Hinderes Federbein R1100R

Zubehör: Gepäck etc.
Antworten
Nachricht
Autor
wolfi2
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2019, 14:59

Hinderes Federbein R1100R

#1 Beitrag von wolfi2 » 3. Dezember 2019, 16:07

Hallo Fori,

ich hab mir jetzt als 2 Motorrad eine R1100rR gekauft von einem Opa mit nur 18Tkm drauf (-. Sehr schönes ding, steht da wie neu nur was mir nicht gefällt das der hintere Dämpfer mir derart ins Kreuz schlägt das es nach längerer fahrt schon mal weh tut.

Eingestellt hab ich ihn schon auf "Weich" aber hat nicht sehr viel gebracht. Kann es auch an den Reifen liegen? Die sind so alt wie das Motorrad(99) und kommen jetzt mal runter.

Punkto Dämpfer hab ich gesucht und den Wilbers gefunden aber natürlich kostet das enorm wenn man beide tauschen würde. hat das schon wer gemacht?Hoffe auf info,

:arrow: Lg.wolfi

prof.Langi
Beiträge: 180
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40

Re: Hinderes Federbein R1100R

#2 Beitrag von prof.Langi » 3. Dezember 2019, 17:29

Also es kann mit am Reifen Aber nach 18000km Dämpfer im A---h* 🤔 aber wenn es der Dämpfer ist dann am besten gegen neu tauschen wilbers öhlins, yss waren die günstigsten die ich gefunden habe. Aber die Reifen sind definitiv am A---h* und Bock Hart
Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

wolfi2
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2019, 14:59

Re: Hinderes Federbein R1100R

#3 Beitrag von wolfi2 » 3. Dezember 2019, 17:47

ja , Reifen hab ich schon runter gerade, ich wollte das früher machen aber der Reifenhändler meinte nur wozu, hast genügend Profil. Als ich aber dann 2 x bei Regen der Vorderreifen und einmal beim Beschleunigen der Hinterreifen derart wegzog wußte ich das es kein Spiel ist.

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 800
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er)
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Hinderes Federbein R1100R

#4 Beitrag von joerg58kr » 4. Dezember 2019, 08:57

Nun nach 20 Jahren bei der Fahrleistung kann es genauso sein, dass die Federbeine (hinten+vorne) einer Revision bedürften, die Ventile im Federbein evtl nicht mehr ganz frei sind etc. Die original Showa Beine lassen wohl kaum eine Überholung zu, da hilft eigentlich nur der Ersatz durch Wilbers & Co. Dafür hat man dann aber auch ein komplett anderes (100x besseres) Fahrzeug.

Gruß Jörg

P.S.: Dem Reifendealer sollte man eigentlich noch im nachhinein die Lizenz entziehen, wenn es denn eine gäbe. 20 Jahre alte Reifen sind nun mal Holzreifen und gehören max. ins Museum aber nie mehr auf die Straße.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

teileklaus
Beiträge: 2226
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1240R, 117 000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinderes Federbein R1100R

#5 Beitrag von teileklaus » 4. Dezember 2019, 18:15

genau dein Problem hatte ich auch, hatte dann ein 640 er hinten eingebaut das vordere war schon Wilbers, dann wollte ich es noch komfortabler haben da ich ja nur Solo fuhr, hab das verkauft und dann ein 641 voll einstellbar genommen, das war dann noch zu hart, hab ich gleich eingeschickt und das Shimpaket wechseln lassen bei A. Reh ( Rehcing) auch gleich wieder neues Öl. Dann eine etwas weichere Feder und es hat mir gepasst bis zum Verkauf, nun liegt es da 3000 km nach Revision gefahren.
https://www.wilbers-shop.de/Motorrad/BM ... ?year=1996

wolfi2
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2019, 14:59

Re: Hinderes Federbein R1100R

#6 Beitrag von wolfi2 » 4. Dezember 2019, 18:37

Servus Jörg, seh ich auch so. Der Ältere, eigentlich erfahrene Mann gab mir den Ratschlag ich soll in eine Schottergrube fahren damit sich der Harte Belag abreibt. ((-:Runter damit, sonst lieg ich noch aufgebreitet auf der Straße.

Bei der Gelegenheit- Welchen Reifen würdet ihr montieren? Lieg schon gerne in den Kurven aber die Fette Kuh haltet dagegen(-: Baue sie grade auf Caferacer um

wolfi2
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2019, 14:59

Re: Hinderes Federbein R1100R

#7 Beitrag von wolfi2 » 4. Dezember 2019, 18:41

Servus Klaus, Wie fährt sich der 640er hinten? Schlägt das noch auf das Kreuz? Was genau hast du machen lassen das du zufrieden warst. Ich wünsche ein Sanftes, wenn möglich längeren Federweg ohne Brutalen Schlägen. Ich hab wo anders das auch gelesen, beim langsam Fahren merkt man es nicht so aber bei höherer Geschwindigkeit Bambam...

prof.Langi
Beiträge: 180
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40

Re: Hinderes Federbein R1100R

#8 Beitrag von prof.Langi » 4. Dezember 2019, 18:55

Also zuletzt hatte ich bden Conti Road Attack 3 darauf und war Super zufrieden. Doch jetzt wo ich auf 17" komplett Umbau Werd ich wohl Mal den Neuen Pirelli Angel GT 2 ausprobieren sind Beide reifen zwischen Tourensport- und Sportreifen angesiedelt die Decken wirklich viel ab 👍
Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

wolfi2
Beiträge: 6
Registriert: 3. Dezember 2019, 14:59

Re: Hinderes Federbein R1100R

#9 Beitrag von wolfi2 » 4. Dezember 2019, 19:02

Servus , sind das Straßenreifen ?

prof.Langi
Beiträge: 180
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40

Re: Hinderes Federbein R1100R

#10 Beitrag von prof.Langi » 4. Dezember 2019, 19:06

Ja das sind Straßenreifen soll ja ein Caferacer Werden und kein Scrambler Oder?
Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

teileklaus
Beiträge: 2226
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1240R, 117 000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinderes Federbein R1100R

#11 Beitrag von teileklaus » 4. Dezember 2019, 19:11

Das 640 er war in der Druckstufe nicht einstellbar und mir bei kurzen harten Stößen zu hart, aber schon deutlich besser als das gautschige originale FB. Deswegen habe ich das 641 er gekauft.
Dein Fahrergewicht entscheidet über die richtige Federhärte die zu wählen ist. Wie schwer bist du denn mit Klamotten? Soziusbetrieb?
Das 641 er ist auch in der Druckstufe zu verstellen. Das ist dann komfortabler bei Querabsätzen, wenn man die Druckstufe etwas rausnimmt, damit sind eigentlich alle zufrieden. Vorne hatte ich nie den Wunsch das günstige Wilbers rauszumachen.
Je schneller man fährt, umso größer ist der Fahrwerks Gewinn beim Federbein zur Serie. Allerdings ist der Kardan hinten recht schwer, egal welches FB drin ist.

Ich mach dir ein Angebot, sagt es dir, zu probierst du es aus. Einbauen fahren, einstellen. Vorne würde ich ein normales Wilbers dazunehmen. Man kann auch erst mal ausprobieren, ob das Serienbein Vorne noch genug ist.
Alle, die ein Zubehörbein Wilbers oder Öhlins eingebaut haben, berichten über sichereres Fahrverhalten. Wie weich das sein soll darüber sind die Geschmäcker verschieden wie die Federraten.

Günstige gute Kleb und Bapp sind der Pilot Power von Michelin und der BT16 Pro von Bridgestone.
Gibt man mehr aus, wie die Genannten oben und der Michelin Pilot Road 5 dann halten sie zudem noch länger.

teileklaus
Beiträge: 2226
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1240R, 117 000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinderes Federbein R1100R

#12 Beitrag von teileklaus » 5. Dezember 2019, 09:56

joerg58kr hat geschrieben:
4. Dezember 2019, 08:57
Gruß Jörg

P.S.: Dem Reifendealer sollte man eigentlich noch im nachhinein die Lizenz entziehen, wenn es denn eine gäbe. 20 Jahre alte Reifen sind nun mal Holzreifen und gehören max. ins Museum aber nie mehr auf die Straße.
Richtig , fahren würde ich die auch nicht mehr. aber 20 Jahre alt werden sie nicht sein.

Das ist ein Spagat: Sage ich hallo deine Reifen sind zu alt, dann schreibt einer ggf in foren : "Der Reifedealer xy ist ein Abzocker, der wollte mir mit 5 mm Profil neue andrehen!"
Sagt er : die haben eigentlich noch genug Profil ( was ja auch stimmt ) die Dot nachsehen hat er unterlassen weil er Arbeit hat, ist er gewissenlos dem gehört die Lizenz entzogen.
nimmt er sich ein Viertel Stunde Zeit zum Quatschen oh neues Motorrad gekauft alte Reifen Rutscher und was so passieren kann, lässt er seine wartenden Kunden stehen und hat am Abend weniger verdient , was ihn teurer als das internet macht...

Wenn ich schon damit 2 Rutscher hatte und ich beim Reifenhändler bin, kommen neue drauf, und da ist eher die Frage welche mir da taugen. Da ist der Fahrer in der Verantwortung erst mal.

Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 800
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er)
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Hinderes Federbein R1100R

#13 Beitrag von joerg58kr » 6. Dezember 2019, 08:29

Der TE hat selber geschrieben, dass die Reifen aus 1999 sind und er deshalb beim Reifendealer war, aber weggeschickt wurde, da noch ausreichend Profil. Siehe Post #3 "ich wollte das früher machen, aber der Reifenhändler meinte...." Bei solchen Ratschlägen vom "Fachbetrieb".....
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺

teileklaus
Beiträge: 2226
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1240R, 117 000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Hinderes Federbein R1100R

#14 Beitrag von teileklaus » 6. Dezember 2019, 09:32

stimmt ich habe zu oberflächlich gelesen. Trotzdem hätte ich das nicht den Reifenhändler entscheiden lassen, wenn ich schon dort bin, kommen Neue drauf.
Warum der das so sieht, ist unverständlich, zumal er welche verkaufen könnte, also als Kunde selbst machen oder wo anders kaufen..
Wenn den Kunde aber sagt= schau mal hier drauf: kann ich die noch fahren? Da gibt es immer aus dem Konsens des Gespräches viele Wahrheiten. Manche Kunden wollen das, andere dies hören.

( Kommt einer zu mir und sagt: da pfeift was an der Auto Bremse, Beläge sind sehr gut Scheibe auch, muss ich nachsehen runtermachen..Frage hm was kostet das denn nur mal nachsehen....)
ich mach runter, ein Rad geht schwer, trotz loser Bremse, oha Sattel? Kolben? Führung geht schwer oder Handbremsseil? Probiert, ja der eine Kolben hängt im Sattel, geht schwer zurück, also da die Kiste 10 Jahre alt ist, Empfehlung neue Sättel.
Dann was macht man mit den Bremsklötzen? einer hat gelitten? sachlich richtig wäre auch neu, mitsamt der Scheibe..)
Konsens war die Bremse wurde schon 3 mal in anderen Werkstätten "gemacht", wieder beanstandet und nochmal nachgesehen, vl. Kolben gangbar gemacht)
Nun kommt mein Obiges, welche Wahrheit ist ganz richtig, ins Spiel: mache ich nur gangbar, unwissend, dass das schon erfolglos war, bin ich billig aber nicht erfolgreich.
Mache ich Bremssattel, Scheiben und Beläge neu, bin ich ggf ein Abzocker, der gleich alles erneuert hat wegen einer Lapalie?
Das meine ich mit "Empfehlung der Werkstatt." Sicher hier wäre die für mich richtige Antwort gewesen: Die Reifen sind mit 19 Jahren und 4 mm noch gesetzeskonform, aber wenn es Meine wäre, kämen die sofort runter, weil die Gummimischung mit den Jahren alt werden und hart. Das merkt man bei Nässe gewaltig. Besser Neu. Dann kämen in Frage Reifen A B C Bablabla Was willst du haben. Bestellen kaufen gut fahren.

Was ist denn jetzt drauf?

prof.Langi
Beiträge: 180
Registriert: 6. November 2017, 08:40
Mopped(s): BMW R850R, Solo MK40

Re: Hinderes Federbein R1100R

#15 Beitrag von prof.Langi » 10. Dezember 2019, 19:13

Ein Leben ohne Moped ist zwar möglich, Aber sinnlos! :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste