R1200R Lenkanschlag

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

R1200R Lenkanschlag

#1 Beitrag von Mystic-Healer » 9. November 2017, 18:49

Wo befindet sich eigentlich bei der R12R der Lenkanschlag?
Hintergrund: Ich hatte einen Sturz und bin in eine Böschung gerutscht. Leider kann ich aufgrund eines erlittenen Achillessehnen-Risses nicht in die Garage, um zu gucken. Das Bike will ich natürlich vermessen lassen, wobei sie eigentlich kaum was abbekommen hat. Das wiederum sagt natürlich nichts aus. Die Lenkanschläge, bzw. deren Beschädigungen weisen bei herkömmlichen Bikes ja gleich auf einen großen Schaden hin. Gibt es bei der Bmw ähnliche offensichtliche Merkmale?
Wie gesagt, nur die Halterung der Trophy-Verkleidung ist verzogen und der Sitzbankbezug ist eingerissen. Sitzbank war abgefallen.

Hoffentlich ist der Schaden trotz vermeintlicher Kleinschäden nicht doch größer.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: R1200R Lenkanschlag

#2 Beitrag von aimypost » 9. November 2017, 20:12

Da musst Du mal mit dem Kopf etwas hinter die Trophy unter der Gabelbrücke schauen, dann siehst Du die Anschläge direkt am Lenkkopf.

Lenker horizontal auf Spiel überprüfen.

Hinteres Federbein die Befestigung prüfen: oben reicht ja fast Sichtprüfung; unten versuchen den Fuß quer zur Fahrtrichtung zu drehen. (Abriss Schraube)

Sichtkontrolle Felgen und Bremsscheiben (erste Fahrt mit Probebremsung); wenn rubbeln, Termin beim Händler und Scheiben und Felgen auf Verzug prüfen.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 448
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: R1200R Lenkanschlag

#3 Beitrag von varoque » 10. November 2017, 14:09

Zur Überprüfung des Lenkanschlags muss Du Verbindung zwischen oberer Gabelbrücke und vorderen Hilfsrahmen anschauen.
Flucht zwischen Nummernschild (Heckrahmen) und Hinterrrad prüfen.
Vorderradgabel sollte entspannt werden (Achsklemmung lösen - kräftig einfedern - mit Drehmoment anziehen)
Felgen auf Schlag überprüfen.

Auf jeden Fall: Gute Besserung!
Gruß Alex

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#4 Beitrag von Mystic-Healer » 10. November 2017, 19:12

Danke Jungs für eure Tipps. Werde sie berücksichtigen.

Benutzeravatar
Papiermann
Beiträge: 20
Registriert: 5. September 2017, 22:15
Mopped(s): R1200RS 2017
Wohnort: Hessen Rhein-Main Gebiet

Re: R1200R Lenkanschlag

#5 Beitrag von Papiermann » 13. November 2017, 14:21

Erst einmal Gute Besserung, das mit dem Bike ist hoffentlich glimpflich abgegangen.
Gruß aus Hesse Heinz

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#6 Beitrag von Mystic-Healer » 13. November 2017, 18:48

Ich werde berichten, sobald ich in der Garage war bzw. der Gutachter vermessen hat.

Benutzeravatar
George
Beiträge: 106
Registriert: 9. August 2015, 00:11
Mopped(s): R1200R Classic

Re: R1200R Lenkanschlag

#7 Beitrag von George » 14. November 2017, 14:54

Hallo Mystic-Healer,

gute Besserung und dass die stärkste Sehne im Körper wieder gut zusammenheilt. Achil Riß hatte ich vor Jahren auch mal, war kein Spaß. Ist zwar beim Sport passiert, aber ich denke genau so schlecht. Wurde bei mir aber wieder gut zusammengeklebt. Da ist der Schaden am Motorrad zwar ärgerlich , aber denke ich Sekundär.
Die Zeit für so etwas ist zwar immer schlecht, aber immernoch besser im Winter als im Sommer. Gute Genesung und dass die R auch schnell wieder fit ist.

Viele Grüße George
"When the going gets tough, the tough gets going"

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#8 Beitrag von Mystic-Healer » 20. November 2017, 10:55

So, ich war inzwischen mal in der Garage zum Gucken. Augenscheinlich sind die Lenkanschläge ohne Beschädigung. Es sind weder Kratzer an den Lenkerenden, Spiegeln und den Gabelfüssen zu sehen. Auch die Rasten sowie der Auspuff sind ohne Sturzspuren. Lediglich der linke Zylinderschützer ist ordentlich zerschrammt.

Ganz offensichtlich hat sie aber einen Schlag aufs Heck bekommen. Die Sitzbank ist aus der Halterung gerissen. Die Sitzbankverriegelung ist abgebrochen. Ebenso ist der Kofferhalter kurz hinter der seitlichen Verschraubung durchgebrochen.
Wenn man von hinten über das Hinterrad auf das Kennzeichen schaut, scheint erstmal nichts schief zu sein. Ich hoffe nun, dass der Heckrahmen gerade geblieben ist.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: R1200R Lenkanschlag

#9 Beitrag von aimypost » 20. November 2017, 11:56

Hinterradfelge auf Schlag (Delle im Horn) überprüft? Wenn Delle vorhanden - wie schon gesagt, hinteres Federbein überprüfen.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#10 Beitrag von Mystic-Healer » 20. November 2017, 12:00

Da schaue ich beim nächsten Mal drauf. Irgendwas vergisst man ja immer bei der „Durchsicht“ 😉

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#11 Beitrag von Mystic-Healer » 5. Dezember 2017, 14:33

So, heute war der Gutachter da und hat die R vermessen. Alle Werte deutlich unterhalb der Toleranz. Heckrahmen ok, beim Hauptrahmen muss er nochmal gucken. Einer von vier Werten ist außer der Toleranz, was dafür spricht, das der Hauptrahmen krumm ist. Er sagte aber, dass dann die anderen Werte auch anders aussehen müssten. Er tippt auf einen Messfehler. Das kann er aber erst später bei der genauen Auswertung rausfinden. Der Gutachter geht aber davon aus, das auch der Hauptrahmen in Ordnung ist.

Etwas stutzig ist er geworden, als er sah, wie nah das Vorderrad zum Ölkühler steht. War mir vorher nie so aufgefallen und ich kann daher nicht sagen, ob das normal ist.

Daher die Frage: Ist das bei euch ähnlich und wie prüfe ich die Gabel auf eventuelle Beschädigungen?

//uploads.tapatalk-cdn.com/201712 ... c1104e.jpg

Benutzeravatar
Keylord
Beiträge: 157
Registriert: 9. März 2013, 21:09
Mopped(s): R1200R aus 2007
Wohnort: Norderstedt

Re: R1200R Lenkanschlag

#12 Beitrag von Keylord » 5. Dezember 2017, 16:59

Ist so natürlich schlecht zu beurteilen, aber es sieht bei meiner ähnlich bzw. genau so aus.
Gruß Herbert

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 181
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: R1200R Lenkanschlag

#13 Beitrag von Chico Malo » 5. Dezember 2017, 17:31

Sieht für mich normal aus. Ob da Schäden sind, kann man so nicht erkennen.

Bei meiner sieht es so aus:

Netz.jpg

Ich weiß, ich sollte mal putzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#14 Beitrag von Mystic-Healer » 5. Dezember 2017, 19:49

Cool, das ist mal ein gutes Vergleichsfoto. Vielen Dank dafür.

Aber mal ne ganz andere Frage:
Wenn die Messung ergeben hat, dass sämtliche Rahmenmasse deutlich unter dem Toleranzwert sind und auch sonst keine der üblichen Sturzspuren erkennbar sind, ist das Bike bei einem Verkauf trotzdem als Unfallmotorrad zu deklarieren?

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: R1200R Lenkanschlag

#15 Beitrag von aimypost » 5. Dezember 2017, 20:50

Da es keine Blechschäden gibt, und ich gehe davon aus dass die Rahmenteile auch ok sind, ist es kein Unfallfahrzeug.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4246
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: Weilheim in Oberbayern

Re: R1200R Lenkanschlag

#16 Beitrag von Werner » 6. Dezember 2017, 15:44

aimypost hat geschrieben:
5. Dezember 2017, 20:50
Da es keine Blechschäden gibt, und ich gehe davon aus dass die Rahmenteile auch ok sind, ist es kein Unfallfahrzeug.
Das würde ich so nicht unterschreiben. Streng genommen ist auch ein Umfaller als Unfall zu deklarieren. So wie die Sachlage beschrieben wurde ist das ein Unfallmotorrad und muss beim Verkauf angegeben werden.
Falls nicht und der Käufer findet etwas, recherchiert dann kann er das Fahrzeug zurückgeben und er könnte auch eine Anzeige machen.

Also auch wenn es nur ein kleiner Rutscher war wobei man dann den Ventildeckel ausgetauscht hat ....... beim Verkauf angeben.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4202
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R1200R Lenkanschlag

#17 Beitrag von ChristianS » 6. Dezember 2017, 16:44

Streng genommen ist auch ein Umfaller als Unfall zu deklarieren
Einspruch. Ein Umfall ist kein Unfall. Trotzdem muss man, da sind wir wieder einer Meinung, das entsprechend Zutreffende beim Verkauf angeben.

Mich wollte auch mal ein überfreundlicher BMW Händler verschaukeln.
Ich: ist die unfallfrei? Da sind Kratzer und dort sifft Öl raus.
Er: ja, der Vorbesitzer ist damit nur mal ganz leicht bei 20km/h umgefallen. :roll:

___


So leid es mir tut, aber ja, im vorliegenden Fall handelt es sich um ein Unfallfahrzeug :!:
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

teileklaus
Beiträge: 1449
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1200R Lenkanschlag

#18 Beitrag von teileklaus » 6. Dezember 2017, 17:10

Ein unfall ist für mich während der Fahrt oder wenn ein anderes fahrendes FZ ein Stehendes anfährt.
Fällt ein stehendes wegen einklappendem Seitenständer oder sonstwie dumm um, ist es ein Umfallen.

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#19 Beitrag von Mystic-Healer » 6. Dezember 2017, 18:10

Ok, dann ist es bei einem eventuellen Verkauf sinnvoll, auf den Rutscher hinzuweisen und auf das Gutachten des Sachverständigen zu verweisen. Wird wohl dennoch den Kaufpreis mindern, wie ich vermute, auch wenn alles in Ordnung ist.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4202
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: R1200R Lenkanschlag

#20 Beitrag von ChristianS » 6. Dezember 2017, 19:27

Ja :(
Nein ich bin kein Klugscheißer,
ich weiß es wirkkich besser!

teileklaus
Beiträge: 1449
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 99999 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1200R Lenkanschlag

#21 Beitrag von teileklaus » 6. Dezember 2017, 19:31

deswegen bekommt man manchmal Wertminderung bezahlt, als Ausgleich.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: R1200R Lenkanschlag

#22 Beitrag von aimypost » 6. Dezember 2017, 21:46

Ich bleib`dabei: wenn sonst zu den beschriebenen (Bagatell-) Schäden nichts hinzu kommt, muss das Fahrzeug nicht als "Unfallfahrzeug" verkauft werden.
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#23 Beitrag von Mystic-Healer » 7. Dezember 2017, 15:54

Die Diskussion hat sich für mich erledigt. Der Sachverständige hat nochmal alle Werte auf Plausibilität geprüft. Auch wenn es eher ungewöhnlich ist, ist ein Wert aus der Toleranz. Somit ist der Rahmen hinüber. Mal sehen, was ich mache. Der Gutachter hat mir angeboten, sie mal versuchsweise auf einer Restwertbörse anzubieten, um zu sehen, was man möglicherweise für das Fahrzeug noch erlösen kann. Einen Versuch ist es wert. In der Zwischenzeit überlege ich mir mal andere Optionen.

Schon Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass außer den verbogenen Aluhaltern der Wunderlich-Verkleidung und der Verriegelung für die Sitzbank nichts kaputt gegangen ist. Die Strebe für die Gepäckbrücke zähle ich schon gar nicht mehr mit, weil inzwischen schon wieder die Soziusgriffe montiert sind. Der Heckrahmen ist im Übrigen absolut unversehrt, wie eben alles andere auch.

aimypost
Beiträge: 997
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: R1200R Lenkanschlag

#24 Beitrag von aimypost » 7. Dezember 2017, 20:02

Also doch Unfallfahrzeug.
Neue Rahmenteile für vorne kosten keine 780€. (inkl. Seitenstreben)
greetings
aimypost

Benutzeravatar
Mystic-Healer
Beiträge: 98
Registriert: 3. August 2015, 10:57
Mopped(s): R 1200 R
Wohnort: Bremen

Re: R1200R Lenkanschlag

#25 Beitrag von Mystic-Healer » 7. Dezember 2017, 21:03

Ich glaube kaum, dass der Hauptrahmen für 780,00€ zu haben ist. Hast du eine Quelle?

Edit: Habe gerade gesehen, dass das mit dem Preis tatsächlich hinkommt. Braucht man denn nicht einen neuen Brief, wenn man den Rahmen wechselt? Dann kämen ja noch zusätzliche Kosten hinzu, oder?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste