In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
wolli53
Beiträge: 15
Registriert: 24. Oktober 2016, 10:03

In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#1 Beitrag von wolli53 » 5. November 2017, 12:30

In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

Also kann man sich ausrechnen bei 10 km zu schnell was dabei rauskommt.
Schweiz.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 709
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#2 Beitrag von MondMann » 5. November 2017, 12:41

Vor etlichen Jahren hatte ich mal gleiches aus Zürich erhalten.., ich finde es ist schon sehr Korinthenka....haft von den dortigen Behörden..,
Vor allem im unbekannten Stadtverkehr hat man die Augen nicht permanent auf den Tacho gerichtet sondern konzentriert sich auf den Stadtverkehr.., :( :( :lol: :lol:
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.500 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, JUNG, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 53.500 Km, 130 PS

shmerlin
Beiträge: 56
Registriert: 2. August 2015, 15:42

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#3 Beitrag von shmerlin » 5. November 2017, 12:47

Teuer, aber noch harmlos. Das wird erst richtig pervers sobald es Mal Richtung 10 km/h oder darüber geht. Von mehr als 20km/h noch gar nicht gesprochen.
Ein 30 (50 statt 30) oder ein 60 Schild (80 statt 60) übersehen und man ist schnell Mal 1000,- SFr. los und hat noch Glück gehabt. :?

Waren ja direkt gnädig mit 5 km/h Abzug. ;)

Interessant, das Bild darfst du auch nicht sehen... Oh weh, das Schweizer Recht ist manchmal echt strange...

Mfg shmerlin

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 2987
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#4 Beitrag von Larsi » 5. November 2017, 12:53

Wärste mal 60 gefahren, dann hättest du nicht 35€ pro km/h zahlen müssen sondern nur 7€ :lol:
Gruß Lars

Pumpe
Beiträge: 817
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#5 Beitrag von Pumpe » 5. November 2017, 13:14

Hallo Zusammen
Sorry, Du rechnest falsch. Du warst 6 km/h zu schnell....

Gruss

Benutzeravatar
S-Didi
Beiträge: 20
Registriert: 6. April 2008, 11:53
Mopped(s): R1200S /2006, R1200R LC /2016
Wohnort: Friedrichshafen

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#6 Beitrag von S-Didi » 5. November 2017, 13:44

Ein Freund von mir ist im September 2011 auf seiner R1100S den Nufenenpass hoch mit 110 km/h gemessen worden. Dies hat ihn 1620 € gekostet und drei Monate Fahrverbot in der Schweiz. :twisted: :twisted: :twisted:
Seitdem werden meine Motorräder nur noch auf dem Anhänger durch die Schweiz unter strikter Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit bewegt. Außer dem Preis für Vignetten bekommen die Schweizer von mir keinen Cent mehr. :(

Benutzeravatar
Code:QR
Beiträge: 244
Registriert: 16. Mai 2016, 14:48
Mopped(s): R1200R '08/ R1200R classic '13
Wohnort: Bei Wiesbaden

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#7 Beitrag von Code:QR » 5. November 2017, 13:52

Pumpe hat geschrieben:
5. November 2017, 13:14
Sorry, Du rechnest falsch. Du warst 6 km/h zu schnell....

Gruss
Das ist nicht ganz richtig und nicht ganz falsch: es werden einfach 5 km/h Mess- und Gerätetoleranz abgezogen. Dies sieht der deutsche Gesetzgeber ebenfalls vor. Nur ist in Deutschland die Geldbuße nicht so hoch.

Wer noch freiwillig in die Schweiz fährt ist meines Erachtens selbst schuld oder hat einfach zu viel Geld! Und das bezieht sich nicht nur auf die Verkehrsbussen! Trotz regelmäßiger Besuche in der Nähe des EU-Auslandes vermeide ich es wie der Teufel das Weihwasser die Grenze zu übertreten...
Gruß Bernd

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 2947
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#8 Beitrag von hixtert » 5. November 2017, 14:18

S-Didi hat geschrieben:
5. November 2017, 13:44
Ein Freund von mir ist im September 2011 auf seiner R1100S den Nufenenpass hoch mit 110 km/h gemessen worden. Dies hat ihn 1620 € gekostet und drei Monate Fahrverbot in der Schweiz. :twisted: :twisted: :twisted:
Er sollte sich beim Papst melden. Denn wer sich freiwillig in eine Opfer-Rolle begibt, hat eine gute Chance heilig gesprochen zu werden http://www.brexel.org/icns/fluester.gif


Code:QR hat geschrieben:
5. November 2017, 13:52
Wer noch freiwillig in die Schweiz fährt ist meines Erachtens selbst schuld oder hat einfach zu viel Geld! ...
Wer noch freiwillig zu schnell in der Schweiz fährt ist meines Erachtens selbst schuld und hat einfach zu viel Geld!...

Ich bin gerne in der Schweiz, habe dort Freunde und kenne dort viele Strecken, die auch unter Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit viel Spaß machen. Zürich gehört aber nicht dazu.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Pumpe
Beiträge: 817
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#9 Beitrag von Pumpe » 5. November 2017, 19:37

Hallo Zusammen
Ja, immer wieder ein dankbares Thema.... und natürlich auch manchmal für den Betroffenen ärgerlich. Wer aber mit 110 km im 80er Bereich fährt ist hat schlicht auch selber schuld! Ausser im unteren Bereich in der Nähe von Airola macht das, meiner Meinung nach, am Nuvenpass auch keinerlei Sinn. Aber egal, jeder wie er will....
Was aber für Ortsfremde wirklich schlecht ist: Das Ortschild ist kein Geschwindigkeitsschild! Da denken viele: oh super, das Ortsschild da kann ich ja wieder meine Tacho 90 fahren, sind aber immer noch im 50er Bereich....

Gruss

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4166
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#10 Beitrag von ChristianS » 5. November 2017, 20:16

Ist das mit den Ortschildern in der Schweiz generell so? Wenn, hätte es mich vermutlich auch erwischt. Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht.
Hier in D beginnt und endet die Ortsgeschwindigkeit ja am Ortsschild.
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Pumpe
Beiträge: 817
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#11 Beitrag von Pumpe » 5. November 2017, 20:42

Hallo
Ja, soweit ich weiss. Gerade bei kleineren Ortschaften wird der 50er — Bereich erst nach etlichen Kurven ausserhalb des Ortes aufgehoben. Wenn Du dann mit dem Mottorad den mutmasslichen PKW —Schleicher kurz überholen willst kann das voll in die Hose gehen.... Achte mal darauf: Normalerweise hat es am Ortsendeschild auch ein Ende 50 — Schild....

Gruss

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 64
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#12 Beitrag von Alpenbummler » 5. November 2017, 21:33

Dass das in Österreich so ist wusste ich. Aber in der Schweiz auch? Seid Ihr sicher?

Ich würde mich übrigens sofort einer Bummel-Demo quer durch die Schweiz anschließen. Einmal quer durch mit mindestens 20 unter Limit und immer dicht am Mittelstrich. Beim Abbiegen immer gaaanz sorgfältig gucken ob auch nicht vielleicht in einer Viertelstunde einer ums Eck kommen könnte und an den roten Ampeln immer erst mal fertig ausatmen bevor man den ersten Gang einlegt und das Gas sucht. Mit dem Baldianportionierer auf Vollgas schaff' ich das ...

Pumpe
Beiträge: 817
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#13 Beitrag von Pumpe » 5. November 2017, 22:08

Hallo
Sehr sicher, Wikipedia bestätigt es...

Gruss

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 64
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#14 Beitrag von Alpenbummler » 5. November 2017, 23:51

Stimmt. Und zwar unter dem Stichwort "Ortstafel (Schweiz und Liechtenstein)".

Viele Details lassen sie zwar nicht raus aber immerhin steht da ganz klar
Die Ortsschilder informieren über den Ortsnamen und haben keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit
Gemeint ist sicher die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Ich muss mal drauf achten ob tatsächlich irgendwann nach oder bei jedem Ortsendeschild eine 50er-Aufhebung kommt.

Benutzeravatar
K. Simon
Beiträge: 543
Registriert: 28. Juli 2003, 19:15
Mopped(s): R12GS/LC - R12R - Street Glide
Wohnort: 63533 Mainhausen

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#15 Beitrag von K. Simon » 6. November 2017, 11:50

Warum regen sich immer wieder so viele darüber auf, dass in anderen Ländern Geschwindigkeitsübertretungen teuer sind ????
Dem ist nicht so, schaut euch mal in Europa um: Italien, Niederlande, Norwergen, besagte Schweiz etc. !!
Bei uns ist schneller als erlaubt einfach billiger als anderswo, deshalb fahren auch fast alle fast immer zu schnell. Bis 20 km/h zuviel zahlt man hierzulande doch aus der Portokasse und Punkte gibt es auch keine.

Bitte nicht fasch verstehen, ich nehme mich da nicht aus, bin gerade auf dem Moped auch öfter mal in diesem 20 km/h-Rahmen zu schnell weil es eben mehr Spaß macht und die geringe Strafe/Geldbusse kaum Abschreckungspotential birgt.

Ich wage mal zu behaupten, dass höhere Geldbussen für Tempoüberschreitungen auch bei uns einiges zur Verkehrserziehung beitragen würden.


Gruß

Klaus
OF - XB 82/83/84

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#16 Beitrag von Werner » 6. November 2017, 11:52

Code:QR hat geschrieben:
5. November 2017, 13:52
........ Wer noch freiwillig in die Schweiz fährt ist meines Erachtens selbst schuld oder hat einfach zu viel Geld! Und das bezieht sich nicht nur auf die Verkehrsbussen!


FALSCH ....... wer sich nicht an die Regeln und Gesetze eines Landes haltet oder halten kann hat in diesem Land nichts verloren. Egal ob im Strassenverkehr oder sonst wo.

Es ist halt mal so das es eine Grenze gibt und wenn man die Überschreitet dann weiß man das, ist selbst schuld und braucht nicht jammern. Auch wenn es nur um 1 Km/h ist. Auch bei uns heißt es so schön: maximale Höchstgeschwindigkeit
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#17 Beitrag von Werner » 6. November 2017, 11:57

K. Simon hat geschrieben:
6. November 2017, 11:50
Warum regen sich immer wieder so viele darüber auf, dass in anderen Ländern Geschwindigkeitsübertretungen teuer sind ????
Dem ist nicht so, schaut euch mal in Europa um: Italien, Niederlande, Norwergen, besagte Schweiz etc. !!
Bei uns ist schneller als erlaubt einfach billiger als anderswo, deshalb fahren auch fast alle fast immer zu schnell. Bis 20 km/h zuviel zahlt man hierzulande doch aus der Portokasse und Punkte gibt es auch keine.

Bitte nicht fasch verstehen, ich nehme mich da nicht aus, bin gerade auf dem Moped auch öfter mal in diesem 20 km/h-Rahmen zu schnell weil es eben mehr Spaß macht und die geringe Strafe/Geldbusse kaum Abschreckungspotential birgt.

Ich wage mal zu behaupten, dass höhere Geldbussen für Tempoüberschreitungen auch bei uns einiges zur Verkehrserziehung beitragen würden.


Gruß

Klaus
https://www.cheesebuerger.de/images/mid ... h/a040.gif ganz meine Meinung

Ich hab mir beim Autofahren schon lange angewöhnt mit dem Tempomat zu fahren weil ich schon öfters Kohle überweisen durfte. Beim Moto hab ich so etwas nicht. Also heißt es aufpassen.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4166
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#18 Beitrag von ChristianS » 6. November 2017, 12:04

Werner hat geschrieben:
6. November 2017, 11:52
FALSCH ....... wer sich nicht an die Regeln und Gesetze eines Landes haltet oder halten kann hat in diesem Land nichts verloren. Egal ob im Strassenverkehr oder sonst wo.
Vollste Zustimmung :!:
Leider hapert es hier und da noch an der Umsetzung :(
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 767
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#19 Beitrag von emca » 6. November 2017, 14:24

Alpenbummler hat geschrieben:
5. November 2017, 21:33

Ich würde mich übrigens sofort einer Bummel-Demo quer durch die Schweiz anschließen.
Habe ich schon hinter mir. :lol: Dieses Jahr ohne einen Autobahnkilometer vom Grenzübergang Rheinfelden nach Meiringen, durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit 32 km/h. Ich fahre trotzdem in die Schweiz, weil ich Land und Leute mag. Was ich nicht mag, sind die Schwachköpfe, die diese verdrehten Gesetze machen und diese horrenden Geldbußen festlegen. Keine Ahnung, ob sie der Schweiz einen finanziellen Vorteil bringen, die Verkehrssicherheit erhöhen sie jedenfalls nicht, auch wenn jetzt sofort einer aus dem Loch kriecht und seine Statistiken zum Besten gibt. Wer aggressive Schweizer erleben möchte, der muss mal in der Mittagshitze durch Luzern fahren, da habe ich dieses Mal eine Autolenker erlebt, der sogar gehupt hat. :lol:

Finde solche Diskussionen trotzdem gut, weil ich zB. das mit den Ortsschildern erfahren habe oder letztes Mal, die unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten mit dem Anhänger. Die Schweiz ist schön, aber ihre Bussen für einfache Verkehrsdelikte, so ziemlich das dämlichste auf der Welt.

Benutzeravatar
KlausRS
Beiträge: 107
Registriert: 22. Oktober 2016, 22:00
Mopped(s): R 1200 RS, XJR 1300
Wohnort: Selm

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#20 Beitrag von KlausRS » 6. November 2017, 15:47

Ich fahre eh nicht mehr durch die Schweiz. Weder mit dem Moped 🏍 noch mit dem Auto 🚗
Wie schnell ist nichts getan :wink:

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 64
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#21 Beitrag von Alpenbummler » 6. November 2017, 18:48

emca hat geschrieben:
6. November 2017, 14:24
Habe ich schon hinter mir. :lol:
Und bist du oft verhupt oder überholt oder geschnitten worden?

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4219
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#22 Beitrag von Werner » 6. November 2017, 20:12

Die Schweizer haben halt ihre Preise. Meiner Meinung nach sind die Deutschen viel zu lasch.
Wenn ein junges Bürscherl sich den AMG-Benz vom Papi ausleit und mit 110 durch die Stadt fährt, dabei erwischt wird und es dann 3 Monate Fahrverbot und knapp über 400,- Euro Strafe gibt. Ganz besonders das dieser Rotzlöffl nach 4 Monaten das gleiche nochmal macht nur mit 120 Km/h und dann die gleiche Strafe bekommt. Dann frag ich mich schon etwas wo unsere Gesetze sind und wer die durchsetzt.
Normalerweise hätte man dem auf Lebenszeit den Schein nehmen und den AMG einkassieren müssen. Weil wenn der Papi dem Bub sein Auto nochmal gibt ist er auch dran schuld.
Lass dem mal bei der Geschwindigkeit ein Kind rein laufen .......
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9649
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#23 Beitrag von wolfgang » 6. November 2017, 21:26

Werner, warst du nicht auch einmal ein junger rotzlöffel?

Aus meiner Sicht ist nicht die Höhe der Strafe das Thema, es die Gesellschaft selbst, deshalb kann Junior 4 Monate später nochmals durch die Stadt mit dem amg. Ich denke einmal, in ch ist es nicht besser. Der Aufruf im mai in den ch Zeitungen, dass sich die Jungs nicht austoben sollen, nur weil es Frühling wird. Dies spricht für mich Bände
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1354
Registriert: 27. August 2016, 10:31
Wohnort: ca. 15Km vom geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs wech!

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#24 Beitrag von Gollum » 6. November 2017, 21:41

Also ich versteh echt nicht warum immer nur über die Schweiz gejammert wird. Bei uns, in der BRD,
wenn man nach Abzug von Prozenten oder Km/H auch bei 51 landet zahlt man auch! Es liegt nur im
Ermessen eines Ordnungsbeamten ob der die Ordnungswidrigkeit eintreibt oder nicht. Er muß
nicht kulant sein, sondern seine Arbeit machen. Für was zahlen wir denn Steuern, nur damit die auf
faulen Haut liegen können oder was?
Und wie sieht es denn eigentlich im Rest von Europa aus, da erfährt man nix in Biker Foren.
Immer nur die Schweiz wird an den Pranger gestellt, ich finde das schon eher zum Kotzen!
Dann fahrt dort einfach nicht mehr hin oder bleibt ganz zu Hause! :twisted:
Gruß Südie Uwe :wink:
R1100S, was gutes gibt man nicht her, ond älles onder 1100 Kubikzentimeter isch a Moppedle!
Bevor die Dummheit der Menschen endet, finde ich vielleicht das Ende des Universums!

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 767
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#25 Beitrag von emca » 6. November 2017, 22:47

Werner hat geschrieben:
6. November 2017, 20:12
Die Schweizer haben halt ihre Preise. Meiner Meinung nach sind die Deutschen viel zu lasch.
Wenn ein junges Bürscherl sich den AMG-Benz vom Papi ausleit und mit 110 durch die Stadt fährt,
Darum geht es doch gar nicht, glaube, es gibt hier wenige, die so ein Verhalten nicht sanktionieren würden und noch deutlich härter, als es bei uns Praxis ist. Hast ja Vorschläge gemacht. Was ich in der Schweiz u. a. Ländern so kleingeistig finde, ist diese Verbissenheit, wie diese Krämerseelen der Mehrheit ihre Meinung aufdrängen und zu Duckmäusern erziehen will. Sorry, wenn ich jetzt mit früher daherkomme, aber da hat dir der Sheriff ein paar Takte erzählt und gut war’s, heute wird man wegen ein paar km/h zu schnell Raser genannt, das ist so krank, dass mir die Worte fehlen. Wir sind dabei, den gesunden Menschenverstand total zu verlieren, weil alles und jeder bis auf’s Komma kontrolliert werden muss. Dieser Kontrollzwang hat für mich schon krankhafte Züge angenommen und die Infizierten werden immer mehr.

@Alpenbummler
Und bist du oft verhupt oder überholt oder geschnitten worden?
Nein, kein einziges Mal, weil ich mich, wie die anderen auch, an die Vorschriften gehalten habe. Du kannst auf der Landstraße in der Schweiz nicht überholen, weil du sonst ausgeplündert wirst. Das ist das, was ich mit kleinkariert meine. Beispiel, vor dir schleicht einer bei 80 Km/h Begrenzung mit 65 Km/h dahin, (davon gibt es in der Schweiz besonders viele und rate mal warum) :idea: , du kannst sie nicht mal schnell überholen, sonst bist noch schneller ein armer Mann. Aber selbst wenn du überholen könntest, du bist trotzdem nicht schneller, weil der Verkehr dermaßen durch sinnlose Schilder und Kontrollen eingebremst wird. Nicht zu vergessen, die Angstschleicher. In Deutschland findet man die nur in Bereichen vor Blitzern, die Schweiz ist ein einziger Blitzer.

@Gollum
Falls du mich auch meinst, ich jammere nicht, sondern ich sage meine Meinung zu einem kleinkarierten System und ich stelle nicht die Schweiz an den Pranger, ich nenne ein kleingeistiges …….. einfach so und es ist mir egal, in welchem Land es sich aufhält.

Dies alles sind Tendenzen, die immer weiter um sich greifen. Freue ich mich aber, dass ich in Deutschland mit dem Motorrad (noch) nicht sklavisch auf den Tacho starren muss, sondern mal wenn es nötig ist, kurz beschleunigen beschleunigen kann, um das zu tun, warum ich Motorrad fahre.

Und trotzdem fahre ich weiter in die Schweiz, weil die Schönheit ihrer Paßstraßen und die Freundlichkeit der Menschen, dies gesamte kleinkarierte kompensieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste