korrekter stromanschluss für garmin

alle Marken (BMW, Garmin, TomTom usw.) - Geräte und Firmware
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
syberdiver
Beiträge: 21
Registriert: 24. April 2010, 18:38
Mopped(s): R1100R
Wohnort: Nähe Freiburg

korrekter stromanschluss für garmin

#1 Beitrag von syberdiver » 18. Dezember 2019, 19:43

nabend zusammen,

habe mir für meine 1995 R1100R ein Garmin gekauft, jetzt möchte ich es so anschließen, das die Halterung nur dann Strom bekommt, wenn ich das Licht einschalte.

leider habe ich keinen Leitungsplan und weiß nicht welches kabel zur Lampe geht, um dort das rote Kabel anzutütern.
das schwarze denke ich, kann ich überall am Rahmen als Minus/Masse anschließen.

habt ihr damit erfahrung und könnt mir den richtigen basteltipp geben?

vielen Dank und viele Grüße

Iwo

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 1100
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: korrekter stromanschluss für garmin

#2 Beitrag von Chucky1978 » 18. Dezember 2019, 22:34

Zum einen ist ein Multimeter/Prüflampe der beste Freund des Bastlers. Auch wenn ich dir die Kabelfarben nennen werde, würde ich ohne die Utensilien erst gar nicht anfangen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Zum anderen, schaue dir die Kabelfarben an. In der Regel ist die Kabelfarbe immer identisch für die jeweilige "Klemme"
Bedeutet wenn am Lampensockel fürs Standlicht (Klemme 57) ein braunes und ein z.B. weiß-schwarzes Kabel geht, ist im Grunde das weiß-schwarze, egal wo du dieses an der Kiste findest dann in dem Beispiel Klemme 57, und das braune das dazugehörige Massekabel.
Aber wie gesagt für solchen einfachen Aufgaben ist ein 5€-Prüfer oder Billigmultimeter mehr als ausreichend und ein Stromlaufplan unnötig.

Am besten ein Kabel suchen, was einen recht großen Kabelquerschnitt hat, an das man am besten ran kommt, und dann einfach Prüflampe dran und nachschauen ob es geschaltetes Plus bzw eine jeweils gewünschte Klemme ist.
Geschaltetes Plus, also original Klemme 15 ist meist jedoch besser als eine andere Klemme wie die Klemme 57 (Standlicht), da man nie ausschließen kann, das diese Kabel bereits mit der Leistung ausgereizt sind. Bei Klemme 15 ist die Chance wesentlich höher, das der Kabelquerschnitt noch mehr als ausreichend Reserven hat. Auch wenn es "oft" kein Problem darstellen mag, sollte man sich das direkt meiner Meinung nach abgewöhnen an kabel gehen zu wollen die mit einer festdefinierten geplanten Leistung verbaut wurden. Bei Klemme 15 und 30 hingegen hat man oft noch Reserven durch meist nicht verbautes Zubehör. Gerade in der Neuzeit, wird der Rotstift gerne an stellen angesetzt, wo man ihn nicht unbedingt vermutet, und durchbrennende Sicherungen brauch kein Mensch, erst recht nicht, wenn man in ein paar Jahren vergessen hat, das man dies und das am Licht angeschlossen hat, und dann den Fehler an stellen sucht, wo sie nicht sind.

Weitere Tip. Keinen regulären Stromdieb nutzen.. ja das geht oft gut, aber gerade bei offen liegenden Strängen, was beim Motorrad die regel ist, kommt das mit der Zeit nicht gut. Lieber komplett isolierte Verbindung (solche Stromdiebe gibt es glaube ich auch) bzw Löten und Schrumpfschlauch/Vulkanisierband.

Aber
Modell 0402 R1100R 259R

Standlicht PLUS
Klemme 56B
Kabelfarbe GELB
Querschnitt 1mm²

Abblendlicht PLUS
Klemme 58
Kabelfarbe GRAU-SCHWARZ
Querschnitt 0,5mm²

Und salopp alles was mit Grün zu tun hat, also Grün, Grün-blau, Grün-schwarz ist Klemme 15.

Jedoch ohne Gewähr und nur für das Modell 0402 - R1100R - 259R
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 2334
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: korrekter stromanschluss für garmin

#3 Beitrag von CDDIETER » 18. Dezember 2019, 22:54

Hallo,
Seltsam, das Standlicht hat einen größeren Kabelquerschnitt als das Abblendlicht. Stimmt das?
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
Detlev
Beiträge: 1683
Registriert: 18. Dezember 2002, 21:19
Mopped(s): BMW, Kawasaki
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: korrekter stromanschluss für garmin

#4 Beitrag von Detlev » 18. Dezember 2019, 22:55

Gelb ist Abblendlicht, weiß ist Fernlicht und grau-schwarz ist Standlicht. Also an letzteres anschließen.
Grüße, Detlev
2-ventiler.de

Benutzeravatar
syberdiver
Beiträge: 21
Registriert: 24. April 2010, 18:38
Mopped(s): R1100R
Wohnort: Nähe Freiburg

Re: korrekter stromanschluss für garmin

#5 Beitrag von syberdiver » 19. Dezember 2019, 00:10

oh, wow!
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ein Multimeter habe ich in der Tat seid Jahren im Einsatz, wenn ich an Lautsprechern, Verstärkern, oder Gitarren löte.
Das wird jedenfalls eine schöne Wastelei werden, wenn das Wetter die Tage mitspielt.

viele Grüße und vielen Dank

Iwo
Chucky1978 hat geschrieben:
18. Dezember 2019, 22:34
Zum einen ist ein Multimeter/Prüflampe der beste Freund des Bastlers. Auch wenn ich dir die Kabelfarben nennen werde, würde ich ohne die Utensilien erst gar nicht anfangen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Zum anderen, schaue dir die Kabelfarben an. In der Regel ist die Kabelfarbe immer identisch für die jeweilige "Klemme"
Bedeutet wenn am Lampensockel fürs Standlicht (Klemme 57) ein braunes und ein z.B. weiß-schwarzes Kabel geht, ist im Grunde das weiß-schwarze, egal wo du dieses an der Kiste findest dann in dem Beispiel Klemme 57, und das braune das dazugehörige Massekabel.
Aber wie gesagt für solchen einfachen Aufgaben ist ein 5€-Prüfer oder Billigmultimeter mehr als ausreichend und ein Stromlaufplan unnötig.

Am besten ein Kabel suchen, was einen recht großen Kabelquerschnitt hat, an das man am besten ran kommt, und dann einfach Prüflampe dran und nachschauen ob es geschaltetes Plus bzw eine jeweils gewünschte Klemme ist.
Geschaltetes Plus, also original Klemme 15 ist meist jedoch besser als eine andere Klemme wie die Klemme 57 (Standlicht), da man nie ausschließen kann, das diese Kabel bereits mit der Leistung ausgereizt sind. Bei Klemme 15 ist die Chance wesentlich höher, das der Kabelquerschnitt noch mehr als ausreichend Reserven hat. Auch wenn es "oft" kein Problem darstellen mag, sollte man sich das direkt meiner Meinung nach abgewöhnen an kabel gehen zu wollen die mit einer festdefinierten geplanten Leistung verbaut wurden. Bei Klemme 15 und 30 hingegen hat man oft noch Reserven durch meist nicht verbautes Zubehör. Gerade in der Neuzeit, wird der Rotstift gerne an stellen angesetzt, wo man ihn nicht unbedingt vermutet, und durchbrennende Sicherungen brauch kein Mensch, erst recht nicht, wenn man in ein paar Jahren vergessen hat, das man dies und das am Licht angeschlossen hat, und dann den Fehler an stellen sucht, wo sie nicht sind.

Weitere Tip. Keinen regulären Stromdieb nutzen.. ja das geht oft gut, aber gerade bei offen liegenden Strängen, was beim Motorrad die regel ist, kommt das mit der Zeit nicht gut. Lieber komplett isolierte Verbindung (solche Stromdiebe gibt es glaube ich auch) bzw Löten und Schrumpfschlauch/Vulkanisierband.

Aber
Modell 0402 R1100R 259R

Standlicht PLUS
Klemme 56B
Kabelfarbe GELB
Querschnitt 1mm²

Abblendlicht PLUS
Klemme 58
Kabelfarbe GRAU-SCHWARZ
Querschnitt 0,5mm²

Und salopp alles was mit Grün zu tun hat, also Grün, Grün-blau, Grün-schwarz ist Klemme 15.

Jedoch ohne Gewähr und nur für das Modell 0402 - R1100R - 259R

Benutzeravatar
syberdiver
Beiträge: 21
Registriert: 24. April 2010, 18:38
Mopped(s): R1100R
Wohnort: Nähe Freiburg

Re: korrekter stromanschluss für garmin

#6 Beitrag von syberdiver » 19. Dezember 2019, 16:02

Detlev hat geschrieben:
18. Dezember 2019, 22:55
Gelb ist Abblendlicht, weiß ist Fernlicht und grau-schwarz ist Standlicht. Also an letzteres anschließen.
danke für den tipp

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast