Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

unsere Bilderrätsel sowie alle sonstigen Themen rund ums Motorrad
Antworten
Nachricht
Autor

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 289
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#102 Beitrag von Thor63 » 26. März 2020, 08:26

Larsi hat geschrieben:
25. März 2020, 21:44
Bayern ist nicht der Nabel der Welt. :lol:
Länderfinanzausgleich.jpg
QUELLE: WIKIPEDIA
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

RS259-black
Beiträge: 101
Registriert: 14. August 2019, 20:42
Mopped(s): R1100 RS

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#103 Beitrag von RS259-black » 26. März 2020, 08:34

KlausRS hat geschrieben:
26. März 2020, 04:28
Aber du hast schon recht, das Thema ist hier ordentlich entglitten, für den Sinn dieses Forum ungeeignet und für uns sicherlich etliche Schuhnummern zu groß.
Dann bitte den Faden schließen @Moderatoren. Es gibt andere Diskussionsfäden zum Reisen in Coronazeiten bzw. wann die Sperren wieder aufgehoben werden, dort kann man ggf. weiterdiskutieren.

Meine Ausgangsfrage ist abschließend beantwortet. :!:

Benutzeravatar
KlausRS
Beiträge: 316
Registriert: 22. Oktober 2016, 22:00
Mopped(s): R 1200 RS, XJR 1300
Wohnort: Südl. Münsterland

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#104 Beitrag von KlausRS » 26. März 2020, 08:56

👍🙋‍♂️
Wie schnell ist nichts getan :wink:
Je mehr Käse desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher desto weniger Käse.
Also: Je mehr Käse desto weniger Käse....

Benutzeravatar
AndreasOlzog
Beiträge: 132
Registriert: 8. Oktober 2005, 21:43
Mopped(s): K1200LT (2005)
Wohnort: D-01987 Schwarzheide

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#105 Beitrag von AndreasOlzog » 26. März 2020, 10:16

Thor63 hat geschrieben:
26. März 2020, 08:26
Länderfinanzausgleich.jpg
QUELLE: WIKIPEDIA
Bayern ist doch erst durch die 5 neuen Absatzmärkte zum Geberland geworden. von 1950 bis 1986 hatten sie auch nur rote Zahlen.
K1200LT EZ-05.2005 Ozeanblau-met.; Reling; DWA-ZV-Bodenbel.; Softtouch beheizt; BMW Navi IV;
baehr-anlage mit CAPO3U; GROM-USB2; TireWatch-Reifendrucküberwachung
http://images.spritmonitor.de/995619_5.png

wogkla
Beiträge: 40
Registriert: 22. Januar 2020, 14:38
Mopped(s): R1100 RT
Wohnort: Hüls

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#106 Beitrag von wogkla » 26. März 2020, 11:01

@Christian, Hände waschen schafft keine multiresistenten Keime.
Das verwenden von Antibiotika bei jedem kleinen Schnupfen und in der Massen Tierhaltung sorgt dafür.
Hinzu kommt, daß Antibiotika noch nie gegen Viren gewirkt haben, nur gegen Bakterien.

Benutzeravatar
R1150
Beiträge: 316
Registriert: 13. Dezember 2019, 17:05

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#107 Beitrag von R1150 » 26. März 2020, 11:07

ChristianS hat geschrieben:
26. März 2020, 01:04
... wäre es vielleicht sogar besser, den Virus sich rasch ausbreiten zu lassen. Dann wäre auch schnell wieder Ruhe.
Ja, Friedhofsruhe. Die Gefahr von Corona ist ihre schnelle Ausbreitung. Das Virus ist um ein Vielfaches infektiöser als die Grippe. Bei der Grippe steckt jeder Virenträger nur wenig über einen anderen Menschen an. In Folge sterben daran relativ wenige Patienten. Corona ist zwar weniger ansteckend als etwa Masern, aber eben sehr stark. Würde man die schnelle Durchseuchung zulassen, würden weit mehr Menschen medizinische Hilfe brauchen als verfügbar ist. Das wäre quasi Massenmord, denn man bräuchte für Hunderttausende oder gar Millionen eine Versorgung, wie sie nur für Zehntausende zur Verfügung steht. Und das ist der Grund, warum die Wirtschaft halt vor die Hunde gehen darf. Sie wird sich ohnehin schnellstens erholen, das wird einen Nachholbedarf ohne Gleichen geben, ist also kein so großes Problem.
ChristianS hat geschrieben:
26. März 2020, 01:04
Ein weiteres Unding ist, dass jeder meint sich besonders oft die Hände desinfizieren zu müssen.
Darüber braucht man nicht zu diskutieren, Desinfektionsmittel werden viel zu viel und vor allem extrem häufig falsch benutzt. Würde jeder Mensch in den Pandemieregionen konsequent mehrfach täglich die Hände gründlich waschen und sich nicht selbst ins Gesicht fassen, könnte man den Desinfektionsmittelverbrauch drastisch reduzieren. Was für uns alle besser wäre, da hast Du völlig Recht.


Gruß Michael
Die wie ich finde zur Zeit beste Erklärung der Lage in der Corona-Krise:
https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do
Es lohnt sich, das Video anzusehen.

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 289
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#108 Beitrag von Thor63 » 26. März 2020, 11:16

AndreasOlzog hat geschrieben:
26. März 2020, 10:16
Bayern ist doch erst durch die 5 neuen Absatzmärkte zum Geberland geworden. von 1950 bis 1986 hatten sie auch nur rote Zahlen.
Die Chancen waren nach dem Zusammenbruch des Ostblocks für alle gleich. Bayern hat den Wandel von vorwiegend Agrarwirtschaft zu Industrie ziemlich gut hinbekommen.
Scheinbar haben viele Bundesländer hier den Wandel von z.B. Bergbau zu anderen Wirtschaftszweigen nicht so gut vollzogen. Bayern hatte auch nie so große Bodenschätze wie andere Bundesländer.

Und sowas gibt in Bayern nicht:
Braunkohletagebau.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Benutzeravatar
AndreasOlzog
Beiträge: 132
Registriert: 8. Oktober 2005, 21:43
Mopped(s): K1200LT (2005)
Wohnort: D-01987 Schwarzheide

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#109 Beitrag von AndreasOlzog » 26. März 2020, 11:35

Thor63 hat geschrieben:
26. März 2020, 11:16

Und sowas gibt in Bayern nicht:
Braunkohletagebau.jpg
Leider, für Dich kommt der Strom einfach aus der Steckdose. Windräder wollt ihr nicht, auch keine Stromtrassen -> zurück auf die Bäume.
K1200LT EZ-05.2005 Ozeanblau-met.; Reling; DWA-ZV-Bodenbel.; Softtouch beheizt; BMW Navi IV;
baehr-anlage mit CAPO3U; GROM-USB2; TireWatch-Reifendrucküberwachung
http://images.spritmonitor.de/995619_5.png

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4864
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#110 Beitrag von ChristianS » 26. März 2020, 12:08

wogkla hat geschrieben:
26. März 2020, 11:01
@Christian, Hände waschen schafft keine multiresistenten Keime.
Das bezweifelt niemand.
Das verwenden von Antibiotika bei jedem kleinen Schnupfen und in der Massen Tierhaltung sorgt dafür.
Ja, auch.
Hinzu kommt, daß Antibiotika noch nie gegen Viren gewirkt haben, nur gegen Bakterien.
Auch das bezweifelt niemand. Es ging um Desinfektionsmittel. Das beseitigt auch Bakterien.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4864
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#111 Beitrag von ChristianS » 26. März 2020, 12:45

Und das ist der Grund, warum die Wirtschaft halt vor die Hunde gehen darf.
Die Wirtschaft geht nicht vor die Hunde, da sie mit 500 Billionen Euro gestützt wird. Die auf Arbeit angewiesenen Privathaushalte gehen vor die Hunde, da sie zahlungsunfähig werden.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
R1150
Beiträge: 316
Registriert: 13. Dezember 2019, 17:05

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#112 Beitrag von R1150 » 26. März 2020, 13:00

Dank Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosengeld werden die Angestellten keine Probleme haben, die sind abgesichert. Und dass man - sogar über längere Zeit - auch mit 2/3 des normalen Nettoeinkommens leben kann weiß ich aus eigener Erfahrung (ich hatte vor einigen Jahren einen Unfall während eines Stellenwechsels, d. h. alter Job gekündigt, neuer Job noch nicht angetreten. Statt einen Monat bekam ich dann Arbeitslosengeld, Krankengeld in Höhe des Arbeitslosengeldes und wieder Arbeitslosengeld für insgesamt rund 2 Jahre).

Übel sieht es für die Freiberufler, Selbständigen und die Inhaber der ganzen kleinen Unternehmen, die die Krise evtl. nicht überstehen aus. Allerdings wird der jetzt geschlossene Frisör, die kleine Werkstatt oder was auch immer in einiger Zeit wegen des Nachholbedarfs sich kaum vor Kunden retten können - es ist also eine Durststrecke, nach der der Rubel wieder rollen wird.


Gruß Michael
Die wie ich finde zur Zeit beste Erklärung der Lage in der Corona-Krise:
https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do
Es lohnt sich, das Video anzusehen.

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 726
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#113 Beitrag von Mangfalltaler » 26. März 2020, 13:57

ChristianS hat geschrieben:
26. März 2020, 12:45
Die Wirtschaft geht nicht vor die Hunde, da sie mit 500 Billionen Euro gestützt wird.
Welche "Wirtschaft" meinst Du? Deutschland, Europa, Welt? In D sind es 600 Mrd.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... ng-1733458

Soccerkojak
Beiträge: 411
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#114 Beitrag von Soccerkojak » 26. März 2020, 15:14

ich bin im Friseurbereich tätig. der jetzt geschlossene Friseur macht zwar nach Ende der Krise sicher einen guten Umsatz, aber der verlorene Umsatz ist weg... da helfen nur die Programme der Bundesländer bzw. des Bundes..
der Vermieter will in der Zwischenzeit weiterhin seine Miete...

und ich verkauf in der Zeit keine Haarfarben.... also alles nicht sooo leicht... aber vielleicht ist es in manchen Wirtschaftszweigen auch eine Art "Gesundschrumpfung"..

Larsi
Beiträge: 3324
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#115 Beitrag von Larsi » 26. März 2020, 15:54

Die Polizei in BaWü und RLP bittet darum, auf leeren Straßen nicht zu rasen.
MMn ein eindeutiges Zeichen, dass Motorrad fahren dort definitiv erlaubt ist.

https://swr-aktuell-app.swr.de/news/752 ... 0326150306

Larsi
Beiträge: 3324
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#116 Beitrag von Larsi » 26. März 2020, 15:56

Thor63 hat geschrieben:
26. März 2020, 08:26
Länderfinanzausgleich.jpg
QUELLE: WIKIPEDIA
Und das hat inwiefern mit diesem Thema zu tun? :roll:

Level
Beiträge: 23
Registriert: 30. August 2019, 14:23
Mopped(s): K1300GT, FJ1200A

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#117 Beitrag von Level » 26. März 2020, 18:17

https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... untersagt/

vielleicht hilft das ja, die Diskussion langsam auslaufen zu lassen.

Level


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 289
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#118 Beitrag von Thor63 » 26. März 2020, 19:04

Level hat geschrieben:
26. März 2020, 18:17
vielleicht hilft das ja, die Diskussion langsam auslaufen zu lassen.
Nö, jetzt erst recht nicht :wink: :lol: :twisted:
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1806
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#119 Beitrag von Dieter_N » 26. März 2020, 19:12

Thor63 hat geschrieben:
26. März 2020, 19:04
Nö, jetzt erst recht nicht :wink: :lol: :twisted:
:lol:
Gruß
Dieter_N

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7498
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#120 Beitrag von Frank@S » 26. März 2020, 19:40

Dann bitte den Faden schließen @Moderatoren. :!:
Ihr bekommt das echt nicht selbst hin :?:





(von unterwegs getippselt)


Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 523
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#121 Beitrag von Weissblau » 27. März 2020, 12:46

Landesrecht ist hier ausschlaggebend. In NRW z. B. darf das Motorrad freizeitlich bewegt werden.
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
prof.Langi
Beiträge: 260
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#122 Beitrag von prof.Langi » 27. März 2020, 13:05

Wenn es nicht bessert wird es wohl landesweit
Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 2625
Registriert: 31. Oktober 2002, 11:43
Skype: pekro64
Mopped(s): R1250GS, C1-200
Wohnort: D-65326 Aarbergen

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#123 Beitrag von Peter » 27. März 2020, 18:08

Ländersache.. Streiten nutzt nichts. Auch wenn der Eine oder Andere zur "Risikogruppe" gehört. Guckst Du hier Bei uns in Hessen darf man auch... Keine Ahnung wo nicht :roll: .. wohl in Bayern nicht

Ich habe heute unterwegs gefühlt mehr 2-Räder als Dosen gesehen.
... wo meine füße stehen, ist der mittelpunkt der welt 8)

35. K-Meeting -------- Unser WIKI

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10091
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#124 Beitrag von helmi123 » 28. März 2020, 10:42

:D so ist es Peter :D .
:lol:

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 1637
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS

Re: Ausgangssperre = Ausfahrtssperre?

#125 Beitrag von MondMann » 28. März 2020, 11:42

Peter hat geschrieben:
27. März 2020, 18:08
Ländersache.. Streiten nutzt nichts. Bei uns in Hessen darf man auch...
Habe darüber explizit nichts im Netz gefunden..,
viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 213.000 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 72.000 Km, 130 PS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast