Meran Sellarunde wie am besten

Berichte von Euren Touren/Reisen, Tips für individuelle Reisen, Suche nach Mitfahrern usw.
Antworten
Nachricht
Autor
Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Meran Sellarunde wie am besten

#1 Beitrag von Ollli » 26. Mai 2018, 21:18

Hallo Leute,

ich möchte mit meiner Partnerin von Vorarlberg nach Meran, dort die Sellarunde fahren und dann wieder heimwärts düsen. Von Vorarlberg nach Meran gibt es viele schöne Möglichkeiten am Tag 1.
Tag 2 soll dann von Meran aus die Sellarunde gefahren werden. Da stellt sich mir die Frage, wie ich die Hin und Rückfahrt etwas abwechslungsreicher gestalten kann. Garmin Basecamp schleust mich von Meran bis Bozen über die Autobahn um dann die kurze Runde zu fahren. Damit habe ich kein Problem, aber eben vielleicht nur in eine Richtung. Zweimal Autobahn oder nur Autobahn ist halt etwas langweilig.

Wie würdet ihr diesen Tag 2 angehen, von Meran aus die Sellarunde und wieder nach Meran zurück. Die Rückkehr nach Meran müsste nicht unbedingt sein, die zweite Nacht könnten wir auch woanders verbringen. Die erste Nacht wären wir aber gerne in Meran.

Danke euch vielmals,

Oliver

ps. Tag 3 ist dann wieder vom Südtirol nach Feldkirch zurück.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#2 Beitrag von Ollli » 26. Mai 2018, 21:36

Unbenannt.jpg
Was meint ihr zu der Route?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DieterQ
Beiträge: 187
Registriert: 7. Dezember 2011, 18:44
Mopped(s): K1300S

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#3 Beitrag von DieterQ » 26. Mai 2018, 21:48

Du könntest über das Gampenjoch und den Mendelpass fahren. Bolzen würde ich meiden und statt dessen über die Strada dele dolomiti über Auer und Petersberg (SP72) zum Karerpass und weiter zum Selajoch.

Eine weitere (durchaus wörtlich zu nehmen) Alternative ist der Weg über den Jaufenpass und das Penzer Joch nach Bozen.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#4 Beitrag von wohi » 26. Mai 2018, 21:49

lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#5 Beitrag von Ollli » 26. Mai 2018, 21:53

@Wolfgang:
Da vermeide ich Bozen aber nicht. Richtig?

@Dieter
Deine Route muss ich noch anschauen.

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#6 Beitrag von wohi » 26. Mai 2018, 21:58

Richtig.
Bozen zu vermeiden würde von Meran aus die Runde für eine gemütliche Tagesausfahrt meiner Meinung nach zu lange machen.
Man will ja auf der Sellarunde (und sonst auch noch) sicher öfters pausieren und die Landschaft geniessen, fotografieren, etwas trinken/essen usw..
lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#7 Beitrag von Ollli » 26. Mai 2018, 22:02

Danke, das verstehe ich. Ich nehme etwas Autobahn schon in Kauf, wenn ich dafür auf den Bergen Zeit habe. Aber zweimal die gleich Strecke möchte ich vermeiden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#8 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 20:57

Was haltet ihr von dieser Route und diesen Stopps?
Kann man in der Gegend von St. Peter gut übernachten? Ich möchte vor allem am 2. Tag nicht all zu weit fahren, deshalb der Stopp bei St. Peter oder so ähnlich. Ist nur eine Idee.
WhatsApp Image 2018-05-27 at 21.52.05.jpeg
WhatsApp Image 2018-05-27 at 21.53.01.jpeg
WhatsApp Image 2018-05-27 at 21.54.31.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#9 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 20:58

Nach dem Ötztal auf der Autobahn heim, damit sich das nicht ewig zieht. Pässe wären es am 3. Tag immer noch 3, was reicht.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#10 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 21:27

oder mit kurviger.de


1. Tag, halt über die Autobahn, über den Arlberg, sonst aber Autobahn, da es sonst zu lange wird.
https://kurv.gr/wTsVA

2. Tag
https://kurv.gr/SZgUO

3. Tag
https://kurv.gr/KfxT4

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#11 Beitrag von wohi » 27. Mai 2018, 22:47

Ollli hat geschrieben:
27. Mai 2018, 20:57
Was haltet ihr von dieser Route und diesen Stopps?
Kann man in der Gegend von St. Peter gut übernachten? Ich möchte vor allem am 2. Tag nicht all zu weit fahren, deshalb der Stopp bei St. Peter oder so ähnlich. Ist nur eine Idee.
Ich versuche immer, den Vinschgau zu meiden. Der Verkehr wird dort von Jahr zu Jahr schlimmer, kommt mir vor.
Wann wollt ihr fahren?
Ich würde wahrscheinlich schon bei der Fahrt nach Meran über das Timmelsjoch anreisen.
Rückreise dann wieder übers Timmelsjoch oder Brenner-Bundesstrasse.
Beim Tag zwei, wenn man nicht nach Meran zurück muss, würde ich Bozen über Auer und Petersberg (SP72) weitraümig südlich umfahren, wie Dieter schon empfohlen hat.
Bei der Sellarunde dann vielleicht von Canazei nur aufs Pordoi rauf und dann im Uhrzeigersinn bis Corvara. Dort kann man gut übernachten.
Zu deiner Frage übernachten bei St. Peter kann ich nichts beitragen.
Von Corvara aus würde ich dann über das Würzjoch (SP29) Richtung Brixen fahren und dann über den Brenner nach Ö.
Oder als Alternative über den Jaufenpass und wieder über Timmelsjoch / Ötztal.

https://kurv.gr/RgUCp

Nur so als Denkanstoss. Gibt ja viele Varianten..
Zuletzt geändert von wohi am 27. Mai 2018, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#12 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 22:50

Danke für die Tipps, da ich null ortskundig bin, muss ich deine Infos erst mal sortieren.Danke für den Link und den Routenvorschlag.

Merci
Oli

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#13 Beitrag von wohi » 27. Mai 2018, 22:52

Ollli hat geschrieben:
27. Mai 2018, 22:50
Danke für die Tipps, da ich null ortskundig bin, muss ich deine Infos erst mal sortieren.Danke für den Link und den Routenvorschlag.

Merci
Oli
Ich hab dir oben einen Link eingefügt..
lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#14 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 22:55

Merci, habe ich erst beim zweiten Durchlesen bemerkt. Ist schon spät. :D
Meine Partnerin, würde gerne den Reschen mal selber fahren, zuvor kannte sie ihn nur vom Mitfahren, seit sie selber fährt, war sie dort nicht mehr. Deshalb das Vinschgau.


Fahren wollen wir am Donnerstag diese kommenden Woche.

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#15 Beitrag von wohi » 27. Mai 2018, 23:17

Ollli hat geschrieben:
27. Mai 2018, 22:55
Meine Partnerin, würde gerne den Reschen mal selber fahren, zuvor kannte sie ihn nur vom Mitfahren, seit sie selber fährt, war sie dort nicht mehr. Deshalb das Vinschgau.
Alles klar. Den Reschenpass könntet ihr aber auch bei einer Tagesausfahrt mitnehmen.
Ollli hat geschrieben:
27. Mai 2018, 22:55
Fahren wollen wir am Donnerstag diese kommenden Woche.
Da wird leider sehr viel Verkehr sein, nicht nur im Vinschgau..

Viel Spass trotzdem.
lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#16 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 23:20

Mit dem muss man, ich, wir leben. Warum? Weil wir einfach nur dann frei haben. Da wir aber eher von der sehr gemütlichen Sorte sind, haben wir nie Überholstress oder sonst was. Gas gegeben wird nur auf der Rennstrecke. :D

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2050
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#17 Beitrag von wohi » 27. Mai 2018, 23:33

Ollli hat geschrieben:
27. Mai 2018, 23:20
Da wir aber eher von der sehr gemütlichen Sorte sind, haben wir nie Überholstress oder sonst was. Gas gegeben wird nur auf der Rennstrecke. :D
Gute Einstellung. Aber wenn man hinter einem Bus aufs Pordoi fährt, macht es halt leider nur halb so viel Spass.
Trotzdem besser als gar kein Spass. :wink:
lg,
Wolfgang

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#18 Beitrag von Ollli » 27. Mai 2018, 23:35

Naja, dann halt mal kurz am Gas zupfen. :D
Es nützt nichts, wir haben nur dann frei, da ich im Staatsdienst bin und nur zu Feiertagen und in den Ferien Zeit habe, da dann aber fast unendlich.

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 472
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#19 Beitrag von Chico Malo » 28. Mai 2018, 01:08

wohi hat geschrieben:
27. Mai 2018, 23:33
... Aber wenn man hinter einem Bus aufs Pordoi fährt, macht es halt leider nur halb so viel Spass.
Oder der Bus hängt in einer Kehre fest und es bildet sich ein Mega-Stau. :shock: Selbst erlebt am letzten Mittwoch auf dem Karerpass und dem Pordoi (beide Busse von der selben Firma, oder war es der selbe?). Da kommst Du selbst mit dem Mopped sehr schlecht vorbei.

Ein Bus der normal hochfährt kann man am Pordoi gut überholen.

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#20 Beitrag von Ollli » 28. Mai 2018, 06:18

Mir ist schon klar, dass die Dolos so was von überrannt sind. Da will halt jeder Mopedfahrer hin. Die Pyrenäen sind mir für mal schnell drei Tage weg, einfach zu aufwändig.
Auch ist mir klar, dass besonders die Sellarunde auch von jedem gefahren wird. Aber meine Freundin war dort noch nie (selber) und so ist das ein kleines must have.
Wir freuen uns auf den Ausblick und werden immer wieder mal absteigen.
Danke für die Tipps und Routenvorschläge.

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 472
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#21 Beitrag von Chico Malo » 28. Mai 2018, 07:23

Ollli hat geschrieben:
28. Mai 2018, 06:18
Mir ist schon klar, dass die Dolos so was von überrannt sind. Da will halt jeder Mopedfahrer hin. Die Pyrenäen sind mir für mal schnell drei Tage weg, einfach zu aufwändig.
Auch ist mir klar, dass besonders die Sellarunde auch von jedem gefahren wird. Aber meine Freundin war dort noch nie (selber) und so ist das ein kleines must have.
Wir freuen uns auf den Ausblick und werden immer wieder mal absteigen.
Danke für die Tipps und Routenvorschläge.
Voll war es letzte Woche noch nicht und die Aussicht nicht schlecht. Aber wenn Du Rundumsicht haben willst, solltetst Du nicht die klassische Sella Ronda fahren (macht doch jeder), sondern eher den Passo Giau einbinden. Dort gibt es eine der besten Aussichten und es ist ein schöner Pass.

Vorschlag: Karerpass (Anfahrt wurde ja schon beschrieben), Canazei, Pordoi, Falzarego, Giau und über den Fedaja (soll laut Beschilderung am 01.06.2018 wieder öffnen) zurück nach Canazei. Wenn Du mehr Zeit hast, lass den Fedaja weg (obwohl schöne Aussicht auf den Stausee und den Marmolada (Murmeltiere gibt es da am Strassenrand auch oft) und nehme Passo Cereda und Passo Rolle mit.

Wenn es unbedigt das Sella Joch sein soll, kann ich Dir nur sagen, das dieses fast komplett einen neuen Belag hat (außer die letzten Kurven ins Grödner Tal). Ich bin gerade vor 3 Tagen dort gefahren.

Benutzeravatar
K. Simon
Beiträge: 566
Registriert: 28. Juli 2003, 19:15
Mopped(s): R12GS/LC - R12R - Street Glide
Wohnort: 63533 Mainhausen

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#22 Beitrag von K. Simon » 29. Mai 2018, 10:13

Von Meran nicht die MEBO nehmen, sondern oben über Hafling nach Mölten. Dort kannste entscheiden, ob du die SP 98 runter nach Terlan nimmst und dort im Tal weiter oder oben auf der SP 99 bleibst und über Jenesien Richtung Bozen kommst. Dann kannst du vor Bozen noch ins Sarntal abbiegen und nach ein paar km wieder rechts über den Ritten ins Etschtal fahren. Bis hierher schönste, kleine und kurvenreiche Straßen. Dauert zwar "ein bischen" länger als die MEBO, aber ist fahrerisch und landschaftlich sehr reizvoll. Außer im direkten Umland von Meran und Bozen kaum Verkehr.
Vom Etschtal aus dann durchs Grödnertal zur Sella.

Gruß

Klaus
Gruß
Klaus


OF - XB 82/83/84

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#23 Beitrag von Ollli » 29. Mai 2018, 10:20

Mebo ist was?

super Tipps.
Meci
Oli

Benutzeravatar
K. Simon
Beiträge: 566
Registriert: 28. Juli 2003, 19:15
Mopped(s): R12GS/LC - R12R - Street Glide
Wohnort: 63533 Mainhausen

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#24 Beitrag von K. Simon » 29. Mai 2018, 10:25

MEBO ist die gebührenfreie Schnellstraße/Autobahn Meran - Bozen

Nachtrag:
In Ritten aufpassen und links halten Richtung Lengstein + Barbian, nicht rechts nach Bozen !
In Barbian kann man dann direkt runter nach Ponte Gardena oder über Vilanders ins Tal nach Klausen.

Wenn du das alles gemacht hast, brauchste keine Selle mehr :wink: :D
Gruß
Klaus


OF - XB 82/83/84

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Meran Sellarunde wie am besten

#25 Beitrag von Ollli » 29. Mai 2018, 11:15


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast