BMW R 850R Motorgeräusche

Alles, was mit der Technik dieser Motorenreihen zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

BMW R 850R Motorgeräusche

#1 Beitrag von winfriedotto » 18. Juli 2018, 19:37

Ich habe gerade eine schöne BMW R 850R gekauft. Angeblich 62 000km.
Zuhause habe ich sie angemacht und es schien mir so, dass der Motor normal lief. (Sie war allerdings noch kalt)

Danach bin ich ca. 20km gefahren und habe sie nach der Fahrt noch kurz im Leerlauf laufen lassen.
Der Motor macht ein Klappergeräusch die Öldrucklampe geht jedoch sofort nach dem Anspringen aus.
Es gibt auch keine Anlasss- Startschwierigkeiten.

Was könnte es sein, was sollte ich als erstes prüfen?

Höre ich von Euch?

Gruß Winfried
Nach oben

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#2 Beitrag von Larsi » 18. Juli 2018, 19:44

Kettenspanner.
Geht das Klappern weg wenn du etwas Gas gibst?

http://powerboxer.de/motor/254-4v1-steu ... difizieren
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#3 Beitrag von winfriedotto » 18. Juli 2018, 20:10

Es wird dann weniger. Wie prüfe ich den kettenspanner?
wird der hydraulisch gespannt?
Hat das Motorrad hydraulische Tassenstössel?
MfG

locke1
Beiträge: 1122
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#4 Beitrag von locke1 » 19. Juli 2018, 05:05

steht doch alles in dem Link vom Larsi !!
schau auch in PowwerBoxer nach Drosselklappentickern !
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Gottfried
Beiträge: 3730
Registriert: 20. Juni 2003, 11:34
Mopped(s): K1200LT-MÜ 06 | R1150GS 04
Wohnort: Nürnberg u. Linz

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#5 Beitrag von Gottfried » 19. Juli 2018, 07:15

Larsi hat geschrieben:
18. Juli 2018, 19:44
Kettenspanner.
http://powerboxer.de/motor/254-4v1-steu ... difizieren
Interessantes Thema....danke für den Link.

Kann man ohne größeren Aufwand erkennen, ob der neue Bauteil vorhanden ist?
Gruß und gute Fahrt!

K1200LT*2001__K1200LT*2001__K1600GTL*2014__dzt. K1200LT*2006 u. R1150GS

Benutzeravatar
TomTom67
Beiträge: 67
Registriert: 18. Juni 2016, 14:20
Mopped(s): R1100R (259)
Wohnort: Münstermaifeld

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#6 Beitrag von TomTom67 » 19. Juli 2018, 09:23

Hallo Winfried,

diese Klappereri hatte ich bei meiner R11R auch. Wenn der Motor kalt war, war es ruhiger, kam er hingegen auf Betriebstemperatur, wurde das klappern lauter, speziell beim Herunterschalten und dem damit verbundenen längeren Leerlauf z.B. beim Anfahren an eine Ampel
Ich dachte auch schon daran diese Kettenspanner, insbesondere den auf der linken Seite, gegen das überarbeitete, neue Pendant zu ersetzen (siehe o.a. Link). Da mich aber auch das Konstantfahrruckeln und der unruhige Motorlauf sowie der hohen Verbrauch (~7-7,5l/100Km) störte, habe ich mir die gepaschten Einspritzventile von Till (https://www.tills.de/Boxer-und-F/) geholt. Die normale Austauschversion für die 1100er ist in 10 Minuten gewechselt. Danach stand eine Synchronisation bei meinem Schrsuber an und der brachte mich auf eine andere Idee:
Er hat mir das Motoröl gegen ein 20W50 4T, mineralisch, gewechselt. Seitdem bin ich ca. 7TKm und vom klappern ist (fast) nichts mehr zu hören.

Wenn du die Maschine 'eh neu hast, würde ich mir, vorausgesetzt es ist nicht schon gewechselt worden, diesen "Luxus" gönnen. Mein Rat daher: Wechsle ggf. die ESV's und fahr ggf. zu einem Schrauber deines Vertrauens. Investiere die 100€ für eine gescheite Synchro und den Ölwechsel. Der ruhigere, samitige und leisere Lauf wird sich sicherlich einstellen und Lohn für diese Mühe sein.


LGT

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#7 Beitrag von winfriedotto » 19. Juli 2018, 21:47

Hallo BMW Freunde,

Vielen Dank für die Tipps. Es ist meine erste BMW R 850 R zuvor hatte ich eine schöne BMW F650 ST. BJ 99 mit nur ca. 25 000km. Ich hatte Sie als Laie gekauft, sie lief rima, ich kam gut zurecht. Leider ist sie mir während der Fahrt in Flammen aufgegangen, Ursache zu 90 % Kabelbrand- durch übehitzten Spannungswandler- Gleichrichter. Ich hatte ein Riesenglück es war bei mir im Dorf bei langsamer Geschwindigkeit - ich konnte den Brand mit ca. 10 Eimer Wasser aus der Regentonne des Nachbarn löschen.

Trotz dieser großen Enttäuschung habe ich mir eine R 850 R zugelegt, angeblich ca. 62000km, optisch sehr gut , Motor bei sehr kurzer Vorführung ok. Gleich Zuhause nach meiner ersten Fahrt bei großer Hitze nach etwa 25 km klappert der Motor speziell im Leerlauf- mit Gas weniger . Ich finde den Tipp ausgeschlagene rechte Drosselklappenführung recht gut, weil ich hier am Bowdenzug der D.-Führung im Leerlauf ein pulsieren verspüre.

Meine Fragen.

1. Gibt es für die rechte Drosselklappenführung einen Reparatursatz z.B. Buchsen die duch einpressen und anschließender Bearbeitung mit einer Reibahle die Drosselklappenwelle fast ohne Spiel führen?

2. Ist es empfehlenswert eine gebrauchte rechte Drosselkappe aus dem Intenet zu kaufen?

3. Was kostet eine neue rechte Drosselklappe bei BMW oder auf den freien Markt? Bitte Lieferanten nennen.

Höre ich von euch? Im Vorab vielen Dank.
Gruß Winfried

locke1
Beiträge: 1122
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#8 Beitrag von locke1 » 20. Juli 2018, 04:41

Erstmal rausbekommen obs wirklich die DK ist !!! wenn das klappern aufhört, wenn die DK am Gaszug hängt, ist es was anderes. Die klappern erst wenn sie an ihrem Anschlag liegen, also nicht durch den Zug gedreht werden. Wenns klappert mit einem Finger an der Zeilzugscheibe das ganze gegen seinen Anschlag drücken, da weißt du ob es die DK ist!
Auch zu Rep. der DK gibt es bei PowerBoxer auskunft!!

welches BJ ist die 850er?

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#9 Beitrag von Larsi » 20. Juli 2018, 06:22

Bitte auch den guten Hinweis von TomTom67 mit dem Öl beachten.
20W-50 ist für den Normalgebrauch das empfehlenswerte Öl.
Oft wird 10W-40 in den Boxer gekippt. Davon geht zwar normalerweise nix kaputt, die Geräuschentwicklung bei warmem Motor steigt aber deutlich an.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#10 Beitrag von winfriedotto » 20. Juli 2018, 07:19

Danke für den Tipp. Habe das Öl bestellt. Meinst Du mit Seilzugscheibe die Gaszugaufnahmevorrichtung an der Drosselklappe? Die Frage zum zum Baujahr es ist 3/95 Gruß Winfried

Benutzeravatar
TomTom67
Beiträge: 67
Registriert: 18. Juni 2016, 14:20
Mopped(s): R1100R (259)
Wohnort: Münstermaifeld

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#11 Beitrag von TomTom67 » 20. Juli 2018, 09:45

Hallo Winfried,

ich hatte eine F650 Bauj. '96. Mit der hatte ich in den letzten drei Jahren (so ~30TKm) zweimal den Regler der LiMa am Anschlag. Einmal auf der Fahrt in den Urlaub...
Da dieser (aus dem I-Net für ca. 60€) auch wieder an sein vermeindliche Ende lief, habe ich mir kurzerhand die R11R gekauft. Spaß beiseite mit der F war ich auch immer sehr zufrieden aber das Angebot zur Inzahlungnahme und dem Kauf meiner R (02/96, 48TKm, scheckheft gepflegt, 2. Hand) machte die Trennung unausweichlich. Ich wollte schon immer in den Klub der Q-Treiber... :D

Wenn du die Problematik so beschreibst, bin ich wirklich mal auf das Ergebnis nach dem Öl(und Filter-)wechsel gespannt. Meine Vermutung ging seinerzeit, auch durch Studium diversr Beiträge hier aus dem Forum, zunächst in Richtung DK. Dann kristallisierte sich aber der Kettenspanner immer deutlicher heraus. Nach dem 50.000er-Service bei BMW, bei dem 10W40 eingefüllt wurde, dachte ich das ist schon so i.O. aber der Wechsel auf 20W-50 brachte einen spürbaren Fortschritt...


LGT
P.S.
Berichte ruhig über deine Erfahrungen.

locke1
Beiträge: 1122
Registriert: 29. Oktober 2012, 15:58
Mopped(s): R1200GS Blue Lady
Wohnort: GA-Sachsen-Anhalt

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#12 Beitrag von locke1 » 21. Juli 2018, 12:19

BJ 95 hat noch keinen Gaszugverteiler, die rechte DK muss spielfei (schlecht) zur syncronisation eingestellt werden, dadurch hängt sie immer etwas am Seil und neigt zum flattern und klappern an ihren Anschlag. Dadurch schlägt die Welle-Lager schneller aus und das klappern wird schlimmer!
Versuch erstmal das mit dem Öl, kostet nicht die Weld und macht nur wenig aufwand!
GRuß Bernd

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#13 Beitrag von winfriedotto » 22. Juli 2018, 17:01

Danke für die Tipps. ich werde berichten, hatte zu wenig Öl bestellt, dachte 2 ltr. in so einen kleinen Motor ( PKW 2,5ltr. Vergleich) müsste reichen.

Hallo TOM TOM , ich hatte eine wunderschöne F 650 ST BJ: 99 nur 25 000km. Sie ist während der Fahrt ab Fahrersitz in Richtung Heck abgebrannt. Gott sei Dank im Dorf. Mit 10 Eimern Wasser aus de Nachbarregentonne könnte ich den Brand löschen, das Krad war danach Schrott. Habe ich für 250 euro verkauft. Ursache, Wahrscheinlichkeit 95% zu heißer Gleichrichter. Spannungsregler Ich finde, wenn ein Spannungsregler unter zu geringer Kühlung leidet, ist das ein Konstruktionsfehler von BMW. Ich habe BMW angeschrieben aber es hat sie nicht interessiert!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#14 Beitrag von winfriedotto » 22. Juli 2018, 21:50

winfriedotto hat geschrieben:
20. Juli 2018, 07:19
Danke für den Tipp. Habe das Öl bestellt. Meinst Du mit Seilzugscheibe die Gaszugaufnahmevorrichtung an der Drosselklappe? Die Frage zum zum Baujahr es ist 3/95 Gruß Winfried
Hallo Lars,
meine Bestellung einen Ölfilterschlüssel und 4 ltr. Motoröl Motorenöl Castrol Power 1 4T 20W-50 1 Liter API SJ JASO MA-2. Ich hoffe das Öl ist richtig? Ich meine die Spezifikation 4T 20W-50 1 Liter API SJ JASO MA-2. so gelesen zu haben. Ich muss mich erst in Motorradtechnik einlesen. mein letztes Motorrad eine Yamaha XS 1100 habe ich 1987 abgegeben. Danach bin ich nie wieder Motorrad gefahren. Erst seid etwa 4 Monaten übe und fahre ich kleine Strecken.
Gruß winfried

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#15 Beitrag von Larsi » 22. Juli 2018, 22:03

Ja, passt so.
API SJ ist mehr als ausreichend.
JASO-MA ist zwar nicht nötig (weil luftgekühlten Boxer eine Trockenkupplung haben), schadet aber auch nicht.

Beim Ölwechsel würde ich maximal 3,5l (3,25 reicht auch) auffüllen und dann erst mal warmfahren (nicht im Stand laufen lassen), danach auf den Seitenständer, 10min warten, dann Hauptständer und Menge kontrollieren.
Jetzt bis Mitte Schauglas füllen.

Später:
Nachfüllen erst, wenn bei der gleichen Prozedur das Schauglas (fast) leer ist.
0,25l reichen für das halbe Schauglas.


Zum Filter:
Der alte Dichtring bleibt gerne oben am Motor kleben.
Einfach darauf achten ...

Wenn der Filter nicht los geht bzw der Schlüssel durchdreht:
Siehe Bilder ... http://www.gs-forum.eu/technik-bastel-e ... ost2008256
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
TomTom67
Beiträge: 67
Registriert: 18. Juni 2016, 14:20
Mopped(s): R1100R (259)
Wohnort: Münstermaifeld

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#16 Beitrag von TomTom67 » 23. Juli 2018, 08:16

Hallo Winfried,

schade um die schöne Maschine...
Bei meinem ersten LiMa-Regler-Ausfall habe ich das neue Teil gleich mal von unter der Sitzbank an die rechte Seite verlegt. So konnte zumindest etwas Fahrtwind an den Kühlrippen vorbeiströmen. Geholfen hats aber wenig...

Zurück zu unseren Q'en:
Mit 'nem Ölwechsle kannst du für schmales Geld nicht viel verkehrt machen. Im Gegenteil: Es schadet nicht und hilft viel. Wenn du dir, so wie ich, das synchronisieren nicht selber zutraust, such dir einen Schrauber. Am Besten natürlich jemanden, der diese Maschinen auch auf dem Hof stehen hat. Die Mechaniker bei meinem Freundlichen sind recht jung. Möglicherweise erklärt dies, warum zweimal die Synchro neu gemacht werden musste. Jedesmal war der Chef beim ersten Versuch im Urlaub. Nach seiner Rückkehr und anschließender Nachbesserung lief's wieder rund. Dann erinnerte ich mich wieder an meine freie Werkstatt und dort stehen noch Gummikühe in der Scheune......

Berichte, wie der Ölwechsel deiner Maschine bekommen ist.


LGT

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#17 Beitrag von winfriedotto » 29. Juli 2018, 16:27

20 W 50 Ölwechsel mit Filter so gut wie keine Änderung. Werde jetzt mal die Ventile einstellen. A? E? Spiel Muss ich wenn vorhanden zuvor neue Deckeldichtungen kaufen?
Gruss Winfried

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#18 Beitrag von Larsi » 29. Juli 2018, 21:01

Achsialspiel nicht vergessen!!
0,05-0,40mm ... ich empfehle 0,10 oder knapp drunter.

Ventile:
Einlass 0,15mm
Auslass 0,30mm

Deckeldichtungen habe ich noch nie erneuert.
Uffbasse: die Dichtung um die Zündkerze beim Einbau auf den Deckel setzen, nicht am Kopf kleben lassen.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
TomTom67
Beiträge: 67
Registriert: 18. Juni 2016, 14:20
Mopped(s): R1100R (259)
Wohnort: Münstermaifeld

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#19 Beitrag von TomTom67 » 30. Juli 2018, 08:37

Hallo,

falsch eingestellte Ventile neigen auch gerne dazu Geräusche zu verursachen.
Was ich in meinem ersten Beitrag zu erwähnen vergaß war, dass mein Schrauber auch die Ventile einstellte. Aber bei der Abholung meinte er, hier wäre nicht zuviel Luft gewesen. Trotzdem wurden sie auf Werkseinstellungen gebracht.

LGT

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#20 Beitrag von winfriedotto » 14. August 2018, 17:36

Larsi ich habe da mal eine Frage zum Axialspiel.

In meinem Reaparaturbuch R 850 R und 1150 R wird das Axialspiel unten an der Kipphewelle eingestellt.
Dann hatte ich in anderen Beiträgen gesehen, das Axialspiel wird oben an der Kipphebelwelle eingestellt.
Gibt es hier einen verbindlichen Eintrag der das mal genau klärt? Ich meine, wenn ich oben einstelle, ist unten kein spiel mehr- mache ich etwas falsch?

Ist in hier in einem Beitrag der genaue Voirgang beschrieben? Wenn ja, wo und wie?

Vorerst herzlichen Dank
Winfried

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#21 Beitrag von Larsi » 14. August 2018, 17:42

Das Spiel soll insgesamt 0,05-0,4mm betragen.
Der Kipphebel ist auf der Welle um diesen Betrag verschiebbar.
Ist das bei dir anders??
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#22 Beitrag von winfriedotto » 14. August 2018, 17:52

ist bei mir nicht anders. Es geht darum, dass ich jeweils an der Kippwelle in verscheidenen Beiträgen andere messanordnungen gesehen habe.
1. mit der Fühllehre unten an der Kipphebelwelle
2. mit der Fühllehre oben an der Kipphebelwelle

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3263
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#23 Beitrag von Larsi » 14. August 2018, 17:57

Spiel ist Spiel ... egal ob oben oder unten.
Ich stelle auf knapp 0,10mm ein und das Spiel ist nach Entfernen der Fühlerlehre spürbar.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

winfriedotto
Beiträge: 22
Registriert: 18. Juli 2018, 19:23

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#24 Beitrag von winfriedotto » 14. August 2018, 18:05

Lars genau das habe ich mir gerade auch überlegt. So ist es und ich habe es jetzt gut mit 2 Lehren 0,008 und 0,1 einstellen können. Ob oben oder unten spielt keine Rolle, weil der Kipphebelträger ja dann axilale das Spiel nutzen kann. Danke

teileklaus
Beiträge: 1857
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1200R, 2008, 110 000 km
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: BMW R 850R Motorgeräusche

#25 Beitrag von teileklaus » 14. August 2018, 18:12

es ist nur so , dass nicht an allen Stellen eines Kipphebels der gleiche Messwert zu finden ist! Suche den kleinsten Spielwert am Umfang.
Kann sein links der Achse ist 0,05 und rechts 0,1 mm am gleichen Kipphebel, aber an einer anderen Stelle.
Egal, jedenfalls nicht geringer als 0,05 sonst kann es ggf. klemmen!
Mit unter 0,2 mm bist du schon mal gut bedient und meist besser als der Egalmechaniker..

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast