesen, mit anliegender Hinterradbremse und zwangsläufig etwas höherem Gaseinsatz bei konstant 50 durch eine Kurve fährst, muss der Reifen in Fahrtrichtung weder Beschleunigungskräfte noch Bremskräfte aufnehmen. Der Reifen erfährt nur seitliche Kräfte. Er muss nur dann zusätzliche Kräfte übertragen, wenn du in der Kurve deine Geschwindigkeit änderst. Egal ob Bremsen oder Beschleunigen.

Also sage ich, dass in dem zuerst beschriebenen Fall die Bremse nicht zu zusätzlichen Kräften im Kammschen Kreis führt.

Gruß

Volker

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#36 Beitrag von Larsi » 10. August 2015, 15:22

wolfgang hat geschrieben:...
Vergesst aber eines nicht, ein Reifen in der Kurve muß die Leistung und die Schräglage übertragen. Wenn nun noch die Bremse kommt sind es 3 Dinge und er kann überfordert sein.
das sehe ich anders.

gas und bremse addieren sich zwar, aber nicht zu einem höheren gesamtwert, da die bremse negativ eingeht.

beispiel:
ich nutze den kamm'schen kreis gerade vollständig aus mit 50% schräglage und 50% leistung.
nun kommt noch 20% hinterradbremse dazu.
50% + 50% + (-20%) = 80%
Gruß Lars

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#37 Beitrag von wolfgang » 10. August 2015, 16:31

Er muss nur dann zusätzliche Kräfte übertragen.... wenn man ändert
Volker wir verstehen uns schon richtig. Solange das system eingeschwungen ist funktioniert es.
da die bremse negativ eingeht
Larsi der Reifen muß dann zusätzlich die Bremsmasse übertragen und genau in dem Punkt, wo er von beschleunigt auf gebremst umschalte hat er beides und dies bricht im eventuell das Genick.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#38 Beitrag von Larsi » 10. August 2015, 16:38

wolfgang, da gehen wir nicht konform.
Gruß Lars

Benutzeravatar
BeeMWe
Beiträge: 99
Registriert: 5. September 2008, 16:22
Mopped(s): R1100 RT, R1200 RT LC
Wohnort: 36266 Heringen

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#39 Beitrag von BeeMWe » 10. August 2015, 17:10

Larsi hat geschrieben:
das sehe ich anders.

gas und bremse addieren sich zwar, aber nicht zu einem höheren gesamtwert, da die bremse negativ eingeht.

beispiel:
ich nutze den kamm'schen kreis gerade vollständig aus mit 50% schräglage und 50% leistung.
nun kommt noch 20% hinterradbremse dazu.
50% + 50% + (-20%) = 80%
Hallo Larsi,

genau so ist es.

mit einer minimalen Softbremsbetätigung erhöhst du Haftreserven vom kritischen in den unkritischen Bereich.

http://www.zweiradsicherheit.de/infos-h ... zen02.html
es grüßt

Gerald bzw. SieGer

kommt aber von Siebert, Gerald, weil mich Mama und Papa damals eben genau so nannten.

buirer
Beiträge: 730
Registriert: 17. August 2007, 12:26
Mopped(s): R1150R, R1200R
Wohnort: bei Köln

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#40 Beitrag von buirer » 10. August 2015, 19:41

BeeMWe hat geschrieben: Hallo Larsi,

genau so ist es.

mit einer minimalen Softbremsbetätigung erhöhst du Haftreserven vom kritischen in den unkritischen Bereich.

http://www.zweiradsicherheit.de/infos-h ... zen02.html[/color][/b]
Jetzt übertreiben wir aber ein wenig.

Das würde das nur dann der Fall sein, wenn du bereits aufgrund der Seitenführungskräfte an der Haftungsgrenze bist.

Du sprichst ja selber von einer Softbremsbetätigung. Und das auch noch ohne vom Gas zu gehen. Wie hoch sollen denn da die gesamten Verzögerungskräfte sein?

Franz1954

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#41 Beitrag von Franz1954 » 10. August 2015, 19:56

Naja, es ist so. Wenn ich in der Kurve Gas gebe und einen Teil der Antriebsleistung mit der Bremse wieder vernichte, oder gar die Waage halte, ist die Bremsekraft von der Antriebskraft abzuziehen. Es ist ja das Antriebsrad, das gebremst wird. Das heißt die Wirkung der Bremse auf das Antriebsrad ist fast gleichzusetzten mit Gas wegnehmen. Ist doch Logisch. Nur wenn ich voll in die Eisen steige, dann ist der Abflug angesagt. Solange ich nur Antriebskraft "neutralisiere" ist es keine Steigerung der Seitenkräfte, sondern das Gegenteil.

Franz

Benutzeravatar
Jürgen VAI
Beiträge: 176
Registriert: 6. Oktober 2013, 16:01
Mopped(s): K100 RS 16V
Wohnort: 71665 Vaihingen

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#42 Beitrag von Jürgen VAI » 10. August 2015, 20:06

Ich glaub ich möchte mit euch keine Pässe fahren :roll: .
Gruß aus Vaihingen an der Enz, der schwäbischen Toskana.
Jürgen

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5746
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#43 Beitrag von Michael (GF) » 10. August 2015, 20:19

Besser ist das...;)

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1559
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#44 Beitrag von CDDIETER » 10. August 2015, 20:30

...könnte ja einer mit einem Buch in der Hand entgegenkommen, um seine Theorie in der Praxis zu erproben... :roll: :D
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
JoeOdw
Beiträge: 81
Registriert: 2. März 2008, 11:33
Mopped(s): K1200RS Bj.'97, K1600GT Bj.'13
Wohnort: 64653 Lorsch

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#45 Beitrag von JoeOdw » 10. August 2015, 20:43

CDDIETER hat geschrieben:...könnte ja einer mit einem Buch in der Hand entgegenkommen, um seine Theorie in der Praxis zu erproben... :roll: :D
Das könnte dann aber ein Junger sein der "nur" noch Kompetenz hat, sprich weiss (vielleicht) wo es steht. Die alten Säcke durften noch das Auswendiglernen üben, die können dann das Buch zuhause oder im Tankrucksack lassen 8)

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: RE: Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#46 Beitrag von Larsi » 10. August 2015, 21:21

Jürgen VAI hat geschrieben:Ich glaub ich möchte mit euch keine Pässe fahren :roll: .
Macht nix, wir wollen eh nicht dauernd warten müssen ;)
Gruß Lars

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2603
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#47 Beitrag von manfred180161 » 10. August 2015, 21:22

Hihihi...
Du Böser!
Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
Jürgen VAI
Beiträge: 176
Registriert: 6. Oktober 2013, 16:01
Mopped(s): K100 RS 16V
Wohnort: 71665 Vaihingen

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#48 Beitrag von Jürgen VAI » 10. August 2015, 21:27

Jetzt habt ihr mich aber enttarnt :wink: .
Gruß aus Vaihingen an der Enz, der schwäbischen Toskana.
Jürgen

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#49 Beitrag von wolfgang » 10. August 2015, 22:45

Ich lese nochmals und schreibe morgen. Ist sicherer.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
LuK
Beiträge: 1074
Registriert: 21. Mai 2004, 11:05
Skype: LKreul
Mopped(s): K1300GT
Wohnort: Vogtlandkreis (085..)

Re: Hinterradbremse in Kehren zum Stabilisieren einsetzen?

#50 Beitrag von LuK » 11. August 2015, 06:29

wolfgang hat geschrieben:... Die HR-Bremse nimmt auch das Spiel aus dem Fahrwerk und streckt es somit und wird stabiler...
Kann ich bestätigen und habe mir diese Technik auch angewöhnt
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012;

http://up.picr.de/1039922.jpg http://up.picr.de/13388012jw.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast