Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

Alles, was mit der Technik (Motor, Fahrwerk, Bremsen, Verkleidung etc.) zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#1 Beitrag von Tommy 859 » 1. Dezember 2017, 09:43

Ich möchte hier für diejenigen, die den Kauf einer lt überlegen, meine Erfahrungen einbringen.

Meine „Dicke“ wurde das erste mal am 17.7.2006 zugelassen. Kennung K12LT.
Farbe: Blau Vollausstattung inkl Softbank bis auf Xenon. Große Wunderlich Scheibe.
Gekauft habe ich sie bei BMW Niederrhein in Xanten.
Vorbesitzer 4. 30900km, frische Inspektion, neue Reifen, ohne erkennbare Schäden für 8800,-.
BMW tauschte das Original Navi gegen mein TomTom (Ich nutze es auch auf meiner 1150 rt).
Umbau im Preis inbegriffen.

Ich habe sie im November 2014 angemeldet. Seitdem bin ich mit ihr 54000km gefahren.
Einmal musste ich sie wegen einem Reifendefekt mit dem Hänger heimholen.
Vermutlich durch Vogelschlag ist die Luftfinne unter dem rechten Spiegel beschädigt worden und fiel raus. Ich habe sie geklebt und wieder eingebaut.

Die lt geht zu den üblichen Inspektionen in die Werkstatt. Bislang fährt sie Störungsfrei das ganze Jahr durch. Reparaturen außerhalb der Inspektionen hatte ich bislang keine. Bei der 60000er Inspektion wurden im Rahmen des Wechsel der Steuerkettenschienen am 1. Zylinder zwei neue Tassenstößel für den Ventiltrieb eingebaut. Bislang ist Motor und Kardan dicht. Keine ungewöhnlichen Geräusche. Die Bremsbeläge wurden bei 55000km gewechselt.
Bereift ist sie mit Metzeler Marathon Ultra. Da ich einen homogenen Fahrstil habe, halten sie 20000km und haben dann noch Reserve. Laut BC habe ich einen Durchschnittsverbrauch von 4,8L, was Reichweiten von ca 480km ermöglicht.
Ich fahre sie meist im Bereich von 3000-5000Umdrehungen.
Zwischen den Inspektionen fülle ich ca 0,5l Öl nach.
Bei gleicher Fahrweise verbraucht meine 1150 rt Bj04 ca 5.8l und nimmt sich auf 1000km gerne einen Liter Öl.

Fahreindruck nach drei Jahren.
Wie schon von anderen lt Fahrern erwähnt, sind die Metzelerreifen im Regen bei Schräglage heikel. Aber bei ca 500kg Fahrgewicht zerren die Fliehkräfte in Schräglage schon ordentlich am Gummi. Mit angepasster Geschwindigkeit im Regen aber durchaus zu regeln.

Die lt ist im Stand tatsächlich ein dicker Brocken. Sobald die Fuhre aber unterwegs ist, ist sie einfach zu fahren. Ich wurde in den Alpen von anderen Bikern schon öfter angesprochen, wie flott sich das Bike über Passstraßen bewegen lässt. Als Manko stellte sich schnell heraus, das sie in Kurven schnell mit dem Ständer aufsetzt. Erst recht mit Sozia. Mit diesem Problem wurde ich 2017 auf der Dortmunder Motorradmesse bei Wilbers vorstellig. Nach ausgiebigen Gesprächen mit Wilbers fertigten sie mir für meinen Fahrstil Dämpfer an, Typ 630/640. Federvorspannung vorne 12mm, hinten 25mm. Seitdem gehört das Kurvenschleifen der Vergangenheit an. Nach wie vor fahre ich die Reifen bis an den obligatorischen 1cm an die Kante ran. Das Fahrverhalten hat sich mit den Wilbers Dämpfern ebenfalls stark verbessert. Altbekannte schlechte Straßen werden nun einfach weg gebügelt. Bei allen Geschwindigkeiten und Schräglagen gibt es weder Schaukeln noch Pendeln. Gewöhnungsbedürftig ist die Breite der Verkleidung bei guter Schräglage in Rechtskurven. Man muss schon gehörig Abstand zum Straßenrand halten. Andernfalls klopft ein weißer Begrenzungspfahl am Spiegel an.
Ich fahre nun meinen dritten Satz Reifen. Auch ich hatte anfangs um 70km/h die Tendenz zum Lenkerflattern, falls ich den Lenker loslasse. Macht man auch nicht. Ich habe dann an jedem Lenkerende 300g Blei angebracht. . Das hat die Tendenz stark reduziert. Letztens wurde mir vom Schrauber vorgeführt, das mein Lenkungsdämpfer gar nicht mehr dämpft. Bei der nächsten Inspektion lasse ich einen Lenkungsdämpfer von Hyperpro einbauen. Mal abwarten was passiert.

Das meine lt hin und wieder mit quietschenden Bremsen auf sich aufmerksam macht, ignoriere ich mittlerweile. Wahrscheinlich knirsche ich in manchen Situationen auch mit den Zähnen.
Nobody is perfect.

Meine lt hat ein Radio mit CD Player ohne Wechsler.
Um das Musikangebot zu erweitern, habe ich bei der Firma Umno-Tech ein Interface TRIOMA gekauft. Speziell für die lt anschließbar mit BMW S-Kabel. Es wird hinten am Radio eingesteckt(Viel Bastelarbeit). Man kann einen USB Stick bis 64 GB verwenden. Meiner sitzt leicht erreichbar im „Handschuhfach“. Die Titel können in 99 Ordnern gespeichert werden. Je Ordner 99 Titel. Gesteuert wird über die vorhandene Bedieneinheit der lt am Lenker. Funktioniert seit zwei Jahren Tadellos.
Tip: Wenn das Radio sich mal komplett aufhängt, liegt das meist an einer nachlassenden Batterie.
Für 10min das Massekabel abnehmen, dann hat sich das Radio neu kalibriert. Nicht vergessen, vor dem ersten Starten bei eingeschalteter Zündung den Gasgriff zweimal voll auf und voll zu zu drehen. Es könnte sonst Probleme mit dem Leerlauf geben.

Die Alltagstauglichkeit der lt steht außer Frage. Aufgrund des Stauraum fährt man damit auch schon mal einkaufen. Helme und Jacken nebst der obligatorischen Damenhandtasche verschwinden Spurlos in den Koffern und Topcase.

Für Urlaubsfahrten (Wir haben keine Lust auf 1000km Anfahrt im Regen) packen wir die lt auf einen Hänger der Marke „Airtrailer“. Er ist super klein, kann in der Garage hochkant an die Wand gestellt werden, und lässt sich absenken. Mittels 12V Kompressor wird er wieder hochgefahren. Somit ist der Trailer Luftgefedert. Und hat eine 100er Zulassung.

Zum Schluss möchte ich bemerken, das jeder Biker von SEINEM Bike schwärmt. Das ist subjektiv und nachvollziehbar. Für mich ist meine lt „das“ Bike für die Umsetzung meiner Fahrerischen Wünsche und Erwartungen. Meine Sozia pflichtet mir dabei zu. Wenige Motorräder bieten auch für längere Fahrten soviel Komfort und Bequemlichkeit.

Wenn die Störanfälligkeit der lt so niedrig bleibt wie der Komfort hoch ist, dann werde ich sie noch lange Jahre fahren.

Benutzeravatar
Dieter Siever
Moderator
Beiträge: 5405
Registriert: 3. März 2003, 23:41
Mopped(s): K1200LT 99 und 04, Hornet
Wohnort: 28197 Bremen
Kontaktdaten:

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#2 Beitrag von Dieter Siever » 1. Dezember 2017, 10:14

Das finde ich prima, dass sowas auch mal geschrieben wird. Die Meisten schreiben erst wenn es Probleme gibt. Dadurch bekommt man bei Lesen im Forum das gefühl, es gibt nur defekte LT´s.
Grüße Dieter - Mod: K1200LT, Admi: Wiki
http://wiki.bmw-bike-forum.info/images/ ... T-Logo.jpg
1. LT, Bordellrot 1990
2. LT, Elektric-orange-met. 2005

Satzzeichen retten Leben! Komm wir essen Opa! Komm, wir essen, Opa!

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 280
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#3 Beitrag von Chesse » 1. Dezember 2017, 11:13

Das ist eine nette Zusammenfassung Deiner Erfahrungen Tommy.
Ich kann Deinen Eindrücken eigentlich nur zustimmen. Meine LT ist zwar noch im Originalzustand (mit Ausnahme des manuellen Hauptständers), habe also noch keine Wilbers verbaut, komme damit aber auch gut zurecht. Vieleicht schaue ich mich nach anderen Dämpfern um wenn die Originalen langsam schwach werden.

Ach ja, nen neuen Chip hat sie mittlerweile auch.

Habe meine im Sommer 2015 mit 21T auf dem Tacho gekauft, und in diesem Herbst die 40T erreicht. Problemfrei.
Der Ölverbrauch ist so gut wie nicht messbar. Spritverbrauch liegt bei 4,2l/100km. Ohne High Speed auf deutschen Autobahnen wohlgemerkt. Ausschliesslich Landstrasse.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#4 Beitrag von Tommy 859 » 1. Dezember 2017, 14:05

Hallo Dieter

Mir fiel auch auf, das man von der lt einen schlechten Eindruck beim lesen der Zuschriften bekommt.

Das hat sie auf keinen Fall verdient. Darum mein Bericht dazu.

VG

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#5 Beitrag von Tommy 859 » 1. Dezember 2017, 14:09

Hallo Chesse

Meine lt sieht die Autobahn meist auch von oben vom Trailer.

VG

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3588
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT MÜ 06
Wohnort: Nürnberg | OÖ

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#6 Beitrag von Gottfried » 1. Dezember 2017, 14:47

Tommy, Dein Bericht ist eine der Antworten, warum ich von der fast neuwertigen K1600GTL wieder zur nunmehr dritten K1200LT zurück gekehrt bin. Schön zu lesen. :D
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006...

Hartmut05
Beiträge: 11
Registriert: 11. Mai 2017, 12:38

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#7 Beitrag von Hartmut05 » 1. Dezember 2017, 19:30

Chesse hat geschrieben:
1. Dezember 2017, 11:13
Das ist eine nette Zusammenfassung Deiner Erfahrungen Tommy.
Ich kann Deinen Eindrücken eigentlich nur zustimmen. Meine LT ist zwar noch im Originalzustand (mit Ausnahme des manuellen Hauptständers), habe also noch keine Wilbers verbaut, komme damit aber auch gut zurecht. Vieleicht schaue ich mich nach anderen Dämpfern um wenn die Originalen langsam schwach werden.

Ach ja, nen neuen Chip hat sie mittlerweile auch.

Habe meine im Sommer 2015 mit 21T auf dem Tacho gekauft, und in diesem Herbst die 40T erreicht. Problemfrei.
Der Ölverbrauch ist so gut wie nicht messbar. Spritverbrauch liegt bei 4,2l/100km. Ohne High Speed auf deutschen Autobahnen wohlgemerkt. Ausschliesslich Landstrasse.
Was für ein "Chip" ist das?
Wurde der Verbrauch über längere Zeit ermittelt und auch mal tatsächlich überprüft?
4,2 Liter auf der Landstraße finde ich sensationell gut. Ich liege bei konstanten 80 Km/h auf der Geraden bei 4,7 Liter - ohne Chance auf 4,6 runterzukommen.

Gibt es sonstige Erkenntnisse zu dem Chip, evt. sogar ein Prüfstandsdiagramm?

Wieviel ist von Euren Fußrasten noch übrig? Der Hauptständer meldete sich bei mir erst, als diese schon fast zu einem Drittel weg waren.

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 280
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#8 Beitrag von Chesse » 2. Dezember 2017, 16:52

Hallo Hartmut 05

Da gibt es bereits einen Thread
http://www.bmw-bike-forum.info/viewtopi ... 11&t=66730

Es gibt viele Anbieter von Chips, ich hatte mich für den von John Gemi entschieden. Mir ging es nicht darum möglichst viel Leistung aus dem Motor heraus zu holen, sondern um moderne und überarbeitete Software.

Vor dem Einbau des Chips hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von 4,3 l/100km, und den nun also noch einmal um 0,1l gedrückt. Alle Angaben laut BC. Ich habe mir allerdings noch nicht die Mühe gemacht den Verbrauch selber nachzurechnen.
Vielleicht werde ich das Inder nächsten Saison mal machen. Dann hätte man Gewissheit inwieweit der BC richtig rechnet.
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
MK-1200LT
Beiträge: 11
Registriert: 2. Februar 2017, 15:11

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#9 Beitrag von MK-1200LT » 4. Dezember 2017, 10:13

Hi Tommy,
ich hab meine Dicke erst im Februar 2017 bekommen. Auch ne 2006er. Ich finde die Dicke ist der perfekte Tourer.
Dein Bericht spiegelt auch meine Eindrücke komplett wieder.

Nur der Airtrailer fehlt noch zu unserem Glück. Hast Du da gute Erfahrungen (wg. Gewicht,etc. )?

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#10 Beitrag von Tommy 859 » 4. Dezember 2017, 20:08

Hallo MK

Der Airtrailer ist einfach genial. Das Gewicht der lt liegt unter der Zuladung des Trailer (450kg).
Ich habe mich für diesen entschieden, weil es mich vor 4 Jahren bei einem Unfall heftig zerlegt hat. Seitdem fahre ich kein Bike mehr eine Rampe hoch, wenn ich daneben hergehen muß.
Ich weiss, was für eine kippelige Sache das Verladen meiner rt auf einen herkömmlichen Trailer war, bis die Gurte dran waren (alleine).
Und die lt hat noch 100kg mehr auf den Hüften.

Die Plattform auf den Boden ablassen, rauffahren in die Vorderradhalterung und schon steht sie. Dann die Gurte um die Gabelholme locker spannen. Danach schliesse ich den Kompressor an und ziehe die hinteren Gurte unterhalt der Koffer durch.
Egal wie schwer ein Bike ist, die Bälge kompensieren mit einstellbaren Druck die Höhe. DerTrailer hat eine 100er Zulassung. Auf der Autobahn stelle ich den Tempomat auf 110 und warte ab.
Selbst bei schlechten Strassen liegt die Fuhre wie ein Brett. Wenn ich andere Bikes auf Trailern sehe wie die springen, weiß ich um die bessere Lösung. Meine rührt sich kaum im Rückspiegel.
Der Trailer ist zwar teuer, aber ein Umfaller beim Beladen auf einen normalen Trailer rückt die Verhältnisse gerade.

Hier mal der link:

https://www.youtube.com/watch?v=4agYN8D ... z8ecFlBRXH
https://www.youtube.com/watch?v=0nzW0RBxGrA
https://www.youtube.com/watch?v=-KJa8drNhdQ

Benutzeravatar
frankenralf
Beiträge: 640
Registriert: 5. Dezember 2003, 15:23
Wohnort: Kützberg bei Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#11 Beitrag von frankenralf » 6. Dezember 2017, 10:30

Hallo,

kann den Van Vossen auch nur empfehlen, auch wenn ich noch den Stahlrohrrahmen ohne Plattform habe.

http://s443.photobucket.com/user/franke ... n%20vossen

Habe darauf die LT sicher verstaut und jetzt auch die GTL. Ebenso mit 100er Zulassung.

Ralf
Bou dou dei Mopped rolln loun
http://www.ac82.de/k1200lt/l.gifhttp://www.ac82.de/k1200lt/lt_kurz.gif
1200LT-BJ 06/99-100.000km- verkauft 06/2013
1600GTL-BJ 04/11-Baehr Anlage-NavigatorIV 59.000 km

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#12 Beitrag von Tommy 859 » 7. Dezember 2017, 11:28

Hallo Chesse

Du brachtest Chiptuning ins Gespräch.
Ich fahre den von John Gemi seit 18000km und habe keinerlei Probleme.
Der Spritverbrauch ist leicht gesunken, und das Fahren ist angenehmer.
Der Motor hat gut im Drehmoment zugelegt, wodurch man Schaltfauler fahren kann.
Ich habe es auf der Autobahn im 5. bei 160Km/h mal ausprobiert.
Im Original passiert da beim Beschleunigen nicht fiel, aber mit dem Chip zieht es gut vorwärts.
Aber wie gesagt, ich halte den Drehmomentzuwachs zwischen 2000 - 6000 für viel interessanter.

Hier mal links zum Chip und dessen Einbau. Ein Diagramm zu PS und Drehmoment Vergleich ist auch zu finden.

https://www.ebay.com/itm/NEW-PERFORMANC ... 7675.l2557

https://www.youtube.com/watch?v=pHNLb_epZTQ&t=28s

Benutzeravatar
Chesse
Beiträge: 280
Registriert: 15. August 2015, 15:38
Mopped(s): R65, R100S, K1200LT/06
Wohnort: Im hohen Norden (Bergen in Norwegen)

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#13 Beitrag von Chesse » 7. Dezember 2017, 13:24

Hallo Tommy

Was den Chip angeht kann ich Deinen Eindrücken nur zustimmen. Zwar habe ich die Beschleunigung bei höheren Geschwindigkeiten noch nicht ausprobiert (hier in N ist auf Autobahnen bei max 100-110 km/h Schluss), aber auch die Beschleunigung aus dem unteren Drehzahlbereich hat sich meines Erachtens verbessert :D
Gruß ch
Butenbremer
:arrow: R65, R100S mit RT Verkleidung und seit Sommer 2015 K1200LT/06

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 457
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#14 Beitrag von q.treiber » 7. Dezember 2017, 18:21

Tommy 859 hat geschrieben:
1. Dezember 2017, 09:43
Für Urlaubsfahrten (Wir haben keine Lust auf 1000km Anfahrt im Regen) packen wir die lt auf einen Hänger der Marke „Airtrailer“.
Das glaub ich jetzt nicht! :roll:
Da wird ein 2ZimmerKücheBad auf einen Trailer gepackt? :wink:
http://www.qtreiber.eu - Senioren reisen mit der Q

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#15 Beitrag von Tommy 859 » 8. Dezember 2017, 09:00

Jau. ZweiZimmerKücheBad auf dem Trailer.
Wir sind letztes Jahr Ende September aus dem Trentino zurückgefahren. 1000km Dauerregen, davon Schneeregen in den Alpen. Hatten 4x Biker aus Hamburg gesehen mit Sozia und Gepäck.
Die wären gerne mit einem Trailer gefahren.
Ich fahre auch ohne An und Abfahrten in den Urlaub in den letzten beiden Jahren pro Jahr 20000km mit der lt.
Und wenn ich schon mal in die Berge gefahren bin, hatte ich auch meinen Gleitschirm dabei. Ist auch ganz nett, sich die Gegend aus 1-2km Höhe anzusehen.
Und ehrlich gesagt macht ein zwei bis dreiwöchiger Urlaub in verschiedenen Klimazonen mehr Spaß, wenn man für zwei Personen mehr Gepäck mitnehmen kann als in einen Rucksack passt.
Aber wie gesagt: jedem das seine.

Benutzeravatar
Tommy 859
Beiträge: 7
Registriert: 20. November 2017, 22:02
Mopped(s): K 1200 lt 1150 rt

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#16 Beitrag von Tommy 859 » 8. Dezember 2017, 09:38

Hallo Chesse

Ich gebe Dir völlig recht mit der Tempovorgabe in Norwegen.
Aber ich habe Norwegen recht bergig in Erinnerung, und da macht erhöhter Drehmoment natürlich erst recht Sinn.
Letzten Sommer war ich ein Wochenende ca 600km in Holland unterwegs. Dort sind auch starke Tempolimits vergegeben, wo eine Tankfüllung dann auch mal locker über 500km reicht.

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 457
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Drei Jahre auf der BMW K 1200 lt

#17 Beitrag von q.treiber » 12. Dezember 2017, 13:37

@Tommy 859: Sorry, wusste nicht dass der Stauraum einer LT so begrenzt ist, ich dachte immer da passt noch ein Fahrrad auf die Reling.
Start der 800km Rückfahrt meiner 2017er Frühjahrstour https://base.qtreiber.eu/photo/#!Albums ... 382e6a7067
Ok, gelegentlich gibts ein bisschen Schnee, mit Leichtkrafträdern ist das relativ problemlos. :( https://base.qtreiber.eu/photo/#!Albums ... 352e4a5047
PS: Immer einschliesslich Gepäck für 4Wochen, aber ohne Ballast. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste