Mängelrüge am C4 von Schuberth

Kombis, Helme, Handschuhe, Stiefel, Protektoren
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1369
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Mängelrüge am C4 von Schuberth

#1 Beitrag von Dietmar Hencke » 11. Januar 2018, 11:04

Heute habe ich an Schuberth nachfolgende Mängelrüge geschickt.
Ist Euch so etwas am C4 auch aufgefallen?? - Oder fährt von Euch niemand mit einem C4 im Winter bei Sonnenschein ??? :D :D

An die Entwicklungsabteilung!
Seit Sept. 2017 fahre ich mit einem Klapphelm C4 - auch im Winter. Zu diesem Produkt habe ich folgende Bemerkungen zu machen:
Bis dahin habe ich einige Jahre lang einen BMW-Systemhelm benutzt, der zu der Zeit bekanntlich auch von Schuberth gebaut wurde. Ich vergleiche also mit dem vorher genutzten Produkt.
1. Der rote Öffnungsriegel des C4 ist für mich zu wenig profilert und deshalb beim Öffnen des Helms schwer zu bewegen. Das war beim BMW-Helm wesentlich besser. Ich habe den roten Griff mit einer Fräse im Griffbereich etwas vertieft, bin aber, aus Unkenntnis der Materialtiefe, nicht zu weit gegangen. Das Ergebnis bleibt unbefriedigend !!
2. Gravierender ist der "Fokuseffekt" am Abdichtwulst der Antibeschlagscheibe.
Bei tief - aber im Bereich oberhalb der Visieroberkante - stehender Sonne konzentriert der obere Abdichtwulst der Antibeschlagscheibe die Sonne derart, dass diese in diesem Wulst als starke Lichtquelle die Sicht stark beeinträchtigt. Wohlgemerkt: Die Sonne steht oberhalb der Visier-Oberkante, strahlt den Fahrer also nicht direkt an!
Das ist, besonders im Winter bei ungünstigen Straßenverhältnissen, eine erhebliche Gefahrenquelle.
Ich habe mich beholfen, in dem ich einen Klebebandstreifen in den Bereich angebracht habe, auch wenn das nicht zur Ästhetik beiträgt. Das Sichtfeld wird dadurch nicht verkleinert.
Der Lieferant der Antibeschlagscheibe sollte den Abdichtwulst im oberen Bereich so gestalten, dass der Linseneffekt nicht mehr auftritt oder durch ein "milchiges" Materiel die Lichtleitfähigkeit an der Stelle reduzieren...
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa ZZR1400 (200PS) mit Superbike-Lenker; > 66.000km      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1273
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#2 Beitrag von emca » 11. Januar 2018, 12:04

Bin doch öfters sehr erstaunt, was Ingenieure für praxisferne Dinge entwickeln. Da kann man sich solche aufmerksamen "Tester" wie dich nur wünschen. Verstehe sowieso nicht, warum sich Firmen nicht ein paar Tester unter den Motorradfahrenden, :evil: :lol: sorry, musste jetzt sein, die ihnen die Schwachstellen schon nach ein paar Minuten im realen Betrieb nennen können. Die Firmen-Tester (Journalisten) sind samt und sonders firmengefärbt und manchmal auf beiden Augen blind. Auch die anderen Sinne sind oft arg gedämpft. :wink:

Auf die Antwort bin ich gespannt.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4557
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#3 Beitrag von ChristianS » 12. Januar 2018, 00:17

Würde mich sehr wundern, wenn es überhaupt eine Antwort geben wird :(
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1066
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#4 Beitrag von Steinhuder » 12. Januar 2018, 08:29

ChristianS hat geschrieben:
12. Januar 2018, 00:17
Würde mich sehr wundern, wenn es überhaupt eine Antwort geben wird :(
Früher hätten sie das getan.
Aber seit ein paar Jahren sind Service und Qualität merkbar schlechter geworden.
Sind halt Kostentreiber.

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 1956
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#5 Beitrag von Gollum » 12. Januar 2018, 09:56

Steinhuder hat geschrieben:
12. Januar 2018, 08:29
Früher hätten sie das getan.
Aber seit ein paar Jahren sind Service und Qualität merkbar schlechter geworden.
Sind halt Kostentreiber.
Nur nicht wenn es ums Verkaufen geht, da treiben sie merklich nach oben! :wink:

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1066
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#6 Beitrag von Steinhuder » 12. Januar 2018, 10:11

Tja, ist wohl so.
War bisher immer überzeugter Schuberth Kunde.
Nun gucke ich mich halt mal intensiver als früher um.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9988
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#7 Beitrag von helmi123 » 12. Januar 2018, 10:36

Steinhuder hat geschrieben:
12. Januar 2018, 10:11
Tja, ist wohl so.
War bisher immer überzeugter Schuberth Kunde.
Nun gucke ich mich halt mal intensiver als früher um.
:D Der First Beta Tester :idea:. Steinhuder ist denn dein Helm schon älter als 5 Jahre ,oder ist er schonmal unbemerkt aus einer höhe von mehr als 70cm gefallen :)
:lol:

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1066
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#8 Beitrag von Steinhuder » 12. Januar 2018, 10:47

Nö.

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#9 Beitrag von qtreiber » 12. Januar 2018, 17:05

Moin,

ich habe einen ausgemusterten C3, den C3-Pro und seit Juni 2017 auch den C4. Weiterhin liegt ein neuer Shoei-Neotec hier. Die von dir genannten 'Mängel' am C4, der bisher am besten auf meinen Kopf passt, kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, gerade das Öffnen und Schließen gefällt mir besser als bei den Vorgängermodellen. Ggf. bin ich zu grobmotorisch?

Ein bekannter Mangel des C4 ist allerdings, dass vorne die obere Lüftungsklappe leicht abfällt. Dafür gibt es ein überarbeitetes das dies verhindern soll. Ein Anruf bei Schuberth - und schon erledigt.

Ebenso habe ich gerade gestern mein Pinlock getauscht bekommen (komplettes Visier eingeschickt), da ich es trotz vieler Versuche nicht geschafft habe dies luftdicht zu verbauen. Bei Regen kam Wasser zwischen die Scheiben. Bei genauerem Hinsehen war eine klitzekleine Beschädigung/Biegung im Pinlock zu erkennen.

Mit dem aktuellen Kundenservice mit Schuberth bin ich zufrieden. Ich telefoniere lieber als sofort zu schreiben. U. a. Herr Hennel ist beim Schuberth-Service sehr kompetent und hilfsbereit.

Dagegen taugt die integrierte Gegensprechanlage SC1-Standard mir überhaupt nicht. Gegen Erstattung des Kaufpreises wieder zurück gegeben.
Zuletzt geändert von Frank@S am 12. Januar 2018, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Jahreszahl korrigiert ;-)
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1369
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#10 Beitrag von Dietmar Hencke » 24. Januar 2018, 20:01

Mein Beitrag scheint bei Schubert niemanden zu interessieren, denn ich habe bis
heute keine Antwort bekommen.
Macht nix. Mein Nächster wird wieder ein Shoei Neotec. Hatte vorher schon 2 mal
so einen.
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa ZZR1400 (200PS) mit Superbike-Lenker; > 66.000km      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9837
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#11 Beitrag von wolfgang » 24. Januar 2018, 21:57

Hast du einmal angemahnt Dietmar? Wäre dann interessant, was dann kommt oder nicht.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 475
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#12 Beitrag von gerreg » 25. Januar 2018, 08:40

qtreiber hat geschrieben:
12. Januar 2018, 17:05
Dagegen taugt die integrierte Gegensprechanlage SC1-Standard mir überhaupt nicht. Gegen Erstattung des Kaufpreises wieder zurück gegeben.
Hallo,

was hattest Du hier für Probleme? Ich hab mir gstern Abend einen C4 mit diesem Com System bestellt. Nicht das ich da den berühmten Griff ins Wasser....t gemacht hab!
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Cardo Rider Louis Edition

Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5877
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): K1300S (11-??).K1200RS (99-10)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#13 Beitrag von Michael (GF) » 25. Januar 2018, 09:52

Lesen hilft manchmal... steht alles im Eingangsposting

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1369
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#14 Beitrag von Dietmar Hencke » 25. Januar 2018, 10:01

wolfgang hat geschrieben:
24. Januar 2018, 21:57
Hast du einmal angemahnt Dietmar? Wäre dann interessant, was dann kommt oder nicht.
Stimmt, hab' ich nicht. Passiert aber jetzt!
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa ZZR1400 (200PS) mit Superbike-Lenker; > 66.000km      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1369
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): ZZR1400
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#15 Beitrag von Dietmar Hencke » 26. Januar 2018, 10:40

Hallo Wolfgang,
Dein Einwurf war mehr als berechtigt. Umgehend nach meinem Erinnerungsmail, also gestern,
bekam ich die Antwort, dass man am 12. Jan. - also einen Tag nach meinem Schreiben - geantwortet
hatte. Wo "der Schrieb" gelandet ist, kann ich nicht nachvollziehen.
Auf alle Fälle ist die jetzt noch einmal zugesandte Antwort mehr als befriedigend.
Ich will Sie allen Lesern an dieser Stelle nicht vorenthalten und kann die Kundenorientierung von
Schuberth hiermit nur unterstreichen.

Hier die unmittelbare Antwort von Schuberth:

Guten Tag Herr Hencke,
vielen Dank für Ihre E-Mail und Feedback zu unserem C4.
Wir bedauern, dass Sie mit unserem C4 nicht vollends zufrieden sind. Gern haben wir mit unserem Produktmanagement gesprochen und würden gern um ein Bild für Ihre Änderung an der Öffnungstaste bitten. Gern prüfen wir nach Erhalt, ob eine Anpassung der Taste möglich ist.
Bezüglich des Visieres und der Lichtbrechung in der Dichtung haben wir keine Reklamationen vorliegen. Gern möchten wir Ihnen ein neues Visier inkl. Pinlock-Linse und Silikonnaht zusenden und freuen uns über Ihr Feedback zum ausgetauschten Visier inkl. Linse.

Dürfen wir für den Versand Ihre untenstehende Anschrift nutzen?
Gern stehe wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen / Best Regards

Kerstin Hahn
BU Motorcycle - Service Center
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa ZZR1400 (200PS) mit Superbike-Lenker; > 66.000km      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)

prof.Langi
Beiträge: 59
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40
Wohnort: Scherneck

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#16 Beitrag von prof.Langi » 26. Januar 2018, 10:53

Top Leute das muss ich da schon Mal unterstreichen
Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#17 Beitrag von qtreiber » 26. Januar 2018, 11:53

genau so wie von mir bereits im Beitrag #9 geschrieben und erwartet. EIN Anruf - von Anfang an - ... und wir hätten einen informativen Beitrag weniger in diesem Forum. :wink:
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 9988
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#18 Beitrag von helmi123 » 26. Januar 2018, 12:01

:D Nun ja, aber das Gern-e würde mir schon fehlen :D
:lol:

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 475
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#19 Beitrag von gerreg » 26. Januar 2018, 13:36

Dann bin ich schon froh!

Hab mir nämlich am Montag, vor dem Lesen dieses Eintrags, auch so einen Hut mit dem SC Standard bestellt!

Aktuell der Beste Preis den ich finden konnte!

https://www.championhelmets.com/de/

Da gibts noch 10 %

Das Sprechset hab ich von FC Moto mit Januarrabatt 169 Euro
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Cardo Rider Louis Edition

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9837
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#20 Beitrag von wolfgang » 26. Januar 2018, 14:03

EIN Anruf - von Anfang an - ... und wir hätten einen informativen Beitrag weniger in diesem Forum
Einfache Regel, wer schreibt bleibt.

https://www.championhelmets.com/de/

Link hilft mir persönlich nicht wirklich weiter. Es gibt keine Angaben zum Gewicht der Helme.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#21 Beitrag von qtreiber » 26. Januar 2018, 15:16

wolfgang hat geschrieben:
26. Januar 2018, 14:03
Es gibt keine Angaben zum Gewicht der Helme.
selbst gewogen, Größe L (58/59), kleine Helmschale bei Schuberth:

C4 = 1.670g (inkl. vorbereitetes 'Sprachsystem' mit Lautsprechern, für das SC1-Standard kommen dann nochmals ~40g dazu)

C3-Pro = 1.600g (inkl. serienmäßiger 'Sprachsystemvorbereitung, z. B. der Antenne)

Shoe-Neotec = 1.650g (wird ohne irgendeine 'Sprachsystemvorbereitung ausgeliefert)
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
wolfgang
Moderator
Beiträge: 9837
Registriert: 28. August 2002, 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#22 Beitrag von wolfgang » 26. Januar 2018, 15:27

Bernd ist ja alles gut, nicht du sollst wiegen, sondern ich möchte die Gewichte der Helme in den Beschreibungen der Hersteller oder Händler finden und lesen. Es wäre für mich eine Kaufentscheidung. Alles was über 1.300 gr wiegt, schaue ich nicht an bzw. macht keinen Sinn für mich.
Gruß

Wolfgang (KA)
Mod K1200RS

Wiki

Benutzeravatar
qtreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 3. Januar 2003, 13:58
Mopped(s): Schwarzes

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#23 Beitrag von qtreiber » 26. Januar 2018, 15:34

gerreg hat geschrieben:
25. Januar 2018, 08:40
was hattest Du hier für Probleme? Ich hab mir gstern Abend einen C4 mit diesem Com System bestellt.
sorry, dass ich nicht früher auf deine Anfrage reagiert habe.

Hier ausschnittsweise einige (zitierte) Anmerkungen von mir zur SC1-Standard im GS-Forum:

so lange du nicht mit einer weiteren Person sprechen willst, ist das System in Ordnung. Das automatische Öffnen und Schließen des Sprachkanals funktioniert nicht oder nur mangelhaft.


an die Qualität und Zuverlässigkeit einer Baehr-Anlage kommt nach meinen bisherigen Erfahrungen keine 'kabelfreie' ran. Wenn überhaupt, dann nur die Bluebike. Ohne Motorradwechsel und die Option die Bluetooth-Anlagen auf unterschiedlichen Motorrädern nutzen zu können, hätte ich auf unsere Baehr nicht verzichtet.
Ich vermute, dass wir auch wegen unserer Baehr-Vergangenheit insgesamt maßlos enttäuscht von dem Schuberth aber auch SenaSystem sind. Für uns ist es ein NoGo immer die Windgeräusche des anderen Helms auf dem eigenen Ohr zu haben. Entweder gibt es gar keine Einstellmöglichkeiten oder die vorhandenen sind lächerlich. Zudem funktionierte selbst nach Überprüfung von Schuberth die automatische Sprachkanalaktivierung nicht. Dafür die (sehr kleinen) Tasten zu nutzen ist ebenfalls keine praktikable Lösung.
SC1 => gute Idee, aber aktuell nicht befriedigend für eine Kommunikation umzusetzen. Das Mikro ist im Stirnbereich des C4 platziert, dies kann nicht funktionieren. Ein Mikro gehört (auch wenn mir das nicht gefällt) möglichst direkt vor den Mund.
Drück euch die Daumen, dass ihr bessere Erfahrungen macht! Sofern du mit Schuberth telefonierst, versuche den Herrn Fennel zu erreichen.



die Sprachkoppelung mit anderen Systemen an sich funktioniert. Nur der 'Sprachkanal' an sich (s. o.) ist für mich nicht zu akzeptieren.

Ich erwarte, dass der Sprachkanal nur bei Nutzung geöffnet wird/ist; das kann die/meine SC1-Anlage nicht. Dies wird sich nach meiner Einschätzung auch kaum ändern/verbessern lassen, da das Mikro im Stirnbereich untergebracht und in Fahrt immer Windgeräuschen ausgesetzt ist. Die - notwendige - Empfindlichkeit für das Öffnen und Schließen des Sprachkanals lässt sich deshalb nicht (ausreichend) einstellen/anpassen. Aktuell gar nicht einstellbar und selbst bei evtl. kommenden Softwareupdates kaum zu verbessern.

Grundsätzlich: je näher ein Mikro vor dem Mund platziert ist, desto 'besser' kann die Sensibilität geregelt werden und zusätzlich erhöht sich die (Sprach-)Qualität.

Wie, u. a. auch hier im Forum, von einigen vorgeschlagen den Sprachkanal permanent geöffnet zu lassen oder manuell über die Tasteneingabe (sehr kleine Tasten) zu ak-/deaktivieren ist für mich nicht praktikabel.

Wer beim SC1-System die 'Sprache' (das Mikro) nicht benötigt, wird damit mMn zufrieden sein.

Nach einem Telefonat mit P--o geht die Anlage gegen Erstattung des Kaufpreises wieder zurück. Gekauft im Juni 2017 und zwischenzeitlich 1x - erfolglos - bei Schuberth nach vielen Gesprächen zwecks 'Nachkontrolle' überprüft. Mit dem Service bin ich sehr zufrieden, mit der Anlage überhaupt nicht.

:wink:

Schlussanmerkungen:
Die Rückgabe und Kaufpreiserstattung hat problemlos funktioniert. Wie immer, habe ich dies telefonisch abgeklärt. :wink:

Es kann sein, dass der Sprachkanal auf einem anderen Motorrad 'besser' funktioniert? Zweifel bleiben - und konnten auch vom sehr kompetenten Servicemitarbeiter der Fa. Schuberth nicht ausgeräumt werden. Schwachstelle bleibt die Platzierung des Mikros oben im Stirnbereich des C4.




@wolfgang; irgendwo habe ich auch die Gewichtsangaben der Hersteller gefunden, nur wo? Es kann auch sein, dass ich diese per Mail bei Schuberth etc. angefragt habe. Dort wurden mir dann auch die Gewichte mit den unterschiedlichen zwei Helmgrößen genannt. Auf die Schnelle finde ich dies alles nicht mehr. Ich meine auch, dass ich diese Angaben nach meinem 'eigenen Wiegen' gelöscht habe. (?)
Helme bis 1.300g dürften nur wenige zu kaufen sein. Vor Jahren hatte ich einen (BMW?) Carbonhelm, der mir inFahrt zu leicht war. Geschmacksache, dennoch habe ich ebenfalls lieber 50g weniger 'am Kopf' als mehr. Obwohl der C4 aktuell mein schwerster Helm ist, trägt diese sich auf dem Moped sehr gut. Für mich angenehmer als der C3, C3-Pro oder der Shoei. Jeder Axxxx ist anders.
Gruß
Bernd - qtreiber (AUR)
----------------------------------
schöne, schwarze R1200R
...hier fehlt das Danone-Logo...

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1066
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#24 Beitrag von Steinhuder » 26. Januar 2018, 15:44

Das mit der Rente nimmt ja ungeahnte Ausmaße an. :lol:

Mach erstmal Urlaub..... :wink:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1273
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Mängelrüge am C4 von Schuberth

#25 Beitrag von emca » 27. Januar 2018, 14:00

Achte natürlich auch auf das Helmgewicht, weil ich dachte, es würde eine große Rolle bei der Belastung der HWS spielen. In Fahrt ist das Helmgewicht aber eher sekundär, weil er aerodynamisch so geformt ist, dass er im günstigsten Fall in der laminaren Strömung schwebt, bzw. sich der Druck auf die Frontseite des Kopfes, Stirn usw. verteilt. Anders sieht es allerdings aus, wenn man hinter einer hohen Scheibe sitzt und sich die Verwirbelungen unangenehm bemerkbar machen. Heißt unterm Strich, viel wichtiger als das Helmgewicht, ist die Frontscheibe, aber dabei wird es dann fast unmöglich, die beste Konstellation zu finden, also doch besser einen leichten Helm kaufen. :wink:
.... Carbonhelm, der mir inFahrt zu leicht war.
Habe ebenfalls mal einen leichten Carbon Integralhelm Probe gefahren, damit konnte ich mich nicht anfreunden, mein Kopf flatterte wie ein Putzlappen im Wind. Weiß allerdings nicht, lag es am geringen Helmgewicht oder an der Aerodramatik. :lol: So bin ich letzten Endes beim Schuberth C3 gelandet, der aber im nächsten Jahr ersetzt werden soll. Vielleicht sind dann die Vorschläge von Dietmar schon in die Tat umgesetzt und es wird der C4.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast