R1250R Tuning

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200/R1250xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 335
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

R1250R Tuning

#1 Beitrag von PHS » 4. September 2019, 18:35

Hallo,
Hat sich schon jemand gedanken gemacht, wie man die neue R1250R PS- aber insbesondere Nm-mässig etwas verbessern kann ?
Anschraub-Teile gibt es ja schon jede Menge. Mich interessiert aber nur echte Wertarbeit am eingemachten, siehe meine grüne R1300R im thread über Big Bore. Abstimmung auf der Rolle selbstverständlich. TüV kein Thema, da es nicht um Lautstärke geht und man von aussen nichts sieht ;-)
Ciao,
Philipp, der es nicht lassen kann, gutes etwas zu verbessern ...

Benutzeravatar
sebbo
Beiträge: 51
Registriert: 22. Mai 2019, 08:42
Mopped(s): BMW F 800 R
Kontaktdaten:

Re: R1250R Tuning

#2 Beitrag von sebbo » 4. September 2019, 19:59

Schau mal beim STC Otto Leirer vorbei. Der macht Kennfeldoptimierungen und Fast-Flash Geschichten:



Grüße
Sebbo

Benutzeravatar
farbschema
Beiträge: 1061
Registriert: 24. Mai 2014, 16:19
Mopped(s): luftgekühlt.
Wohnort: Unterfranken

Re: R1250R Tuning

#3 Beitrag von farbschema » 8. September 2019, 08:31

sebbo hat geschrieben:
4. September 2019, 19:59
Schau mal beim STC Otto Leirer vorbei. Der macht Kennfeldoptimierungen und Fast-Flash Geschichten:

Grüße
Sebbo
Danke Sebo,

zum Video: viele Worte, wenig Fakten.

Einzig interessant war doch, dass die Eingangsmessung knapp unter 130 PS
an der Kupplung war und die Nocke bei "Gas" zum Großteil auf der höheren Stellung sitzt,
daher nicht mehr schaltet. Dies wird ggf. dafür verwendet, um die Abgase konform zu halten.

Nach 4 Tagen abtimmen konnte er die Spitzenleistung nicht verbessern, lediglich in der Mitte
konnte er (marginal) optimieren. Dies wirds als Flash geben. Vermutlich ohne Gutachten (?)

Lieben Gruß
Grüße, Felix
__________________________________________
Manche Menschen finden es verwirrend, wenn Sätze anders enden als Kartoffel.

R 1200 R http://images.spritmonitor.de/647086.png
PX 150 http://images.spritmonitor.de/538616.png

Benutzeravatar
sebbo
Beiträge: 51
Registriert: 22. Mai 2019, 08:42
Mopped(s): BMW F 800 R
Kontaktdaten:

Re: R1250R Tuning

#4 Beitrag von sebbo » 8. September 2019, 08:54

Vermutlich wird es erst richtig interessant, wenn man eine Komplettanlage montiert und dann die Kennfeldoptimierung vornimmt.

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 335
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: R1250R Tuning

#5 Beitrag von PHS » 18. September 2019, 09:40

In der Tat impliziert eine Änderung des Luftstromes (Luftfilter+Airbox, Krümmer, Vorschalldämpfer, Klappe, Nachschalldämpfer, Db-Eater) ein neues Mapping um Sinn und Zweck zu haben. Einfach einen neuen Nachschalldämpfer zu montieren befriedigt allenfalls das Geräuschbedürfnis und eine Gewichts-Minderung. Meist ergibt sich aber ein Nm- und PS-Verlust. Soweit ich weiss gab es bei den vorherigen Boxern eine positive Ausnahme: der SR-Topf.

In diesem Thread geht es mir jedoch um mehr. Bei meiner grünen Kuh wurde alles obige abgehakt, zusätzlich wurde bei Rössner & Rose der Hubraum vergrössert (Wössner Pleuel & Kolben), der Zylinderkopf bearbeitet und selbstrednend das Mapping optimiert. Neue Nocken nicht notwendig: Drehmoment ist mir wichtiger als Spitzenleistung. Resultat: 117 Nm, 139 PS, dies ohne Probleme und mit grosser Freude seit über 10'000 Km in den Alpen.

Mich interessiert nun das zugegebenermassen neue Feld des Tuning des 1250-Motors am eingemachten, also nicht etwa nur Luftstrom-Änderungen wie eingangs beschrieben. Lassen wir mal Kompressor-Lösungen aus, das wird es wohl irgendwann in Glemseck oder auf US-Websites geben. Chip-Tuning mit Umgehung oder gar Pfuschen in der Mototronik soll auch kein Thema sein, soweit es die einzige Massnahme ist: der Gewinn ist marginal. Bestenfalls lässt sich die Homologationsbedingte Gemisch-Abmagerung im mittleren Drehzahlbereich ausbügeln.

Problematisch wird es wohl aus zwei Gründen: bei den wassergekühlten Boxern sind die Zylinder Teil des Kurbelgehäuses und der 1250-Ventiltrieb ist wesentlich komplexer.

Die Frage ist also keine einfache und es wird wohl einige Zeit vergehen, bis genügend Erfahrung zusammenkommt. Dennoch wollte ich hiermit das Thema in die Landschaft stellen.

Alles Gute und vielen Dank für's grübeln,
Philipp

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 416
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: R1250R Tuning

#6 Beitrag von RE7 » 19. September 2019, 09:34

Wo soll die Reise denn hingehen? 1250ccm und 143 Nm bei einem nicht aufgeladenen Motor finde ich schon ganz beachtlich.

Spürbar mehr Drehmoment wird wahrscheinlich übers Kennfeld kaum zu bewerkstelligen sein. Wenn der Otto Leirer das in 4 Tagen nicht hinbekommt, dann wird es schwer. Da hilft wahrscheinlich nur mehr Hubraum.

Pro 100ccm 10Nm Drehmoment, dann hat der Ingenieur vieles richtig gemacht. Bei 11,4Nm sehr Vieles.

Grüße

Martin

Benutzeravatar
PHS
Beiträge: 335
Registriert: 26. April 2016, 14:29
Skype: Lieber WhatsApp
Mopped(s): Grüne 0400 R1300R K27(11) 2012
Wohnort: CH-1700 Fribourg
Kontaktdaten:

Re: R1250R Tuning

#7 Beitrag von PHS » 19. September 2019, 18:13

Danke Martin. Eigentlich hast Du Recht ...
Mal sehen was die Zukunft noch bringt ... Falls überhaupt.
Ciao,
Philipp

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste