Nutzung eures Schaltassistenten pro

Hier können User selbst Abstimmungen starten
Antworten

Wie wendet ihr ihn an?

Nutze den SA grundsätzlich beim Hoch- u. Runterschalten
42
58%
Nur außerhalb von Ortschaften
9
12%
Nur zum Hochschalten
4
5%
Nur zum Runterschalten
4
5%
Nur wenn ich mal flott unterwegs sein möchte
12
16%
Nutze ihn selten bis gar nicht
2
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 73

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Nutzung eures Schaltassistenten pro

#1 Beitrag von emca » 1. Mai 2018, 15:59

Weil für mich der SApro eine Neuerung an meinem Motorrad ist, die ich nicht mehr missen möchte, interessiert mich, wie ihr den SA nutzt?

Nur nebenbei bemerkt, nach dem ich ihn jetzt ausgiebig kennengelernt habe und hätte ich ihn nicht in meinem Motorrad, ich würde keine Kosten scheuen, ihn nachrüsten zu lassen. :idea:

Allerdings bedarf es ein klein wenig der Übung, damit man ihn effektiv einsetzen kann. Sonst knackt es schon mal in der Mechanik, ist aber nach einer Stunde Geschichte. :wink:

Habe grundsätzlich gewählt, mit einer Ausnahme, manchmal benutze ich von 1 auf 2 die Kupplung. Grundsätzlich heißt ja nicht zu 100%, lässt also die kleine Ausnahme zu.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4612
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#2 Beitrag von ChristianS » 1. Mai 2018, 17:58

Da nicht explizit ein Motorradmodell angegeben ist, beziehe ich mich mal auf die S1000XR. Auf dieser nutz(t)e ich den SA grundsätzlich beim Hoch- u. Runterschalten. :)
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
Fredja
Beiträge: 26
Registriert: 24. November 2017, 17:52
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: 30880 Laatzen

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#3 Beitrag von Fredja » 1. Mai 2018, 18:03

Die vorgegebenen Antworten treffens nur teilweise.
- SA nach oben macht hauptsaechlich nur Sinn beim zuegigen Beschleunigen, sonst ruckt es einfach zu sehr beim Gangwechsel. Im Stadtverkehr bzw. bei Langsamfahrt kupple ich die ersten drei Gaenge manuell,
4.-6. Gang geht eigentlich immer ohne Mucken auch bei geringer Beschleunigung.

SA nach unten kann man fast immer benutzen, bei sehr langsamen Vortrieb (Ausrollen kurz vor der roten Ampel) kupple ich aber meistens manuell.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#4 Beitrag von emca » 1. Mai 2018, 19:42

ChristianS hat geschrieben:
1. Mai 2018, 17:58
Da nicht explizit ein Motorradmodell angegeben ist, beziehe ich mich mal auf die S1000XR. Auf dieser nutz(t)e ich den SA grundsätzlich beim Hoch- u. Runterschalten. :)
Nein, ich meinte den Schaltassistenten pro, zB. in der R1200 LC.

Beim Beschleunigen reicht normal bis zügig, so wie ich immer beschleunige. Wenn ich bei Stadtfahrten nur bis auf konstante 50 km/h beschleunige, dann nehme ich halt die Kupplung, wird auch so empfohlen. Fällt aber meiner Meinung immer noch unter Grundsätzlich.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#5 Beitrag von emca » 2. Mai 2018, 08:47

Mein Dank an die Teilnehmer und obwohl die Umfrage erst kurz läuft, ist ein eindeutiger Trend zu sehen, den ich so nicht erwartet hätte. Von 22 Teilnehmern nutzen 100% den SA. Von den zwei Teilnehmern, die nur beim Hochschalten gewählt haben, würden mich die Beweggründe interessieren und zwar aus folgendem Grund, weil ich das Runterschalten so genial finde. Das war ein richtiges "Aha Erlebnis", dass der SA das wesentlich perfekter löst, als manuell mit Kupplung. Selbst was Fredja beschreibt, lass ich das Runterschalten den SA machen und auch das Schalten in den 1. Gang kurz vor dem Stillstand, zB. an der Ampel. Da gibt es kein "Klacken" es geht butterweich, das ist etwas, was ich so nie gedacht hätte.

Alles in allem ein Detail, welches die BMW Ingenieure perfekt gelöst haben und wenn man nicht grade ein Koordinierungslegastheniker ist, kann man den SA innerhalb kurzer Gewöhnungszeit, ebenso perfekt einsetzen.

Fazit, ein Detail, das ich nicht missen möchte und meinen Fahrspaß deutlich steigert. Und noch etwas, ich hätte im Leben nicht gedacht, dass ich durch das Nichtlösenmüssen der Kupplungshand mehr Ruhe im Fahrwerk habe. Kann's nicht besser ausdrücken, ihr wisst sicher was ich meine?

Mir macht der Schalt-Assistent uneingeschränkt Spaß.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 1009
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#6 Beitrag von Chucky1978 » 2. Mai 2018, 08:55

Kleine Verfälschung der Daten. Habs selbst auf Schaltautomaten allgemein bezogen
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10003
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#7 Beitrag von helmi123 » 2. Mai 2018, 10:18

emca hat geschrieben:
2. Mai 2018, 08:47
, welches die BMW Ingenieure perfekt gelöst haben und wenn man nicht grade ein Koordinierungslegastheniker ebenso perfekt einsetzen.

Und warum wird dann über die Tester/Ingenöre so geschimpft. :) :oops:
:lol:

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4612
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#8 Beitrag von ChristianS » 2. Mai 2018, 18:03

Bei zuviel des Lobes besteht die Gefahr, dass sie sich zukünftig wieder vermehrt auf ihren Lorbeeren ausruhen... :wink:
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 337
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#9 Beitrag von Alpenbummler » 2. Mai 2018, 20:08

Den Schaltassistenten nutze ich auch sehr gerne. Vor allem zum runterschalten und das innerhalb und außerhalb von Ortschaften. Egal, ob man an eine Ampel ranfährt oder vor einer zügigen Kurve ein/zwei Gänge runterschaltet. Das passt immer.

Beim Hochschalten sieht das anders aus. In Ortschaften mache ich das eher nicht denn da kann man nicht so viel Gas geben, wie man m.E. zum Hochschalten mit SA braucht damit es harmonisch klappt. Bei agilen Beschleunigungen macht er aber auch beim hochschalten Spaß.

Ansatzweise kann ich die Leute verstehen, die schon Schwierigkeiten (bis zum Sturz) mit dem SA hatten denn gerade beim runterschalten auf zügige Kurven hin - vielleicht sogar schon in Schräglage - wage ich mir nicht vorzustellen was wäre, wenn er im falschen Moment den Gasstoß gibt. Ist mir noch nie passiert, scheint aber vorzukommen: Klick

Ich wollte ihn trotzdem nicht missen. Muss auch sagen, dass der SA an der R12R unter allen BMWs, die ich probegefahren bin, am harmonischsten funktioniert. Bei allen Probefahrten war klar: wenn ich eine R kaufe, dann mit SA. Gut, dass es so gekommen ist :D .

Benutzeravatar
nass01
Beiträge: 92
Registriert: 19. August 2017, 15:18
Mopped(s): R 1200 RS Vespa 300 GTS
Wohnort: Solingen

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#10 Beitrag von nass01 » 2. Mai 2018, 20:13

Ich schalte grundsätzlich vom 1 in den 2 Gang oder umgekehrt mit der Kupplung.
Ich erwische mich aber sehr oft, dass ich trotzdem die Kupplung ziehe.
Beim schnellen Beschleunigen benutze ich immer den SA und bei Kurven und Passfarhrten benutze ich den SA zum runterschalten was für mich einfach genial funktioniert.
Gruß aus Solingen

Frank

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit, waagerecht zum Ohr hin abfließen

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#11 Beitrag von emca » 2. Mai 2018, 21:23

Alpenbummler hat geschrieben:
2. Mai 2018, 20:08
Ansatzweise kann ich die Leute verstehen, die schon Schwierigkeiten (bis zum Sturz) mit dem SA hatten denn gerade beim runterschalten auf zügige Kurven hin - vielleicht sogar schon in Schräglage - wage ich mir nicht vorzustellen was wäre, wenn er im falschen Moment den Gasstoß gibt. Ist mir noch nie passiert, scheint aber vorzukommen: Klick
Zunächst glaube ich, dass es tatsächlich schon vorgekommen ist, vermutlich genauso selten, ich sage vernachlässigbar, wie dem ABS nachgesagt wurde, dass sich welche beim Abheben des Hinterrades damit überschlagen haben. Denke, man muss schon einiges falsch machen, um den SA aus dem Konzept zu bringen. Einige äußern auch, dass der SA manchmal beim Herunterschalten nicht richtig funktioniert. Da behaupte ich ganz einfach, das liegt nicht am SA sondern an der Koordinierungsunfähigkeit des Fahrers. Jeder kann es selbst nachprüfen, die Drosselklappe bleibt fast nicht merkbar offen und schon bleibt der Gasstoß aus und es kracht im Gebälk. Und ganz ehrlich, es ist absolut geil mit dem SA in der Kurve zu schalten, aber sagt mir, warum soll man das tun? Am Kurveneingang muss Gang, Drehzahl und Geschwindigkeit stimmen und im Kurvenausgang wird neu gewählt. Nicht alles was geht, muss man auch machen. S.h., wem es in der Kurve passiert, der hat etwas grundsätzlich falsch verstanden, bzw. verwechselt den öffentlichen Verkehrsraum mit der Rennstrecke, nur dort kommt es auf Sekunden oder Bruchteile davon an. :idea:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 337
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#12 Beitrag von Alpenbummler » 2. Mai 2018, 21:58

D.h. du benutzt den SA in Schräglage nie? Das ist ja dann auch eine Aussage.

Ich muss zugeben, dass ich das schon gemacht habe. Vielleicht sollte ich mir das abgewöhnen.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#13 Beitrag von emca » 3. Mai 2018, 08:53

Da hast du mich missverstanden, das kannst du an dieser Aussage erkennen:
Und ganz ehrlich, es ist absolut geil mit dem SA in der Kurve zu schalten, aber sagt mir, warum soll man das tun?
Damit wollte ich ausdrücken, dass es eigentlich falsch ist. Genauso wie es falsch ist, die zulässige Höchstgeschwindigkeit (besonders in der Schweiz) zu überschreiten und ich mache es trotzdem immer wieder, wenn auch nur geringfügig. Und was mir total fern liegt, irgend jemand vorschreiben zu wollen, er müsse dieses oder jenes machen. Im Grunde soll es heißen: Wer sich in Schräglage aufgrund des SA auf den Pinsel legt, hat zu 100% selbst schuld und der SA Null. :idea: In 99,9 % der Fälle, in denen etwas mit einem technischen Gerät schief geht, liegt der Fehler an dem, der die Technik falsch einsetzt, hier den Schalt-Assistent. :wink:

@Helmi
Weil dem gemeinen BMW Fahrer die Toleranz abhanden gekommen ist oder anders ausgedrückt, er sich nicht wohl fühlt, wenn es nichts zu bekritteln gibt, auf gut deutsch, Korinthenkacker sind. :lol:

Übrigens ein Ergebnis, das ich so nicht erwartet habe, weil ich dem Schaltassistenten etwas skeptisch gegenüberstand, bedingt durch die Negativbeschreibungen, SA gibt den Gasstoß zum falschen Zeitpunkt. Konnte bei mir erkennen, dass dieser Unsinn eine völlig unbegründete Skepsis hervorrief. Das Ergebnis zeigt mir weiter, dass diese Skepsis nicht vorherrscht, sonst hätte es nicht so ein pro Ergebnis gegeben.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10003
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#14 Beitrag von helmi123 » 3. Mai 2018, 10:03

ChristianS hat geschrieben:
2. Mai 2018, 18:03
Bei zuviel des Lobes besteht die Gefahr, dass sie sich zukünftig wieder vermehrt auf ihren Lorbeeren ausruhen... :wink:
Ned gschimpft ist lob grad gnua. :)
:lol:

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10003
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#15 Beitrag von helmi123 » 3. Mai 2018, 10:10

:) @ emca,mag sein ,aber der Gasstoß kommt nur wen derGang- Wähl -Hebel bewegt wird,nicht vorher und auch nicht nachhehr,Geschweigedenn in oder vor der Kurve ( der bewegt sich nur auf Anforderung). :P
:lol:

Pumpe
Beiträge: 953
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#16 Beitrag von Pumpe » 3. Mai 2018, 10:52

Hallo Zusammen

Das stimmt so definitiv nicht! Ich hatte schon Gasstösse nach dem Schaltvorgang.

Gruss

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10003
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#17 Beitrag von helmi123 » 3. Mai 2018, 11:12

Gruß zurück,wen das Gewählte Zahnrad oder-Zahn vor Zahn Stellung ist ,dann muß die Drehzahl angehoben werden, im Display wäre die Ganganzeige dunkel i, Fehlerspeicher wäre es auch hinterlegt.in links Kurven kann das durchaus vorkommen.
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#18 Beitrag von emca » 3. Mai 2018, 11:51

Pumpe hat geschrieben:
3. Mai 2018, 10:52
Hallo Zusammen

Das stimmt so definitiv nicht! Ich hatte schon Gasstösse nach dem Schaltvorgang.

Gruss
Es ist jetzt müssig darüber zu diskutieren, warum das bei dir schon mehrfach passiert ist, keiner kann beweisen, ob der Fehler nicht von dir kam. :idea:

Und ich möchte es bei mir nicht erleben. :twisted:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Pumpe
Beiträge: 953
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#19 Beitrag von Pumpe » 3. Mai 2018, 12:26

Hallo Emca
Da hast Du wohl recht.
Zumindestens soll es wohl ein Update für die Schaltassisoftware geben. Frage mich warum, wenn alles perfekt wäre? Wurde bei meiner noch nicht durchgeführt, mal sehen wir es ist, wenn es draufgespielt wurde...

Gruss

Benutzeravatar
BeeMWe
Beiträge: 125
Registriert: 5. September 2008, 16:22
Mopped(s): R1100 RT, R1200 RT LC
Wohnort: 36266 Heringen

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#20 Beitrag von BeeMWe » 3. Mai 2018, 13:30

Hallo,

als ich meine R1200 RT LC Probegefahren hatte, hatte ich den SA nicht vermisst, warum auch - hatte ja bei mir auch beinahe 47 Jahre o h n e auch funktioniert.

Also unterschrieb ich den Kaufvertrag.

Ein paar Tage danach bot sich die Gelegenheit, dass auch mein Sohn sich die gleiche Maschine zulegen wollte (es war noch eine in der Ausstellungshalle zur Verfügung) die hatte aber den SA verbaut - fuhr ich auch diese mal Probe.

Bei einem Gespräch mit dem Verkäufer erfuhr ich das man diesen sehr einfach nachrüsten kann, gesagt getan - Beim Abholen beider Maschinen - ein paar Tage danach - hatten beide diesen SA.

Seitdem möchte ich ihn nicht mehr missen und nutze ihn immer, egal ob in der Stadt oder auf Ausfahrten.

Es ist eine wirklich - für mich jetzt nach 3 Jahren Erfahrung - eine sehr gute Verbesserung und möchte sie nicht mehr missen.

Sie funktioniert tadellos und hat noch niemals nicht eine unerwartete Reaktion gezeigt oder verursacht, eine kleine Anpassung meinerseits an diese Gegebenheiten in den letzten 3 Jahren war natürlich von Nöten.


:wink:
es grüßt

Gerald bzw. SieGer

kommt aber von Siebert, Gerald, weil mich Mama und Papa damals eben genau so nannten.

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1292
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#21 Beitrag von emca » 3. Mai 2018, 13:47

@Pumpe

Ist jetzt ein bisschen wie Haare spalten. Wenn man im laufenden Betrieb festgestellt hat, dass dein Phänomen auftreten kann und es dann gefixt wurde, kann ich nur sagen, BMW hat alles richtig gemacht. Hoffe, dass dieses Update dein ungutes Phänomen beseitigt. Bis zum Update, einfach den Einsatz in Kurven vermeiden.

@BeeMWe

Exakt so hätte ich auch gehandelt und gleiches Empfinden, wenn auch erst seit kurzer Zeit. So, genug gelobt und Begeisterung gezeigt, ich lass mir jetzt vom Assi etwas "Arbeit" abnehmen, die er einfach besser kann. :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
q.treiber
Beiträge: 505
Registriert: 8. Januar 2010, 02:19
Skype: wad n dad?
Mopped(s): R1100GS "R" / R1200GS LC Mod.
Wohnort: LDK - Land der Könige
Kontaktdaten:

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#22 Beitrag von q.treiber » 7. Mai 2018, 22:37

66Tkm mit SA, ich geb ihn nie wieder her. :D
http://www.qtreiber.eu - Senioren reisen mit der Q

gegu
Beiträge: 77
Registriert: 19. September 2015, 14:29
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Hunsrück, bei I-O

Re: Nutzung eures Schaltassistenten pro

#23 Beitrag von gegu » 21. August 2018, 12:22

29 Tkm mit SA pro: R 1200 R lc, Neuzulassung 03/´16

Hochschalten: 1-2 meist mit Kplg, oft gleich 1-2-3 mit Kplg, darüber butterzarte SA - Wechsel
(Von 1-2 mit SA seltener nach 3 kann´s schon mal sehr hart ausfallen, bei Kaltstart auch top von 1-2-.. )
Runterschalten: fast nur mit SA, Wechsel gut bis sehr gut, von 2-1 oft knackig, aber es funktioniert (klasse jeweils das Zwischengas)
Hinrollen zum Anhalten: meist mit Kplg, also traditionell.
Beim Hoch- oder Runterschalten in Schräglage zuckt zuweilen das Hinterrad ...aber ungefährlich.
Mängel: bei nicht "definiertem Druck" auf den Schalthebel landet man schon mal zwischen den Gängen, was spez. in engen Kehren von 2-1 erschrecken :roll: kann.
Meist :?: ist das aber selbst verschuldet, wegen Hektik, Unkonzentriertheit usw.

Für mich: ein dickes PRO für den SA pro
Servus
Gerhard
.... die Schräglage ist die Stiefschwester deines Schutzengels ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast