Inspektion nicht ausführen?

modellunabhängig technische Fragen
Antworten
Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 1322
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er)
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Inspektion nicht ausführen?

#26 Beitrag von joerg58kr »

Subsonic, ich glaube da liegst du etwas falsch.
Der Begriff "Jahresinspektion" beschreibt nur einen Serviceumfang, bzw. Arbeiten die zusätzl. zu den normalen KM abhängigen Servicearbeiten gemacht werden sollen. Die Serviceintervalle sind ansonsten mit jeweils 10/20TKM oder 12 Monaten (Bremsen 24) bzw. was früher eintrifft beschrieben. Entsprechend wird es ins Serviceheft eingetragen und meldet sich die Serviceanzeige.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Benutzeravatar
BMW-Hoschi
Beiträge: 246
Registriert: 13. September 2020, 11:46

Re: Inspektion nicht ausführen?

#27 Beitrag von BMW-Hoschi »

Mag sein, dass ich da etwas überempfindlich reagiert habe.
Ich habe aber auch die Eier das zu zugeben.
ADENAUER: "Aber meine Herren, es kann mich doch niemand daran hindern, jeden Tag klüger zu werden."

Sollte ich überreagiert haben, bitte ich hiermit um Entschuldigung.

Aber vielleicht reflektiert jeder seine Äußerungen auch mal ;-)
Aus Erfahrung weiß ich, es bricht einem kein Zacken aus der Krone :laugh:

Wenn ich Restgarantie habe bestehe ich im Schadensfall natürlich auf Kulanz, bzw. Reparatur.
Deshalb akzeptiere ich es auch, wenn der Verkäufer sagt, du hältst dich an meine Vorgaben (Kundendienst) und ich gewähre dir Garantie.

Ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen.
Ist auch nicht verwerflich finde ich.
R1150R R11R
StefanR1250R
Beiträge: 24
Registriert: 5. Juni 2020, 20:08

Re: Inspektion nicht ausführen?

#28 Beitrag von StefanR1250R »

Hallo, vielen Dank für den umfangreichen input.
Stefan
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 941
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, S1000XR

Re: Inspektion nicht ausführen?

#29 Beitrag von Mangfalltaler »

joerg58kr hat geschrieben: 13. Januar 2021, 08:26 Subsonic, ich glaube da liegst du etwas falsch.
Da liegt er sehr richtig, mein Händler hat mir das auch so bestätigt. Es gilt das Kalenderjahr als Limit.
Viele Grüße,
Ralf
Benutzeravatar
Bernhard-J
Beiträge: 23
Registriert: 22. November 2020, 14:15

Re: Inspektion nicht ausführen?

#30 Beitrag von Bernhard-J »

Diese Intervalle, die wir "neuerdings" bei Autos wie Motorrädern sehen, sind nix anderes als eine sichere Einnahmequelle für die Händler. Mit dem Verkauf der Fahrzeuge verdienen die kaum bis gar nichts mehr. Dann muss es der ganze markenspezifische Devotionalienhandel und die Werkstatt richten. Das Motorrad streckt nicht gleich alle Viere von sich, wenn man die Intervalle bei sehr geringen Fahrleistungen dehnt.

Mal zum Vergleich: Ich besitze zwei Autos aus dem großen VW Konzern. Auto No. 1 ist ein VW, Auto No. 2 ist von einer ziemlich potenten VW Tochter. Dieses Auto hat gut das 1,8 fache der Leistung meines auch nicht schwächlichen VWs, dementsprechend bezogen auf die Fahrleistungen dem VW völlig überlegen. Der VW will jedes Jahr in die Werkstatt, der andere begnügt sich mit einem Besuch in der Werkstatt alle zwei Jahre. Warum das so ist, konnte mir bei VW bisher noch niemand erklären.

Also macht euch nicht verrückt wegen der Intervalle. Wenn das Fahrzeug aus jeglichen Garantien raus ist und man vom Hersteller nichts mehr zu erwarten hat, Defekte samt und sonders selber zahlen muss, spricht nichts dagegen die Intervalle anders als "vorgegeben" auszugestalten.
Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 1322
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er)
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Inspektion nicht ausführen?

#31 Beitrag von joerg58kr »

Serviceintervalle sollen/müssen ja auch Fahrprofile abdecken. Eben wie die vom TE, der zwar alle 10 Jahre mal in die Werkstatt fahren dürfte, dafür aber 5x beim TüV wäre oder umgekehrt der Vielfahrer der 60TKM im Jahr runterschruppt oder den Staub fressenden Abenteurer. Genauso sieht es bei den PKWs aus, ob nun nur Ultra-Kurzstrecke bis zum Aldi/Kindergarten (die Ölverdünnung lässt grüßen) und zurück oder als Berufspendler jeden Tag 100-200 KM unterwegs bzw. ADM 50-70TKM per anno.
Es zwingt dich ja keiner die Intervalle einzuhalten. Mit etwas Sachverstand kann man sie sicher auch außerhalb der Garantie-/Gewährleistungszeit sinnvoll anpassen oder man sucht sich eine freie Werkstatt.
Was die reinen Werkstattkosten angeht, würde ich mir schon überlegen ob ich in eine Werks-NL fahre oder zum :) der eine günstigere Kostenstruktur hat. Bei den Autohäusern ist es ähnlich: Glaspalast oder kleiner Händler um die Ecke.
Was man allerdings immer berücksichtigen sollte, dass mit den Werkstattlöhnen und ET-Preisen nicht nur die reine Arbeit am Fahrzeug bezahlt wird. Da hängt noch ein riesen Kostenklotz hinten dran, der mitfinanziert wird, angefangen beim Werkzeug bis zur Ausstellungs-/Werkstatthalle, Buchhaltung, Weiterbildung, Lager, Abschreibung. Wer schon mal eine richtige Projekt- und Kostenkalkulation gemacht hat, weiß das. Wer das nicht akzeptiert, muss selber schrauben, darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn er demnächst nur noch im Internet bestellen kann und es überhaupt keine Werkstätten mehr gibt oder nur solche wie Amateure Tun Unfug :shock:
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Benutzeravatar
Frank@S
Moderator
Beiträge: 7756
Registriert: 5. September 2008, 12:18
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Inspektion nicht ausführen?

#32 Beitrag von Frank@S »

HALLO ...
Kindergarten hatten wir zur Genüge und wegen einem "Quatsch" oder "Blödsinn" einen Aufruhr zu veranstalten finde ich jetzt daneben.

Also bitte ... holt euch einen Saft aus dem Kühlschrank und beruhigt euch wieder!

Danke!
Antworten