Online Petition für Reifenfreigabe

nützliche Linksammlung
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Addur
Beiträge: 213
Registriert: 9. Februar 2020, 09:00
Mopped(s): BMW
Wohnort: Nürnberg

Online Petition für Reifenfreigabe

#1 Beitrag von Addur » 11. Februar 2020, 16:41

Es liest sich wie ein Witz, ist aber keiner .

Die Reifenhersteller dürfen keine Unbedenklichkeitsbescheinigungen für ihre Reifen ausgeben.

Wenn man Reifen auf dem Moped aufgezogen hat die nicht eingetragen sind, fällt man durch die TÜV Prüfung trotz Unbedenklichkeitsbescheinigung des Reifenherstellers

Aus diesem Grund besteht diese Petition :
https://www.openpetition.de/petition/on ... eintragung
Ich bremse schon am Anfang der Geraden

Benutzeravatar
Addur
Beiträge: 213
Registriert: 9. Februar 2020, 09:00
Mopped(s): BMW
Wohnort: Nürnberg

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

#2 Beitrag von Addur » 11. Februar 2020, 17:26

Ergänzend muss ich noch erwähnen, dass wenn man zum Beispiel einen 50er querschnitt am Reifen eingetragen hat und man aber einen 55er Querschnitt mitsamt seiner Unbedenklichkeitsbescheiningung spazieren fährt, fährt man mit erloschener Betriebserlaubnis und wird direkt aus dem Verkehr gezerrt plus Strafe.
Ich bremse schon am Anfang der Geraden

Benutzeravatar
Old School
Beiträge: 148
Registriert: 23. November 2019, 04:08
Mopped(s): BMW R1200RT MÜ
Wohnort: Niedersachsen

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

#3 Beitrag von Old School » 11. Februar 2020, 18:08

Solange keine Markenbindung - wie früher üblich - vorgeschrieben ist, und es nur darum geht, die richtigen Größen aufzuziehen, ist eine Bescheinigung seitens der Hersteller für mich ehrlich gesagt entbehrlich. Für Sonder - und/oder Umrüstungswünsche gibt es die (kostenpflichtige) Einzelabnahme.
Mit zünftigem Biker-Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 357
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

#4 Beitrag von yy-zz » 11. Februar 2020, 20:42

Old School hat geschrieben:
11. Februar 2020, 18:08
Solange keine Markenbindung - wie früher üblich - vorgeschrieben ist, und es nur darum geht, die richtigen Größen aufzuziehen, ist eine Bescheinigung seitens der Hersteller für mich ehrlich gesagt entbehrlich. Für Sonder - und/oder Umrüstungswünsche gibt es die (kostenpflichtige) Einzelabnahme.
So sehe ich das auch.

wogkla
Beiträge: 40
Registriert: 22. Januar 2020, 14:38
Mopped(s): R1100 RT
Wohnort: Hüls

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

#5 Beitrag von wogkla » 11. Februar 2020, 21:54

Sorry Addur,

das was Du schreibst trifft nur auf eine nicht eingetragene Reifengröße, mehr nicht.
Auch wenn die Oldtimer jetzt zum TÜV müssen, dann brauchen Sie nicht nur die neue
Reifengröße eintragen lassen und fertig. Es gibt hierzu noch Erläuterung und Klarstellungen beim ADAC.
Wenn ich Zeit habe suche mal den Link raus.

Selbst auf meiner 20 Jahre alten 11er darf ich weiter mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung fahren.
Es ist den Reifenhersteller auch nicht verboten eine solche Auszustellen.

Benutzeravatar
KugelfanG
Beiträge: 58
Registriert: 15. November 2019, 00:28
Mopped(s): R 1200 R LC
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Online Petition für Reifenfreigabe

#6 Beitrag von KugelfanG » 12. Februar 2020, 01:27

Ich finde es besser, wenn langsam eine leichtere Regelung in Kraft tritt. Solange ich jetzt nur auf die richtige Größe achten muss, sowie dass der Reifen mindesten die gleiche oder bessere Spezifikation (z.B Tragfähigkeit des Reifens usw) hat... Also letztendlich keine Herstellerbindung mehr soweit ich das richtig verstanden habe.
Ich weiß nicht warum man da immer gleich eine Petition machen muss.
Das Thema wurde in den letzten Motorradnachrichten auf YT gut erläutert.
Suzuki GSX1400 > Yamaha XSR900 > Yamaha XT1200 Super Tenere > BMW F800R > BMW F800GS > BMW R1200GS LC - BMW R1200R LC

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste