HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Nachricht
Autor
fmaehren1
Beiträge: 27
Registriert: 5. Dezember 2015, 08:36
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Bochum

HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#1 Beitrag von fmaehren1 » 17. September 2016, 16:57

Hi,

Ich habe heute den Kennzeichenhalter von Wunderlich verbaut. Dazu muss ein Widerstand eingebaut werden, da der ja eine LED Kennzeichenbeleuchtung hat. Dieser Widerstand wird nach wenigen Sekunden so heiss, dass man ihn nicht mehr anfassen kann. Isolierband schmilzt an! So kann das nicht bleiben, wuerde mir meinen Sitz oder meine Verbandstasche wegbrennen!
Ich habe Null Ahnung von Strom und denke, ich habe was falsch gemacht.

Ich habe die Kennzeichenbirne entfernt, dann ueber Stromdiebe jeweils die Originalleitung mit der Leitung fuer die LED verbunden. Den Widerstand habe ich danach ans Ende der Leitung geklemmt, jeweils an Plus und Minus.

Was ist falsch?
Muss der Widerstand eventuell mitten in die Leitung?
Bitte moeglichst so erklaeren, dass ich das auch verstehe!

Schon mal heissen Dank im Voraus
Glueckauf
Frank
Eine Gerade ist die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten, eine Kurve die schönste.

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2842
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#2 Beitrag von Gollum » 17. September 2016, 17:47

Wurde der Widerstand mit dem Halter verkauft und ist da kein Schaltplan
mit dabei gewesen? Meines Wissens müsste der Widerstand aber nur in der
Plusleitung dazwischen geklemmt sein und nicht auch noch an Minus.

Und bist Du Dir wirklich sicher, daß Du überhaupt einen Widerstand brauchst?
Ist die LED Beleuchtung fürs Kennzeichen nicht schon auf 12 Volt ausgelegt?
Notfalls rufst Du bei Wunderlich an und fragst nach!

:wink:
Wär Schreibkehler pfindet kahn die pehalten unt zoll Sie an die Wand Tackern!
Miar Schwoba könnat älles, bloß koi Hochdeitsch! :wink:
http://i63.tinypic.com/2gt0r9v.jpg

Larsi
Beiträge: 3396
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#3 Beitrag von Larsi » 17. September 2016, 18:20

anklemmen an plus und minus ist richtig.
die kennzeichenleuchte hat im original 5W (meine ich).
die LED wird bei 1W liegen.
damit müssen zusätzlich zur LED noch 4W verbrannt werden um die lampenkontrolle zu überlisten.
4W = 12V x 0,3333A
12V / 0,3333A = 36 ohm
du brauchst also vermutlich einen widerstand von etwa 36 ohm mit ~4W leistung.

diese widerstände werden recht warm und das ist normal.
die glühlampe wurde ja auch warm ...
daher sollen sie normalerweise zur kühlung auf einer metallplatte oder am rahmen befestigt werden.

Larsi
Beiträge: 3396
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#4 Beitrag von Larsi » 17. September 2016, 18:24

Gollum hat geschrieben:Wurde der Widerstand mit dem Halter verkauft und ist da kein Schaltplan
mit dabei gewesen? Meines Wissens müsste der Widerstand aber nur in der
Plusleitung dazwischen geklemmt sein und nicht auch noch an Minus.
...
:wink:

Gollum hat geschrieben:...
Ist die LED Beleuchtung fürs Kennzeichen nicht schon auf 12 Volt ausgelegt?
...
klar ist sie das.
aber es kommt ja auf den stromverbrauch an, also die Ampere :wink:

Benutzeravatar
bremenmike
Beiträge: 19
Registriert: 7. April 2016, 11:40

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#5 Beitrag von bremenmike » 17. September 2016, 21:09

Ich hab bei mir einfach das alte Leuchtmittel mit angeschlossen und am Heckrahmen angestrapst, so dass diese kein Kontakt zu den ganzen Plastik unter der Sitzbank hat. Damit sparst du dir den Wiederstand.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2842
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#6 Beitrag von Gollum » 18. September 2016, 05:18

Larsi hat geschrieben:anklemmen an plus und minus ist richtig.
Warum auch an Minus? Wie soll das gehen?
Bei einem LED Blinker braucht doch der Widerstand meines Wissens
auch nur in die Plusleitung eingeschleift werden?
Wär Schreibkehler pfindet kahn die pehalten unt zoll Sie an die Wand Tackern!
Miar Schwoba könnat älles, bloß koi Hochdeitsch! :wink:
http://i63.tinypic.com/2gt0r9v.jpg

Larsi
Beiträge: 3396
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#7 Beitrag von Larsi » 18. September 2016, 06:18

In Reihe vor dem Verbraucher ist es aber ein Vorwiderstand, der die Spannung herab setzt.
Das kenne ich beim Mopped nicht, weil die LED immer auf 12V ausgelegt sind.

Die hier nötigen Widerstände werden parallel geschaltet, um die vorher verbrauchte Leistung abzurufen, damit Blinkrelais oder Lampenüberwachung ausgetrickst werden.

http://fireblade_chris.hp.altmuehlnet.de/Blinkerschaltung_files/blinker.jpg

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2842
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#8 Beitrag von Gollum » 18. September 2016, 07:43

Man lernt doch immer dazu. Ich hatte aber mal LED Blinker, da mußte ich
den Widerstand tatsächlich in Reihe anschließen. Ist aber schon ein Weilchen
her. Das war in den Anfangszeiten als die LED Blinker aufgekommen sind.
Aber auch damals hat mir das Heißwerden der Widerständen nicht sonderlich
gefallen und ich hab das wieder abgebaut. Am besten ist immer noch für die
Blinker ein Lastunabhängiges Relais dafür zu verwenden. Und im Falle der
Kennzeichen Beleuchtung wird es wohl auch LED geben wo man nicht noch
extra einen Widerstand verbauen muß?

Ich wünsche einen schönen Sonntag!
Wär Schreibkehler pfindet kahn die pehalten unt zoll Sie an die Wand Tackern!
Miar Schwoba könnat älles, bloß koi Hochdeitsch! :wink:
http://i63.tinypic.com/2gt0r9v.jpg

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2842
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#9 Beitrag von Gollum » 18. September 2016, 08:00

Mir fällt gerade ein, eine normale Glühbirne hat doch in der Kennzeichenbeleuchtung
5Watt. Eine LED Kennzeichenbeleuchtung hat meistens nur 1Watt. Und wenn der Widerstand
parallel angeschlossen ist, warum sollte die Leistung dann bei der Kennzeichenbeleuchtung
nochmals runtergeregelt werden, die hat doch schon nur 1Watt?
Oder braucht es den Widerstand, damit hier keine Fehlermeldung in der Elektronik
über eine Beleuchtungskontrolle angezeigt wird?
Wär Schreibkehler pfindet kahn die pehalten unt zoll Sie an die Wand Tackern!
Miar Schwoba könnat älles, bloß koi Hochdeitsch! :wink:
http://i63.tinypic.com/2gt0r9v.jpg

Benutzeravatar
bremenmike
Beiträge: 19
Registriert: 7. April 2016, 11:40

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#10 Beitrag von bremenmike » 18. September 2016, 09:13

Ja so ist es, es geht nur um die Fehlermeldung


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Benutzeravatar
Gollum
Beiträge: 2842
Registriert: 27. August 2016, 10:31

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#11 Beitrag von Gollum » 18. September 2016, 10:55

Na dann ist alles klar, Danke! :wink:
Wär Schreibkehler pfindet kahn die pehalten unt zoll Sie an die Wand Tackern!
Miar Schwoba könnat älles, bloß koi Hochdeitsch! :wink:
http://i63.tinypic.com/2gt0r9v.jpg

fmaehren1
Beiträge: 27
Registriert: 5. Dezember 2015, 08:36
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Bochum

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#12 Beitrag von fmaehren1 » 18. September 2016, 13:47

Kann man das System nicht "anlernen" und ihm sagen "jetzt LED"?

Mein Widerstand ist nach 1 Minute so heiß, dass die Isolierung von einem Kabel welches ich drauf drücke wegschmort!

Damit habe ich kein gutes Gefühl was unter meinem Sitz passiert!

Glückauf
Frank
Eine Gerade ist die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten, eine Kurve die schönste.

Benutzeravatar
bremenmike
Beiträge: 19
Registriert: 7. April 2016, 11:40

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#13 Beitrag von bremenmike » 18. September 2016, 16:43

Geht leider nicht, ich hab auch schon beim freundlichen gefragt.
Tausch den widerstand gegen das Original Leuchtmittel und befestige das am Rahmen ohne das es Kontakt zu irgendwelchen Plastik Kram hat.
Bei mir funktioniert das einwandfrei und ich denke das die "Birne" nicht so heiß wird wie der Widerstand, der Widerstand verbrät ja den ganzen Strom in Wärme die Lampe leuchtet wenigstens noch.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Larsi
Beiträge: 3396
Registriert: 24. März 2003, 18:58

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#14 Beitrag von Larsi » 18. September 2016, 16:55

Anlernen könnte gehen.
bei der R1200S ging es zB ab 2008 anzulernen.

Benutzeravatar
bremenmike
Beiträge: 19
Registriert: 7. April 2016, 11:40

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#15 Beitrag von bremenmike » 18. September 2016, 20:03

Vielleicht geht das auch mit ein stärkeren Widerstand, also 36 Ohm und 10W


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
varoque
Beiträge: 657
Registriert: 21. Juni 2008, 20:02
Mopped(s): R1200R
Wohnort: HD

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#16 Beitrag von varoque » 19. September 2016, 14:12

Der erzeugt die gleiche Abwärme wie ein 4W Widerstand, da P=U^2/R.
Gruß Alex

Benutzeravatar
Thilo
Beiträge: 5314
Registriert: 29. August 2003, 18:05
Wohnort: Tettnang

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#17 Beitrag von Thilo » 19. September 2016, 21:26

:wink: Nicht ganz Alex, die Oberfläche ist bei doppelter Leistung auch größer (bei gleichem Werkstoff)
also auch schnellere Wärmeableitung.
@fmaehren1, ist der Widerstand aus Keramik? oder Metall?
Wenn Metall, dann würde ich den Widerstand im Rahmenbereich mit einer hauchdünnen Schicht Wärmeleitpaste festschrauben. :wink:
Grüßle vom Bodensee
K1200RS Bj.03/1999

VIN 3KWBA20FL

fmaehren1
Beiträge: 27
Registriert: 5. Dezember 2015, 08:36
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Bochum

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#18 Beitrag von fmaehren1 » 20. September 2016, 16:50

Widerstand ist aus Metall.
Wunderlich schickt mir Vorsichtshalber einen neuen kostenlos zu, falls der ne Macke hat.

Glückauf
Frank
Eine Gerade ist die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten, eine Kurve die schönste.

Benutzeravatar
Thilo
Beiträge: 5314
Registriert: 29. August 2003, 18:05
Wohnort: Tettnang

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#19 Beitrag von Thilo » 20. September 2016, 21:59

Mess ihn einfach mit einem Ohm-Meter durch.
Dann weißt du immerhin den Widerstandswert.
Ob er Leistungstechnisch durchhält, kann ich natürlich von hier aus nicht sagen.
Im Zweifel schick mir den Widerstand zu :wink:
Grüßle vom Bodensee
K1200RS Bj.03/1999

VIN 3KWBA20FL

Maehne
Beiträge: 1
Registriert: 12. Mai 2019, 10:32

Re: HILFE! Wunderlich Kennzeichenhalter - Widerstand

#20 Beitrag von Maehne » 12. Mai 2019, 11:03

Also ich hab mir einen Leistungswiderstand mit 30 Ohm / 100W im TO247-Gehäuse bei Conrad bestellt. Kostenpunkt 6,34€ heutiger Stand.
Der Widerstandswert entspricht etwa dem des Originalbirnchens (12V/5W => R = 28,8 Ohm). Da es mit dem parallel geschalteten Birnchen funktioniert, sollte dieser Widerstand ebenfalls funktionieren.
Vorteil des Teils ist, dass ich ihn mit etwas Wärmeleitpaste irgendwo an Metall anschrauben kann, sodass die entstehende Wärme gut abgeführt wird.
Vorteil des Widerstands gegenüber dem Originallämpchen ist, dass dieser normalerweise nicht kaputt geht. mit 100W sollte das Teil ohnehin ausreichend dimensioniert sein, sodass es nichts abfackelt.
Das Birnchen wird ja auch ganz ordentlich heiß, sodass ich schon sicherstellen muss, dass sich keine schmelz- oder brennbaren Materialien in der Nähe befinden.

Etwas schade finde ich dass BMW nicht in der Lage ist, einfach einzustellen, dass jetzt LED verwendet werden und somit weniger Stromverbrauch für die entsprechende Beleuchtung benötigt wird. Glühbirnchen sind schließlich nicht erst seit gestern veraltete Technik.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste