Lohnt sich eine Reparatur?

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Nachricht
Autor
Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Lohnt sich eine Reparatur?

#1 Beitrag von Fx1304 » 7. Februar 2019, 20:01

Hallo zusammen

Hier mal kurz mein Motorrad und meine überwiegenden Fahrstrecken beschrieben.
Ich habe mir im letzten Jahr nach längerer Prüfung eine aus meiner Sicht sehr gepflegte und stets gewartete
BMW R1150RT aus 2001 gekauft. Vor mir gab es einen Vorbesitzer, der die BMW rund 98.000 km gefahren ist.
Aktuell hat die BMW einen Kilometerstand von rund 112.000 km. Motor läuft top und braucht kaum Öl (ca. 0,5l auf 10.000 km).
Ich fahre zu 99 Prozent Autobahn. Arbeitsweg 160 km.
Nun zu meinem Problem:
Das ABS macht Probleme. Reparaturkosten habe ich angefragt, hier bei mir in Dortmund. Modul ausbauen, einschicken zur Instandsetzung und wieder einbauen
für 1400€. Ich hatte gehofft das mir in der nächsten Zeit eine solch große Rep. erspart bleibt.
Nun zur meiner Frage:
Mich interessiert eure Meinung. Wie viel Kilometer machen die Motoren. Ich hatte mit ursprünglich 140.000 km geplant. Da hätte sich die Anschaffung gut bezahlt gemacht. Kaufe ich mir nun ein neueres Motorrad oder investiere ich in die Reparatur?

Danke für eure Antworten

Felix

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#2 Beitrag von backsbunny » 7. Februar 2019, 20:15

Hast du in der BMW- Niederlassung nachgefragt? Die ABS- Reparatur wirst du auch günstiger bekommen. In Sprockhövel in einer Werkstatt z.B. für um 1.000,-€. Ansonsten kommt's darauf an, wie die Maschine sonst in Schuss ist. Rein mechanisch sollte er lange halten.
Christian.

http://www.digiflash.de/reparaturen/abs/

Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7279
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Mopped(s): XR
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#3 Beitrag von Frank@S » 7. Februar 2019, 20:37


backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#4 Beitrag von backsbunny » 7. Februar 2019, 21:08

Guter Tipp, Frank! Die hatte ich schon fast als bekannt vorausgesetzt.
Was die Haltbarkeit angeht:
http://www.transeurope.de/motorraeder/2 ... -_klub.htm

Nur so als kleine Orientierung.

Christian.

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#5 Beitrag von backsbunny » 7. Februar 2019, 21:44

Interview mit Helge Schröder (Serviceleiter)
Helge Schröder (42), Serviceleiter beim alteingesessenen Hamburger BMW-Vertragshändler Stüdemann, über Baureihen-Unterschiede, Boxer-Favoriten sowie gefühlvolles Warm- und Kaltfahren.

MOTORRAD: Welche BMW-Modelle sind nach deiner Erfahrung die absoluten Kilometerfresser?

Helge Schröder: Ganz klar diejenigen mit dem alten K-Drei- oder Vierzylinder, also die „Lego-Motoren“, wie ich sie liebevoll nenne. Die Dinger laufen einfach ewig.

MOTORRAD: Und woran liegt das?

Helge Schröder: Vermutlich daran, dass viele Teile im besten Sinne „überdimensioniert“ sind. Das lässt sich immer dann ganz gut erkennen, wenn wir einen Motor zum Beispiel beim Kupplungswechsel auseinandernehmen und das Getriebe nach über 100.000 Kilometern noch fast wie neu aussieht.

MOTORRAD: Welche Unterschiede gibt’s zu den neueren Motorengenerationen?

Helge Schröder: Die halten bei guter Behandlung auch recht lange, aber die Laufleistungen der ersten K-Motoren werden die womöglich nicht ganz erreichen. Was auch nicht verwunderlich ist, denn das Gewichtsthema – und damit die Teile-Dimensionierung – spielt eine immer größere Rolle, und auch die immer weiter gestiegenen Literleistungen sind ein Thema.

MOTORRAD: Kommen wir zum Boxer – welche Motoren haben am meisten Kilometer-Potenzial?

Helge Schröder: Die 1150er-Motoren und der letzte öl-/luftgekühlte 1200er sind meine absoluten Favoriten.

MOTORRAD: Dein ultimativer Damit-hält-sie-länger-Tipp?

Helge Schröder: Gefühlvolles Warm- und auch Kaltfahren sind extrem wichtig. Darauf wird leider immer weniger geachtet. Gefühlvoll heißt natürlich nicht hochtourig, aber auch nicht untertourig. Und wenn nach der Autobahnhatz oder langem Stadtverkehr der Lüfter anspringt, nicht sofort ausmachen, sondern bis zum Abschalten des Lüfters warten.
Zitat aus "Motorrad Online".
Christian.

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#6 Beitrag von Fx1304 » 7. Februar 2019, 21:57

Danke für eure Antworten
Das Motorrad steht wirklich gut da. Hatte halt nur an die Haltbarkeit des Motors gedacht. Mechanisch ist ebenfalls alles im grünen Bereich. Bei Rh soll die Instandsetzung des Moduls gemacht werden. Kosten 1050€. Dazu kommen dann noch die Kosten für den Aus-und Einbau. Entlüftet muss die Anlage natürlich ja auch noch werden. Kann ich leider alles nicht selber machen. Hat einer von euch nen Kontakt, wo es günstiger geht, dann Danke für den Tip

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#7 Beitrag von backsbunny » 7. Februar 2019, 22:04

MGM Technik in Castrop- Rauxel wäre meine Empfehlung für Aus- und Einbau und Entlüftung. Hatte meine R 1150 R dort, top Einstellungen gemacht, für Synchronisation, angenehme Begegnung mit den Mitarbeitern.
Hol- und Bringedienst bis Ende Februar.
Gruß Christian.

P.S.
War damals eine Empfehlung von Teileklaus...

Christian.

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#8 Beitrag von Fx1304 » 7. Februar 2019, 22:39

Super
Genau da wollte ich das Motorrad auch hin bringen.

Boxergifty
Beiträge: 166
Registriert: 25. September 2018, 12:10

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#9 Beitrag von Boxergifty » 8. Februar 2019, 08:16

Hallo
Meine 1150 GS hat schlappe 130.000 Km auf der Uhr und läuft und läuft! :D Mein ABS Gerät wurde bei ca. 110.000 Km von R+H gemacht und alles gut!
Im übrigen laufen die Motoren locker 300.000 Km und mehr. :D
Gruß
Hans-Jürgen

G-Evil
Beiträge: 20
Registriert: 28. Oktober 2018, 18:56

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#10 Beitrag von G-Evil » 8. Februar 2019, 18:27

Ich frage mal so:

Ist es denn sicher, das es das Steuergerät ist?
Was wurde schon alles probiert?

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#11 Beitrag von Fx1304 » 10. Februar 2019, 21:35

Ganz sicher nicht.
Bisher Fehlerspeicher ausgelesen und Elektonik überprüft. Ich bringe die RT am Freitag in die Werkstatt. Mal sehen was die sagen

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1680
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#12 Beitrag von emca » 10. Februar 2019, 22:44

Auch wenn du sie am Freitag in die Werkstatt bringst, kannst du mal schreiben, warum du der Meinung bist, dass es das ABS Steuergerät ist. Welcher Fehler ist denn aufgetreten? Das soll jetzt keine neuen Spekulationen ins Kraut schießen lassen, aber das ABS macht schon mal ein paar Mucken, ohne dass ein großer Schaden vorliegt. Was ich auch nicht möchte, bei dir falsche Hoffnungen wecken. Wenn du sagst, ich bring sie in die Werkstatt und gut ist es. Hier haben noch mehrere so ein Teil im Bike, die es vermutlich auch interessiert. Mich hat meine 1150er auch monatelang mit dem ABS geärgert, was es war, schreibe ich jetzt nicht, bevor du den Fehler beschrieben hast, sonst würde ich mich ins Reich der Spekulationen begeben.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#13 Beitrag von backsbunny » 11. Februar 2019, 07:16

Beispiel: meine R1150R ist mir (mit mir) neulich beim Manövrieren umgefallen. Beim späteren Neustart blinkte die ABS- Leuchte während der Fahrt.
Irgendwo, vielleicht hier, Mal einen Tipp gelesen: angehalten, Motor aus. Zündung an, kurz gewartet, dann ziemlich brachial am Bremshebel gezogen. Aus war's, das Blinken.
Ist reproduzierbar, hatte ich zu Beginn auch schon mal.
Nur eine Idee...
Angenehme Woche, Christian.

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1009
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#14 Beitrag von Alpenbummler » 11. Februar 2019, 09:05

backsbunny hat geschrieben:
11. Februar 2019, 07:16
... kurz gewartet, dann ziemlich brachial am Bremshebel gezogen.
Direkt noch im Stand ohne die Räder bewegt zu haben?

Ist gut zu wissen.

Larsi
Beiträge: 3369
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#15 Beitrag von Larsi » 11. Februar 2019, 09:21

Das dürfte aber nur die Modelle mit BKV betreffen.
Die setzen einen Fehler und gehen ins Notprogramm, wenn der Schalter am Bremshebel nicht korrekt ausgerichtet ist.
Beim Umfaller kann das leicht passieren ... ob da ein beherzter Zug am Hebel hilft oder eine Neuausrichtung des Schalters mag von Fall zu Fall unterschiedlich sein.

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#16 Beitrag von backsbunny » 11. Februar 2019, 09:57

Alpenbummler hat geschrieben:
11. Februar 2019, 09:05
Direkt noch im Stand ohne die Räder bewegt zu haben?

Ist gut zu wissen.
Direkt im Stand.
@ Larsi: es hat meines Erachtens etwas "geknackt" beim Ziehen. Das ABS mit BKV ist schon rätselhaft...

Gruß Christian.

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#17 Beitrag von Fx1304 » 11. Februar 2019, 14:43

Hier mal kurz das Problem

Nach einer Autobahnfahrt (ca. 160 km) im recht starkem Regen, fing das ABS auf der Abfahrt an zu blinken.
Die Bremsleistung lies dann auch sehr zu wünschen übrig, da nicht mehr so stark vorhanden. Beim betätigen der Bremse, macht der, denke ich, Bremskraftverstärker deutlich komische Geräusche. Nicht wahnsinnig laut. Ich habe die RT dann in die Garage gestellt und nach einer Woche wieder heraus geholt, um sie in die Werkstatt zu bringen. Ein Ölwechsel war fällig, der bereits vorher geplant war. Werkstatt war eine kleine freie in Dortmund. Auf dem Weg zur Werkstatt, ein Dauerblinken des ABS. Bei der Werkstatt habe ich das Problem geschildert. Die haben dort den Fehler ausgelesen. Fehler im ABS Modul, mehr kann ich nicht sagen. Alle elektrischen Leitungen wurden auch überprüft und der Fehler war erstmal weg. Bin dann ca. 15 km nach Hause gefahren und alles war i. O.. Als ich die RT vor kurzem aus der Garage geholt habe um sie mal ans Batterieladegerät zu hängen, ist auf dem kurzem Stück (300m) der Fehler identisch wieder aufgetreten. Nun steht sie so in der Garage.

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#18 Beitrag von backsbunny » 11. Februar 2019, 15:35

Hast du das ABS denn einmal benutzt, sprich in den Regelbereich gebracht? Das wird generell empfohlen, so bleibt das System "gängig", ganz laienhaft ausgedrückt. Jede Werkstatt, in welcher meine bislang war, hat mir diesen Rat gegeben, auch hier ist diese Ansicht vertreten worden.
Ich mache das meist auf einem geschotterten, wenig frequentierten Parkplatz, bei mäßiger Geschwindigkeit.
Gruß Christian.

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#19 Beitrag von Fx1304 » 11. Februar 2019, 20:06

nein, das habe ich nicht gemacht

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#20 Beitrag von backsbunny » 11. Februar 2019, 21:16

Dann wird's aber Zeit... ;-)

Ich mache das etwa einmal im Monat. Beschleunigung auf ca. 30 km/h, dann je zweimal mit dem Hand- und Fußbremshebel in den Regelbereich, also maximal bremsen. Wichtig ist loser Untergrund, also feiner Schotter etc.

Christian.

Benutzeravatar
Richard
Beiträge: 253
Registriert: 30. Dezember 2013, 22:55
Mopped(s): R850R CX500C
Wohnort: nahe der A45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#21 Beitrag von Richard » 11. Februar 2019, 22:01

Fx1304 hat geschrieben:
11. Februar 2019, 20:06
nein, das habe ich nicht gemacht
Der Kölner sacht dazu " ...sedd ense so joot und doot ens" Kurz übersetzt: Mach es. Jetzt :!:
Gruss Richard
... aus 300m ü. NN

Fx1304
Beiträge: 7
Registriert: 7. Februar 2019, 19:45

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#22 Beitrag von Fx1304 » 12. Februar 2019, 07:17

Zum Verständnis
Ich soll mit dem nicht funktionierenden ABS
auf Schotter im Regelbereich bremsen? Heißt
die Reifen sollen rutschen, das ABS es dann aber
verhindern?

Benutzeravatar
Alpenbummler
Beiträge: 1009
Registriert: 15. September 2017, 21:15
Mopped(s): R1200R LC

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#23 Beitrag von Alpenbummler » 12. Februar 2019, 09:05

Nein, für dich gilt dieser Rat:
backsbunny hat geschrieben:
11. Februar 2019, 07:16
Irgendwo, vielleicht hier, Mal einen Tipp gelesen: angehalten, Motor aus. Zündung an, kurz gewartet, dann ziemlich brachial am Bremshebel gezogen. Aus war's, das Blinken.
Ist reproduzierbar, hatte ich zu Beginn auch schon mal.
Nur eine Idee...
Angenehme Woche, Christian.

backsbunny
Beiträge: 229
Registriert: 2. September 2016, 12:29
Mopped(s): R1200ST Bj.2005 R1150R Bj.2003
Wohnort: Essen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#24 Beitrag von backsbunny » 12. Februar 2019, 09:50

Nach der Reparatur (sollte tatsächlich ein defektes ABS vorliegen). Dann regelmäßig.

Christian.

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10112
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

#25 Beitrag von helmi123 » 12. Februar 2019, 10:27

Fx1304 hat geschrieben:
12. Februar 2019, 07:17
Zum Verständnis
Ich soll mit dem nicht funktionierenden ABS
auf Schotter im Regelbereich bremsen? Heißt
die Reifen sollen rutschen, das ABS es dann aber
verhindern?
Nur für dich,die Karre ist aus 2001 hat seit dem die Gummi Bremsleitung, blinken tuttt der BKV nur bei Festen Regelventil im BKV oder Füllstand zu niedrig ,oder die geschwollenen Leitungen brauchen zu lange um den Bremsdruck zu reduzieren.

Die RT steht auf den Hauptständer ziemlich in der Waage am linken Le :) nker Ende haste ein Behältnis und da ist auf der Innenseitig ein Ring,beim wechsel auf die rechte seite muß der Füllstand etwas angehoben sein ,also Mittig wenn nicht" Neue Bremsleitung " etc .
:lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste