Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Nachricht
Autor
Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#26 Beitrag von Ollli » 25. Juni 2018, 09:32

Merci, genau das wollte ich hören.
83 eingesellt und gut ist. Das Tempo ist mir echt wurscht, ist dafür sehr entspannend, muss dabei sicher nicht einmal links blinken. :D

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1325
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#27 Beitrag von emca » 25. Juni 2018, 11:04

Werner hat geschrieben:
25. Juni 2018, 06:53
Was die Geschwindigkeit angeht. Da ist es mir wurscht ob mich ein LKW anblinkt. Wenn ich meinen Tempomat auf 83Km/h eingestellt habe dann passt das für mich. Wenn der andere schneller fahren will dann kann er mich ja überholen.
Das ist aber nur die halbe Wahrheit und für mich eine gefährliche dazu. Wenn man sich nicht dem Verkehrsfluss anpasst, hat man den LKW im Meterabstand am Heck und Überholen ist mit dem LKW nicht so einfach möglich wie mit einem Ferrari oder Motorrad. :twisted: Mit dem Motorrad für mich ein absolutes nogo. Die kleinste Störung kann dein Ende bedeuten

Meine Erfahrung in der Schweiz, die Fahrer fahren in der Mehrheit so diszipliniert, teilweise ängstlich, dass man sich bedenkenlos dem Verkehrsfluss anpassen kann, ich sage muss. :idea:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2972
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#28 Beitrag von manfred180161 » 25. Juni 2018, 11:32

Er hat das Mopped ja auf dem Anhänger. Insofern würde ich eben auch 83 fahren.
Keiner bezahlt meinen Strafzettel ausser ich selbst.

Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#29 Beitrag von Ollli » 25. Juni 2018, 12:17

Interessante Diskussion, die sich da entwickelt hat. :D

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1325
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#30 Beitrag von emca » 25. Juni 2018, 12:20

manfred180161 hat geschrieben:
25. Juni 2018, 11:32
Insofern würde ich eben auch 83 fahren.
Sprichtst du jetzt auch von deutschen Straßen oder alleine von der Schweiz? In der Schweiz wirst du kein Problem mit zu schnellen LKW haben, jedenfalls nicht auf den normalen Straßen. Von Autobahnen weiß ich es nicht, weil ich die noch nie befahren habe, wird aber nicht anders sein.

Wenn schon, würde ich nicht den Tempomat, sondern den Speedlimiter auf 83 km/h einstellen. Tempomat nur, wenn ich nicht zwischen LKW unterwegs wäre. Kenne auch die LKW Unfallzahlen der Schweiz nicht, in Deutschland sind es sehr sehr viele und fast immer mit Toten zu beklagen. Aber nicht weil sie die Geschwindigkeit nicht beachten, sondern wegen zu geringer Abstände und unfähigen Fahrern.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#31 Beitrag von Werner » 25. Juni 2018, 12:59

emca hat geschrieben:
25. Juni 2018, 12:20
........... Wenn schon, würde ich nicht den Tempomat, sondern den Speedlimiter auf 83 km/h einstellen. Tempomat nur, wenn ich nicht zwischen LKW unterwegs wäre. Kenne auch die LKW Unfallzahlen der Schweiz nicht, in Deutschland sind es sehr sehr viele und fast immer mit Toten zu beklagen. Aber nicht weil sie die Geschwindigkeit nicht beachten, sondern wegen zu geringer Abstände und unfähigen Fahrern.
Einen Speedlimiter hat nicht jeder aber einen Tempomat ist schon fast Serie bei den Autos. Ich fahr viel mit dem Tempomaten. Würd mal sagen so um die 80%. Auch im Ort wo 50 angesagt ist oder noch besser 30Km/h.
Was die Abstände in Deutschland angeht muss ich dir Emca recht geben. Grauslig ...... da sind manchmal richtige Vollpfosten unterwegs.
Beim Moto bin ich vorsichtig und mach dann gern dem schnelleren Platz. Beim Auto allerdings ist mir das egal ob da auf der AB einer mit 200 ankommt. Wenn ich beim Überholen bin gebe ich deswegen nicht mehr Gas. Ich mach meinen Überholvorgang fertig und fahr dann nach rechts. Wenn es dem anderen zu langsam ist wird er schon warten bis ich fertig bin. Wenn allerdings die Lichthupe von dem hinteren kommt dauert es etwas länger bis ich nach rechts fahre weil ich das dann vorschriftsmäßig mach wegen Abstand zum Überholenden.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 959
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#32 Beitrag von MondMann » 25. Juni 2018, 16:15

Werner hat geschrieben:
25. Juni 2018, 12:59
Beim Auto allerdings ist mir das egal ob da auf der AB einer mit 200 ankommt. Wenn ich beim Überholen bin gebe ich deswegen nicht mehr Gas. Ich mach meinen Überholvorgang fertig und fahr dann nach rechts. Wenn es dem anderen zu langsam ist wird er schon warten bis ich fertig bin. Wenn allerdings die Lichthupe von dem hinteren kommt dauert es etwas länger bis ich nach rechts fahre weil ich das dann vorschriftsmäßig mach wegen Abstand zum Überholenden.
Ich mag einige spezielle Autofahrer besonders gern.., anstatt zügig zu Überholen und mal etwas mehr Gas zu geben um die schnellere Spur schnellstmöglich wieder frei zu geben zuckeln sie dann oft gemächlich vorbei.., könnten ja 1/10 Liter mehr Sprit verbrauchen. Einige fühlen sich dann wahrscheinlich auch als "Erzieher" wenn jemand hinter Ihnen in die Eisen gehen muß.
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.000 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 61.000 Km, 130 PS

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#33 Beitrag von Ollli » 25. Juni 2018, 16:21

bzgl. Überholen bin ich bei dir. Aber mit Hänger sind halt 110 beim Überholen die absolute Grenze, ohne Hänger Richtgeschwindigkeit 130. Damit bremse ich so wenig als möglich schnellere Fahrer aus.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#34 Beitrag von Werner » 25. Juni 2018, 17:21

Ich hab ja nicht mit Anhänger gemeint. Da wird es mit dem Überholen immer etwas eng.

Warum soll ich mehr Gas geben nur weil der andere der von hinten mit Lichtfunzel kommt seinen Weg frei hat. Da kann doch der andere mal langsamer fahren. Dann hat er auch ma weniger Streß und seine Kiste verbraucht auch weniger :P
Ich fahr meist zwischen 120 und 130 auf der AB.

Das mit dem Erziehen kann man auch anderst auslegen. Deutschland ist noch das einzige Land in dem man so schnell fahren darf wie man will ..... oder kann.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#35 Beitrag von Ollli » 25. Juni 2018, 17:23

Richtgeschwindigkeit ist für mich aus A Pflicht, da die Versicherung nur bis da hin haftet und zahlt. Deshalb.

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 266
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#36 Beitrag von PHS » 25. Juni 2018, 18:07

In der CH achtet die Polizei auch auf das Gewicht, mit welchem die Anhängerkupplung auf dem Haken am Auto ruht. Das Max.-Gewicht steht im Fahrzeugbrief der CH-Anhänger. Bei Überschreitung wird streng bestraft.
Ciao,
Philipp

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#37 Beitrag von Larsi » 25. Juni 2018, 18:17

Stützlast ... guter Hinweis.

Gilt in D genauso, wird aber (meines Wissens) kaum kontrolliert.
Ich werde aber generell selten kontrolliert ... wenn ich das letzte Lasern (2016, 12 zu viel) weglasse, dann isses ewig her.

Ein Freund wurde kürzlich kontrolliert und (kostenfrei) belehrt.
Da ging's um Ladungssicherung, aber der Rest hat keinen interessiert.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 3215
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#38 Beitrag von hixtert » 25. Juni 2018, 18:19

Werner hat geschrieben:
25. Juni 2018, 17:21
Warum soll ich mehr Gas geben nur weil der andere der von hinten mit Lichtfunzel kommt seinen Weg frei hat...
Sehe ich auch so. Wenn mich so einer mit Lichthupe begrüßt, grüße ich mit dem Bremslicht zurück :D
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3242
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#39 Beitrag von Larsi » 25. Juni 2018, 19:45

Wenn der Hintermann den Abstand nicht dem Tempo anpasst, muss ich halt das Tempo seinem Abstand anpassen :lol: :lol:
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#40 Beitrag von Ollli » 25. Juni 2018, 19:48

Drängeln, das empfinde ich für mich so, kommt meiner Erfahrung nach in D öfters vor als in A oder CH. Woran das liegt, weiß ich nicht, ist aber so mein Eindruck.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4676
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#41 Beitrag von ChristianS » 26. Juni 2018, 04:28

Woran das liegt, weiß ich nicht,
Andere möchten schneller fahren als du :?: :!: :wink: :lol:
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10017
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#42 Beitrag von helmi123 » 26. Juni 2018, 08:42

Die Vollpfosten AB Schleicher gebt euren Gewonnenen Führerschein Bitte Bitte ab :idea:
:lol:

Benutzeravatar
Pirmin
Beiträge: 2030
Registriert: 14. Oktober 2005, 07:43
Wohnort: 9470 Buchs-ch Werdenberg
Kontaktdaten:

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#43 Beitrag von Pirmin » 26. Juni 2018, 11:35

Ollli hat geschrieben:
24. Juni 2018, 10:12
….Ich kann mir vorstellen, wenn ich mit Hänger echte 83 fahre, dass ich dann ständig angeblinkt und überholt werde von LKWs. Erfahrungen habe ich keine.
…Wie sind eure dazu? Bis wohin schaut die Polizei weg beim Hänger, ab wann sanktionieren sie? Bei einer Radarbox gibt es keinen Spielraum, der funktioniert ja automatisch. Wie wird das in CH genau gehandhabt.
Zuerst einmal
Die LKW Tachos und Begrenzer werden von staatlich autorisierten Fachbetrieben alle 2 Jahre geprüft + geeicht. Eingestellt wird der Begrenzer auf 85-89 Km/h. Reisebusse 100. Alles was darüber ist, ist manipuliert.
Weil der autorisierte Fachbetrieb selber auch haftbar ist. Jetzt gibt es Transport Unternehmen z.b. die Migros/ Coop bei denen ist jeder LKW auf 85km/h begrenzt.
Die alten Papierscheiben-Tachos haben eine Technik gegebene Toleranz von 2 Km/h. Die neueren digitalen praktisch null.
Zur Radar Messung gibt es keine schlüssigen haftbaren Aussagen. Das schwankt von Kanton zu Kanton und von Polizist zu Polizist. Die Messanlagen die Anhänger erkennen sind in LKW Kreisen bekannt. Auch Mondman Erwin weiss mitlerweile wo einer steht.
Dort wo 80km/h signalisiert ist fährt man in der Schweiz max. 83 echte sprich GPS. alles darüber hat seinen Preis wie oben schon geschrieben.
Zu den Aussagen über viel zu schnelle LKW und Busse. Ich habe vor 2 Jahren 3 Monate lang mit meinem Bus jeden LKW auf den ich aufgelaufen bin mit dem Abstands Radar gemessen und aufgeschrieben.
80% fahren 85-87, 15 %bis 90, 4,5% bis 92 und 0,4 % bis 94. 0,1% bis 100. diese 0,5% sind unisono 15 und mehr Jahre alt und vermutlich selber manipuliert.
Ein Schweizer LKW läuft ganz selten mehr als 89 km/h.
Gruss Pirmin

R 1200 RT Mü , Suzuki DR 650 RSE

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#44 Beitrag von Ollli » 26. Juni 2018, 11:46

Okay, danke für die superausführliche Antwort. Dann ist es also schon so, dass viele LKWs dann auf einen auflaufen?
Bist du Polizist, dass du das aufgeschrieben hast?
Danke
OLI

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10017
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#45 Beitrag von helmi123 » 26. Juni 2018, 11:51

hixtert hat geschrieben:
25. Juni 2018, 18:19
Sehe ich auch so. Wenn mich so einer mit Lichthupe begrüßt, grüße ich mit dem Bremslicht zurück :D
Ihr beide seit die GRÖ?TEN Vollpfosten, das was ihr macht ist Nötigung, :twisted: da hilft nur eins Notruf: Besoffen auf der BAB.
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1325
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#46 Beitrag von emca » 26. Juni 2018, 12:06

Es gibt auf den Autobahnen und Schnellstraßen ganz viele Kategorien von dummen Fahrern. Greife einmal zwei davon heraus, das sind die Drängler und die Verkehrserzieher/Oberlehrer. Die Drängler sind dumm, überheblich, arrogant und haben noch weitere Negativeigenschaften. Was leider dazu kommt, auch wenn ich es nicht gerne zugeben möchte, sie beherrschen in den meisten Fällen ihr Fahrzeug.

Die zweite besondere Kategorie, sind die Ausbremser, sei es durch provozierendes Langsamfahren, sich nicht dem Verkehrsfluss anpassen und ihr vermeintliches Recht selbst in die Hand nehmen. Die schlimmsten Negativeigenschaften, sich bewusst breit machen, die Bremse antippen oder sogar abrupt bremsen. Sie sind die Besserwisser, engstirnig und rechthaberisch. Was erschwerend dazu kommt, sie nehmen durch ihr vermeintlich erzieherisches Verhalten, einen Unfall in Kauf. Im Netz findet man genügend Beispiele.

Nebenbei bemerkt, kommt es zu einem Unfall, dann wird der Drängler wegen seiner Nötigung bestraft, gibt zurecht im Regelfall 3 Punkte und 1 - 3 Monate Entzug der Fahrerlaubnis. Der Ausbremser wird auch völlig zurecht zur gleichen Strafe verurteilt und das auch völlig zurecht. Was aber jetzt dazu kommt, der Drängler verursacht keinen Unfall, der Ausbremser ganz häufig und nimmt dann eine fahrlässig Körperverletzung bzw. mit Todesfolge billigend in Kauf und das finde ich sehr gut, dass sie hart bestraft werden. Vielleicht denken diese Menschen einmal darüber nach, was ihr dummes Verhalten für Folgen haben kann, bzw. welches Leid sie über andere bringen?

Mir sind 1000 bemitleidenswerte Drängler lieber, als ein einziger Ausbremser/Erzieher. Beide Kategorien haben auf unseren Straßen nichts zu suchen. Was mich beunruhigt, beide Idiotengruppen sind in einer großen Häufigkeit in Deutschland zu finden. Wenn man im Ausland solche Idioten trifft, schaut aufs Kennzeichen, es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Deutsches.

Wenn von hinten ein depperter Drängler kommt, ich mache sofort Platz, solche Leute habe ich nicht gerne in meinem Nacken. Wenn ich einen depperten Oberlehrer vor mir habe, den versuche ich bei passender Gelegenheit zu überholen, diese Deppen habe ich umgekehrt zum Drängler nicht gerne vor mir.

Meine wichtigste Eigenschaft in beiden Fällen, ist Gelassenheit, die ich hier einigen empfehlen möchte. :idea:
Zuletzt geändert von emca am 26. Juni 2018, 12:18, insgesamt 2-mal geändert.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 959
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#47 Beitrag von MondMann » 26. Juni 2018, 12:13

Bravo emca.., von mir voll unterschrieben.. :lol:
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.000 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 61.000 Km, 130 PS

rqqtprt
Beiträge: 90
Registriert: 15. Februar 2015, 11:22
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Winnenden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#48 Beitrag von rqqtprt » 26. Juni 2018, 12:29

Hallo emca,

über "... der Drängler verursacht keinen Unfall, ..." müssen wir nochmal reden, gell?
Bei dem Rest bin ich bei dir.

Gruss Frankie

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 3215
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#49 Beitrag von hixtert » 26. Juni 2018, 13:11

helmi123 hat geschrieben:Ihr beide seit die GRÖ?TEN Vollpfosten,...
Ich wünsche dir auch einen schönen Tag


Gesendet von unterwegs mit meinem Schlaufernsprechapparat
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#50 Beitrag von Ollli » 26. Juni 2018, 13:14

Ihr beide seit die GRÖ?TEN Vollpfosten
Ich nehme mal an, dass du damit nicht mich meinst. Falls doch möchte ich sagen, dass ich überhaupt nicht weiß, mit welcher Aussage ich dich zu so einer Meldung veranlasst haben soll. Auch wenn es mich nicht betrifft, finde ich diese Ausdrucksweise nicht schön.

Oliver

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast