Tank undicht.

Alles was es an und um die LT zu schrauben gibt
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Goldix
Beiträge: 31
Registriert: 3. Mai 2013, 11:38
Mopped(s): K1200LT 06-2004
Wohnort: 97657 Langenleiten
Kontaktdaten:

Tank undicht.

#1 Beitrag von Goldix » 25. Februar 2019, 12:22

Hi, plötzlich im Februar also mitten im Winterschlaf riechts bei der Dicken nach Benzin.

Also Verkleidung rechts abbauen, um den Bodenstutzen des Tanks herum alles feucht.
Nachziehen ohne Erfolg.
Benzin durch ziehen des Schnellverschlusses abgelassen. dabei das weisse Röhrchen des Schnellverschlusses abgebrochen.

Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt, wie kann man weiter vorgehen ?

Kann es an der Dichtung des Stutzens liegen.

Art. Nr. Schnellverschluss, muss wahrscheinlich erstmal getauscht werden.

Wäre für praktikable Tipps dankbar.

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#2 Beitrag von Gottfried » 25. Februar 2019, 15:15

Goldix hat geschrieben:
25. Februar 2019, 12:22
Kann es an der Dichtung des Stutzens liegen.
Es kann schon mal vorkommen, dass beim zusammen setzen die große Dichtung nicht ganz korrekt aufliegt. Was allerdings erstaunlich ist, dass Du es jetzt erst bemerkst.
Normalerweise siffelt Benzin gleich durch, wenn mit der Dichtung etwas nicht stimmt.
Ist mir selber beim letzten Benzinfilterwechsel passiert und erst beim zweiten Versuch gelungen, die (alte) Dichtung wieder ordnungsgemäß zu platzieren.

Am bestens wäre, Tank ausbauen und die Dichtung erneuern und beim Einbau penibel auf korrekten Sitz achten.

An den Benzinschläuchen inkl. Schlauchschellen siffelt es ebenfalls gerne mal anfangs unerkannt. Vielleicht durch einen angeknacksten Schnellverschluss.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Goldix
Beiträge: 31
Registriert: 3. Mai 2013, 11:38
Mopped(s): K1200LT 06-2004
Wohnort: 97657 Langenleiten
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht.

#3 Beitrag von Goldix » 25. Februar 2019, 16:17

Hallo Gottfried,

Im Herbst als ich das Moped Winterfest machte, war der Tank und Benzinleitungen noch dicht,

Das Problem trat ohne zutun im Winterschlaf auf.

Um das Problem zu lokalisieren muss wahrscheinlich erstmal den schnellverschluss austauschen und danach wieder Benzin in den Tank füllen, oder kann man den Bodendeckel mit Dichtung erstmal rausschrauben ?

Wie würdest du vorgehen?

LG Goldix

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#4 Beitrag von Gottfried » 25. Februar 2019, 17:31

Ja das wäre schon die richtige Vorgehensweise.
Schnellverschluss erneuern, etwas Benzin füllen, danach die ganzen Leitungen, ganz speziell die Klemm-oder Schraubschellen unterhalb des Tank-Bodendeckel überprüfen.

WIKI > in diesem Kapitel zu sehen, erstes Bild (roter Pfeil).
http://wiki.bmw-bike-forum.info/index.p ... zinleitung


Den Bodenverschluss, hinter der sich die Benzinpumpe und Benzinfilter versteckt, würde ich ohne Ausbau des Tanks nicht öffnen.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1654
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS, R1150GS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Tank undicht.

#5 Beitrag von Kleinnotte » 25. Februar 2019, 20:00

Kann man schon demontieren, nur der Tank sollte leer sein.
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 110Tkm
Zweitmopped R1150GS

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#6 Beitrag von Gottfried » 26. Februar 2019, 06:57

Kleinnotte hat geschrieben:
25. Februar 2019, 20:00
Kann man schon demontieren, nur der Tank sollte leer sein.
.......würde ich ebenfalls empfehlen, aber so viel Sachverstand traue ich dem TE schon zu. :wink: :wink:

@goldix
sollte der Tank demontiert werden, auch gleich den Luft- und Benzinfilter kontrollieren bzw. je nachdem, wann zuletzt gewechselt wurde, erneuern.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Travel
Beiträge: 325
Registriert: 1. Juni 2006, 13:24
Mopped(s): K 1200 LT
Wohnort: Göppingen

Re: Tank undicht.

#7 Beitrag von Travel » 26. Februar 2019, 07:33

Und wenn das ganze Geraffel eh schon runter ist, kannst ja auch gleich den E-Prom im Steuergerät austauschen und ein bisschen Chiptuning betreiben! :lol: :lol: :lol:

Ok - anderes Thema!

Duck und weg!
:lol: Gruß Andreas , N48 39.929 E9 41.602 :lol:

LT-Wiki: http://wiki.bmw-bike-forum.info/index.php/K1200LT
GP-AB-24, Darkgraphit-metallic, erst XS400, dann XJ650, jetzt endlich LT,(Zumo 660, Autocom, Kenwood 3201, Umno-Tech)

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#8 Beitrag von Gottfried » 26. Februar 2019, 09:05

hat geschrieben:
25. Februar 2019, 17:31
…...die ganzen Leitungen, ganz speziell die Klemm-oder Schraubschellen unterhalb des Tank-Bodendeckel überprüfen.
Hab noch ein Bild in meinem "Album" dazu gefunden, welche Anschlußstellen ich meine.

20140222_184326kl.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Kleinnotte
Beiträge: 1654
Registriert: 17. August 2007, 18:26
Mopped(s): K1200RS, R1150GS
Wohnort: Rotenburg a.d.F.

Re: Tank undicht.

#9 Beitrag von Kleinnotte » 27. Februar 2019, 19:37

Wenn diese schlauchverbindungen dicht sind, musst Du sie auch nicht anfassen. Es sei denn, die Schläuche selbst sind defekt.
Gruß Jens

K-Treiber seit 2002, die 589/72KW von 17,2TKm-89,8TKm gefahren dann auf die K12/96KW umgestiegen, mit 18,9TKm übernommen, gefahren bis jetzt 110Tkm
Zweitmopped R1150GS

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 1176
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS

Re: Tank undicht.

#10 Beitrag von MondMann » 27. Februar 2019, 23:50

Kleinnotte hat geschrieben:
27. Februar 2019, 19:37
Wenn diese schlauchverbindungen dicht sind, musst Du sie auch nicht anfassen. Es sei denn, die Schläuche selbst sind defekt.
Das obige Foto zeigt ja die Plaste-Verschraubung der Benzinpumpe mit dem Tank.., die unter der Verschraubung befindliche Dichtung oder gar die Pumpe selbst kann verrutschen falls die Verschraubung sich lockert.
Die Benzinpumpe hat je einiges Gewicht und wird nur durch die Plaste-Schraube im Tank fixiert.
Bei starken Erschütterungen der Maschine.., z.B. Umfaller.., verkantet evtl. die schwere Pumpe im Tank (ist dieser dann noch fast leer, ist die Pumpe auch nicht mehr vom Benzin als Stützmedium umgeben) es wirkt auf diese Verbindung, Tank-Pumpe-Dichtung-Verschraubung ein starkes mechanisches Moment.
Dabei könnte sich die Pumpe etwas verschieben.., die Dichtung könnte nicht mehr perfekt in der Verschraubung fixiert sein und undicht werden.

Weiterhin zeigt das Foto die Vor-und Rücklaufschläuche mit den Plaste-Schnellkupplungen.
Hier sind O-Ring Dichtungen verbaut welche durch "trockenes" Einbauen beschädigt sein könnten.., leichtes Einfetten oder etwas Öl wirkt Wunder und läßt die Verbindung problemlos zusammengleiten.
Generell ist der Austausch der Plaste-Schnellkupplung gegen metallische Schnellkupplungen dringend zu empfehlen. War übrigens schon oft ein Thema hier im Forum.
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.000 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 65.000 Km, 130 PS

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#11 Beitrag von Gottfried » 28. Februar 2019, 09:45

MondMann hat geschrieben:
27. Februar 2019, 23:50
Das obige Foto zeigt ja die Plaste-Verschraubung der Benzinpumpe mit dem Tank.., die unter der Verschraubung befindliche Dichtung oder gar die Pumpe selbst kann verrutschen falls die Verschraubung sich lockert.
Die Benzinpumpe hat je einiges Gewicht und wird nur durch die Plaste-Schraube im Tank fixiert.
Bei starken Erschütterungen der Maschine.., z.B. Umfaller.., verkantet evtl. die schwere Pumpe im Tank (ist dieser dann noch fast leer, ist die Pumpe auch nicht mehr vom Benzin als Stützmedium umgeben) es wirkt auf diese Verbindung, Tank-Pumpe-Dichtung-Verschraubung ein starkes mechanisches Moment.
Dabei könnte sich die Pumpe etwas verschieben.., die Dichtung könnte nicht mehr perfekt in der Verschraubung fixiert sein und undicht werden.

Weiterhin zeigt das Foto die Vor-und Rücklaufschläuche mit den Plaste-Schnellkupplungen.
Hier sind O-Ring Dichtungen verbaut welche durch "trockenes" Einbauen beschädigt sein könnten.., leichtes Einfetten oder etwas Öl wirkt Wunder und läßt die Verbindung problemlos zusammengleiten.
Generell ist der Austausch der Plaste-Schnellkupplung gegen metallische Schnellkupplungen dringend zu empfehlen. War übrigens schon oft ein Thema hier im Forum.
Hallo Erwin, sehr gut beschrieben. Daran erkennt man den Profi. https://www.vespaforum.de/images/smilie ... tschen.gif
Am besten gefällt der Hinweis mit dem "stützenden Benzin".....

Den Link zum Thema "metallischen Schnellkupplung" in unserer WIKI hier noch mal.....

http://wiki.bmw-bike-forum.info/index.p ... zinleitung
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Goldix
Beiträge: 31
Registriert: 3. Mai 2013, 11:38
Mopped(s): K1200LT 06-2004
Wohnort: 97657 Langenleiten
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht.

#12 Beitrag von Goldix » 14. März 2019, 14:31

Tatsächlich, die Stutzendichtung war nicht richtig eingebaut, das Problem trat aber erst nach fast 15 Jahren auf, davor war der Bodenstutzen immer dicht, wüsste nicht, dass da schonmal jemand dran war.
Habe den Bezinfilter erneuert, da die Pumpe jetzt eh schon drausen war.
Mitlerweile zweimal eingebaut, leider 2 x undicht. probier jetzt nochmal mit Loctite Flüssigdichtung die Gumidichtung auf dem Stutzen zu fixieren.
Danach wenns nicht klappt, neue Dichtung obwohl die alte garnicht schlecht aussieht.
Oder hat jemand eine Idee wie man die Dichtung einbaut ohne das diese verrutscht, man sieht ja nichts!

LG Goldix

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1938
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Tank undicht.

#13 Beitrag von CDDIETER » 14. März 2019, 14:49

Hallo Goldix,
Die Flüssigdichtung ist gut. Achte trotzdem darauf, das die Mutter nicht zu fest angedreht wird, denn dann kann die Dichtung wieder verrutschen.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3763
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT | R1150GS | Vespa 300
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: Tank undicht.

#14 Beitrag von Gottfried » 14. März 2019, 20:33

Ich habe beim letzten Benzinfilterwechsel auch zwei Anläufe gebraucht, bis alles wieder dicht war. War vorher nie ein Problem, hat jedes mal auf Anhieb gepasst.
Man darf aber das Alter von 15 Jahren nicht vergessen, da härtet so mancher Gummi aus. Also vielleicht doch mal erneuern.
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
Goldix
Beiträge: 31
Registriert: 3. Mai 2013, 11:38
Mopped(s): K1200LT 06-2004
Wohnort: 97657 Langenleiten
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht.

#15 Beitrag von Goldix » 24. März 2019, 12:17

Das war genau der Fall Gottfried. die Dichtung war etwas härter als die neue, das dürfte aber nicht das Problem dargestellt haben.
1. War die Dichtung offenbar nicht sauber eingebaut, sodass diese nur am Rand geklemmt war. (Hat man als Abdruck auf dem Metallstutzen gesehen).
2. War die Dichtung auch durch die Alterung etwas geschrumpft, deshalb bekam man diese beim einbauen nicht mehr sauber zentralisiert.
Die neue Dichtung hält von selbst im Stutzen und fällt nicht wieder heraus, dadurch sitzt sie auch sauber auf dem Dichtungssitz.
Stolzer Preis, für die Dichtung 29,40 €
Der defekte Schnellverschluss mit Zubehör ca. 60 €

Aber zum Glück wieder alles dicht.

Jetzt neues Problem, Akku abgestürzt. erst 10 Monate alt und im Winter immer wieder nachgeladen, dass ist aber ein anderes Thema außerdem Garantie

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste