Hauptständer

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200/R1250xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
AndreS
Beiträge: 204
Registriert: 26. Mai 2011, 07:50

Hauptständer

#1 Beitrag von AndreS » 10. Februar 2020, 17:35

Haben wir uns gereade ausgedehnt über den Seitenständer unterhalten, möchte ich euch noch fragen ob ihr auch so eine Mühe hat mit dem Hauptständer. Auf den Ständer stellen geht bei mir nur mit Federung auf zwei Helmen und dan noch mit ziemlich Kraftaufwand. Wer hat hier eine Lösung gefunden?

André

Reinhard_RS
Beiträge: 81
Registriert: 6. Juni 2019, 11:34
Mopped(s): R45; R65; R1200RS lc
Wohnort: Neuwied

Re: Hauptständer

#2 Beitrag von Reinhard_RS » 10. Februar 2020, 18:07

Hallo Andre,
ich stelle mich mit den Fuß auf den Hauptständerausleger.
Da brauch ich nicht am Lenker zu ziehen.

Gruß Reinhard

rok_er
Beiträge: 21
Registriert: 21. September 2019, 16:57
Mopped(s): R1250RS
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Hauptständer

#3 Beitrag von rok_er » 10. Februar 2020, 20:11

Hallo Andre,
genau wie Reinhard beschrieben hat. Und mit der rechten Hand das Moped etwas mit anheben. Bringt zusätzliche Kraft auf den Hauptständerhebel.
Die Linke hält nur den Lenker gerade.
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 279
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer

#4 Beitrag von Thor63 » 10. Februar 2020, 20:19

Während meiner Lehrzeit bei einem Hondahändler, mit zarten 65 Kg, wurde mir das so gelernt.

Hauptständer mit beiden Füßen auf den Boden und dann mit dem ganzen Gewicht auf den Hauptsländerausleger/hebel stellen (Das Motorrad sollte dann eigentlich von selber stehen) -> rechte Hand hinten an den Rahmen und kurz und kräftig hochziehen.

Damit habe ich Schmächterl (schön war die Zeit) jedes Motorrad, auch CBXen, auf den Ständer gebracht und das jeden Morgen ins Freie und Abends in die Halle. Lehrlingsarbeit halt! :wink:
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 1057
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er)
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Hauptständer

#5 Beitrag von joerg58kr » 11. Februar 2020, 08:50

Also meine RS wird eigentlich immer auf den Hauptständer geparkt, wenn es nicht gerade nur für 2 Minuten Pause ist. Ich bin auch nicht gerade ein Schwergewicht (76 KG), aber da gibt es null Probleme. Hauptständer ausfahren, Maschine kippen bis der zweite Fuß Kontakt hat und dann kurz am Heckrahmendreieck nach hinten/oben ziehen, fertig. Wenn man nicht gerade bergab steht, kein Problem, auch nicht voll beladen mit Koffer und Gepäckrolle.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

AndreS
Beiträge: 204
Registriert: 26. Mai 2011, 07:50

Re: Hauptständer

#6 Beitrag von AndreS » 11. Februar 2020, 09:12

Habe auch nur 65 kg, dabei ist mir das Aufbocken, ich tue es so wie ihr es beschreibt, noch nie so schwer gefallen wie jetzt mit mein RS. Mit Koffer und Gepäck kann ich es überhaupt vergessen.
Fazit: mehr üben und mehr Sportschule?

Soccerkojak
Beiträge: 403
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Hauptständer

#7 Beitrag von Soccerkojak » 11. Februar 2020, 10:15

Ich bin auch nur 1,70 m groß. Am Anfang war’s nicht leicht, aber nach ein paar mal üben gehts leicht von der Hand. Wie oben schon geschrieben: Moped gerade stellen, bis beide Hauptständerfüße am Boden sind. Dann auf den Ausleger steigen und kurz hinten lupfen. Dann kommt das Moped eh allein hoch.
Ich habe allerdings auch die originalen Haltegriffe, mit denen gehts wunderbar.

VG

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 279
Registriert: 24. September 2016, 15:31
Mopped(s): BMW R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer

#8 Beitrag von Thor63 » 11. Februar 2020, 10:26

Oder mal mit den (leicht geänderten) Worten eines bekannten Pastillenherstellers "Ist sie zu schwer, bist Du zu schwach" :wink: :evil:
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Benutzeravatar
Boxergifty
Beiträge: 322
Registriert: 25. September 2018, 12:10

Re: Hauptständer

#9 Beitrag von Boxergifty » 11. Februar 2020, 11:24

Jeder Hauptständer macht eine Drehbewegung / Rollbewegung und somit muss er nur :D kräftig nach unten getreten werden und schon steht die Fuhre :!: Aber Du hast schon Recht es geht deutlich schwerer als wie zu Beispiel bei meiner R1150GS !
Gruß
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 717
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Hauptständer

#10 Beitrag von Mangfalltaler » 11. Februar 2020, 11:41

AndreS hat geschrieben:
11. Februar 2020, 09:12
Fazit: mehr üben und mehr Sportschule?
Übung sollte reichen. Zu all den richtigen Tipps möchte ich noch ergänzen, dass Du aufrecht stehend in gespannter Körperhaltung auf den Ständer steigen solltest. Also keinen Buckel machen oder anderweitig verrenken, dann geht die ganze Körperspannung flöten.

Bei einigen Zubehörlieferanten (z.B. Wunderlich) gibt es Aufbockhilfen (Griffe), die man an das hintere Rahmenrohr schraubt. Soll helfen, Erfahrung habe ich keine damit. Meinen Bock muss ich nur noch scharf angucken, dann macht er fast von alleine Männchen. :lol:

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 489
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer

#11 Beitrag von RE7 » 11. Februar 2020, 11:50

Haupständer abklappen und meine geballten 105kg auf den Hebel, da muss ich aufpassen, dass das Moped nicht abhebt. :lol:

Grüße

MArtin

Benutzeravatar
vbehrendt
Beiträge: 188
Registriert: 4. Mai 2013, 13:57
Mopped(s): 2017: R1200R LC
Wohnort: 15831 Mahlow

Re: Hauptständer

#12 Beitrag von vbehrendt » 11. Februar 2020, 11:56

Mein Bruder hat sich an seine RS einen Aufbockhebel (von Wunderlich?) montiert und kommt damit gut zurecht. Ich greife bei meiner R mit den Handinnenflächen nach außen in die Soziusgriffe, alles Gewicht auf den Hauptständer und dann geht das halbwegs easy.
Bitte beachten Sie die Rückseite dieses Schreibens!

2highlander
Beiträge: 302
Registriert: 2. Oktober 2019, 15:20
Mopped(s): BMW R1250RS (2020)

Re: Hauptständer

#13 Beitrag von 2highlander » 11. Februar 2020, 15:46

Ich pack die RS am Ausleger für die Soziusraste, ois easy!
2020 BMW R1250RS
2012 Moto Guzzi Griso 1200 SE 8V
1977 Moto Guzzi LeMans I

Manche Zeitgenossen haben einen Horizont entsprechend dem Radius 0. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Benutzeravatar
Pingo
Beiträge: 65
Registriert: 28. Dezember 2016, 16:34
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Eschborn

Re: Hauptständer

#14 Beitrag von Pingo » 11. Februar 2020, 16:54

Vielleicht auch Gang raus oder Kupplung ziehen? Testes Schuhwerk?

GStreiber1503
Beiträge: 38
Registriert: 27. August 2015, 18:11
Mopped(s): R1150GS Adv + 1250 GS Adv
Wohnort: Nbg

Re: Hauptständer

#15 Beitrag von GStreiber1503 » 14. Februar 2020, 08:42

Hab auch die Aufbockhilfe von Wun.... an der 1150GS Adv. Mit vollen Tank und Gepäck leichter aufzubocken.
Werd sie vielleicht auch an der 1250 Adv probieren wenn es schwer geht

Benutzeravatar
casait
Beiträge: 67
Registriert: 27. März 2008, 21:30
Skype: bernhard-e-m
Mopped(s): R1250R, EZ 05/2019
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Hauptständer

#16 Beitrag von casait » 31. März 2020, 21:28

Thor63 hat geschrieben:
10. Februar 2020, 20:19
Während meiner Lehrzeit bei einem Hondahändler, mit zarten 65 Kg, wurde mir das so gelernt.

Hauptständer mit beiden Füßen auf den Boden und dann mit dem ganzen Gewicht auf den Hauptsländerausleger/hebel stellen (Das Motorrad sollte dann eigentlich von selber stehen) -> rechte Hand hinten an den Rahmen und kurz und kräftig hochziehen.

Damit habe ich Schmächterl (schön war die Zeit) jedes Motorrad, auch CBXen, auf den Ständer gebracht und das jeden Morgen ins Freie und Abends in die Halle. Lehrlingsarbeit halt! :wink:
Was mach ich da bloß mit nur 55kg Lebendgewicht? :shock:

Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 57
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24

Re: Hauptständer

#17 Beitrag von Vmax » 1. April 2020, 05:46

Trotz meiner 97 kg und meinem regelmässigen Krafttraining hatte ich Anfangs auch Probleme die Maschine auf dem Hauptständer zu bekommen. Hatte Bedenken, dass die Maschine eventuell zur anderen Seite fallen können. So wie hier beschrieben wurde, klappt es bei mir nun auch sehr gut,

Benutzeravatar
Wutz
Beiträge: 353
Registriert: 12. August 2016, 05:57
Mopped(s): R1200R LC / 16

Re: Hauptständer

#18 Beitrag von Wutz » 2. April 2020, 09:59

Ich bin 1,70 und wiege 72kg , verstehe die Problematik hier überhaupt nicht.
Ich stelle mich auf dem Ständer, eine Hand am Lenker, die andere hinten am Rahmen. Dann geht das fast von Selbst.

Benutzeravatar
MiR12
Beiträge: 20
Registriert: 8. April 2020, 20:43

Re: Hauptständer

#19 Beitrag von MiR12 » 12. April 2020, 13:34

Als Frau ja häufig noch schwieriger und in vielen Trainings von Männern (immer noch) belächelt...und der Spruch mit dem vollen Gewicht drauf, naja. Gewicht ist da halt mit 1,68 und 56 kg nicht so viel...
Ich hab das anfangs auch überhaupt nicht hinbekommen und die Tipps hinten am Gepäckträger zu „ziehen“ und gleichzeitig vorne noch den Lenker zu halten - für mich nahezu unmöglich. So weit bekomme ich die Arme gar nicht auseinander. Und ich hatte nur die „kleine“ GS...😂
Das Geheimnis ist wirklich, wie bereits mehrfach hier genannt - das Moped so auf den heruntergeklappten Hauptständer auszubalancieren, dass beide Seiten des Ständers den Boden berühren. Dann mit einem kräftigen Tritt auf den Ausleger und gleichzeitig mit der rechten Hand an den Kofferhalter! Der sitzt tiefer als der Gepäckträger und so hat man einen ganz anderen Hebel. Klappt bei mir seither super. 👍
Viele Grüße und frohe Ostern!
Mirja
Gruß Mirja

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste