Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200/R1250xx zu tun hat
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#26 Beitrag von Alpenbummler » 26. Januar 2020, 20:38

Ah, da hätten wir uns ja glatt mal bekannt machen können :) .

Ja, die "BMW-ler" auf der Messe sind von den umliegenden BMW-Häusern. Würde ich dorthin gehen um zu fragen, würde ich die gleiche Antwort wie auf der Messe kriegen. Auf der Messe können sie sich noch gegenseitig fragen, was ein zusätzlicher Vorteil ist. Schmälert das deiner Meinung nach die Glaubwürdigkeit? Wo würde man glaubwürdigere Auskünfte bekommen? Von BMW München?

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 165
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#27 Beitrag von Thor63 » 26. Januar 2020, 21:44

@Alpenbummler

Ja, mal kennenlernen auf der Messe wäre bestimmt gut gewesen. Leider trauen sich viele hier nicht ihren Wohnort und vielleicht mal ihren Vornamen kundzutun. Das würde evtl. gemeinsame Touren uvm. leichter machen. Schön ist, das ich hier schon Forummitglieder kennengelernt habe, die nur 15 Minuten von mir entfern wohnen und auch noch total auf meiner Wellenlänge sind. Ich freue mich schon auf die gemeinsamen Touren. Also seit mutig und gebt ein bischen über Euch im Profil preis.

So nun zum eigentlichen Thema:
Ich möchte Dir ja nicht die Hoffnung rauben, aber ich glaube nicht das ein Verkäufer oder Techniker über die konstruktiven Feinheiten bescheid weiß bzw. sich dafür interessiert. Das weiß der Konstrukteur und der Grund liegt meist an Erfahrungen bei Testfahrten. Der Unterschied zwischen 1250R und RS sind gerade mal 15mm Radstand. Das kann durchaus am Gewicht und der Luftführung der Verkleidung liegen. Auch hat die neue einen LED-Scheinwerfer, der wegen der Kühlung mehr Gewicht hat.
Wenn überhaupt, kann eine Anfrage bei BMW selbst vielleicht die Antwort bringen.

Wenn ich ehrlich bin, ist mir das auch ziemlich Schnuppe. Selbst wenn ich's weiß kann ich damit nichts anfangen und fahre weder besser noch schlechter Motorrad. Wichtig ist doch, dass Du mit dem Fahrverhalten zufrieden bist!
Als ich noch meinen Prersilschein auf Honda-Motorrädern gemacht habe, waren wir schon froh das bei hohen geschwindigkeiten die Fuhre noch geradeaus zu bewegen war, dagegen haben wir heite wahre Wunderwerke der Technik.
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#28 Beitrag von Alpenbummler » 26. Januar 2020, 23:10

Thor63 hat geschrieben:
26. Januar 2020, 21:44
@Alpenbummler

Ja, mal kennenlernen auf der Messe wäre bestimmt gut gewesen. Leider trauen sich viele hier nicht, ihren Wohnort und vielleicht mal ihren Vornamen kundzutun. Das würde evtl. gemeinsame Touren uvm. leichter machen. Schön ist, dass ich hier schon Forummitglieder kennengelernt habe, die nur 15 Minuten von mir entfernt wohnen und auch noch total auf meiner Wellenlänge sind. Ich freue mich schon auf die gemeinsamen Touren. Also seid mutig und gebt ein bisschen über Euch im Profil preis.
Man weiß ja nie, wer hier alles mitliest :wink: . Ist "dein" Allmannshofen das "bei" Augsburg?
Thor63 hat geschrieben:
26. Januar 2020, 21:44
... Wenn ich ehrlich bin, ist mir das auch ziemlich Schnuppe. ...
Ich will sicher auch keine R oder RS nachentwickeln. Ich würde allerdings gerne wissen, was ich an einer RS ändern müsste, um die für mich von der R bewährte Sitzposition zu erreichen. Eine monatelange rumdoktorei mit zig Umbauten brauch' ich nicht. Wenn es sicher wäre, dass mit einem Lenkertausch alles erledigt ist und dass der in einer Stunde gemacht werden kann, wäre das eine kalkulierbare Option. Wenn man statt dessen die Lenkerböcke von dem Holländer kaufen müsste, ginge es auch noch. Wenn aber Umbauten in einem Ausmaß nötig wären, die die Verlängerung aller Leitungen erfordern, geht mir der Hut hoch.

Insofern bin also schon bemüht, die Gründe für den Unterschied zu verstehen. Dass mir das ein Verkäufer, der das ganze Portfolio von BMW bedienen muss und der vielleicht auch lieber Golf spielt als Motorrad fährt, nicht sicher sagen kann, könnte ich auch verstehen. Aber man sammelt halt Meinungen …

Benutzeravatar
Foxx
Beiträge: 10
Registriert: 7. März 2019, 18:09
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Dresden

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#29 Beitrag von Foxx » 26. Januar 2020, 23:43

Unterschied zwischen der R und der RS liegt einzig am Lenker und den Gabelfüßen. Die obere Gabelbrücke ist identisch, deswegen bauen viele bei der RS auch auf den Lenker der R um. Bei der RS ist die Achsaufnahme am Gabelfuß weiter vorn daher auch der 15mm längere Radstand und demzufolge auch der andere Nachlauf. Rahmen etc. ist komplett identisch. Schau dir einfach mal die Gabelfüße einer R und RS genauer an. :wink:

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 560
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#30 Beitrag von Mangfalltaler » 27. Januar 2020, 11:12

Alpenbummler hat geschrieben:
26. Januar 2020, 23:10
Wenn es sicher wäre, dass mit einem Lenkertausch alles erledigt ist und dass der in einer Stunde gemacht werden kann, wäre das eine kalkulierbare Option.
Ich habe die neue R1250RS noch nicht fahren können, denke aber mal dass außer dem neuen Motor und TFT zumindest ergonomisch und fahrwerkstechnisch keine Unterschiede zum Vorgänger (R1200RS) existieren. Diese habe ich vor einiger Zeit sehr intensiv ausprobieren können und war von der aktiven Sitz- und Fahrposition ziemlich angetan. Soll heißen, wenn man gerne es häufiger fliegen lassen will, ist die RS wahrscheinlich gegenüber der R die bessere Option. Ob sich dieses aktive Fahrgefühl noch genauso einstellt, wenn man den R-Lenker montiert, kann ich nicht beurteilen.

Mir gefällt die RS optisch besser als die R, dennoch ist meine aktuelle Maschine ganz bewusst die R1250R geworden, weil ich eher der Langstreckenfahrer bin. Die Maschine ist leichter, mit Lenkererhöhungen sitzt man noch entspannter und was mich wirklich positiv überrascht, ist die Tatsache dass die "Nackte" so gut wie keine Verwirbelungen erzeugt, zumindest nicht im Landstrassentempo.

Mein Fazit: Willst Du die Optik der RS mit der (für mich) besseren Ergonomie der R verbinden, ist ein Lenkertausch sicher eine Option.

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 560
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#31 Beitrag von Mangfalltaler » 27. Januar 2020, 11:36

Alpenbummler hat geschrieben:
26. Januar 2020, 20:38
Ah, da hätten wir uns ja glatt mal bekannt machen können :)
Thor63 hat geschrieben:
26. Januar 2020, 21:44
Ja, mal kennenlernen auf der Messe wäre bestimmt gut gewesen.
Das ist eine gute Idee, allerdings war ich nicht auf der Messe, da ich in Oberbayern lebe und Mitte Februar die IMOT besuchen werde. Gerne bin ich für Verabredungen offen, das gilt natürlich nicht nur für die beiden "Zitierten" sondern für alle! Mein geplanter Messetag ist Freitag der 14.02.

Boxergifty
Beiträge: 199
Registriert: 25. September 2018, 12:10

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#32 Beitrag von Boxergifty » 27. Januar 2020, 13:34

Hallo
Gehe mal über Suchen … Lenker...
Ich bin 193 cm fahre eine 12RS und sitze gut auch für lange Strecken alles top!
Gruß
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#33 Beitrag von Alpenbummler » 27. Januar 2020, 21:26

Ja klar, bei dieser Länge erreichst du jeden Lenker, egal wo der montiert ist :lol: .

Benutzeravatar
Foxx
Beiträge: 10
Registriert: 7. März 2019, 18:09
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Dresden

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#34 Beitrag von Foxx » 28. Januar 2020, 00:09

Ich habe bei meiner R1200RS den Lenker der R verbaut, da mir der original RS Lenker das Gefühl fürs Vorderrad vermissen ließ. Bin bisher nur Nakedbikes gefahren.
VMax bei R und RS sind ja maximal 240km/h das fährt man normal noch aufrecht ohne Probleme😉
Daher spielt der Lenker keine große Rolle. Jedoch ist die RS mit dem Rohrlenker wesentlich agiler und das Feedback fürs Vorderrad ist besser, meines Empfinden nach.

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 638
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#35 Beitrag von varoque » 28. Januar 2020, 09:31

Der Unterschied liegt in den Gabelfüßen.

R1250R:
r1250r.jpg

R1250RS:
r1250rs.jpg
Seltsam, dass die Experten bei BMW das nicht wissen. :oops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Alex

Kelly_12
Beiträge: 43
Registriert: 27. Oktober 2017, 10:24
Mopped(s): R 1250 R HP
Wohnort: Ammerndorf

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#36 Beitrag von Kelly_12 » 28. Januar 2020, 09:46

Genau, durch den Versatz nach vorne verringert sich der Nachlauf. Dadurch müsste die RS eigentlich handlicher sein im Vergleich zur R. Wenn das höhere Gewicht, der andere Lenker und die aerodynamischen Auswirkungen der Verkleidung keine Rolle spielen würden.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#37 Beitrag von Alpenbummler » 28. Januar 2020, 15:56

Lt. Technischen Daten wiegt die RS nur 4 kg mehr als die R.

Benutzeravatar
Foxx
Beiträge: 10
Registriert: 7. März 2019, 18:09
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Dresden

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#38 Beitrag von Foxx » 29. Januar 2020, 22:38

Kelly_12 hat geschrieben:
28. Januar 2020, 09:46
Genau, durch den Versatz nach vorne verringert sich der Nachlauf. Dadurch müsste die RS eigentlich handlicher sein im Vergleich zur R. Wenn das höhere Gewicht, der andere Lenker und die aerodynamischen Auswirkungen der Verkleidung keine Rolle spielen würden.
Durch den Versatz nach vorn ist der Nachlauf der RS im Gegensatz zur R größer. 😉

Larsi
Beiträge: 3232
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#39 Beitrag von Larsi » 30. Januar 2020, 06:26

Nein, kleiner/kürzer.
Der Nachlaul in Millimeter ist die Strecke vom gedachten Durchtrittspunkt der Lenkachse durch die Straßenoberfläche und dem Aufstandsmittelpunkt des Reifens.
Liegt die Achse weiter vorn, wird diese Strecke kürzer.

Kelly_12
Beiträge: 43
Registriert: 27. Oktober 2017, 10:24
Mopped(s): R 1250 R HP
Wohnort: Ammerndorf

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#40 Beitrag von Kelly_12 » 30. Januar 2020, 07:08

Ich hätts nicht besser formulieren können :)

Lender96
Beiträge: 145
Registriert: 23. September 2017, 11:26
Mopped(s): BMW R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#41 Beitrag von Lender96 » 30. Januar 2020, 08:57

Gemäss deiner Definition wird der Nachlauf grösser wenn die Achse nach vorne wandert. Denn der Abstand zwischen Lenkkopflager und Radachse/Reifenauflage wird grösser, sofern der Lenkkopfwinkel der gleiche ist.

Kelly_12
Beiträge: 43
Registriert: 27. Oktober 2017, 10:24
Mopped(s): R 1250 R HP
Wohnort: Ammerndorf

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#42 Beitrag von Kelly_12 » 30. Januar 2020, 10:26

Einfach mal aufzeichnen, dann wird's klar. Der Durchtrittspunkt der Radachse, bzw. der Mittelpunkt des Reifens kommt in Fahrtrichtung gesehen hinter dem Durchtrittspunkt der Lenkachse zu liegen, d.h.: Radachse nach vorne = kleinerer Nachlauf.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#43 Beitrag von Alpenbummler » 30. Januar 2020, 10:34

Foxx hat geschrieben:
29. Januar 2020, 22:38
Durch den Versatz nach vorn ist der Nachlauf der RS im Gegensatz zur R größer. 😉
Das ist leider nicht richtig:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachlauf_(Lenkung)
Unter "Zweck" steht, was uns betrifft.

Das Vorderrad läuft grundsätzlich hinterher, sonst wird das Moped instabil. Je mehr es hinterherläuft, desto stabiler ist das Moped (aber auch desto unhandlicher).

Warum aber hat die RS dann einen größeren Nachlauf als die R (R: 1.515 mm - RS: 1.530 mm)? Die nach vorn versetzte Achse müsste den Nachlauf doch verkleinern und das Moped agiler machen!?! So ganz durchblicken tu ich da nicht :roll: .

Larsi
Beiträge: 3232
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#44 Beitrag von Larsi » 30. Januar 2020, 11:01

Lender96 hat geschrieben:
30. Januar 2020, 08:57
Gemäss deiner Definition wird der Nachlauf grösser wenn die Achse nach vorne wandert. Denn der Abstand zwischen Lenkkopflager und Radachse/Reifenauflage wird grösser, sofern der Lenkkopfwinkel der gleiche ist.
Es ist ja schön, eine eigene Meinung zu haben, aber ... :roll:

Benutzeravatar
wohi
Beiträge: 2576
Registriert: 17. April 2011, 19:21
Mopped(s): GS LC
Wohnort: in der Nähe von Wien

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#45 Beitrag von wohi » 30. Januar 2020, 11:07

Alpenbummler hat geschrieben:
30. Januar 2020, 10:34
Warum aber hat die RS dann einen größeren Nachlauf als die R (R: 1.515 mm - RS: 1.530 mm)?
Das sind die Werte für den Radstand, nicht für den Nachlauf..
lg,
Wolfgang

Benutzeravatar
skoss
Beiträge: 159
Registriert: 5. Februar 2015, 21:19
Mopped(s): R1100RT (2x), R1200RT-LC
Wohnort: CH-3977 Granges

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#46 Beitrag von skoss » 30. Januar 2020, 11:12

Alpenbummler hat geschrieben:
30. Januar 2020, 10:34
Das ist leider nicht richtig:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nachlauf_(Lenkung)
Unter "Zweck" steht, was uns betrifft.

Das Vorderrad läuft grundsätzlich hinterher, sonst wird das Moped instabil. Je mehr es hinterherläuft, desto stabiler ist das Moped (aber auch desto unhandlicher).

Warum aber hat die RS dann einen größeren Nachlauf als die R (R: 1.515 mm - RS: 1.530 mm)? Die nach vorn versetzte Achse müsste den Nachlauf doch verkleinern und das Moped agiler machen!?! So ganz durchblicken tu ich da nicht :roll: .
1.515 mm bzw. 1.530 mm ist nicht der Nachlauf, sondern der Radstand. Auf der von Dir angegeben Wiki-Seite ist auch diese Skizze, auf der das alles recht anschaulich dargestellt ist.
Edit: zeitgleich mit Wohi
Zuletzt geändert von skoss am 30. Januar 2020, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
----------
R1100RT 4/1996
R1100RT 3/2000
R1200RT 2/2016

Larsi
Beiträge: 3232
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#47 Beitrag von Larsi » 30. Januar 2020, 11:13

Mangfalltaler hat geschrieben:
22. Juli 2019, 22:03
Ich habe ein kleines Verständnisproblem zur Fahrwerksgeometrie der o.g. Modelle, die RS hat ja bekanntermaßen einen größeren Radstand (1530 mm) gegenüber dem Roadster (1515 mm). Auch der Nachlauf ist unterschiedlich, 110,9 mm (RS) gegenüber 125,6 mm (R). Der Lenkkopfwinkel ist bei beiden Modellen jedoch identisch, nämlich 62,3 Grad. Und das ist was ich nicht nachvollziehen kann, wie kann bei identischem Lenkkopfwinkel sich ein unterschiedlicher Nachlauf ergeben?
Eigentlich ist das jetzt geklärt ...
Vorderachse weiter vorne bei der RS, also Radstand länger und Nachlauf kürzer ... jeweils um ca 15mm.

teileklaus
Beiträge: 2120
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1240R, 117 000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#48 Beitrag von teileklaus » 30. Januar 2020, 11:41

Da wäre es mal interessant mit einem Fahrwerksentwickler bei BMW zu sprechen. Die Wahrnehmung des Fahrers trügt ja nicht, wenn Mehrere das feststellen.

Lender96
Beiträge: 145
Registriert: 23. September 2017, 11:26
Mopped(s): BMW R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#49 Beitrag von Lender96 » 30. Januar 2020, 11:56

@Larsi, Dank der Wiki-Skizze korrigiere ich gerne meine Aussage. Dass die Lenkachse vor der Senkrechten der Radachse auf die Ebene trifft, hätte ich nicht gedacht. Wieder etwas gelernt! Wobei es immer noch ne Abhängigkeit vom Lenkkopfwinkel gibt. Aber der wird bei beiden Mopeds gleich sein.

Die RS wird aufgrund des längeren Radstandes stabiler laufen. Länge läuft, funktioniert auch so beim Velo. Durch den längeren Radstand ist man bei höherem Tempo stabiler unterwegs zulasten der Manövrierbarkeit. Sieht man auch schön beim Ski-Sport.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1511
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Unterschied Fahrwerksgeometrie R1250R vs R1250RS

#50 Beitrag von Alpenbummler » 30. Januar 2020, 12:20

skoss hat geschrieben:
30. Januar 2020, 11:12
1.515 mm bzw. 1.530 mm ist nicht der Nachlauf, sondern der Radstand. Auf der von Dir angegeben Wiki-Seite ist auch diese Skizze, auf der das alles recht anschaulich dargestellt ist.
Edit: zeitgleich mit Wohi
Huch! Ihr beiden habt natürlich Recht. Ich hab' die falsche Zahl aus meinem Post oben zitiert:
Alpenbummler hat geschrieben:
26. Januar 2020, 16:40
Ich hab' eben die Technischen Daten von der BMW-HP für die beiden 1250er verglichen. Die Lenkkopfwinkel sind mit 62,3° identisch. Der Nachlauf ist bei der R größer (R: 125,6 mm - RS: 110,9 mm). Der Radstand bei der R kleiner (R: 1.515 mm - RS: 1.530 mm). Im Leergewicht ist die R 4 kg leichter (R: 239 kg - RS: 243 kg).
Damit passt jetzt immerhin die bei der RS nach vorn geschobene Achse zum kleineren Nachlauf. Aber hieße das jetzt nicht, dass die RS agiler sein müsste?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast