BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

Alles, was mit der Technik dieser Motorenreihen zu tun hat
Nachricht
Autor
Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#26 Beitrag von Bubi » 13. Januar 2018, 20:25

habe bei der Teilintergral die Fußbremse nie genutzt, außer ich wollte mal die rechte Hand im stand frei haben. Die Handbremse hat auf beide Räder optimal gewirkt.
Zuletzt geändert von Bubi am 13. Januar 2018, 20:36, insgesamt 2-mal geändert.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#27 Beitrag von Bubi » 13. Januar 2018, 20:26

.
Zuletzt geändert von Bubi am 13. Januar 2018, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#28 Beitrag von Bubi » 13. Januar 2018, 20:29

.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#29 Beitrag von Bubi » 13. Januar 2018, 21:14

Falls Jemand das defekte Teilintegral Modul gebrauchen kann, hat erst 20000km hinter sich, gebe ich für sehr kleines Geld ab. Außer das der Druckfüller für den vorderen Bremskreislauf defekt ist, funktioniert er tadellos.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#30 Beitrag von teileklaus » 14. Januar 2018, 11:13

Zu gebrauchen ist es für mich nur zum Lernen wie das aussieht bei dem Druckfühler. Da sind ja nun alle Möglichkeiten verbraucht. Wenn sogar die Elektronikmänner die Finger lieber weglassen.
Ich habe gerade das einer R1200GS repariert, da weiß man gerne auch das Innenleben der anderen ABS Module.
Bekomme noch den Block einer Rockster, der das ABS defekt ausgebaut hat und nun begeistert ist von der feinen Bremsdosierung vorne, ohne über das ABS zu gehen.
Einzig hinten muss noch ein 12 er Zylinder dran für ohne ABS.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#31 Beitrag von Bubi » 14. Januar 2018, 12:21

Habe genug Hochauflösende Bilder von der Reparatur und vom ABS Modul und dessen Innenleben gemacht. Bei bedarf anschreiben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#32 Beitrag von teileklaus » 14. Januar 2018, 13:15

Die Größe des IC ist 10,5 X 7,4 mm? mit 16 Beinchen 0,32 mm Da braucht es gute Augen und eine ruhige Hand. Und ne große Lupe.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#33 Beitrag von Bubi » 14. Januar 2018, 17:40

hab ich eigentlich alles, nein es muss mit Heissluft gelötet werden weil auch zuviel Wärme in das Bauteil gelangen könnte. Und diesen Heissluftlöter hat nicht jeder. Mitlerweile glaube ich nicht das es am IC liegt, meiner Meinung ist es die Druckfläche die irgendwann zu eingedrückt ist. Man müsste mal FTE kontaktieren ob man dieses Bauteil nicht bei denen noch nachkaufen kann. Ja irgendwie müssen die Reparateure der ABS Module auch dran kommen, den ich glaube nicht das man sowas reparieren kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#34 Beitrag von teileklaus » 14. Januar 2018, 17:55

Ich habe im Rahmen der R1200GS ABS Reparatur mit Jemand gesprochen, der mit?verantwortlich die ABS Sachen geleitet oder entwickelt hat, ich will da mal vorsichtig sein. Jedenfalls ein Wissender.
Es gibt weder Bauteile noch Teile nach extern zu verkaufen, das kannst du vergessen. Bei der Auftragsvergabe steht genauso wie die Spezifikation oder Lastenheft Rüttelfestigkeit EMV. usw... dass keine Teile an einen anderen als BMW, FTE geliefert werden. Punkt.
Entweder man findet so ein Teil auf dem Markt und kann was machen, oder nicht, wobei das hier ja noch ein Glücksfall ist , wenn der Aufdruck auf dem IC nicht unleserlich gemacht wird, oder abgeschliffen oder auch nur verblasst ist.
Selbst wenn du ein Luftlötgerät mit großer Lupe gekauft hättest, wäre da nicht die Sache günstiger gekommen als so?
Was sind denn das für Radio und Fernseh Elektroniker, die so was nicht haben? Jugend forscht weniger als die Rentner?

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#35 Beitrag von Bubi » 14. Januar 2018, 18:27

eigentlich ist dieses Bauteil unnötig, es misst nur den Aktuellen Druck ob zu viel oder zu wenig Bremsflüssigkeit vorhanden ist um das ABS-Modul abzuschalten oder gar nicht erst anspringen lassen um selber keinen Schaden zu nehmen (gute Sache um Ungeschadet auf dem Schrott zu landen weil der Drucksensor put ist und BMW bei Laune zu halten, den wo ein Wille ist, ist auch ein Weg). Als ich die Maschine gestartet habe musste ich erst die Fußbremse betätigen damit das ABS-Modul ansprang, aber die Handbremse wo eigentlich der Fehler lag weil zu viel Bremsflüssigkeitsdruck angezeigt würde funktionierte das Bremsen danach auch über das ABS-Modul ohne einschränkung. bis das ABS-Modul nach ca. zehn Minuten ausfiel und durch Zündung aus Zündung an, danach mit der Betätigung der Fußbremse wieder ansprang. Man müsste diese unnötige Druckmessgeschichte überbrücken können. Ich denke mal so machen es die Reparateure wenn man eh nicht diese Bauteil nachkaufen kann.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#36 Beitrag von teileklaus » 14. Januar 2018, 19:01

Kann sein im Lasteheft stand, "bei fehlender Bremsflüssigkeit Fehlermeldung Abschaltung oder kein Betrieb." Also nix mit Überbrückung bei Reparatur durch RH..oder sonst einen Garantiegeber, vermutlich

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#37 Beitrag von Bubi » 15. Januar 2018, 04:52

Problem, neues Modul sauber eingebaut und entlüftet. Springt mit Betätigung der Zündung auch sofort an. Fehlermeldung ABS 4HZ blinken ist immer noch da. Bei Vollbremsung mit Handpedal aus etwas höherer Geschwindigkeit blockiert der Hinterreifen. Bei Vollbremsung mit Fußpedal alles in Ordnung. Hilfe!!!

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#38 Beitrag von teileklaus » 15. Januar 2018, 08:08

Ok hast du denn mit dem GS911 noch mal den Fehler ausgelesen und gelöscht?
Sensoren Raddrehzahl müsste zumindest vorne ja gehen?
Ist das Andere ABS denn autonom oder ist über das Motorsteuergerät dennoch das teilintergral gesetzt? Keine Ahnung, ich hab nur mal mitbekommen , dass einer das ABS eines Anderen anlernen lassen musste.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#39 Beitrag von Bubi » 15. Januar 2018, 09:57

wird das vom freundlichen BMW gemacht? das kann sein das es angelernt werden muss, ich hatte vorhere Teilintegral jetzt Vollintegral. aber ich glaube nicht dass das ABS-Modul was mit dem Motorsteuergerät zu tun hat. Es wird ja auch eigens für sich ausgelesen.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#40 Beitrag von teileklaus » 15. Januar 2018, 10:12

Ja ich bin mir nicht sicher, ich dachte auch , dass alles im ABS Steuergerät gemacht wird. Aber Steuergeräte müssen am Motorsteuergerät angelernt werden, wenn andere verbaut werden.
Ich dachte eigentlich, dass ein anderer ABS Typ da garnicht geht. Nur weiß ich nicht ob das mit dem jetzigen Fehler zusammenhängt.
Ich kann mal anfragen.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#41 Beitrag von Bubi » 15. Januar 2018, 12:23

Hallo Klaus, ich danke dir für deine Mühe und würde mich freuen wenn du mir zu dieser Anlernsache helfen könntest. Gruß aus Bochum

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 479
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#42 Beitrag von gerreg » 15. Januar 2018, 12:33

Hallo,

ich weiß jetzt nicht wie das bei den neueren Geräten gemacht wird, aber beim alten ABS2 Block war zum "Branden" der Steuerungen die Lage des Massepins entscheidend.

Laut RH Elektronik Webseite gibt es das ABS3 in einer nicht Bus Variante und einer CAN Bus Variante. Hat das Moped denn schon CanBUS oder ist das noch der Nicht CAN Vorläufter, dann könnte es auf so eine Hardware codierung rauslaufen?

Bei der K1200RS/GT ohne CAN wird das ABS Steuergerät immer alleine Ausgelesen und ist soweit mir bekannt ist nicht mit dem Motorsteuergerät verheiratet!

Abweichend von Deinen bisher durchgeführten Arbeiten hätte sich für mich bereits vor dem Kauf und Einbau des Vollintegral Systems die Frage gestellt haben ob das von der Fahrzeugelektrik überhaupt akzeptiert wird!
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Cardo Rider Louis Edition

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#43 Beitrag von Bubi » 15. Januar 2018, 14:25

ich denke mir bleibt nichts anderes übrig bei BMW den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Ich vertraue dem irgendwie nicht. Habe dieses Jahr ein Airbag Problem an meiner alten C-Klasse gehabt, habe dann bei Mercedes den Fehlerspeicher auslesen lassen, hat 78 Euro gekostet. Ergebnis war das irgendwo ein Kurzschluss wäre der nicht zu lokalisieren ist und ein Techniker das suchen müsse. Hab dann den Fehlerspeicher bei Reifen Schmidt für 25 Euro nochmals auslesen lassen. Ergebnis: defekter Beifahrersitzsensor. Für 50 Euro einen Beifahrersitzsensor Simulator eingebaut, Problem weg. Ich glaube ich werde zuerst zu einer freien Werkstatt den Speicher auslesen lassen bevor ich dann nach BMW Haare lasse.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#44 Beitrag von Bubi » 15. Januar 2018, 14:34

Bin morgens erst um vier Uhr fertig geworden. Hab mich so gefreut dass das Ding neu ist, jetzt könnte ich wieder heulen :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

teileklaus
Beiträge: 1715
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#45 Beitrag von teileklaus » 15. Januar 2018, 14:40

Fehlerspeicher auslesen kostet Geld, auch beim Freien oder bei mir, aber dafür bekommt der Kunde einen Ausdruck, auf dem steht, was ausgelesen oder abgespeichert wurde.
Dass man nicht immer gleich in Prosa sieht: "Sensor XY defekt" kann auch mal sein: Kurzschluss nach Masse oder so oder unplausibles Signal hatte ich auch schon.
Dann hat man aber zumindest eine Richtung.
Also auch bei BMW das Papier Protokoll verlangen, denn dafür bezahlst du dein Geld.
Hab noch keine Rückmeldung wegen dem Modul anlernen oder nicht.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#46 Beitrag von Bubi » 16. Januar 2018, 09:48

Hab den Tipp von einem guten Mann das MGM Motorradtechnik gut helfen kann. Werde heute versuchen einen Termin bei MGM Motorradtechnik in Castrop zu bekommen, die sind auf BMW spezialisiert.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#47 Beitrag von Bubi » 17. Januar 2018, 16:26

war heute bei BMW Fehlerspeicher auslesen. Hat nur 25 Euro gekostet. Ergebnis: Vollintegral passt nicht auf Teilintegral. Von Außen eins zu eins, Anschlussleiste eins zu eins, aber die Elektrik der Anschlussleiste ist anders. Hab versucht den Verkäufer vom neuen Vollintegral anzurufen, der geht aber nicht ans Telefon. Eine neues Teilintegralmodul kommt auf 1800 Euro. Ich werde experimentieren: erst, die Elektroniksteuerung des Teilintegrals auf den Vollintegral stecken, wenns passt und funktioniert. Oder die Messdruckplatine des Vollintegrals in den Teilintegral pflanzen.
Auf jedenfall ist beides eine Tonne Arbeit.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#48 Beitrag von Bubi » 17. Januar 2018, 16:41

Schaltplan zeigt dass das ABS-Modul keine verbindung zur Motorsteuerung hast.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#49 Beitrag von Bubi » 20. Januar 2018, 11:43

Der Verkäufer der Vollintegral-Moduls hat es zurückgenommen und mein Geld voll erstattet. Habe gestern bei der Firma Lektronix-Rockwell in Düsseldorf angerufen, die früher auch BMW ABS-Module reparierten. Der Mitarbeiter sagte mir das FTE keine Ersatzteile mehr für diese Bremsmodule verkauft und die deswegen keine Reparaturen für diese ABS-Module anbieten. Frag ich mich wie die Firma RH dieses repariert, ich kann mir nur denken das die Funktion der Druckmessplatine außer kraft gesetzt wird und das System ohne diesem Funktioniert. Ich müsste einen Einblick in einem reparierten Modul haben um zu sehen wie die Messplatinen Funktion überbrückt wurde.

Bubi
Beiträge: 77
Registriert: 22. Dezember 2017, 08:57
Mopped(s): BMW R850R
Wohnort: Bochum

Re: BMW R850R By. 2003, defektes ABS.

#50 Beitrag von Bubi » 20. Januar 2018, 11:51

Habe von BMW ein Angebot bekommen; 2050 Euro Neues Teilintegralmodul mit Einbau und Garantie, eigentlich 2250 Euro.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste