Perfektes Fahrwerk?

Reparaturtips, Umbauten, Garagengeflüster
Antworten
Nachricht
Autor
DoppelR
Beiträge: 2
Registriert: 18. Februar 2018, 15:40

Perfektes Fahrwerk?

#1 Beitrag von DoppelR » 11. Juni 2018, 16:14

Guten Abend liebe Mitfahrer!!!

Der Grund dieses Beitrages sind ein paar andere Beiträge die mich sehr stutzig gemacht haben im Thema Fahrwerk der S10000RR 2015+ mit DDC.
Hab sehr oft gehört dass das Fahrwerk der DoppelR auf schwere Fahrer ausgelegt sei, sehr leichte Fahrer hätten so gut wie keinen Spielraum da das Bike viel zu hart wäre etc.
Hab das nun mit meinem Federgewicht von 65 Kilo ausgetestet, natürlich volle Montur weitere 10 Kilo also schlichtweg maximal 75 Kilo!
Zu erwähnen wäre wichtig dass ich bisher noch nie ein Fahrwerk eingestellt hatte sondern mich in grob 2-3 Wochen Tonnenweise mit Lesestoff und Videos zugeballert hab, vor allem mit Material der Fahrwerkslegende Dave Moss :D

Herstellerangaben verraten dass Federbein und die Gabel vorne einen Maximal Ausfederweg von 120mm besitzen, das ist unser Punkt N1 (Nullpunkt sozusagen).
Ich hatte immer das Problem dass ich einen Gulli oder entsprechende Fahrbahnveränderungen in Kurven extrem ungefiltert in meine Intimzone geballert bekommen hab was wirklich unschön ist :roll:
Hab das Fahrzeug selber NEU gekauft beim Händler mit Vollaustattung, sprich DDC war natürlich auch dabei!

Weiter zur Berechnung habe ich dann mal hinten das Fahrzeug mit meinem Montageständer komplett aufgebockt und jetzt wichtig! Zündung an! --> die Federvorspannung bis auf Anschlag rausgedreht.
N2 habe ich jetzt mit Dave Moss seiner PULL/PUSH Methode festgelegt. Meine Fixierten Punkte (Aufkleber am Heck vertikal nach oben zur Radachse, Radachsenmittelpunkt) gaben bei N1 653mm und N2 ergaben gemittelte 639mm, N12 wäre somit 14mm was absolut in Ordnung ist! Man könnte sich eventuell an anderen Federn bedienen da diese im Bereich von 8-12mm liegen sollten aber für einen Landstraßenheizer ist das nahezu Perfekt mit den 14mm. Jetzt bin ich mit meinem Federgewicht drauf und habe N3 ebenso mit gemittelten Werten von Pull and Push auf 623 ermittelt.
Siehe da, Federweg von 30mm. Ein Federweg mit Fahrer von 30mm ist ein wirklich guter Wert! In der Regel geht man von 25-30% des gesamt Federweges aus, in unserem Fall wären das von 120mm exakt die 30-40mm.. Vorne ist das genauso geloffen... sogar besser. Jetzt zurück zur Frage aber, wieso wird hier behauptet dass das Serienfahrwerk für leichte Fahrer absolut unbrauchbar ist?
Mit diesem eingestellten Fahrwerk bin ich nun gute 2000KM gefahren, ein Traum!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4502
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Perfektes Fahrwerk?

#2 Beitrag von ChristianS » 11. Juni 2018, 18:44

Wo wird das "hier" behauptet?
Christian grüßt den Rest der Welt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast