Warum ich LT fahre ...

Alles über das Fahren, Schieben, Parken, Aufbocken, Abbocken, Hinlegen, Aufrichten...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
lembstein
Beiträge: 93
Registriert: 6. April 2013, 07:07
Mopped(s): K 1200 LT; 79200 km; EZ 4/04
Wohnort: 94469 Deggendorf
Kontaktdaten:

Warum ich LT fahre ...

#1 Beitrag von lembstein » 28. Juli 2019, 07:21

…ich versuche mal zu beschreiben, warum ich so gerne mit der LT fahre. :D

Es gibt einfach unterschiedliche Biker-Typen.
Diejenigen, die den Adrenalinkick brauchen und mit einer Rennmaschine Kniehschleifend um die Kurve mit dem Kopf über der Mittellinie heizen wollen,
haben an diesem Dickschiff keine Freude und werden sagen, das hat nichts mit Motorradfahren zu tun. :roll:

Ich bin da anders – ich brauche diese Art Nervenkitzel nicht. 8)
Als Motorradfahrer nehme ich meine Umgebung einfach intensiver war, als wenn ich in der Blechdose sitze.
Das ist auf jedem Bike so. Je nach Fabrikat mal mehr oder mal weniger – und da kommt die LT ins Spiel.

Durch das hohe Windschild ist die Windbelastung auf den Körper nur minimal.
Dadurch ist man schon mal um einiges entspannter als auf einem Naked-Bike.
Mein Bewegungsradius ist dadurch erheblich größer und habe an diesem Tag auch mehr Eindrücke.
Das Windschild bietet Schutz vor kleinem und großem Getier, das meine Wege kreuzt. :D

Wenn ich Alleine unterwegs bin, wird mir auch nicht langweilig, da ich das Radio habe
und diesen möchte ich nicht mehr missen. Die lokalen Sender in dem Gebiet in dem ich
grade fahre mit Verbindung der Landschaft lässt mich Alles vergessen.

Bei einer schnellen Anreise in das Zielgebiet auf der Autobahn kommt der Tempomat zum
Einsatz den ich auch zu schätzen weiß. Es ist auch sehr entspannend für den rechten Arm,
wenn dieser dadurch mal eine andere Lage bekommt.
Ich verwirre auch gerne entgegenkommende Biker mit dem Gruß der rechten Hand. :lol:

Die Griff und Sitzheizung ist auch ein Highlight an kälteren Tagen oder bei Regen.
Ist man vom Regen durchnässt dann läuft die Heizung auf Hochtouren.
Das beugt bei mir wiederum Krämpfe vor die aufgrund mangelnder Durchblutung auftreten können.
(es muss aber schon sehr schütten, dass ich dermaßen durchnässt bin - bei normalen leichten Regen
bleibt man auf der LT durch die Verkleidung lange ziemlich trocken).

Durch den Rückwärtsgang muss ich mir keine großartigen Gedanken machen, wo ich mein Dickschiff parke,
da ich überall aus jeder Lücke komme, auch wenn das Bike nach vorne hängt. Ich sehe oft Blicke von anderen,
die schon warten wie ich mich aus der Lücke kämpfe. Leider sehen Sie nur einen entspannten Biker,
der gemütlich auf dem Bock hockt und da rückwärts rausfährt und die Gesichter sind einfach nur Amüsant. :lol:

Der automatische Hauptständer ist auch Gold wert – ein Knopfdruck und die LT wuchtet sich mit
der Sozia und mir auf den Ständer. Kein Kraftakt notwendig und die Gefahr der Nerveneinklemmungen ist minimiert.
Auch das zieht oft Blicke der Anderen auf sich. Dadurch bekomme ich als LT Fahrer den Eindruck,
dass ich etwas Besonderes fahre, aber nichts Besonderes bin - man genießt es einfach nur. :oops:

Die 3 Koffer reichen mir für mein Gepäck auch völlig aus und wenn ich mal etwas kaufe das
nicht rein passt, dann schnalle ich das mit Gurten auf die Reling.
Ich finde es praktisch, wenn ich meine Jacke und den Helm in den Koffern verstauen kann und
nicht alles Kreuz und quer auf der Maschine liegt. Die meisten müssen Ihr Zeugs mitnehmen.

Den Motor mit 116 PS finde ich auch gut und für meinen Bedarf mehr als ausreichend.
Es ist ein Traum mit dem Bike die Kurven zu fahren.
Das Lenken geht so Butterweich und man muss nicht den Lenker drücken wie bei manch anderen Bikes.

Das ganze Feeling wird noch abgerundet mit der bequemen Sitzbank oder die
aufrechte Sitzposition die man einnimmt. Das ganze Komplettpaket macht diese Maschine zum
Luxustourer und ich finde, das diese Bezeichnung mehr als passend ist. :D

Ich hatte 10 Jahre den Hochglanzprospekt von der LT zu Hause bis ich mir das Gerät endlich leisten konnte und ich habe es bis heute nicht bereut.
Ich bin jetzt in der 6. Saison und ca. 50 000 km damit gefahren.
Es macht nach wie vor Freude und ich hoffe, dass ich Altersbedingt die LT noch Lange fahren kann.

Viele Grüße an Alle die sich hier durch den Text gequält haben. 8)
Wilfried
*** In den allermeisten Fällen sitzt der Bug etwa 40 cm vor dem Monitor! ***

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 575
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Warum ich LT fahre ...

#2 Beitrag von Mangfalltaler » 28. Juli 2019, 09:16

Hallo Wilfried,

das Schöne an unserem Hobby ist doch, dass es sehr variantenreich ist und so ziemlich jeder von uns „sein“ Motorrad findet. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch, jeder Jeck ist anders.

Solange niemand mit missionarischem Eifer versucht, andere von der eigenen Motorradphilosophie zu bekehren, ist doch alles gut.

Allzeit gute Fahrt mit der LT.

Grüße Ralf

Benutzeravatar
lembstein
Beiträge: 93
Registriert: 6. April 2013, 07:07
Mopped(s): K 1200 LT; 79200 km; EZ 4/04
Wohnort: 94469 Deggendorf
Kontaktdaten:

Re: Warum ich LT fahre ...

#3 Beitrag von lembstein » 28. Juli 2019, 17:54

Mangfalltaler hat geschrieben:
28. Juli 2019, 09:16
Hallo Wilfried,
...so ziemlich jeder von uns „sein“ Motorrad findet. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch, jeder Jeck ist anders.
Solange niemand mit missionarischem Eifer versucht, andere von der eigenen Motorradphilosophie zu bekehren, ist doch alles gut.
Allzeit gute Fahrt mit der LT.
Grüße Ralf

Das sehe ich zu 100% auch so..... :!: :D
*** In den allermeisten Fällen sitzt der Bug etwa 40 cm vor dem Monitor! ***

Benutzeravatar
wolle_MS
Beiträge: 50
Registriert: 30. Juni 2014, 08:04
Mopped(s): K12ooLT, K100LT,Vespa Cosa 200
Wohnort: Münster

Re: Warum ich LT fahre ...

#4 Beitrag von wolle_MS » 29. Juli 2019, 12:27

100%-ige Zustimmung. Ich steuer noch dazu: Mein Rücken dankt mit die entspannte Sitzposition!
Immer 2cm Straße zuviel unterm Reifen und alles wird gut!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste