Bekannte Probleme an der R1200R

Alles, was mit der Technik der LUFTgekühlten R1200xx zu tun hat
Antworten
Nachricht
Autor
Peppo
Beiträge: 15
Registriert: 13. Juni 2018, 08:00

Bekannte Probleme an der R1200R

#1 Beitrag von Peppo » 13. Juni 2018, 08:06

Hallo zusammen,

ich will mir morgen eine R1200R kaufen und was ist besser als die Erfahrung von eingefleischten R12-Fahrern? Richtig, nichts.
Deshalb möchte ich von euch gerne wissen auf was ich achten muss. Woi muss ich genau hinsehen.
Welche Rückrufaktionen gab es. Was muss bei den letzten Serviceeinträgen gemacht worden sein? Hab mal was von Synchronisation gelesen???

Kurz zum Bike:
R1200R
07/2013
90 Jahre Edition
22.000 km gelaufen
mit ABS RDC ESA ASC also Safety Pakte und Touring Paket, Kofferhalter und 2 Koffer, Sportsitzbank, LED-Blinker, Heizgriffe, BC usw.

LG
Peppo

Pumpe
Beiträge: 964
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#2 Beitrag von Pumpe » 13. Juni 2018, 09:38

Hallo. Ich habe 5 Jahre lang die 2011er über 45000 km gefahren. Eigentlich ohne jedes Problem, außer die Lackierung. Im Bereich des Endantriebs ( dort das große Loch ) und der Zylinderköpfe hat es angefangen zu gammeln. Bin aber auch im Winter gefahren, wenn es so aussah, als hätte es kein Salz....

Gruss

Twintoaster
Beiträge: 11
Registriert: 26. Juli 2017, 14:13
Mopped(s): R1200R
Wohnort: Nürtingen

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#3 Beitrag von Twintoaster » 13. Juni 2018, 12:17

Aus eigener Erfahrung: ABS testen, Sitzbank von unten anschauen ob die Auflagen gebrochen sind.

Benutzeravatar
hixtert
Moderator
Beiträge: 3216
Registriert: 10. Februar 2007, 16:32
Mopped(s): BMW, BMW, Triumph
Wohnort: Ober-Ramstadt/Odenwald

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#4 Beitrag von hixtert » 13. Juni 2018, 12:18

der 20.000er Service sollte gemacht worden sein, incl. Bremsflüssigkeitswechsel.
Die ABS-Leuchten sollten nach dem Start ausgehen - und bleiben.

Mehr fällt mir grad nicht ein.
Grüße
Reinhard
Unser WIKI

Alle 11 Minuten ein frisches Bier.http://www.brexel.org/icns/prost.gif Ich barshippe jetzt!

rqqtprt
Beiträge: 90
Registriert: 15. Februar 2015, 11:22
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Winnenden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#5 Beitrag von rqqtprt » 13. Juni 2018, 12:34

hixtert hat geschrieben:der 20.000er Service sollte gemacht worden sein, incl. Bremsflüssigkeitswechsel.
Die ABS-Leuchten sollten nach dem Start ausgehen - und bleiben.

Mehr fällt mir grad nicht ein.
Ein wichtiger Punkt, aber falls der TE das nicht weiss: die Kontrollleuchten (gelb und rot) blinken und gehen erst nach einigen Metern Fahrt aus.

Gruss Frankie


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2977
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#6 Beitrag von manfred180161 » 13. Juni 2018, 12:57

Hab die R zwei Jahre und 30.000 km gefahren und sehr viel Spaß, dafür aber keinerlei technische Probleme gehabt.
Auch laut dem eine der ausgereiftesten Moppeds von Bihemmdabbeljuh.

Have Fun!

Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4687
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#7 Beitrag von ChristianS » 13. Juni 2018, 15:09

Man kann ruhig mal am Hinterrad wackeln. Also von der Seite oben und unten anfassen und wackeln. Bestenfalls ist dabei kein Spiel vorhanden.

Über die Tankanzeige braucht man sich bei dieser Erstzulassung höchstwahrscheinlich keine Sorgen mehr machen - es ist vermutlich keine vorhanden.
Christian grüßt den Rest der Welt

rqqtprt
Beiträge: 90
Registriert: 15. Februar 2015, 11:22
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Winnenden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#8 Beitrag von rqqtprt » 13. Juni 2018, 15:46

Das ESA auf Funktion überprüfen.
Also wenigstens der Federvorspannung.
Bei Verstellung von einem auf zwei Helme sollte im Stand ein deutliches Heben der Maschine (hinten) spürbar sein.

Gruss Frankie


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4687
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#9 Beitrag von ChristianS » 13. Juni 2018, 16:56

...und wer währenddessen sitzen bleibt, macht uU den Stellmotor kaputt.
Besser wäre es mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen und das Motorrad "lastlos" zwischen den Beinen hoch und runter bewegen zu lassen.

Apropos hinteres ESA: die Stelle, wo das Kabel ins Federbein führt, liegt direkt vor dem Hinterrad. Der Stecker ist also ständigem Beschuss von Steinchen und Wasser ausgesetzt. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Es kann also nicht Schaden, einen Blick auf diese Stelle zu werfen. Abhilfe schafft ein Innenkotflügel a'la "Mudsling®". KEINE Radabdeckung.
Christian grüßt den Rest der Welt

casait
Beiträge: 24
Registriert: 27. März 2008, 21:30
Skype: bernhard-e-m
Mopped(s): R1200R, 08/2014 - VERKAUFT
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#10 Beitrag von casait » 13. Juni 2018, 21:17

Ich fahre nun die zweite R1200R. Die erste (EZ 04/2008) von 2008 bis 2017 über 45.000 km. Die zweite (EZ 05/2013) seit 2017 über 4.000 km.

Bei der ersten war nach ca. drei Jahren die Vorderachse gebrochen - Materialermüdung. Ansonsten hatte ich keine Probleme, habe aber auch immer alle Wartungen bei BMW machen und im Serviceheft abstempeln lassen.

Ich denke, das Serviceheft sollte bei dem Alter der von Dir ins Auge gefaßten Maschine auch noch lückenlos sein. Dann kannst Du eigentlich auch sicher sein, dass alle Serviceaktionen, Updates und Rückrufe abgearbeitet wurden.

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 446
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#11 Beitrag von Chico Malo » 14. Juni 2018, 00:21

Es gab eine Rückrufaktion wegen schlecht abgedichteten Seitenstützenschalters, aber das "Problem" sollte nach einem Werkstattbesuch bei dem genannten Baujahr schon lange erledigt sein.

Die Erstbereifung (BT 21) habe ich nach 1500 km gegen Angel GT getauscht, weil ich mit den anderen nicht klar kam. Aber das ist nur persönliches Empfinden.

Ansonsten läuft meine 90 Jahr Edition ohne Probleme. Im Winter alle 4 Wochen ans Ladegerät (über die Bordsteckdose) und gut ist.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4687
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#12 Beitrag von ChristianS » 14. Juni 2018, 04:20

Welche Rückrufaktionen gab es.
Kann man für jedes Fahrzeug hier nachlesen:
https://www.kba-online.de/gpsg/jsp/gpsgStart.jsp

:wink:
Christian grüßt den Rest der Welt

blueq
Beiträge: 89
Registriert: 28. November 2015, 08:30
Mopped(s): Suzuki GSX S1000
Wohnort: Pfalz

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#13 Beitrag von blueq » 14. Juni 2018, 05:39

Wenn sie viel im freien stand oder bei Regen bewegt wurde wäre ein Blick unter den Ring des Tankverschlusses nicht schlecht,im Zweifel die Schrauben lösen und den Ring abheben,dort sammelt sich Wasser und das Blech vom Tank fängt an zu rosten...jedenfalls haste den geilsten Boxermotor den BMW gebaut hat...

Peppo
Beiträge: 15
Registriert: 13. Juni 2018, 08:00

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#14 Beitrag von Peppo » 14. Juni 2018, 08:20

Vielen Dank für eure Kommentare.
Weiß denn jemand was das Sondermodell im Jahr 2013 gekostet hat?
Und was da an Sonderausstattung schon mit drin war?

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4687
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#15 Beitrag von ChristianS » 14. Juni 2018, 08:58

Ja. Siehe hier:
https://www.press.bmwgroup.com/deutschl ... anguage=de

(runterscrollen und PDF Datei lesen. Da steht alles ausführlich drin)
Christian grüßt den Rest der Welt

Peppo
Beiträge: 15
Registriert: 13. Juni 2018, 08:00

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#16 Beitrag von Peppo » 14. Juni 2018, 09:26

ChristianS hat geschrieben:
13. Juni 2018, 16:56
...und wer währenddessen sitzen bleibt, macht uU den Stellmotor kaputt.
Besser wäre es mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen und das Motorrad "lastlos" zwischen den Beinen hoch und runter bewegen zu lassen.

Apropos hinteres ESA: die Stelle, wo das Kabel ins Federbein führt, liegt direkt vor dem Hinterrad. Der Stecker ist also ständigem Beschuss von Steinchen und Wasser ausgesetzt. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Es kann also nicht Schaden, einen Blick auf diese Stelle zu werfen. Abhilfe schafft ein Innenkotflügel a'la "Mudsling®". KEINE Radabdeckung.
Heißt das wenn ich am Boden stehe und das Bike zwischen den Beinen hab und am ESA die Stufe verstelle, das Motorrad sich nach oben und unten bewegen muss?

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 284
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#17 Beitrag von Weissblau » 14. Juni 2018, 10:04

Peppo hat geschrieben:
14. Juni 2018, 09:26
Heißt das wenn ich am Boden stehe und das Bike zwischen den Beinen hab und am ESA die Stufe verstelle, das Motorrad sich nach oben und unten bewegen muss?
Wenn du alleine fährst steht (i.d.R.) die Federvorspannung auf "einem Helm".
Sobald du auf 2 Helme (Fahren mit Sozia) umstellst, erhöht sich die Federvorspannung des Federbeins und das bedeutet das sich die Geometrie der R1200R ändert. In dem Fall fährt das Heck hoch!


Früher hat man das in den meisten Fällen mit einem Hakenschlüssel manuell am Federbein reguliert. Viele haben allerdings überhaupt keine Ahnung und sind einfach mit Sozia ohne Anpassung losgefahren. Allerdings kam / kommt man auch bei etlichen Motorrädern mit dem Werkzeug überhaupt nicht an die Verstellung am Federbein. Dank ESA aber bei BMW kein Thema.

Peppo
Beiträge: 15
Registriert: 13. Juni 2018, 08:00

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#18 Beitrag von Peppo » 14. Juni 2018, 10:54

Weissblau hat geschrieben:
14. Juni 2018, 10:04
Wenn du alleine fährst steht (i.d.R.) die Federvorspannung auf "einem Helm".
Sobald du auf 2 Helme (Fahren mit Sozia) umstellst, erhöht sich die Federvorspannung des Federbeins und das bedeutet das sich die Geometrie der R1200R ändert. In dem Fall fährt das Heck hoch!


Früher hat man das in den meisten Fällen mit einem Hakenschlüssel manuell am Federbein reguliert. Viele haben allerdings überhaupt keine Ahnung und sind einfach mit Sozia ohne Anpassung losgefahren. Allerdings kam / kommt man auch bei etlichen Motorrädern mit dem Werkzeug überhaupt nicht an die Verstellung am Federbein. Dank ESA aber bei BMW kein Thema.
Entschuldigung der Frage, aber wo kann ich von 1 Helm auf 2 Helm schalten?

Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 284
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + GSXR 750
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#19 Beitrag von Weissblau » 14. Juni 2018, 10:57

Peppo hat geschrieben:
14. Juni 2018, 10:54
Entschuldigung der Frage, aber wo kann ich von 1 Helm auf 2 Helm schalten?
Über die linke Griffarmatur; siehe Bedienungsanleitung.

rqqtprt
Beiträge: 90
Registriert: 15. Februar 2015, 11:22
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Winnenden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#20 Beitrag von rqqtprt » 14. Juni 2018, 12:50

Peppo hat geschrieben:..., aber wo kann ich von 1 Helm auf 2 Helm schalten?
Den Taster mit dem Federbeinsymbol kurz drücken, dann erscheinen die Symbole im Display.
Dann den Taster lange drücken für Verstellung der Federbein Vorspannung, kurz für Verstellung der Dämpfungscharakteristik.
Die Symbole wechseln dann jeweils, die Verstellung selbst erfolgt etwas zeitverzögert.

(Falls es an der R etwas anders ist, verzeiht, ich fahre eine 2010er RT).

Gruss Frankie


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 446
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#21 Beitrag von Chico Malo » 14. Juni 2018, 13:04

Peppo hat geschrieben:
14. Juni 2018, 08:20
Vielen Dank für eure Kommentare.
Weiß denn jemand was das Sondermodell im Jahr 2013 gekostet hat?
Und was da an Sonderausstattung schon mit drin war?
Ich habe am 13.06.2013 14.969,00 bezahlt.

Dabei waren Koffersystem, Gepäckbrücke und Topcase (alles mit Gleichschließung), Safety-Paket (RDC, ASR), Touring-Paket (ESA, heizbare Griffe, Bordcomputer, LED-Blinker, Windschild Sport).

Ach ja, die Editions-Plakette festkeben (lassen). Ist sehr begehrt und kostet 60 € :shock:

Pumpe
Beiträge: 964
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#22 Beitrag von Pumpe » 14. Juni 2018, 13:45

Hallo
Ein Helm auf zwei Helme geht, meinte ich, nur im Stand bei laufendem Motor..

Gruss

Benutzeravatar
Chico Malo
Beiträge: 446
Registriert: 24. Juli 2017, 19:18
Mopped(s): R1200R 90Jahre Edition
Wohnort: Im Norden

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#23 Beitrag von Chico Malo » 14. Juni 2018, 13:49

Pumpe hat geschrieben:
14. Juni 2018, 13:45
Hallo
Ein Helm auf zwei Helme geht, meinte ich, nur im Stand bei laufendem Motor..

Gruss
Ist so

Benutzeravatar
Steinhuder
Beiträge: 1069
Registriert: 20. Juni 2013, 04:57
Mopped(s): Earl Grey
Wohnort: Nahe WBL

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#24 Beitrag von Steinhuder » 14. Juni 2018, 14:17

Und nur im Stand.

Zugstufen lassen sich auch während der Fahrt verstellen.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4687
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Bekannte Probleme an der R1200R

#25 Beitrag von ChristianS » 14. Juni 2018, 15:49

@Peppo: einfach mal bei BMW Motorrad die Bedienungsanleitung kostenlos downloaden und schonmal drin rum stöbern...
Christian grüßt den Rest der Welt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast