In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Nachricht
Autor
yadappes
Beiträge: 160
Registriert: 28. Juli 2013, 19:15
Mopped(s): R1100RT '96
Wohnort: Michelstadt

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#26 Beitrag von yadappes » 6. November 2017, 23:38

Gollum hat geschrieben:
6. November 2017, 21:41
Bei uns, in der BRD, wenn man nach Abzug von Prozenten oder Km/H auch bei 51 landet zahlt man auch! Es liegt nur im
Ermessen eines Ordnungsbeamten ob der die Ordnungswidrigkeit eintreibt oder nicht.
Das mit dem Ermessen ist soooo allgemein nicht gültig, da wäre ja Willkür Tür und Tor geöffnet. Da gibt es Regelungen, wir sind ja in Deutschland. :wink:

Es ist richtig, dass im Bußgeldkatalog (z.B. Tabelle Seite 382) eine Geschwindigkeitüberschreitung (nach Abzug der Toleranz) bereits ab 1 km/h eine Ahndung erfolgen kann. Hessen z.B. hat aber per Erlass (Punkt 4.3, 4. Absatz) geregelt, dass eine Überschreitung um bis zu 5 km/h eine unbedeutende Ordnungswidrigkeit darstellt und deshalb i.d.R. von einer Verfolgung abzusehen ist. Ich denke in den anderen Bundesländern/Stadtstaaten wird es gleichlautende Regelungen geben. Nimmt man jetzt noch die Verkehrsfehlergrenze (ugs. Toleranz - ±3 km/h bei Messwerten bis 100 km/h, ±3% des Messwertes bei Werten über 100 km/h) dazu, kann man bis zu einer Geschwindigkeit von 103 km/h ungestraft 8 km/h zu schnell fahren. Dabei ist die Voreilung des Tachos noch nicht eingerechnet.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 93
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#27 Beitrag von Alpenbummler » 6. November 2017, 23:56

emca hat geschrieben:
6. November 2017, 22:47
@Alpenbummler
Und bist du oft verhupt oder überholt oder geschnitten worden?
Nein, kein einziges Mal, weil ich mich, wie die anderen auch, an die Vorschriften gehalten habe.
Dann hast du's nicht so gemacht wie ich mir das vorstelle:
Alpenbummler hat geschrieben:... mit mindestens 20 unter Limit und immer dicht am Mittelstrich. Beim Abbiegen immer gaaanz sorgfältig gucken ob auch nicht vielleicht in einer Viertelstunde einer ums Eck kommen könnte und an den roten Ampeln immer erst mal fertig ausatmen bevor man den ersten Gang einlegt und das Gas sucht.
:D :D :D

Ich will ja bestimmt nicht rumrasen wie ein Blöder und Leute gefährden. Aber wenn man einen Oberträumer, der - wie oben auch schon geschrieben - im 80er-Bereich mit 65 dahinschleicht, überholt und dabei mal kurz die 100 ankratzt dann würde das in D entweder gar nicht bemerkt (weil das an vielen Stellen ja auch total Wurscht ist) und falls man es an einer ungeeigneten Stelle macht angemessen sanktioniert. Allein der Brief und die Klage hat ja schon eine Wirkung. Da brauchen nicht noch hunderte von Euros draufliegen.

Was mich maßlos ärgert ist, dass die P...er, die neben dem Fahren her alles mögliche machen, nur nicht aufpassen und deshalb rumtrödeln, vollkommen ungestraft davon kommen und die, die sich durch dieses Verhalten provozieren lassen, abkassiert werden bis zum abwinken. Und genau das herrscht in der Schweiz vor - ganz massiv.

Ich fahr' trotzdem viel hin und erfreue mich an der schönen Landschaft und den guten Straßen. Nette Schweizer hab' ich auch schon getroffen. Aber leider trifft man weniger Nette als Fremdenfeindliche. Man gehe z.B. mal in Ulrichen zum einkaufen oder tanken und oute sich als Deutscher ...

Gollum
Beiträge: 1429
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#28 Beitrag von Gollum » 7. November 2017, 08:00

Leute, ihr könnt hier soviel diskutieren wie ihr wollt, ihr könnt ja doch
nichts dran ändern! Lebt mit der Situation und Regeln in der Schweiz,
oder fahrt einfach nicht mehr hin, so einfach ist das.

Und mal an die Obermoralapostel die meinen sich immer strikt an die Regeln zu halten,
haha, selten so gelacht! Es gibt nur einen der als unfehlbar auf Gottes Erde gilt! :lol:
Ihr habt halt Glück gehabt und wurdet bisher nur noch nicht erwischt! :wink:
:wink:

Gollum
Beiträge: 1429
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#29 Beitrag von Gollum » 7. November 2017, 08:37

Ach ja, und nicht die Gesetze und diejenigen die Gesetze umsetzen sind es, die viele als kleinkariert
ansehen mögen und meinen, daß alles immer schlimmer wird, nein, wir selber sind es die
immer kleinkarierter, gleichgültiger, korintenkackerisch und schlimmer werden! :wink:
:wink:

Benutzeravatar
Scandriver
Beiträge: 34
Registriert: 1. September 2012, 12:23
Mopped(s): K1200 LT
Wohnort: Remscheid

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#30 Beitrag von Scandriver » 7. November 2017, 11:56

Ich hab vor Jahren auch mal eine Knolle von 40 CHF bekommen, ein Kollege der in der schweiz arbeitet sagte mir dann das diese 40 CHF die kleinste Busse in der Schweiz ist . Bezahl einfach und gut ist.
Übrigens war ich da auch nur 1 Km/h zu schnell
Weicht das grau dem Grün ,A....(Popo) hoch Kupplung zieh`n
MF Musketiere Member

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 816
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#31 Beitrag von emca » 7. November 2017, 13:47

Gollum hat geschrieben:
7. November 2017, 08:37
Ach ja, und nicht die Gesetze und diejenigen die Gesetze umsetzen sind es, die viele als kleinkariert
ansehen mögen und meinen, daß alles immer schlimmer wird, nein, wir selber sind es die
immer kleinkarierter, gleichgültiger, korintenkackerisch und schlimmer werden! :wink:
Du hast entweder nicht richtig gelesen oder gar nicht, sonst würdest du erkennen, dass ich nicht die ausführenden Organe als kleinkariert betrachte, sondern die SpinnerINNEN, denen wir diese Gesetze und Verordnungen zu verdanken haben. Wer sie sind, kann jeder leicht erkennen und die gibt es sowohl bei uns und in einer beonderen Vielzahl in der Schweiz.

Zu deinem zweiten Halbsatz gebe ich dir allerdings recht, aber genau das habe ich geschrieben, was unschwer zu erkennen ist.
Gollum hat geschrieben:
7. November 2017, 08:00
Lebt mit der Situation und Regeln in der Schweiz,
oder fahrt einfach nicht mehr hin, so einfach ist das.
Diese Aufforderung halte ich für ziemlich anmaßend. Glaubst du im Erst, dass hier jemand so dämlich ist, nur weil er eine kritische Meinung zu einem unwichtigen Detail hat, deinem Aufruf folgt, das ganze Land zu meiden?

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9808
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#32 Beitrag von helmi123 » 7. November 2017, 14:19

:twisted: Mama ich mag die Löcher im Käse nicht :evil: , :D hohl sie raus und leg sie zur Seite. :idea: :idea:
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 816
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#33 Beitrag von emca » 7. November 2017, 14:30

helmi123 hat geschrieben:
7. November 2017, 14:19
:twisted: Mama ich mag die Löcher im Käse nicht :evil: , :D hohl sie raus und leg sie zur Seite. :idea: :idea:
Sehr passender Schlußsatz! :lol: :lol: :lol:

Gollum
Beiträge: 1429
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#34 Beitrag von Gollum » 7. November 2017, 14:47

Emca, es ist doch furz piep egal wer die Gesetze macht und eine Grenze für irgendwas
und irgendwie festlegt. Eine Grenze ist nun mal eine Grenze und wenn die überschritten
wird, dann ist sie nun mal überschritten, selbst wenn es sich um 1 Km/h zu viel handelt.
Und trotzdem sind alle in einem Land lebenden Bürger, die wahlberechtigt sind,
diejenigen die daran mit beteiligt sind wenn solche Gesetze in einem Staat von den
dafür Beauftragten Bürgern beschloßen werden!

Und komm mir jetzt bloß nicht noch damit, daß ausgerechnet Du nicht daran beteilgt wärest?
Dann warst Du noch nie beim Wählen! Und wenn Du jetzt noch kommst, ja aber ich
habe ja nicht in der Schweiz gewählt, ja dann hast Du gar nix verstanden auf was ich
hinaus möchte!

Mein Fazit zu dem ganzen Thema: Ich hab mich im Ausland genauso zu benehmen und deren
Bestimmungen zu befolgen wie ich das in meinem eigenen Land mache und aber auch von
ausländischen Bürgern bei uns erwarte. Und wer das nicht kann, der wird eben zur Kasse gebeten! :wink:
:wink:

Benutzeravatar
pejott
Beiträge: 6
Registriert: 3. November 2017, 12:04
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Zwischen Saar und Mosel

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#35 Beitrag von pejott » 7. November 2017, 15:08

Meine Tochter wurde in Luxembourg "geblitzt" innerorts bei erlaubten 50 Stundenkilometern.
Laut Messung 53 km/h, nach Abzug 51 km/h macht 49,- Euro :roll:
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Robi
Beiträge: 1026
Registriert: 11. Januar 2003, 14:01
Mopped(s): R1200GS/LC
Wohnort: Zürich

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#36 Beitrag von Robi » 7. November 2017, 15:47

Hi Wolly
hast dir aber auch eine geile Strasse ausgesucht. :roll: Auf jeder Seite sind mindestens 4 Radar auf kürzester Strecke montiert. Dazu kommt noch ein bisschen Rotlicht usw.
Ursprünglich 80km/h wurde das Tempo auf 60km/h gesenkt. Als sich alle (unter Bussenzwang) daran gewöhnt hatten und es nur noch wenige Bussen gab, hat man auf 50km/h gesenkt. Am liebsten würden sie hier in Zürich alles auf 30km/h limitieren. Natürlich alles unter dem Deckmäntelchen von Lärmbekämpfung... :roll: Bei uns haben sie diesbezüglich echt einen Flick ab.

Dass sie mittlerweile aber alle Quartiere mit Fluglärm zumüllen, da spricht kein Mensch darüber...da müsste man sich halt gegen eine grosse Lobby stellen... und die gleichen Leute, die auf dem Verkehr rumhacken, haben da sicher noch Aktien drin... :roll:

gruss
Robi

Soccerkojak
Beiträge: 139
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#37 Beitrag von Soccerkojak » 7. November 2017, 17:35

hallo Burschen.

ich bin dieses Jahr auch durch die Schweiz gefahren. Quer durch aus Richtung Landeck kommend über Andermatt nach Martigny. Überhaupt kein Problem gehabt, keine Polizei gesehen und auch keinen Blitzer. Die Schweiz hat halt hier nunmal eine 0-Toleranz-Strategie, mit der sie das "0 Verkehrstote - Ziel" erreichen will. Ob man(n) das gut findet interessiert keinen.

Wenn ich in die Schweiz fahre, dann weiß ich vorher, auf was ich mich einlasse. Und ich habe mich nun einmal an die Regeln im Gastland zu halten. Erwarten wir ja von unseren Gästen auch.

viele Grüße aus Niederbayern.
Kurt

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 800
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#38 Beitrag von Chucky1978 » 7. November 2017, 21:14

wolli53 hat geschrieben:
5. November 2017, 12:30
In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

Also kann man sich ausrechnen bei 10 km zu schnell was dabei rauskommt.Schweiz.JPG
Also ganz nach dem Motto : Wir behaupten jetzt einfach mal was, zeigen ihnen die Beweise (Foto und Co) aber nicht.

Aber ansonsten.. ist halt geltendes Recht dort, da hat man als deutscher keine Schnitte wenn man das Land bereisen will. Kann man kritisieren, richtig oder falsch halten, aber ändern nicht wirklich. Lediglich sich davor drücken. Ich glaube ich habe auch das ein oder andere Familienmitglied, was ebenfalls wegen einem Ticket, welches nicht bezahlt wurde, in Belgien wars glaube ich, zur nicht erwünschten Person in diesem Land schriftlich ernannt wurde.
Vielleicht geht das in der Schweiz ja auch :-)
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 816
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#39 Beitrag von emca » 7. November 2017, 22:14

Gollum hat geschrieben:
7. November 2017, 14:47
Emca, es ist doch furz piep egal wer die Gesetze macht und eine Grenze für irgendwas
und irgendwie festlegt.
Eigentlich wollte ich nach Helmis netten Schlußsatz nichts mehr schreiben, jetzt doch noch ein letztes Mal. Trotz deiner vielen Worte, du hast es immer noch nicht verstanden. :lol:

Gollum
Beiträge: 1429
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#40 Beitrag von Gollum » 8. November 2017, 09:03

@Emca, Du hast doch nicht alle Steine auf der Schleuder! :wink:
:wink:

Benutzeravatar
zündapp
Beiträge: 246
Registriert: 12. Juni 2014, 14:29
Mopped(s): Zündapp Combinette,BMW R1150RS
Wohnort: Niederrhein

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#41 Beitrag von zündapp » 8. November 2017, 12:47

Holland ist auch nicht gerade günstig.
Ich habe im August in Vlissingen falsch geparkt. Das Ticket kostete 90,00€ Bußgeld + 9,00€ Verwaltungsgebühr. schon war die Urlaubsreise um 99,00€ teurer geworden.
Der Bußgeldbescheid war schneller bei mir zuhause, als ich aus dem Urlaub zurück war.
Die brauchen glatt nur ca. 1 Woche. :D Dort arbeiten fleißige Beamte in den Behörden.

Ich habe aber auch sofort bezahlt. :!: So spart man sich Ärger bei der nächsten Fahrt nach Holland.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria

Fährst du mit deinen Fingern über mein Motorrad, fahre ich mit meinem Motorrad über deine Finger!

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 181
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#42 Beitrag von Chico Malo » 8. November 2017, 13:47

Verkehrsbussen sind in Europa fast überall teurer als in Deutschland und leider auch nicht überall katalogisiert.

2005 waren wir mit einer Gruppe Motorräder in Slowenien unterwegs. An einem Ortseingang haben wir es langsam ausrollen lassen und genau dort stand eine Kontrolle mit Laser. Kurz vor dem Ortsausgang wurden wir zu Zweit 'rausgewunken (wir waren die Letzten in der Gruppe, die anderen waren wohl zu schnell :roll: ) und der nette Polizist wollte 500€ pro Person ohne uns zu sagen, wie schnell wir wirklich waren. Wenigstens sprach er Englisch. Da ich keine Papiere dabei hatte (lagen im Hotel, da wir gerade beim Rafting waren), wollte er noch einen Aufschlag.

Als wir ihm erkärten, dass wir nicht soviel Geld dabei haben, wollte er uns zum nächsten Geldautomaten schicken. Ich habe ihm dann erklärt, dass Slowenien zwar in der EU ist, aber aus dem Geldautomaten nur Tolar kommen (SLO hat den € erst seit 2007). Da merkte er, dass er von uns keine Euro bekommen kann und hat uns mit einer mündlichen Ermahnung weiterfahren lassen. :D

Mir kam es vor wie damals in der DDR, wo man von "Wessies" auch gerne DM haben wollte. :wink:

Von dieser Geschichte abgesehen sollte man sich an die Vorschriften des jeweiligen Gastlandes halten und nicht jammern, wenn man dagegen verstösst.

Lalilala
Beiträge: 5
Registriert: 7. Dezember 2017, 11:37

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#43 Beitrag von Lalilala » 8. Dezember 2017, 10:58

Gut, dass ich das hier vor unserer Tour durch die Schweiz nächstes Jahr gelesen habe. Glaube jetzt wird es doch nach Österreich gehen :D

Pumpe
Beiträge: 835
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#44 Beitrag von Pumpe » 8. Dezember 2017, 12:44

...Du weißt aber schon, dass der Polizist in Österreich die Geschwindigkeit sogar schätzen darf, statt zu messen.....? Viiiiiel besser.....

Gruss

Benutzeravatar
Achim1958
Beiträge: 359
Registriert: 3. April 2014, 08:32
Mopped(s): K1200RS, nun K1200S Bj.06.08
Wohnort: D-Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#45 Beitrag von Achim1958 » 8. Dezember 2017, 13:03

Hi,
österreichische Polizisten dürfen unter bestimmten Voraussetzungen die Tempoüberschreitung von Fahrzeugen schätzen!
So muss etwa die Beobachtung des Fahrzeuges über eine Strecke von mindestens 100 Metern stattfinden und festgestellt werden dürfen nur Geschwindigkeitsüberschreitungen bis zu 30 km/h.
Ebenso muss das Fahrzeug am Polizisten vorbeifahren.
Da Polizisten in der Regel mit einem mobilen Radar oder Lasern die Geschwindigkeit messen, kommt das Schätzen in der Praxis aber nur noch in Einzelfällen vor, teilt der ADAC mit.

Gruß Achim
Die Katze ist ein Wunder der Natur***Leonardo da Vinci***
Infos Motorradfreunde Ötlingen 2006 e.V. & wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 816
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#46 Beitrag von emca » 8. Dezember 2017, 13:40

Och Leute,

nun hört mal mit euren Schreckensszenarien auf. Bin schon sehr viele Kilometer im schönen Österreich gefahren und hatte auch schon mit einem Gendarm :lol: zu tun, der mich höflich aber bestimmt auf mein Fehlverhalten hinwies, habe dort überholt, wo es zwar problemlos ging, aber trotzdem verboten war. :oops:

Das genannte Schätzverfahren gibt es, habe es noch nicht erlebt und auch von keinem einzigen gehört, der es aus der Praxis kennt. S.h., dieses Verfahren ist so selten wie ein Edelweis am Wegesrand und ich glaube, es wird nur angewandt, wenn ihnen einer blöd kommt und dann finde ich es sogar gut.

In der Schweiz ist das eine ganz andere Geschichte, da ist die zwanghaft manische Kontrolldichte so hoch, dass man wirklich Gefahr läuft, unbewusst, also ohne Vorsatz, in die teure Falle zu tappen und wie ein Verbrecher abgeurteilt zu werden. Wie sonst muss man mit einer Gefängnisstrafe rechnen, obwohl niemand verletzt oder sonst wie geschädigt wurde, einfach nur, weil man etwas zu schnell gefahren ist. Das ist ein krankes System, aber gegen jede Krankheit gibt es ein Heilmittel. Pflanzliche Mittel und Globuli helfen eher nicht. :lol: Vom Infektionsherd fernhalten ist für mich aber auch kein Mittel. Kontrolldünnpfiff kannst schließlich überall bekommen, nur in der Schweiz ist der Verlauf halt sehr heftig. :evil:

Benutzeravatar
Pirmin
Beiträge: 1813
Registriert: 14. Oktober 2005, 07:43
Wohnort: 9470 Buchs-ch Werdenberg
Kontaktdaten:

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#47 Beitrag von Pirmin » 8. Dezember 2017, 15:29

emca hat geschrieben:
8. Dezember 2017, 13:40
In der Schweiz ist das eine ganz andere Geschichte, da ist die zwanghaft manische Kontrolldichte so hoch, dass man wirklich Gefahr läuft, unbewusst, also ohne Vorsatz, in die teure Falle zu tappen und wie ein Verbrecher abgeurteilt zu werden. Wie sonst muss man mit einer Gefängnisstrafe rechnen, obwohl niemand verletzt oder sonst wie geschädigt wurde, einfach nur, weil man etwas zu schnell gefahren ist.
Och emca
Auch wenn Du es immer wieder wiederholst es stimmt einfach nicht was Du erzählst.
Hier nochmal das Gesetz zum nachlesen https://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis384t.html
Und gleich noch die Tariftabelle
K640_Bussen normal.JPG
K640_Bussen Raser.JPG
Und wenn Du befindest 100km/h Innerorts od.70 km/h bei 30 sei "nur ein bisschen" zu schnell dann ist Dir echt nicht zu helfen.
Und zudem wird bei Ersttätern die zugegeben hohe Busse und auch die Gefängnis Strafe auf Bewährung ausgesprochen . Allerdings nur bei einem reinen Tempoverstoss. Die Fahrbewilligung allerdings ist so od. so für 2 Jahre weg.
Als Beruhigung aller Raser, es läuft -leider- aktuell ein Vorstoss im Parlament um dieses Gesetz abzuschwächen. :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss Pirmin

R 1200 RT Mü , Suzuki DR 650 RSE

Soccerkojak
Beiträge: 139
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#48 Beitrag von Soccerkojak » 8. Dezember 2017, 16:31

@ Pirmin:

sehe das genauso wie Du. Ich bin dieses Jahr auf meiner Durchreise nach Frankreich durch die schöne Schweiz gefahren. Lt. Tacho auf der LS gern auch mal 100. Kein einziger Polizist... kein einziges Radargerät... und wenn es mich erwischt hätte, dann hätte ich definitiv nicht angefangen rumzujammern... denn es gäbe da nur einen, der schuld daran gewesen wäre: ich selbst.

VG

Gollum
Beiträge: 1429
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#49 Beitrag von Gollum » 8. Dezember 2017, 18:23

Lalilala hat geschrieben:
8. Dezember 2017, 10:58
Gut, dass ich das hier vor unserer Tour durch die Schweiz nächstes Jahr gelesen habe. Glaube jetzt wird es doch nach Österreich gehen :D
Das ist mal wieder so ein richtigen Lalilalalulululölöklateradatsch Beitrag.
In unserem Land scheint man Strafen zu akzeptieren, aber im Ausland
anscheinend nicht! :roll:
:wink:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 816
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS / 08
Wohnort: S-H

Re: In der Schweiz 1 km zu schnell 35,40 €

#50 Beitrag von emca » 8. Dezember 2017, 18:29

@Pirmin

du brauchst mir nicht helfen. Mir ist euer Bußgeldkatalog völlig egal, deshalb muss ich ihn aber nicht gut finden. Was ich geschrieben habe, bedeutet nur, wer ohne einen anderen verletzt oder ihm sonstigen Schaden zugefügt hat, mit Gefängnis bestraft, hat in meinen Augen ein krankes Rechtsempfinden. Dabei geht es mir nicht um den Straßenverkehr, sondern alleine um eine Gefängnisstrafe wegen einer Bagatelle. Nichts anderes ist es, wenn einer auf einer Autobahn statt 120 km/h 200 oder 300 km/h fährt. Geradezu lächerlich wird es, wenn man eine imaginäre Grenze überfährt, dann sind die 300 km/h völlig normal. Aber auch an diesen Orten gilt, wer niemand schädigt oder gefährdet usw. usf.

Aber vielleicht macht man sich keine Gedanken, was eine Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe bedeutet? Anscheinend gibt es in der Schweiz doch ein paar Menschen im Parlament, die diesen Irrsinn erkannt haben und eine Änderung herbeiführen.
Zum guten Schluss, für mich ist das Thema durch und ich fahre weiter gerne in der Schweiz, weil ich Land und Leute mag und werde mich weiter an ihre Gesetze halten und wenn sie noch so dämlich sind.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste