Bmw r1200r Motor öl

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200/R1250xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 561
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Bmw r1200r Motor öl

#51 Beitrag von Weissblau » 21. August 2020, 10:56

Nimm z. B. dieses:
Weissblau hat geschrieben:
15. April 2020, 11:43
Kommt einiges infrage.

Beispiel:
https://www.ebay.de/itm/4-Liter-RAVENOL ... 2503230032
Schwimmt in meiner LC rum.

Bin da variabel.
Ein gutes Öl! 8) Ich garantierte dir .... das ist auch noch nach einem Jahr / 10000 km im Motor drin. :P Sogar schwarz und ölig! Wenn das nicht Qualität ist!!! :wink: :wink: :wink:
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 561
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Bmw r1200r Motor öl

#52 Beitrag von Weissblau » 21. August 2020, 11:12

Kay_R1250R hat geschrieben:
18. August 2020, 14:08
.......... Ob 10w oder 15w ist vorerst egal, da ich mein Moped nicht unter 15 grad bewege und die Unterschiede bei den Temperaturen fast zu vernachlässigen sind.

Bei den 1200er Motoren war Anfangs auch nur das 5w40 erlaubt. Irgendwann hat es BMW dann geschnallt und auch das 10w-50 freigegeben. Das selbe wird bei dem 1250er Motor auch kommen. Das 5w40er ist in unserer Klimazone einfach das „nicht perfekte“ Öl.

.......
Man kann den Unterschied zwischen einem 5W und 15W bereits sehen. Wenn es im kalten Zustand durch eine enge Öffnung, Bohrung läuft. Somit haben wir da bei jedem Kaltstart einen Unterschied bei diesen Ölsorten. Ob diese nun für den LC Boxer von Bedeutung sein können, weiss ich nicht.

1200: Soweit ich mich erinnere gab es nie eine 5W Empfehlung von BMW beim fahrwindgekühlten Motor. Diese lag eher bei 15W.
In der Praxis sind einige Fahrer aber auch auf ein 5W gegangen. Ich selber hatte ein paar Jahre bei meiner R1200S das MOBIL 5W-50 drin. Das widersprach aber der BMW Vorgabe. Später wurde von einigen ein spezielles 10W-60 empfohlen.
Mal schauen! :)

Kay_R1250R
Beiträge: 194
Registriert: 7. Juni 2019, 20:32
Mopped(s): R1250R
Wohnort: Oettingen in Bayern

Re: Bmw r1200r Motor öl

#53 Beitrag von Kay_R1250R » 21. August 2020, 11:18

Weissblau hat geschrieben: Man kann den Unterschied zwischen einem 5W und 15W bereits sehen. Wenn es im kalten Zustand durch eine enge Öffnung, Bohrung läuft. Somit haben wir da bei jedem Kaltstart einen Unterschied bei diesen Ölsorten. Ob diese nun für den LC Boxer von Bedeutung sein können, weiss ich nicht.

1200: Soweit ich mich erinnere gab es nie eine 5W Empfehlung von BMW beim fahrwindgekühlten Motor. Diese lag eher bei 15W.
In der Praxis sind einige Fahrer aber auch auf ein 5W gegangen. Ich selber hatte ein paar Jahre bei meiner R1200S das MOBIL 5W-50 drin. Das widersprach aber der BMW Vorgabe. Später wurde von einigen ein spezielles 10W-60 empfohlen.
Ich hatte den luftgekühlten Boxer nie betrachtet. Meine Aussagen treffen nur für die wassergekühlten Boxer zu.
Hätte ich evtl früher erwähnen sollen, mein Fehler.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days

Ducati Streetfighter 848
Ducati Streerfighter 1098
Ducati Monster 1200S
BMW S1000R
BMW R1250R

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 561
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Bmw r1200r Motor öl

#54 Beitrag von Weissblau » 21. August 2020, 11:28

Na, ich bin ja mit dem fahrtwindgekühlten 1200'er hier in der falschen Rubrik. :)
Mal schauen! :)

Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 383
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Bmw r1200r Motor öl

#55 Beitrag von yy-zz » 21. August 2020, 14:01

Da ich 2019 nach dem Ölkauf im Netz schwierigkeiten hatte
das alte Öl loszuwerden, werde ich beim
nächsten mal das von Polo vor Ort kaufen.
Er muss mein Altöl dann nämlich zurücknehmen.

https://www.polo-motorrad.com/de-de/rac ... 00021.html

und Voll Synt. ist es auch.
Gibt es leider nicht in 10W50

Kay_R1250R
Beiträge: 194
Registriert: 7. Juni 2019, 20:32
Mopped(s): R1250R
Wohnort: Oettingen in Bayern

Re: Bmw r1200r Motor öl

#56 Beitrag von Kay_R1250R » 21. August 2020, 15:51

yy-zz hat geschrieben:Da ich 2019 nach dem Ölkauf im Netz schwierigkeiten hatte
das alte Öl loszuwerden, werde ich beim
nächsten mal das von Polo vor Ort kaufen.
Er muss mein Altöl dann nämlich zurücknehmen.

https://www.polo-motorrad.com/de-de/rac ... 00021.html

und Voll Synt. ist es auch.
Gibt es leider nicht in 10W50
Ist ein sehr sehr gutes Motoröl. Öl kommt von Fuchs. Steht glaub ich auch sogar im Datenblatt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days

Ducati Streetfighter 848
Ducati Streerfighter 1098
Ducati Monster 1200S
BMW S1000R
BMW R1250R

Wulfa
Beiträge: 10
Registriert: 3. Februar 2019, 07:04

Re: Bmw r1200r Motor öl

#57 Beitrag von Wulfa » 21. August 2020, 22:42

st ein sehr sehr gutes Motoröl. Öl kommt von Fuchs. Steht glaub ich auch sogar im Datenblatt
So ist es.

Werde ich wohl das nächste mal beim Ölwechsel auch nehmen.

Grüße Wolfgang

Helle7
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mai 2020, 11:59

Re: Bmw r1200r Motor öl

#58 Beitrag von Helle7 » 13. September 2020, 10:53

Frage an die Selbstschrauber!

Macht ihr den Ölwechsel jedes Jahr auch wenn ihr nur 4000km gefahren seid?
Vorausgestzt immer mittlere Strecken von ca. 200 km auf der Landstraße gefahren, also keine Kurzstrecken.

Angebrochene Ölgebinde sollten nach einem halben Jahr entsorgt werden, weil es altert.
Kaufen und wegschmeißen scheint ein Zeichen der Zeit zu sein.

Wie haltet ihr es damit? Ist das Öl, einmal mit Luft in Kontakt gekommen, wirklich dann zu entsorgen?
Nach der Logik ist es ja dann im Motor auch schon kaputt.

Benutzeravatar
chefffe
Beiträge: 571
Registriert: 12. Juni 2019, 12:01

Re: Bmw r1200r Motor öl

#59 Beitrag von chefffe » 13. September 2020, 12:06

Ich würde nie angebrochene Kanister entsorgen, immerhin unterliegen sie ja keinem Verschleiss. Das sagenumwobene "Altern" würde ich mal nicht zu eng sehen ... ob das jetzt 1 oder 2 Jahre im lediglich verschraubt geschlossenen Kanister ruht wäre mir sowas von Wurst ;)
Ich wechsle jedes Jahr, weil ich 1. meist ca. 10tkm fahre und 2. sowieso wechseln würde weil es eine Sache von Minuten ist. Habe ja auch noch das Stahlbus-Ablassventil verbaut 8)

AndreS
Beiträge: 221
Registriert: 26. Mai 2011, 07:50

Re: Bmw r1200r Motor öl

#60 Beitrag von AndreS » 13. September 2020, 17:05

BMW schreibt jede 10.000 km oder jedes Jahr vor, auch wenn man eine Halbsyntheet verwendet.
Ein gute Volsyntheet ist aber so viel stabiler das ich schätze das mit 2 Jahr und 20.000 km es auch noch völlig ausreicht.
Immerhin gilt jetzt für die meiste Automobile jedes 2. Jahr oder 30.000 km.
Ein Motorrad schwerer belastet? Wem von euch fährt lange Strecken 200 plus auf der Autobahn?

Lender96
Beiträge: 178
Registriert: 23. September 2017, 11:26
Mopped(s): BMW R1200R LC

Re: Bmw r1200r Motor öl

#61 Beitrag von Lender96 » 13. September 2020, 17:14

Beim Auto teilen sich Kupplung, Getriebe und Motor auch nicht das gleiche Öl. Ich würde mich primär nach den 10000km richten. Ich habe auch schon ein halbes Jahr überzogen, aber einmal pro Saison sollte es schon sein.

Benutzeravatar
chefffe
Beiträge: 571
Registriert: 12. Juni 2019, 12:01

Re: Bmw r1200r Motor öl

#62 Beitrag von chefffe » 13. September 2020, 19:34

Mit Sicherheit geht auch mit Teil-/Vollsynth nach 2 Jahren nix defekt. Ich machs aber trotzdem jedes Jahr, ist halt auch etwas fürs "Feeling" :D

makes2068
Beiträge: 2
Registriert: 3. August 2020, 13:51
Mopped(s): R1200GS LC K50

Re: Bmw r1200r Motor öl

#63 Beitrag von makes2068 » 14. September 2020, 10:26

Original-Öl von motoröl24.de gekauft 8,90 pro Liter.

das ist für mich in Ordnung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste