Alles Lärm - oder was?

Hier können User selbst Abstimmungen starten
Antworten
Tom Dooley
Beiträge: 1498
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Alles Lärm - oder was?

#1 Beitrag von Tom Dooley »

Hier im Forum kommt immer wieder das Thema „Lärm“ auf. Dazu werden die unterschiedlichsten Kommentare geschrieben, welche aus meiner Sicht sehr häufig recht unsachlich sind und daher nur die Emotionen hochkochen lassen. Häufig werden in den einzelnen Postings Begriffe wie z. B. „Lärm“, „Lautstärke“, „Sound“, „sportlich“, etc. in direkten Zusammenhang gestellt, obwohl diese per jeweiliger Definition tatsächlich voneinander völlig unabhängig sind. Vor allem fällt mir auf, wenn man eines dieser Reizwörter in einem Posting verwendet, wird man sofort in eine Schublade gesteckt wird, in welche man aber definitiv nicht gehört, weil man tatsächlich ganz anderer Überzeugung ist. Oft werden Behauptungen aufgestellt, die jeder Grundlage entbehren, aber als Tatsache hingestellt. Manche Dinge werden verallgemeinert, obwohl sie nur auf eine Minderheit zutreffen. Und so endet die Diskussion dann schnell mit persönlich Angriffen einzelner. Und was hat es letztendlich gebracht? Nichts! Dies führt einfach nur zu noch mehr Unverständnis bei anderen und teilt die Lager noch mehr.

Aus diesem Grunde stelle ich hiermit mal folgende Umfrage ein und freue mich über eine rege Diskussion darüber:

Was ist denn eigentlich Lärm im Allgemeinen und ganz speziell im Zusammenhang mit Motorrädern? Und was kann jeder – also sowohl der „Verursacher“ als auch der „Geschädigte“ - tun, sodass sie gut miteinander auskommen?

Ich weiß, dass dieses Thema sehr viel Potenzial für emotionale Ausbrüche aller Art birgt. Aus diesem Grunde bitte ich Euch, wirklich sachlich zu bleiben und Polemik, Sarkasmus, Zynismus, etc. sein zu lassen. Ich bin echt gespannt, ob sich nicht doch ein gewisses gegenseitiges Mehr-Verständnis entwickelt - wenigstens schon mal unter uns Motorradfahrern.
Benutzeravatar
Detti2006
Beiträge: 23
Registriert: 25. April 2012, 08:03

Re: Alles Lärm - oder was?

#2 Beitrag von Detti2006 »

Das ist eine gute Frage !!!!!!

Ich persönlich finde schon das ein Motorrad auch wie eins klingen sollte und nicht wie ein Rasenmäher oder gar wie ein Staubsauger!!!!!(Leider geht es in die Richtung).
Was natürlich natürlich die Frage aufwirft was ist laut oder belästigend ????? Ich persönlich finde das ein Motorrad nicht schon aus 2 km entfernung zu hören sein sollte so wie es leider manchmal ist.



MFG Thorsten
Benutzeravatar
Dietmar Hencke
Beiträge: 1379
Registriert: 24. November 2002, 13:45
Mopped(s): R85, K12RS, K13S, ZZR, Z1000SX
Wohnort: SHA
Kontaktdaten:

Re: Alles Lärm - oder was?

#3 Beitrag von Dietmar Hencke »

Da sollte man wohl unterscheiden zwischen:
-- der Qualität des Geräusches. Die besorgen die Sounddesigner (HD hat doch sogar versucht, den Sound zu patentieren. Ich weiß nicht, ob das gelungen ist. BMW-Boxer klangen dagegen bis vor kurzem eher wie eine Nähmaschine... Ja, ich weiß, das ist Vergangenheit!).
-- und der Lautstärke, die in Dezibel gemessen werden kann und gesetzlich limitiert ist und wo die Polizei nach
den Übeltätern fahndet.

Das eine sollte eigentlich mit dem anderen wenig zu tun haben.
Gruß Dietmar

Aktuell: Kawa Z1000SX silber      
 ... und meine Spaßmaschine

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Einstein)
Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4680
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Alles Lärm - oder was?

#4 Beitrag von Werner »

Das Wort LÄRM kann man nich definieren .... genau so wie bei der Geschwindigkeit das RASEN

Jeder sieht und fühlt das anders. Für den einen ist es Klang, Sound und für den anderen Lärm.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song
Tom Dooley
Beiträge: 1498
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Re: Alles Lärm - oder was?

#5 Beitrag von Tom Dooley »

Ok, Dietmar, ich denke auch, dass man prinzipiell zwischen Sound, also dem Klang, und der Lautstärke unterscheiden muss. Beides hat eigentlich miteinander nichts zu tun. Ein bestimmter Klang kann nämlich laut oder leise sein. Aber ist denn eine höhere Lautstärke dann gleich Lärm? Ich sage "NEIN"! Das alleine ist ganz bestimmt nicht das Kriterium, wenngleich ich deswegen noch lange kein Befürworter von hohen Lautstärken bin!

Ein Bespiel:
Wenn ich ein Symphoniekonzert besuche, dann ist es völlig normal, dass ich dabei zeitweise (und das nicht allzu selten!) einem Schalldruck von 110 dB ausgesetzt bin. Meines Erachtens ist das eine enorme Lautstärke. Dennoch würde ich diese Lautstärke nicht als Lärm empfinden. Wenn aber vor meinem Haus die Strasse mit einem Preßlufthammer aufgerissen wird, welcher mit 80-85 dB auf sich aufmerksam macht, dann nervt mich das ganz bestimmt.

Die Lautstärke an sich kann also das Kriterium nicht sein! Vielleicht ist also die Art des Geräusches selbst, was man als Lärm empfindet - vielleicht auch abhängig von einer etwaigen Lautstärke? Aber alleine die Art des Geräusches kann ebenfalls nicht das Kriterium sein, weil sonst müßte ein und das selbe Geräusch alle Menschen stören.

Ein weiteres Beispiel:
Ich besuche live ein Formel 1 Rennen. Wer das schon mal gemacht hat, der weiß, was Lautstärke ist. Ohne gute Ohrstöpsel wird es nämlich schnell schmerzhaft. Aber komme ich auf deswegen auf die Idee, mich darüber aufzuregen und von nervendem Lärm zu sprechen? Sehr wahrscheinlich nicht!

Aber: Einer, der kein plärrendes Motorrenheheule mag, der wird sicher nicht in ein Formel 1 Rennen gehen. Da sind wir der Definition von "Lärm" nämlich schon sehr nahe! Lärm ist nämlich etwas höchst Individuelles! Jeder Mensch empfindet anders. Einer, der lautes Motorgejaule liebt, wird bei einem Rennen viel Spass haben, der andere aber dreht fast durch. Einer, der Heavy Metal selbst nur in Zimmerlautstärke hört, wird sich vielleicht von anderen Mitanwesenden in diesem Raum der Lärmbelästigung bezichtigen lassen müssen. Wenn ich im Zug sitze und neben mir jemand mit seinem Kopfhörer laut Musik hört (es dürfte dabei sogar meine eigene Lieblingsmusik sein!), der stört mich durch den "Lärm", den ich durch seine Kopfhörer immer noch mitbekomme, obwohl sich die tatsächliche Lautstärke dieses Geräusches vielleicht bei nur 30 dB bewegt. Ich denke, dass man diese Individualität akzeptieren und respektieren muss! Allerdings gilt das auch umgekehrt! Stellt sich also immer noch die Frage: Ab welchem Zeitpunkt können wir also berechtigt von Lärm sprechen, ab wann ist Lärm nicht mehr zumutbar und wie können sich Verursacher und Belästigte arrangieren?
Tom Dooley
Beiträge: 1498
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Re: Alles Lärm - oder was?

#6 Beitrag von Tom Dooley »

Sorry, mein Posting war auf einmal doppelt drin. Daher hab ich eines davon gelöscht.
Benutzeravatar
Jetsfred
Beiträge: 597
Registriert: 17. Mai 2005, 14:29
Mopped(s): R1250GSA
Wohnort: B A Y E R N - Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Alles Lärm - oder was?

#7 Beitrag von Jetsfred »

Wenn aber der Ventiltrieb lauter ist als der Auspuff, dann hört sich der Spass auf. Denn ein Klang wie eine elektrische Heckenschere braucht kein Mensch.
Aber in Zukunft wird sich ja noch viel ändern. Z:B: E- Motor als Antrieb und Sound über die Helmlautsprecher. Nach dem Motto- heute möcht ich cruisen, da schalt ich mal ne Harley an. Morgen mit den Kumpels bissl räubern, da brauch ich dann die R1.....
Ein Motorrad kann man nicht wie eine Frau behandeln, ein Motorrad braucht Liebe

Grüsse Freddy
Franz1954

Re: Alles Lärm - oder was?

#8 Beitrag von Franz1954 »

Tom
Beim Konzert oder beim Autorennen kann ich wieder nachhause gehen wenn es mir zu laut ist. Oder muß gar nicht erst hingehen. Da ist es einzig und alleine MEINE Entscheidung ob ich mich dem Aussetzen will. Wenn aber die Mopeds, nach dem Lärmpegel zu urteilen, fast über meine Terasse, durch mein Wohnzimmer, oder durch mein Schlafzimmer brettern, dann kann ich nicht gehen. Oder ja, man kann schon gehen, dauert eben ein bischen, bis man irre genug ist um in die Irrenanstalt umziehen zu dürfen. Man kann das dann etwas beschleunigen, indem man z.B. Oel auf die Fahrbahn schüttet :wink:

Auch du würdest deinen eigenen Auspuff alles andere als schön finden, wenn du ihn ungefragt Zuhause dauernd, morgen, übertags, abends immer hören müßtest. Ein halbs Jahr gebe ich dir mit diesem Wahnsinn, dann wärest du einverstanden mit nem Elektrobike :wink:
Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 3530
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Nördliches Südost-Westfalen

Re: Alles Lärm - oder was?

#9 Beitrag von hixtert »

Werner hat geschrieben:Das Wort LÄRM kann man nich definieren .... genau so wie bei der Geschwindigkeit das RASEN...
Man kann:

Als Lärm werden Geräusche bezeichnet, die durch ihre Struktur (meist Lautstärke) auf die Umwelt (insbesondere Menschen) störend (Störschall), belastend oder gesundheitsschädigend wirken. (Quelle: Wikipedia)

Als Rasen werden Geschwindigkeiten bezeichnet, die das Fahrkönnen des Rasenden übersteigen und/oder der Situation unangepasst sind, so dass sie andere gefährden. (Quelle: hixtert)
Grüße
Reinhard

Das beste gegen Sonnenbrand
ist Ferien im Sauerland

Unser WIKI
Benutzeravatar
BoxerR
Beiträge: 191
Registriert: 10. Februar 2012, 11:26
Mopped(s): R850R, R1150R jetzt R 1150 GS
Wohnort: Bad Bentheim

Re: Alles Lärm - oder was?

#10 Beitrag von BoxerR »

Wenn die Zubehörindustrie einfach das Herstellen von Auspuffanlagen, deren einziger Zweck es ist, Lautstärke zu produzieren, einstellt, wäre das Problem weitestgehend gelöst. An meiner 2001er 1150er ist der Originalauspuff dran und ich bin damit und auch mit dem "Sound" bestens zufrieden. Zumindest sehe ich für mich keinen Anlass 300,-, 400,- oder noch mehr Euronen auszugeben, um einen etwas anderen Klang zu bekommen ( den ich dann unter meinem sehr gut Geräusche dämpfenden SYS6 eh nicht hören kann ).
Alternativ sollte die Polizei anstatt Geschwindigkeitskontrollen flächendeckend Lärmmesungen durchführen und "Brülltüten" mit mindestens einem Monat Fahrverbot belegen. Rigoros. Wenn sich das herumspricht ist schnell Schluß mit Lärm ( = Geräusche, die durch ihre Struktur (meist Lautstärke) auf die Umwelt (insbesondere Menschen) störend (Störschall), belastend oder gesundheitsschädigend wirken. (Quelle: Wikipedia)
Nimm Dir Zeit... und nicht das Leben.
Grüße vom BoxerR(ainer)
Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4680
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Alles Lärm - oder was?

#11 Beitrag von Werner »

Nun mal eine ernste Frage ....... bezeichnet ihr das als Lärm?

Für "mich" klingt das gut ...... anders dieses das is zu laut und kreischend und das ist es was die meisten Leute als Lärm bezeichnen
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song
Tom Dooley
Beiträge: 1498
Registriert: 7. Mai 2008, 14:15

Re: Alles Lärm - oder was?

#12 Beitrag von Tom Dooley »

Franz1954 hat geschrieben:Tom
Beim Konzert oder beim Autorennen kann ich wieder nachhause gehen wenn es mir zu laut ist.
Franz, das war lediglich eine Verdeutlichung der Thematik. Wenn Du als Klassikliebhaber in ein Konzert gehst, dann wirst Du dieses wohl kaum wegen Lärmerzeugung des Symphonieorchesters wieder verlassen. Auch der Rest Deiner Argumentation ist m. E. nicht sachlich sondern sehr polemisch. Es bringt, wie ich in meinem Eingangsposting geschrieben habe, mit Sicherheit kein Mehrverständnis.

@BoxerR: Deine Behauptung bzgl. der Zubehörindustrie, in der das Herstellen von Auspuffanlagen einziger Zweck ist, Lautstärke zu produzieren, ist vielleicht Deine persönliche Meinung, bestenfalls die Meinung einer ganz kleinen Minderheit. Mit Sicherheit ist diese Behauptung aber an den Haaren herbeigezogen und in keiner Weise belegbar. Insofern tut auch Deine Argumentation hier rein gar nichts zur Sache. Ganz im Gegenteil - ich bat explizit darum, sachlich zu argumentieren und Polemik, Zynismus, Sarkasmus, etc. zu vermeiden.

@ Reinhard: Die Definition in Wikipedia kenne ich natürlich auch. Ähnliches habe ich ja weiter oben schon in Form von Beispielen geschrieben. Bleibt trotzdem die Frage, ab wann man bei Motorrädern tatsächlich von störendem Lärm sprechen kann und wie alle Beteiligten damit umgehen sollen.
Benutzeravatar
BoxerR
Beiträge: 191
Registriert: 10. Februar 2012, 11:26
Mopped(s): R850R, R1150R jetzt R 1150 GS
Wohnort: Bad Bentheim

Re: Alles Lärm - oder was?

#13 Beitrag von BoxerR »

Hallo Thomas,
sicherlich hab´ich meine Meinung vertreten. Das ist ja auch der Sinn einer Umfrage. Dabei wollte ich aber weder polemisch,zynisch oder sarkastisch sein. Und wie Du unschwer dem Beitrag von Werner entnehmen kannst, liege ich mit meiner Meinung nun wohl nicht wirklich daneben. Denn erst wenn an die Motoräder Zubehörauspuffe angebaut werden, werden sie für andere unangenehm. Motorräder mit Serienauspuff werden wohl kaum von belästigten Anwohnern als laut und unangenehm empfunden.
Und was "laut" ist, empfindet ein jeder anders => siehe Beitrag von Franz. Das kann man also gar nicht diskutieren. Und was ein jeder tun kann ist meiner Meinung nach sich zivilisiert zu verhalten und auf einander Rücksicht nehmen.
Nimm Dir Zeit... und nicht das Leben.
Grüße vom BoxerR(ainer)
TaunusRider
Beiträge: 1367
Registriert: 1. August 2010, 21:19
Mopped(s): Boxer
Wohnort: zwischen Limburg und Wiesbaden

Re: Alles Lärm - oder was?

#14 Beitrag von TaunusRider »

Werner hat geschrieben:Nun mal eine ernste Frage ....... bezeichnet ihr ..... als Lärm?

Für "mich" klingt das gut ...... anders
Wir als Biker haben doch eine ganz andere Einstellung zu Motorgeräuschen als Nicht-Biker.
Manche von uns mögen Ducati und/oder Harley oder auch Supersportler-Gekreische.

Der Normalbürger ohne Benzin im Blut - und das mögen mehr als 90% der Bevölkerung sein - fühlen sich von jeglichen Motorgeräuschen genervt, wenn ein gewisser db-Pegel überschritten wird. Ist natürlich auch abhängig vom aktuellen Hintergrund-Geräuschpegel.

Moppedlärm, der in der Stadt nicht stört, kann den Erholung suchenden Waldspaziergänger auf die Palme bringen. :roll:
Zuletzt geändert von TaunusRider am 12. Mai 2012, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Taunus

Holger

4 Räder befördern deinen Körper, 2 Räder deine Seele...

R 1200 GS ADV LC - Zweitmopped: R 1200 C Montauk - Abgegeben: R 1200 GS ADV DOHC, K 1200 LT
Franz1954

Re: Alles Lärm - oder was?

#15 Beitrag von Franz1954 »

Tom Dooley hat geschrieben: Deiner Argumentation ist m. E. nicht sachlich sondern sehr polemisch. Es bringt, wie ich in meinem Eingangsposting geschrieben habe, mit Sicherheit kein Mehrverständnis.
Tut mir leid, aber das hat so gar nichts von Polemik. Komischerweise kommt dieser Spruch immer dann wenn dir nichts dazu einfällt womit du ein Argument entkräften könntest.

Habe ich Unrecht damit, dass man dich auch in den Wahnsinn treiben könnte, wenn du deinen geliebten Auspuffsound jeden Tag von früh bis spät ungefragt hören müßtest?? Jede Wette, das würdest du nicht verkraften. Klar, du kannst mit deinem Auspuff Gott sei Dank nicht überall sein, aber die vielen 100.000 anderen mit ihren Krawalltüten, die können das.

Ich sage gar nicht reißt alle eure Krawalltüten runter und hört sofort auf damit. Aber wenn man das nächste mal über einen "tollen Sound" nachdenkt, könnte man vielleicht mal ein paar Gedanken an die verschwenden, deren Leben man damit völlig an die Wand gefahren wurde/wird. Wohlgemerkt meine ich nicht den Krach, den man nicht vermeiden kann, sondern den, den man machen will, weil es dann dem EGO besser geht!!

Franz
Benutzeravatar
Dieter_N
Beiträge: 1807
Registriert: 6. April 2008, 17:05
Mopped(s): BMW, KTM

Re: Alles Lärm - oder was?

#16 Beitrag von Dieter_N »

Werner hat geschrieben:Nun mal eine ernste Frage ....... bezeichnet ihr das als Lärm?

Für "mich" klingt das gut ...... anders dieses das is zu laut und kreischend und das ist es was die meisten Leute als Lärm bezeichnen
Beides ist einfach nur unnötig lauter Maschinenlärm.

Bei Rockmusik setzen sich auch manche freiwillig hohen Geräuschpegeln aus, was sie bei Presslufthämmern nicht in gleichem Maße tun würden.
Man kann aber nicht verlangen, dass jeder Rockmusik mag. Auch wenn Du mit Deinen Beispielen und manch Anderer hier mit Begriffen wie Sound das versuchen.
Gruß
Dieter_N
Benutzeravatar
Kuba
Beiträge: 484
Registriert: 22. Oktober 2002, 14:14
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Alles Lärm - oder was?

#17 Beitrag von Kuba »

BoxerR hat geschrieben:Wenn die Zubehörindustrie einfach das Herstellen von Auspuffanlagen, deren einziger Zweck es ist, Lautstärke zu produzieren, einstellt, wäre das Problem weitestgehend gelöst. An meiner 2001er 1150er ist der Originalauspuff dran und ich bin damit und auch mit dem "Sound" bestens zufrieden. Zumindest sehe ich für mich keinen Anlass 300,-, 400,- oder noch mehr Euronen auszugeben, um einen etwas anderen Klang zu bekommen ( den ich dann unter meinem sehr gut Geräusche dämpfenden SYS6 eh nicht hören kann ).
Alternativ sollte die Polizei anstatt Geschwindigkeitskontrollen flächendeckend Lärmmesungen durchführen und "Brülltüten" mit mindestens einem Monat Fahrverbot belegen. Rigoros. Wenn sich das herumspricht ist schnell Schluß mit Lärm ( = Geräusche, die durch ihre Struktur (meist Lautstärke) auf die Umwelt (insbesondere Menschen) störend (Störschall), belastend oder gesundheitsschädigend wirken. (Quelle: Wikipedia)
Vollste Zustimmung :!:
Gruß

Kuba
Benutzeravatar
DARKMAN
Beiträge: 688
Registriert: 17. März 2011, 11:12
Mopped(s): W650 und BMW R1200R
Wohnort: 64823
Kontaktdaten:

Re: Alles Lärm - oder was?

#18 Beitrag von DARKMAN »

Guten Morgen,

diese Umfrage ist so unnötig wie im Pabst seine E...!

Sorry das ich das mal so deutlich und direkt feststellen muss, denn ein jeder von uns macht das mit dem Auspuff an seinem Moped genau so wie er das haben möchte. Die Meinungen hierüber wurden in einigen Threads schon mehr als genug behandelt und enden am Schluss sowieso wieder darin, dass es eine Fraktion der erhobenen Zeigefinger gibt, die schreit wie könnt ihr nur.................., eine Fraktion derer die das mit einer gewissen Gelassenheit und Neutralismus sehen...................... und eben jenen denen Laut nicht laut genug sein kann!

Ich für meinen Teil mag es, wenn man mich und mein Motorrad hört und ich kann Slogans wie

Laut is out nicht mehr hören. Genauso verhält es sich aber mit Sprüchen wie Loud Pipes save Lifes. Ein gesundes Mittelmass ist wie überall im Leben das Angebrachteste und funktioniert weltweit.
Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4680
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Alles Lärm - oder was?

#19 Beitrag von Werner »

DARKMAN hat geschrieben:......... Ein gesundes Mittelmass ist wie überall im Leben das Angebrachteste und funktioniert weltweit.

Das ist es ....... http://www.cheesebuerger.de/images/more/bigs/c014.gif

Meine Oma hat mal gesagt: "Alles übertriebene taugt nix"
und damit hatte sie recht
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song
Benutzeravatar
Cox
Beiträge: 19
Registriert: 8. Januar 2012, 13:05
Mopped(s): R nineT
Wohnort: Nürnberg

Re: Alles Lärm - oder was?

#20 Beitrag von Cox »

DARKMAN hat geschrieben: ...Ich für meinen Teil mag es, wenn man mich und mein Motorrad hört...
:!: :!: :!:

Möchte nicht wissen, wie oft mich die letzten 20 Jahre einer vom Bock geholt hätte, wenn dem nicht so gewesen wäre.
Franz1954

Re: Alles Lärm - oder was?

#21 Beitrag von Franz1954 »

Cox hat geschrieben: Möchte nicht wissen, wie oft mich die letzten 20 Jahre einer vom Bock geholt hätte, wenn dem nicht so gewesen wäre.
Ach soooo, dann ist das reines Verkehrsicherheits Bedürfnis :lol:

Vielleicht sollte man den Hupenknopf gegen einen Schalter tauschen, dass man die Hupe immer im Stadtbereich und auf Autobahnen auf Dauer schalten kann :wink: Das würde so manchen Unfall verhindern. Naja, die paar Verrückten die dadurch entstehen, kann man verschmerzen, wo der Lärm ja nur zur Sicherheit aller Mitmenschen ist. :lol: Das ist ja mal ein völlig neuer Gesichtspunkt :wink: :roll:

Auf Rückspiegel könnte man dann auch verzichten wenn die Hupe laut genug ist.
Benutzeravatar
Detti2006
Beiträge: 23
Registriert: 25. April 2012, 08:03

Re: Alles Lärm - oder was?

#22 Beitrag von Detti2006 »

Ich find jeder von uns versucht sich mit seinem Motorrad aus der breiten Masse hervorzuheben.
Da kommt man an einem Individuellen Klangbild zwangsläufig nicht vorbei.Das der eine oder andere dabei etwas über die Stränge schlägt ist nur Menschlich , Ich finde so lang der TÜV seinen Segen gIbt ist alles in Ordnung .und für die andere Fraktion die es übertreibt gibt es dann noch die Trachtengruppe die dann irgendwann zuschlägt.
Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 3167
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Alles Lärm - oder was?

#23 Beitrag von bmw peter »

Finde ich nicht.

Als ich meine Dakar gekauft habe war ein Sebring für 900,- Euro mit Individuellen Klangbild und TÜV-Segen verbaut.
Der Lärm ging mir und den Passanten so auf den Sack, das ich auf den Serienpuff umgerüstet habe.
In meinen Augen sollten die Individuellen Klangbilder einfach verboten werden, besonders wenn auch noch am DB-Eater geschraubt werden kann.
Beispiele wo sogar noch an nachgerüsteten Anlage geschraubt wird gibt es hier im Forum genug und das wird ja nur gemacht,
damit es noch lauter wird.
BMW PETER BMW R1100S EZ2005
Franz1954

Re: Alles Lärm - oder was?

#24 Beitrag von Franz1954 »

Detti2006 hat geschrieben:Ich find jeder von uns versucht sich mit seinem Motorrad aus der breiten Masse hervorzuheben.
Das ist wohl der Punkt, warum ich viele andere nicht verstehen kann. Ich habe das Motorrad, weil ich es einfach nur soooo Geil finde damit zu fahren. Und wenn jeder in meiner Strasse das selbe Motorrad hätte, wäre es mir auch *S----ß* egal. Ich fahre nicht Motorrad um mich aus irgend einer Masse hervorzuheben, sondern weil das Ding genau das ist, auf dem ich mich sauwohl fühle auf dem es mir wahnsinnig gut geht. Auch wenn das Motorrad meiner Nachbaren noch viiiiiiiiiiel schöner wäre, ist es mir einfach nur Sch**ßegal. Ich hab es zum fahren und nur zum fahren. Da sind noch die Kratzer von 2010 am Spiegelgehäuse von meinen ersten kläglichen Fahrversuchen :oops: , das unterscheidet mein Moped von den anderen :D Das ist dann wohl meine Pers. Note :D Dazu brauche ich keinen Auspuffsound :wink:

Franz
Benutzeravatar
Cox
Beiträge: 19
Registriert: 8. Januar 2012, 13:05
Mopped(s): R nineT
Wohnort: Nürnberg

Re: Alles Lärm - oder was?

#25 Beitrag von Cox »

Franz1954 hat geschrieben: Ach soooo, dann ist das reines Verkehrsicherheits Bedürfnis :lol:

Vielleicht sollte man den Hupenknopf gegen einen Schalter tauschen, dass man die Hupe immer im Stadtbereich und auf Autobahnen auf Dauer schalten kann :wink: Das würde so manchen Unfall verhindern. Naja, die paar Verrückten die dadurch entstehen, kann man verschmerzen, wo der Lärm ja nur zur Sicherheit aller Mitmenschen ist. :lol: Das ist ja mal ein völlig neuer Gesichtspunkt :wink: :roll:

Auf Rückspiegel könnte man dann auch verzichten wenn die Hupe laut genug ist.
Du bist ja ein ganz Lustiger. :roll:

Aber lass' mal... Habe gerade in einem anderen Beitrag von dir gelesen, dass deine Reifen 11.000 km halten.

Kann mir gerade ein perfektes Bild von dir machen. :lol:
Antworten