S 1000 R Integralbremse entlüften

Reparaturtips, Umbauten, Garagengeflüster
Antworten
Nachricht
Autor
R12R-Maxxer
Beiträge: 40
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

S 1000 R Integralbremse entlüften

#1 Beitrag von R12R-Maxxer » 3. Juli 2018, 22:36

Hallo, kann mir hier jemand sagen, was es beim Entlüften des Integralbremssystems der S 1000 R zu beachten gilt? Muss man z.B. hinten und vorne immer gemeinsam entlüften, weil die Bremsleitungen miteinander verbunden sind? Welche Reihenfolge ist zu beachten? Gibt es weitere Besonderheiten?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 1009
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#2 Beitrag von Chucky1978 » 3. Juli 2018, 23:08

Ne..alles ganz normal wie in 99% aller Fälle

Vorne:
Handamartur -> Bremszange -> streng genommen anschließend nochmal Handamartur

Lenker so stellen das Luftblasen evtl. aufsteigen können.. Linkseinschlag müsste das sein, Behälter regulär Waagerecht

Hinten nur Bremszange

Unterdruckabsaugung ist möglich aber Handbetätigung ist zumindest gegen Ende angeraten, insbesondere dann, sollte der Bremsdruck am Ende zu weich sein
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

R12R-Maxxer
Beiträge: 40
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

S 1000 R Integralbremse entlüften

#3 Beitrag von R12R-Maxxer » 3. Juli 2018, 23:15

Chucky1978 hat geschrieben:Ne..alles ganz normal wie in 99% aller Fälle

Vorne:
Handamartur -> Bremszange -> streng genommen anschließend nochmal Handamartur

Lenker so stellen das Luftblasen evtl. aufsteigen können.. Linkseinschlag müsste das sein, Behälter regulär Waagerecht

Hinten nur Bremszange

Unterdruckabsaugung ist möglich aber Handbetätigung ist zumindest gegen Ende angeraten, insbesondere dann, sollte der Bremsdruck am Ende zu weich sein
Was meinst du mit Handarmatur entlüften?

Ich mach übrigens mit Unterdruck weil ich alleine bin.

Habe die Kreise für vorne und hinten eine Verbindung. Gibt es für vorne eine Reihenfolge, als rechts oder links zuerst?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 1009
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#4 Beitrag von Chucky1978 » 4. Juli 2018, 00:12

Vorne am Lenker solltest du unterhalb des Ausgleichsbehälters eine Entlüftungsschraube am Hauptbremskolben haben.
Wenn keiner da ist, kann man dort nicht entlüften, dann ist das so, aber wenn einer da ist, dann dort als erstes und nochmal als letztes.

Ob vorne links oder rechts ist hier in dem Fall irrelevant. In der Regel ist es die selbe Leitung, die lediglich mit einem Y-Stück jedoch mittig vorne verbunden ist mit beiden Sätteln. Daher sind die Leitungen gleich lang, oder haben nur wenige cm Differenz. In der Regel gilt zuerst die Längste Strecke und dann hin zur kürzesten Strecke. Ausnahme ist hier Handamartur wenn dort einer sitzt.

Vorderer Kreis und hinterer Kreis sind nie mit einander verbunden. Zumindest nicht so, das es bei der Bremsflüssigkeit relevant ist. Ansonsten hätte man ein tierisches Problem wenn einer der beiden Kreise mal ausfällt oder eher undicht wird, und die kiste würde dadurch nie eine Strassenzulassung bekommen. Ausnahme sind Mechanisch abgeschottete Systeme wie Teilintegral, aber die sind zu einander abgeschottet und nur indirekt mit einander verbunden. Also die Bremsflüssigkeit von Kreis 1 kommt nie mit der Flüssigkeit aus Kreis 2, 3 oder 4 in Verbindung. Die S1000 hat nur 2 Kreise.. vorne und hinten.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 534
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#5 Beitrag von gerreg » 4. Juli 2018, 11:56

So wie hier gefragt wird würde ich von jeglichen Tips absehen!

Besorg Dir die orignale Reparaturanleitung da steht alles notwendige drinn!

Auch was Du für Werkzeug brauchtst.

Ohne das jetzt an eine S1000R schon mal gemacht zu haben denke ich auch das Du einen Entlüftungstest machen musst um sicher zu stellen, damit keine Luft im Sytsem ist.
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Schuberth C4 mit SC1S

R12R-Maxxer
Beiträge: 40
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#6 Beitrag von R12R-Maxxer » 7. August 2018, 09:14

gerreg hat geschrieben:So wie hier gefragt wird würde ich von jeglichen Tips absehen!

Besorg Dir die orignale Reparaturanleitung da steht alles notwendige drinn!

Auch was Du für Werkzeug brauchtst.

Ohne das jetzt an eine S1000R schon mal gemacht zu haben denke ich auch das Du einen Entlüftungstest machen musst um sicher zu stellen, damit keine Luft im Sytsem ist.
Hallo zusammen,

zuerst mal vielen Dank an alle für eure Hinweise. Inzwischen habe ich eine Reparaturanleitung und dort steht es genau so, wie es hier beschrieben wird (allerdings leider auch nicht ausführlicher) und so, wie ich es auch von meiner früheren Maschine kannte. Neu war mir allerdings der Nippel an der Armatur, den hätte ich wohl übersehen. Jetzt aber nochmal zu meinem Problem:

Ich habe versucht, die Bremse wie folgt zu entlüften:

Lenker auf Linkseinschlag, Ausgleichsbehälter aufgefüllt, Luftblasen aus dem Ausgleichsbehälter vorsichtig rausgepumpt, Lenkerarmatur am Nippel entlüftet. Dann am Bremsattel mittels Unterdruck entlüftet und zum Schluss versucht ohne Unterdruck herkömmlich durch Zug am Hebel, Nippel auf und zu, Hebel lösen, Hebel ziehen, Nippel auf und zu usw. zu entlüften. Natürlich zwischendurch den Ausgleichsbehälter immer aufgefüllt bevor er leer läuft und Luft reinkommt.

Leider bekomme ich null Gegendruck am Handhebel, es fühlt sich an als ob der Kreis irgendwo undicht ist, was ich faktisch ausschließen würde. Durch den fehlenden Druckaufbau kann ich auch keine Bremsflüssigkeit am Nippel rauspumpen. Ich komme jetzt leider nicht mehr weiter.

Hat jemand einen Tipp was ich falsch mache?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 259
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#7 Beitrag von Weissblau » 7. August 2018, 09:33

Hast du vorab das Bremssystem geöffnet, andere Bremsleitung, Druckmodulator getauscht oder die Bremsflüssigkeit gewechselt?

Dann mal hier lesen: http://www.s1000-forum.de/download/file ... &mode=view

R12R-Maxxer
Beiträge: 40
Registriert: 7. Juli 2017, 12:19

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#8 Beitrag von R12R-Maxxer » 7. August 2018, 09:42

Weissblau hat geschrieben:Hast du vorab das Bremssystem geöffnet, andere Bremsleitung, Druckmodulator getauscht oder die Bremsflüssigkeit gewechselt?

Dann mal hier lesen: http://www.s1000-forum.de/download/file ... &mode=view
Nein, ich habe nur den Ausgleichsbehälter gewechselt. Trotzdem danke für den Tipp. Was versteht man unter einer Pumpenspülung, wie läuft das ab?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
gerreg
Beiträge: 534
Registriert: 18. Februar 2015, 08:46
Mopped(s): K1200RS VIN ZG29749
Wohnort: Kulmain
Kontaktdaten:

Re: S 1000 R Integralbremse entlüften

#9 Beitrag von gerreg » 7. August 2018, 11:09

Das ist eine Funktion des Testers.

Ich geh davon aus das das beim GS911 der "Pump actuation test" ist.

Diese Testroutine gibt es z. B. beim I-ABS der K1200RS nicht!
Gruß

Gerd

http://www.reger-net.de

Ich bin Oberpfälzer, kein Franke! Ein kleiner aber wichtiger Unterschied!
03er K1200RS, Zumo 590, Schuberth C4 mit SC1S

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast