R1200R zieht nach rechts

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2773
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: R1200R zieht nach rechts

#26 Beitrag von manfred180161 » 11. Dezember 2017, 16:22

Und ich dachte, der Lenkimpuls soll innen gedrückt statt aussen gezogen werden...



Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4375
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R1200R zieht nach rechts

#27 Beitrag von ChristianS » 11. Dezember 2017, 17:14

Das schreit förmlich nach einer Verfahrensanweisung und einem Flussdiagramm. :lol:
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3072
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200R zieht nach rechts

#28 Beitrag von Larsi » 11. Dezember 2017, 17:26

manfred180161 hat geschrieben:Und ich dachte, der Lenkimpuls soll innen gedrückt statt aussen gezogen werden...



Gruß
Der Manne aus Echterdingen
Wenn eines richtig ist, muss das andere nicht falsch sein ...

Ich mache beides nach Bedarf.
Fahre ich gemütlich, ziehe ich lieber am Lenker, muss es schnell gehen drücke ich lieber.
Beim gebückten Fahrer ist mMn drücken einfacher. Aufrecht sitzend geht beides gut, drücken ggf etwas energischer.

Gruß Lars

R12R-Maxxer
Beiträge: 25
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: R1200R zieht nach rechts

#29 Beitrag von R12R-Maxxer » 11. Dezember 2017, 23:04

Ich habe schon oft von dem Kippmoment der Boxer beim Lastwechsel gehört und eure Ausführungen betätigen das ja. Allerdings ist mir das bei meiner 2017er R12R noch nie aufgefallen. Kann es sein, dass der neue Motor das nur in abgeschwächter Form hat, z. B. wegen geringer Masse der Beweglichen Teile? Ich bin noch keinen älteren Boxer gefahren, habe aber den Vergleich zu einem V4 und der hat sich m. E. kaum anders verhalten als mein Boxer. Aber vielleicht bin ich auch zu unsensibel.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3072
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200R zieht nach rechts

#30 Beitrag von Larsi » 11. Dezember 2017, 23:09

Ja, bei der LC ist das Phänomen geringer.
Die Erklärung ist einfach. Während bei den Vorgängern die Wellen im Motor die gleiche Drehrichtung haben, hat die LC zum Teil gegenläufige Wellen, wodurch das Kippmoment abgeschwächt wird.

Für mich eher ein Nachteil ... ich mag die Eigenheiten der älteren Modelle.
Gruß Lars

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1061
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: R1200R zieht nach rechts

#31 Beitrag von emca » 11. Dezember 2017, 23:17

Du bist nicht zu sensibel, denn die Schwungmassen der 2017 R12R sind deutlich geringer, als bei früheren Modellen. Habe das bei Probefahrten auch gemerkt und noch deutlicher, weil ich bei meiner Reaktionsfreudigen 2008er R1200GS mit unechten Zwischengas (Gasstoß) zurückschalte, das geht bei der neuen nicht mehr. Die Drehzahl fällt so schnell ab, dass man gar nicht so schnell kuppeln kann, den Gasstoß kann nur der Schaltautomat perfekt.

Wenn man das erste Mal auf einem ganz alten Boxer sitzt, zB. mein erster R69S und im Stand mit dem Gas spielt, da musst du schon sicher stehen, sonst fällst um. :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9934
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: R1200R zieht nach rechts

#32 Beitrag von helmi123 » 12. Dezember 2017, 10:11

emca hat geschrieben:
11. Dezember 2017, 23:17

Wenn man das erste Mal auf einem ganz alten Boxer sitzt, zB. mein erster R69S und im Stand mit dem Gas spielt, da musst du schon sicher stehen, sonst fällst um. :lol:
Die erste Gummi Kuh eben :lol:
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1061
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: R1200R zieht nach rechts

#33 Beitrag von emca » 12. Dezember 2017, 10:25

helmi123 hat geschrieben:
12. Dezember 2017, 10:11
Die erste Gummi Kuh eben :lol:
Ja und ich kam vom Zeitakter, der im Stand immer gut am Gas gehalten werden musste und ich wog damals 58 kg, nur Muskeln und Samenstränge. :lol: Die Zeiten ändern sich, nicht nur die ccm, damals 600, heute das doppelte. Das Gewicht Gott sei Dank nur um 1/3 :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 943
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: R1200R zieht nach rechts

#34 Beitrag von farbschema » 16. Dezember 2017, 21:29

Larsi hat geschrieben:
11. Dezember 2017, 10:17
Ich hab das schon zu oft diskutiert ...

(1) Erst mal müsste man verstehen, wie ein Fahrzeug in Schräglage gebracht wird.
Entgegen der (meiner Erfahrung nach) landläufigen Meinung, wird nicht das Mopped nach links oder rechts "geworfen", sondern die Räder nach außen gelenkt.
Dabei schwenkt das Mopped um den Gesamtschwerpunkt in Schräglage.

(2) Habe ich einen tiefen Schwerpunkt, ist der Hebel zur Straße kurz und die aufzuwendende Kraft groß (unhandlich). Beim höheren Schwerpunkt ist das Hebelverhältnis günstiger und die Handlichkeit nimmt zu.

(3) Leider kommt irgendwann der Punkt, wo ein immer höherer Schwerpunkt nachteilig wird. Dazu muss man erkennen, dass der Schwerpunkt bei wechselnder Schräglage eine Auf- und Abbewegung vollführt, die um so größer ist, je höher der Schwerpunkt ist.
Daher ist weder ein besonders tiefer, noch ein besonders hoher Schwerpunkt optimal.

(4) Der Boxer (und Moppeds wie Goldwing, Güllepumpe, PanEuropean, Guzzi ...) sind handlicher als vergleichbare Moppeds, weil die stabilisierende Wirkung der rotierenden Kurbelwelle quer und nicht längs zur Fahrtrichtung wirkt.
Ich habe das noch nicht zu oft besprochen.
8)

(1) Die Kurve wird durch einen entgegenläufigen Lenkimpuls aktiv (ggf. unbewusst) eingeleitet, dies wird ja bereits in der Fahrschule gelehrt.
Je weniger Masse und je leichter diese beweglich ist (daher: Nähe zum Drehpunkt), desto leichter reagiert das Mopped auf den Impuls. Vergleiche Vespa vs. Honda ST1100. Nebeneffekte wie Kreiselkräfte der Räder hierbei mal vernachlässigt.

(2) Das sehe ich anders: Der lange Hebel ist gut, wenn ich Kraft einbringe. Wenn ich etwas bewegen muss, ist es auf der zu bewegenden Gegenseite gut, wenn der Hebel kurz ist (Brechstange etc.)
Daher: Es wird hier Masse bewegt - der Drehpunkt ist die Radaufstandsfläche, der zu bewegende Hebel ist doch "Masseschwerpunkt zum Drehpunkt" (?). Daher ist es gut, wenn der Schwerpunkt tief ist. Nebeneffekte wie notwendige Schräglage mal außen vor.
https://www.motorradonline.de/werkstatt ... 22272.html

(3) Aus Sicht der Handlichkeit soll er niedrig sein. Jedoch gibts einen Zielkonflikt: Notwendige Schräglage (mehr Schräglage bei Masseverteilung nach unten) und wenig Schräglagenfreiheit durch "Bauraum" (z.B. eng beim Boxer) sprechen für ggf. für einen nicht zu tiefen Schwerpunkt.

(4) Ja, dies schrieb ich auch oben - ist jedoch nur eine der Ursachen.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3072
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200R zieht nach rechts

#35 Beitrag von Larsi » 17. Dezember 2017, 01:25


farbschema hat geschrieben:...

... - der Drehpunkt ist die Radaufstandsfläche, ...
Nein, genau das ist nicht der Fall.
Der Drehpunkt ist der Schwerpunkt.
Gruß Lars

mr.chruris
Beiträge: 260
Registriert: 13. April 2006, 07:42
Skype: mr.chruris
Mopped(s): R1200R Bj.2012
Wohnort: Wien

Re: R1200R zieht nach rechts

#36 Beitrag von mr.chruris » 17. Dezember 2017, 05:50

Servus.
Ich finds genial wie lange man sich über eine Frage (ausschweifend) unterhalten kann obwohl der Fragesteller schon das Interesse verloren zu haben scheint :lol:
Gruß Karl

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3072
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200R zieht nach rechts

#37 Beitrag von Larsi » 17. Dezember 2017, 08:00

Über die Frage sind wir ja schon lange hinaus ...
Gruß Lars

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 943
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: R1200R zieht nach rechts

#38 Beitrag von farbschema » 17. Dezember 2017, 08:37

mr.chruris hat geschrieben:
17. Dezember 2017, 05:50
Servus.
Ich finds genial wie lange man sich über eine Frage (ausschweifend) unterhalten kann obwohl der Fragesteller schon das Interesse verloren zu haben scheint :lol:
Dies nennt man "Diskussion" - das versteht ein jeder ein wenig anders.
So wie mit dem Cappuccino - manch einer nennts Melange und fühlt sich nicht unbedingt schlecht dabei.

„Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“
Konfuzius

gruss nach wien

Quelle der Bilder: https://www.leifiphysik.de/mechanik/kre ... -der-kurve
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 943
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: R1200R zieht nach rechts

#39 Beitrag von farbschema » 17. Dezember 2017, 09:23

Edit sagt: So verstehe ich die Kräfte - hierzu gibts eine gute Grafik vom IfZ - hier mal verlinkt / Grafik entnommen:
kurve-moped-ifz.jpg
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... yeq5ckgAFJ

Handling Konzeptvergleich
https://www.motorradonline.de/test/hand ... 18659.html

Motorrad "Thema Schwerpunkt"
https://www.motorradonline.de/schrauber ... 07803.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

gegu
Beiträge: 71
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: R1200R zieht nach rechts

#40 Beitrag von gegu » 17. Dezember 2017, 13:21

...nee Leute, das ist der nicht aufpreispflichtige Rechtsfahrassistent, der serienmäßig :!: von BMW eingebaut ist.
In England übrigens, lenkt er leicht nach links :D
Schöne Feiertage
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

mr.chruris
Beiträge: 260
Registriert: 13. April 2006, 07:42
Skype: mr.chruris
Mopped(s): R1200R Bj.2012
Wohnort: Wien

Re: R1200R zieht nach rechts

#41 Beitrag von mr.chruris » 18. Dezember 2017, 07:08

Aha Diskussion, na dann weiter so.
Ich bin da eher bei einem von Murphys Gesetzen:
Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen sollte man sich die Theorie vom Hals schaffen :D
Gruß Karl

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1061
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: R1200R zieht nach rechts

#42 Beitrag von emca » 18. Dezember 2017, 11:00

mr.chruris hat geschrieben:
18. Dezember 2017, 07:08
Ich bin da eher bei einem von Murphys Gesetzen:
Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen sollte man sich die Theorie vom Hals schaffen :D
geiler Spruch. :lol: Wende ich schon lange und ganz unbewußt an.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Lichtbildschmiede
Beiträge: 2
Registriert: 24. September 2017, 17:23

Re: R1200R zieht nach rechts

#43 Beitrag von Lichtbildschmiede » 18. Dezember 2017, 20:14

Vielen Dank für die ganzen Antworten, da bin ich ja beruhigt das dieses verhalten ganz normal ist :-)
Das Interesse habe ich übrigens nicht verloren nur bin ich derzeit leider voll im Weihnachtsstress ;-)

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3072
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: R1200R zieht nach rechts

#44 Beitrag von Larsi » 18. Dezember 2017, 20:20

Lichtbildschmiede hat geschrieben:
18. Dezember 2017, 20:14
... voll im Weihnachtsstress ;-)
Jo, kenne ich ... verflixter Glühwein :lol: :lol:
Gruß Lars

Soccerkojak
Beiträge: 157
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: R1200R zieht nach rechts

#45 Beitrag von Soccerkojak » 18. Dezember 2017, 20:36

Wie sagte Karl Valentin: "...und nach da staadn Zeit wirds endlich wieder ruhiger..." 😄🎄🎄

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste