Neue Reifen -technische Fragen

allgemeine Diskussion zu diesen Themen
Antworten
Nachricht
Autor
JojoJogger
Beiträge: 10
Registriert: 21. Juni 2015, 09:12

Neue Reifen -technische Fragen

#1 Beitrag von JojoJogger » 16. Mai 2018, 18:43

Ich habe mir heute neue Reifen bei einem Online-Versender gekauft und eine Mail u.a. mit folgendem Inhalt bekommen. Dazu habe ich einige Verständnisfragen:

Neue Reifen müssen sorgsam eingefahren werden! Produktionsbedingt haben
Neureifen eine rutschige Oberfläche und die volle Reifenhaftung ist noch
nicht gewährleistet. Während der Einfahrzeit von rund 100 KM ist
deshalb die Schräglage in Kurven langsam zu steigern. Vermeiden Sie
während der ersten 100 km scharfes Beschleunigen und starkes Bremsen,
vor allem in Schräglage.

=> Kenne ich, verstehe ich auch. Aber ich frage mich schon warum neue Reifen auch heute noch diese rutschige Oberfläche haben müssen. Sollte es nicht eine Kleinigkeit sein, die Oberfläche ein klein wenig anzurauen und diesen Schierfilm zu entfernen ? Ist das eine reine Kostenfrage ?

Um die Leistung des Reifens dauerhaft zu
erhöhen sollten Sie die neuen Reifen am Anfang einmal auf
Betriebstemperatur bringen und dann abkühlen lassen. Die Gefügestruktur
des Reifengummis erhält so ihre endgültige Form.

=> Kenne ich nicht, verstehe ich auch nicht, habe ich auch noch nie gemacht. Was soll das und vor Allem wie sollte ich so etwas tun? Wie erkenne ich, dass der Reifen seine Betriebstemperatur hat und soll das genau einmal gemacht werden? Welchen physikalischen Hintergrund soll das haben? Die Reifen sollen also Ihr endgültige Gefügestruktur erhalten!? Fragen über Fragen.

Vermeiden Sie während
der ersten 100 km bei starken Motorrädern (über 100 kW / 136 PS) Fahrten
mit sehr hoher Geschwindigkeit. Nichtbeachtung kann im Extremfall zu
Laufflächenablösung (Profilausrissen) führen.

=> Auch das kenne ich, verstehe ich aber physikalisch auch nicht. Was passiert auf den ersten 100 km in so einem Reifen?

Benutzeravatar
Pendeline
Beiträge: 199
Registriert: 4. August 2009, 18:50
Mopped(s): R1200GS/ADV
Wohnort: westlich Stuttgart

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#2 Beitrag von Pendeline » 16. Mai 2018, 19:12

In den ersten hundert Kilometer fährst du das Entformungsmittel der Reifenvulkanisierungsform runter.

Gruß von Pendeline

aimypost
Beiträge: 1038
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#3 Beitrag von aimypost » 16. Mai 2018, 19:20

..und dann musst Du Dich eben nach hinten und unten beugen und einmal den Daumen richtig auf den Reifen drücken.
Dann kannst Du prüfen, ob der Reifen einmal druchgehitzt ist.
Oder falls Du physiologisch zu sowas nicht fähig bist, kann sich ersatzweise auch eine Sozius oder eine Sozia umgekehrt zur Fahrtrichtung auf den hinteren Sitz setzen und die Reifentemperatur mit einer Laser-Temperaturpistole messen.
Das mit dem Daumen oder irgendeinem Finger könnte während der Fahrt zu Verletzungen führen.
Gibt es evtl. entsprechende Warnhinweise in dem Schreiben?
greetings
aimypost

JojoJogger
Beiträge: 10
Registriert: 21. Juni 2015, 09:12

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#4 Beitrag von JojoJogger » 16. Mai 2018, 19:38

Pendeline hat geschrieben:
16. Mai 2018, 19:12
In den ersten hundert Kilometer fährst du das Entformungsmittel der Reifenvulkanisierungsform runter.

Gruß von Pendeline
O.K. aber die Frage ist warum der Reifenhersteller dieses Mittel nicht vor dem Verkauf entfernt. Das ist für mich u.a. auch eine Sicherheitsfrage. In meiner Anfangszeit vor fast 30 Jahren bin ich aus Unkenntnis einmal mit nagelneuen Reifen in der ersten schnelleren Kurve weggerutscht. Ich fand das sehr unnötig :-)

JojoJogger
Beiträge: 10
Registriert: 21. Juni 2015, 09:12

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#5 Beitrag von JojoJogger » 16. Mai 2018, 19:42

aimypost hat geschrieben:
16. Mai 2018, 19:20
..und dann musst Du Dich eben nach hinten und unten beugen und einmal den Daumen richtig auf den Reifen drücken.
Dann kannst Du prüfen, ob der Reifen einmal druchgehitzt ist.
Oder falls Du physiologisch zu sowas nicht fähig bist, kann sich ersatzweise auch eine Sozius oder eine Sozia umgekehrt zur Fahrtrichtung auf den hinteren Sitz setzen und die Reifentemperatur mit einer Laser-Temperaturpistole messen.
Das mit dem Daumen oder irgendeinem Finger könnte während der Fahrt zu Verletzungen führen.
Gibt es evtl. entsprechende Warnhinweise in dem Schreiben?
Einen Daumen habe ich, aber leider keine Lasertemperaturpistole. Ich verstehe Dich richtig, dass ein neuer Reifen einmal richtig durchgeheizt werden muss. Ich vermute aber, es ist egal wann ich das mache, das muss nicht direkt am Anfang passieren, oder? Also fahre ich erst einmal wie ich möchte, irgendwann erreicht der Reifen dann (zufällig) seine Betriebstemperatur und alles ist für die Zukunft gut. Oder kann ich beim Einfahren etwas falsch machen ?

Benutzeravatar
Pendeline
Beiträge: 199
Registriert: 4. August 2009, 18:50
Mopped(s): R1200GS/ADV
Wohnort: westlich Stuttgart

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#6 Beitrag von Pendeline » 16. Mai 2018, 19:51


JojoJogger hat geschrieben:O.K. aber die Frage ist warum der Reifenhersteller dieses Mittel nicht vor dem Verkauf entfernt.
Tja, dann wäre der Reifen gebraucht.

Ich bin überzeugt, man kann mit einem Neureifen angemessen umgehen. Du schaffst das.

Gruß von Pendeline

aimypost
Beiträge: 1038
Registriert: 1. September 2011, 10:58
Mopped(s): R1200R
Wohnort: BN
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#7 Beitrag von aimypost » 17. Mai 2018, 05:13

Klar kannst du es falsch machen: Silica ist hitzeempfindlich.
Wenn du hier nicht laufend die Temperatur prüftst, ist der Reifen ganz schnell bei zu viel Temperatur kaputt und haftet nicht mehr bei Nässe.
Also: Wochen Reifen fährst du jetzt?

Ach was, vergiss alles, kauf' einen Conti und nix ist mehr mit Trennmittel und Silica. Und von Temperaturmessung bist du auch entlastet. *LOL*
greetings
aimypost

Timm
Beiträge: 3
Registriert: 6. Juni 2018, 06:53

Re: Neue Reifen -technische Fragen

#8 Beitrag von Timm » 13. Juni 2018, 16:33

Ja Conti hat da seine Vorteile

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste