Südengland

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
geolax
Beiträge: 350
Registriert: 4. Dezember 2013, 15:19
Mopped(s): BMW K 1200 RS
Wohnort: Osthofen

Südengland

#1 Beitrag von geolax » 1. Dezember 2017, 10:41

Moin liebe Forumsmit- (und ohne)glieder!

Meine Frau möchte im kommenden Jahr nicht mehr in die Alpen. Sie würde gerne mit den Motorrädern nach Südengland fahren. Hat hier im Forum jemand Tipps, Webseiten, Bed & Breakfast-Adressen für einen solchen Tripp? Wir sind und auch noch nicht einig, wie und wo wir übersetzen werden. Auch hier sind wir für Tipps dankbar.

Liebe Grüße aus Rheinhessen

Jörg + bessere Hälfte
die linke zum Gruß

Jörg




Huuuuuuuiiiiiiiiiiiiii

Benutzeravatar
Code:QR
Beiträge: 256
Registriert: 16. Mai 2016, 14:48
Mopped(s): R1200R '08/ R1200R classic '13
Wohnort: Bei Wiesbaden

Re: Südengland

#2 Beitrag von Code:QR » 1. Dezember 2017, 15:16

Für die Überfahrt empfehle ich aufgrund eigener Erfahrung http://www.ferryconsult.de/

Mit denen habe ich schon vor 20 Jahren gute Erfahrungen gemacht.
Gruß Bernd

Gollum
Beiträge: 1422
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Südengland

#3 Beitrag von Gollum » 1. Dezember 2017, 17:47

Die Frage stell sich mir, Jörg und bessere Hälfte, wie schnell wollt ihr mit der Fähre in England sein
und welche Ziele sind in Südengland gesteckt?
Und mit Bed an Breakfast würde ich einfach mal in Google mit dem
Suchbegriff "Bed and Breakfast für Motorradfahrer in England" suchen.

:wink:
:wink:

Benutzeravatar
geolax
Beiträge: 350
Registriert: 4. Dezember 2013, 15:19
Mopped(s): BMW K 1200 RS
Wohnort: Osthofen

Re: Südengland

#4 Beitrag von geolax » 5. Dezember 2017, 15:48

Hallo Uwe,

wir wollten eigentlich die Küstenstraße von Osten nach Westen befahren. Danke für die Tipps. Wir werden dann zwischen den Feiertagen mal intensiver googeln.
die linke zum Gruß

Jörg




Huuuuuuuiiiiiiiiiiiiii

Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 254
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

Re: Südengland

#5 Beitrag von Elias » 5. Dezember 2017, 20:08

Kein schlechter Vorsatz... :)

Gesendet von meinem S8 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Brunni
Beiträge: 12
Registriert: 6. Juni 2015, 14:26
Mopped(s): R1200R, Bj. 2011
Wohnort: Nordhessen

Re: Südengland

#6 Beitrag von Brunni » 5. Dezember 2017, 21:30

Hallo Jörg,
ich habe vor einigen Jahren auch die komplette Südküste Englands mit dem Motorrad bereist. Unterkünfte B&B habe ich ohne Vorplanung oder Reservierung immer gute gefunden. Gerade an der Südküste gibt es fast in jedem Ort ein Verzeichnis bei der Touristeninformation, oder du hältst Ausschau nach B&B-Schildern direkt an den Häusern. Ich hatte da immer Glück. Selbst komplett naß wie eine Ratte, oder gerade deshalb, wurde sogar gleich noch die Garage für die Motorräder freigeräumt, der Heizungskeller zum Trocknen der Klamotten klargemacht und mir das große Familienbad mit Eckbadewanne zur Verfügung gestellt, damit ich wieder auf Betriebstemperatur kommen konnte. 14 Tage England = 12 Tage Regen, aber schön war's trotzdem. Übergesetzt habe ich von Calais nach Dover, dann die Küste lang bis Cornwall (Lands End) und wieder retour.
Also, meiner Meinung nach, keine Vorplanung nötig, tüftel dir die Strecken aus und los geht's. Der Rest ergibt sich problemlos.

Liebe Grüße und einen schönen Englandurlaub wünscht:

Brunni

Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 75
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Südengland

#7 Beitrag von yy-zz » 6. Dezember 2017, 12:13

Brunni hat geschrieben:
5. Dezember 2017, 21:30
14 Tage England = 12 Tage Regen,
Brunni
Entschädigt die Landschaft und die Leute für die Strapazen und den Regen :?: :?:

Benutzeravatar
BMW-Josh
Beiträge: 94
Registriert: 9. Juni 2014, 15:49
Mopped(s): K 1300 S
Wohnort: 96487 Dörfles-Esbach bei Coburg

Re: Südengland

#8 Beitrag von BMW-Josh » 6. Dezember 2017, 13:08

Servus Namensvetter,

würde dir aus eigener Erfahrung empfehlen, nichts vorzubuchen, sondern frei nach Schnauze zu fahren. Wenn du es einrichten kannst, solltest du LANDS END auf jeden Fall machen. Überfahrt als Alternative zur Fähre wäre der Eurotunnel. Würde ich persönlich favorisieren.
STONEHENGE ist nicht zu empfehlen, mehr enttäuschend. Dafür solltest du EXETER einplanen. U.a. die alten Wasserkanäle konnte man -vor einigen Jahren jedenfalls- noch besichtigen, sofern man nicht klaustrophobisch veranlagt ist.

Und wenn du ein wenig flexible bist, würde ich den Forecast unter
https://de.windfinder.com empfehlen, denn dann hast du mehr Sicherheit bzw. Regen & Co.
...besser arm dran als Bein ab...
Gruss der BMW-Josh alias Jörg

Benutzeravatar
Brunni
Beiträge: 12
Registriert: 6. Juni 2015, 14:26
Mopped(s): R1200R, Bj. 2011
Wohnort: Nordhessen

Re: Südengland

#9 Beitrag von Brunni » 6. Dezember 2017, 18:30

yy-zz hat geschrieben:
6. Dezember 2017, 12:13
Entschädigt die Landschaft und die Leute für die Strapazen und den Regen :?: :?:
Definitiv jaaaaaaa. Ich kann es nur empfehlen.

Gruß Brunni

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste