Kardanwelle defekt

Alles, was mit der Technik zu tun hat
Antworten
Martink1200rs
Beiträge: 5
Registriert: 12. September 2021, 19:34

Kardanwelle defekt

#1 Beitrag von Martink1200rs »

Hallo allerseits,
ich bin neu hier, kurz zu mir. Ich heiße Martin bin 51 Jahre jung komme aus der Gegend von Ansbach.
Ich bin schon lange auf einer R1100RS unterwegs, nun lief mir ne 1200 RS über den Weg der ich nicht wiederstehen könnte. BJ 1999, 56000 Km gelaufen ( nachweißlich) alle KD' S , zweite Hand, Kupplung vor 350 KM gewechselt.
Ich also hin, Probegefahren, keine komischen Geräusche alles bestens. Kurz entschlossen gekauft.
Vergangenen Freitag das Bike geholt, auf der Heimfahrt ca. 30 km gefahren aus einem Kreisverkehr raus gefahren Gas angelegt, plötzlich Drehzahl in den Begrenzer kein Vortrieb mehr! Bis dahin alles gut. Bei der Werkstatt meines Vertrauens angerufen , Symptome erzählt der gute Mann ist sich ziemlich sicher das der Ruckdämpfer der Kardanwelle das zeitliche gesegnet hat, somit eine neue Kardanwelle fällig ist. Kostenpunkt ohne Einbau ca. 650€ für die Welle.
Meine Frage nun an die Profis hier, macht es Sinn eine gebrauchte Welle einzubauen? Ich hätte eine gefunden mit weniger als 20000 km Laufleistung. Allerdings weiß ich nicht ob meine Werkstatt mir eine gebrauchte Welle einbauen würde, wegen Gewährleistung und so. Wie viel Arbeitszeit kommt da in etwa dazu, ich denke die Schwinge muss raus!? Ich würde mir das selber auch zutrauen habe aber etwas Bammel vor den Schwingenlagern ( 14 er Schrauben wenn ich nicht irre). Gibt's vielleicht jemand in meiner Ecke der das schon Mal gemacht hat,also so Großraum Nürnberg/ Fürth?
Über Eure Meinungen/ Erfahrungen wäre ich dankbar.
Viele Grüße aus Mittelfranken
Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 1731
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Kardanwelle defekt

#2 Beitrag von joerg58kr »

Laut BMW ist die Vorgabe zum Wechsel der Gelenkwelle bei 19 AWs (wenn alles glatt geht!), also gar nicht mal soooo viel. Und ja die Schwinge muss raus.
Wenn es denn wirklich die Kardanwelle ist. Wenn gerade erst vor 350KM die Kupplung gewechselt wurde, deutet das eher auf einen Fehler beim Kupplungswechsel hin.
Und welcher Ruckdämpfer :?:
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Martink1200rs
Beiträge: 5
Registriert: 12. September 2021, 19:34

Re: Kardanwelle defekt

#3 Beitrag von Martink1200rs »

Hallo Joerg,
danke für die Antwort. Das mit den AWs hört sich tatsächlich nicht soo wild an.
Ich denke das ist die Kardanwelle, wenn die K auf dem Hauptständer stehet ich einen Gang einlege dreht sich das Hinterrad erst mal ganz normal.
Sobald ich jedoch die Fußbremse betätige kommt ein, ich nenne das mal rubbelndes Geräusch, aus dem Bereich Kardantunnel, der Motor stirbt nicht ab, ich denke das sollte er wenn die Bremse betätigt und die Kupplung nicht gezogen wird. Ich kann auch alle Gänge durchschalten ohne Probleme, ich komme in den Leerlauf und die Kupplung trennt auch sofort wenn ich sie betätige. Es findet so zu sagen bei Last kein oder zu wenig Kraftschluss statt
und wie gesagt die Geräusche deuten eindeutig aus dem Bereich Kardanwelle hin.
Mal schauen was die Werkstatt sagt ich bring die Maschine morgen mit dem Anhänger dort hin.
Mit Ruckdämpfer meine ich das Elastomer Element in der Kardanwelle das sich wohl schon bei der ein oder anderen Welle in Wohlgefallen aufgelöst hat, kann auch sein das man das als Schwingungsdämpfer oder sonst wie bezeichnet.
Grüße an alle.
Benutzeravatar
wami
Beiträge: 142
Registriert: 21. November 2009, 13:28
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Blumenau

Re: Kardanwelle defekt

#4 Beitrag von wami »

Der Ausfall der Welle könnte auch durch eine fehlerhafte Ausrichtung der beiden Kreuzgelenke zueinander beim Kupplungswechsel passiert sein. Da war die ja bestimmt draußen. Ist jetzt bei der Demontage nicht mehr nachvollziehbar da sie ja durchdreht. Grüße und berichte mal Mike
K1200RS 04/2001 VIN ZG22209 , ehem. K100RS , R100S , R27
Kuckuck
Beiträge: 22
Registriert: 21. August 2018, 17:22

Re: Kardanwelle defekt

#5 Beitrag von Kuckuck »

Hallo,
nach meiner Erinnerung muss nicht unbedingt die Schwinge raus, es reicht den (sowie abgebauten) HR Antrieb zu entfernen, dann die Getriebeseitige Manschette in Richtung Schwinge schieben und mit einem Montierhebel den Mitnehmer der Kardanwelle von der Getiebeausgangswelle drücken (das hakelt ein wenig da die Welle mit einem Sicherungsring gehalten wird) Ein bischen fummelig, sollte aber gehen. Beim Einbau der neuen Kardanwelle die Hinweise zur Ausrichtung beachten (z.B hier im Forum). Reichlich von der weißen Montagepaste an die Manschette und diese setzt sich dann auf den Bund am Getriebehäuse.
Bevor ich die Schwinge ausbaue :arrow: (SW 14 und >200Nm Losdrehmoment!!!) :twisted: würde ich das erstmal so versuchen
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Charlie Bravo
Beiträge: 23
Registriert: 30. Juni 2020, 07:52

Re: Kardanwelle defekt

#6 Beitrag von Charlie Bravo »

Hallo Martin, ich hoffe die Werkstatt deines Vertrauens ist in Wieseth :wink:
Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 1731
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Kardanwelle defekt

#7 Beitrag von joerg58kr »

Könnte es nicht eher sein, dass die Kardanwelle nicht richtig auf der Getriebeausgangswelle eingerastet wurde nach dem Kupplungwechsel?
Ich würde da evtl auch mal an die Werkstatt gehen, die die Kupplung gewechselt hat.
Schau dir mal die ganze Systematik im Werkstatthandbuch an.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Martink1200rs
Beiträge: 5
Registriert: 12. September 2021, 19:34

Re: Kardanwelle defekt

#8 Beitrag von Martink1200rs »

Charlie Bravo hat geschrieben: 13. September 2021, 19:17 Hallo Martin, ich hoffe die Werkstatt deines Vertrauens ist in Wieseth :wink:
Ja ist sie, wie kommst du nur darauf :D
Martink1200rs
Beiträge: 5
Registriert: 12. September 2021, 19:34

Re: Kardanwelle defekt

#9 Beitrag von Martink1200rs »

joerg58kr hat geschrieben: 13. September 2021, 20:09 Könnte es nicht eher sein, dass die Kardanwelle nicht richtig auf der Getriebeausgangswelle eingerastet wurde nach dem Kupplungwechsel?
Ich würde da evtl auch mal an die Werkstatt gehen, die die Kupplung gewechselt hat.
Schau dir mal die ganze Systematik im Werkstatthandbuch an.
Glaube ich nicht. Die Geräuschkulisse wäre glaube ich ne ganz andere. Das hört sich nicht an als würde da Metall auf Metall reiben oder die Verzahnung nicht in einader greifen, das ist mehr so ein Schrabbeln ich kann's Grade nicht besser beschreiben.
Morgen weiß ich denke ich mehr.
Martink1200rs
Beiträge: 5
Registriert: 12. September 2021, 19:34

Re: Kardanwelle defekt

#10 Beitrag von Martink1200rs »

Kurzes Update,
der Ziegelstein steht seit heute in der Werkstatt.
Bei der Begutachtung des Schadens hat der Werkstattmeister meine Vermutung bestätigt, es ist mit höchster Wahrscheinlichkeit das Elastomerelement in der Kardanwelle kaputt gegangen.
So den die Welle morgen kommt kann ich die K am Freitag Abend wieder abholen.
Falls jemand eine sehr kompetente und faire Werkstatt m Raum Ansbach sucht, ich kann die Werkstatt in der ich meine Mopeds warten und reparieren lasse wirklich guten Gewissens weiterempfehlen.
Grüße aus Mittelfranken
Antworten