Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

automatische Löschung der Beiträge 6 Monate nach der letzten Antwort
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#51 Beitrag von Werner » 26. Juni 2018, 13:16

Also wie ich das so verstanden hab, wenn ich mit 120Km/h rum auf der AB fahr ein Schleicher, Ausbremser und nach Helmi ein Vollpfosten :?
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Ollli
Beiträge: 419
Registriert: 11. Juli 2010, 15:11
Mopped(s): R1200R BJ 2007 Triumph Daytona
Wohnort: Feldkirch/A

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#52 Beitrag von Ollli » 26. Juni 2018, 13:26

Okay, ich fahre oft in D Auto, da ich grenznah in A wohne und fahre oft auch in CH, da ich ebenfalls grenznah wohne.
In CH fahre ich 120 angenagelt, da fährt auch keiner schneller. Wenn wenig Verkehr ist und ich viel Zeit habe, dann fahre ich auch mal 100 oder oft auch nur hinter den LKWs, bisher aber immer ohne Hänger. Sonst hätte ich ja den Fred hier nicht eröffnet.

Zu D: Wenn ich in D fahre, bin ich meist mit Hänger unterwegs, mit dem Moped auf Rennstrecken. Da fahre ich 105 laut gps. Dass ich damit auf der linken Spur ein Hindernis bin ist mir klar. Deshalb schaue ich, dass ich da richtig in eine Lücke reinpasse und beschleunige auch etwas über die 105 raus, für kurze Zeit zu mindestens. Überholmanöver versuche ich wirklich so zu gestalten, dass ich möglichst nicht ausbremse. Wenn es aber mal so kommen soll, dann erwarte ich mir, und ich finde zurecht, dass der Hintermann den gebührenden Abstand hält, egal ob ihm das in den Kram passt oder nicht, da eben nur er den Unfall dann verursachen kann und nicht ich vorne. Soviel Anstand sollte sein.

Fahre ich ohne Hänger, dann überhole ich in D immer mit 130. Selbstverständlich schaue ich auch, dass ich da sehr gut in eine Lücke reinpasse. Wenn ich dann trotzdem mal jemanden mit jenseits 200 abbremsen sollte, dann habe ich aber null schlechtest Gewissen, aber auch null Ambitionen, den zu erziehen. Aber es darf schon auch ich das Wegerecht nützen und mit stinknormaler Richtgeschwindigkeit überholen, ohne dabei natürlich nicht die linke Spur zu beschlagnahmen. Ich finde, dass der Hintermann, egal wie es ihn ärgert, da einfach Abstand zu halten hat. Das tue ich ja auch. Wenn ein Elefantenrennen ist, so sehr mich das auch stören mag, dann halte ich einfach auch Abstand, gehört sich so.

Da ist keiner Erzieher und Oberlehrer oder sonst was. Diese Abstandsunterschreitungen, so stelle ich das fest, beobachte ich aber vermehrt nur in D, CH sowieso nicht und in A auch viel weniger. Warum das so ist, weiß ich nicht. Diese Beobachtung ist aber nur ein subjektives Gefühl. So wie ich hier aber lese, haben das andere auch. Den Grund hätte ich gerne erfahren. Auch sind Autos aus CH in D besonders oft extreme Auffahrer. Auch das ist nur subjektiv von mir festgestellt.

OLI

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10017
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#53 Beitrag von helmi123 » 26. Juni 2018, 13:59

Werner hat geschrieben:
26. Juni 2018, 13:16
Also wie ich das so verstanden hab, wenn ich mit 120Km/h rum auf der AB fahr ein Schleicher, Ausbremser und nach Helmi ein Vollpfosten :?
Werner,auf unseren BAB 3 Spurig ist genug Platz auch für Schleicher auf der MITTLEREN Spur, ich habe gelernt damals 1964 zügig Überhohlen und im Abstand auf rechts Spur einscheren. Das geht auch mit Blinken gefahrlos. :idea:
:lol:

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1325
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#54 Beitrag von emca » 26. Juni 2018, 14:10

@Oli
Du beschreibst ein normales Verhalten und deshalb brauchst du dich mit keiner Silbe angesprochen fühlen. Hier ging es um Provokation und riskantes Verhalten, zB. kurz Bremse antippen usw.
------------------------------------
Ich schrieb, Drängler verursachen primär keine Unfälle und wenn doch, dann geschieht das aus den genannten Gründen, wie Ausbremsen und kurz Bremslicht zeigen. Und wie man unschwer herauslesen konnte, Drängler sind Idioten und rufen dadurch weitere Idioten auf den Plan, deren Verhalten aber viel gefährlicher ist.
Auch wenn in unserem Land Lehrer händeringend gesucht werden, die Oberlehrer sind damit nicht gemeint, die sind so überflüssig wie ein Kropf.

Und zum guten Schluss von mir, wir sind alle keine Unschuldslämmer und haben alle die eine oder andere Leiche im Keller. Im reiferen Alter sollten aber keine mehr dazukommen. :lol:
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#55 Beitrag von Werner » 26. Juni 2018, 14:17

@ Helmi

ab welcher Geschwindigkeit ist man kein Schleicher mehr? :P
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#56 Beitrag von Werner » 26. Juni 2018, 14:20

emca hat geschrieben:
26. Juni 2018, 14:10
........ haben alle die eine oder andere Leiche im Keller. Im reiferen Alter sollten aber keine mehr dazukommen. :lol:
https://www.cheesebuerger.de/images/mid ... s/c062.gif ich hab keine Leiche im Keller .... nicht mal 'ne tote Spinne https://www.cheesebuerger.de/images/midi/frech/a114.gif
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Soccerkojak
Beiträge: 191
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#57 Beitrag von Soccerkojak » 26. Juni 2018, 14:24

@ Helmi
Wieder so ein genialer bescheu..... Beitrag von dir. Aber ich bin ja nix anderes gewohnt von dir. Und wie mir vor einiger Zeit einige per PN geschrieben haben, geht s nicht nur mir so..

🤮🤮

Gruß.

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3241
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#58 Beitrag von Larsi » 26. Juni 2018, 17:23

Habt ihr keine Ignoreliste??
Seit ich da 2-3 Spezln drauf habe, liest es sich deutlich entspannter.
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Soccerkojak
Beiträge: 191
Registriert: 30. Juni 2016, 10:07
Mopped(s): R1200R LC, Ducati Scrambler
Wohnort: Vilsbiburg

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#59 Beitrag von Soccerkojak » 26. Juni 2018, 18:06

gibt's sowas hier? Wäre ja ein Traum....

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2972
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#60 Beitrag von manfred180161 » 26. Juni 2018, 18:47

Also ich weiß ja nicht. Manchmal ist es vielleicht etwas nervig, aber wer sich an die vorgegebenen Geschwindigkeiten hält, ist alles mögliche, aber kein Schleicher.

Und wenn mit Anhänger 80 vorgeschrieben ist, dann können die hinter dir doch machen was sie wollen. Dann bist du kein Vollpfosten, sondern ein cleverer Kerl. Kommst nur ein paar Sekunden später an, hast aber Sprit gespart und Nerven. Und definitiv keinen Strafzettel.



Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#61 Beitrag von ChristianS » 26. Juni 2018, 19:12

Zählt ein 25km/h Auto, welches mit 35km/h auf einer 100km/h Landstraße unterwegs ist, als Schleicher oder als Raser?

---

Der Bußgeldkatalog sieht übrigens ein Bußgeld für grundloses zu-langsam-Fahren vor. Ist nur schwierig "grundlos" nachzuweisen. Irgendeinen Grund gibts immer... :roll:
Zuletzt geändert von ChristianS am 26. Juni 2018, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 1766
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#62 Beitrag von CDDIETER » 26. Juni 2018, 19:20

Bei erlaubten 100km/h darf man natürlich nicht langsamer fahren :roll: Man sollte ein Schild für Mindestgeschwindigkeit einführen. :oops:
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#63 Beitrag von ChristianS » 26. Juni 2018, 19:22

Dieses Schild gibts bereits auf Kraftfahrstraßen....
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
AndreasOlzog
Beiträge: 103
Registriert: 8. Oktober 2005, 21:43
Mopped(s): K1200LT (2005)
Wohnort: D-01987 Schwarzheide

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#64 Beitrag von AndreasOlzog » 26. Juni 2018, 23:31

ChristianS hat geschrieben:
26. Juni 2018, 19:12
Zählt ein 25km/h Auto, ...
Das ist kein Auto sondern ein Verkehrshindernis. Ich kenne keinen vernünftigen Grund warum solche Vehikel zugelassen werden.
K1200LT EZ-05.2005 Ozeanblau-met.; Reling; DWA-ZV-Bodenbel.; Softtouch beheizt; BMW Navi IV; baehr-anlage mit CAPO3U; GROM-USB2; TireWatch Reifendrucküberwachung; Stand 12/2017 - 124.800 km - 6,20 l/100km

rqqtprt
Beiträge: 90
Registriert: 15. Februar 2015, 11:22
Mopped(s): R1200RT
Wohnort: Winnenden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#65 Beitrag von rqqtprt » 27. Juni 2018, 00:03

AndreasOlzog hat geschrieben:
26. Juni 2018, 23:31
Das ist kein Auto sondern ein Verkehrshindernis. Ich kenne keinen vernünftigen Grund warum solche Vehikel zugelassen werden.
Weil es Leute gibt, die auf solche Fahrzeuge angewiesen sind?
(Ob du diesen Grund vernünftig findest, musst du selbst entscheiden.)

Wenn wir lange genug suchen, finden wir auch jemanden mit der Ansicht: "Ich kenne keinen vernünftigen Grund, warum Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 100 km/h zugelassen werden."
Zum Glück hat weder dieser jemand noch du in dieser Sache etwas zu sagen.
Aber eine eigene Meinung darf jeder haben.

Gruss Frankie

Benutzeravatar
AndreasOlzog
Beiträge: 103
Registriert: 8. Oktober 2005, 21:43
Mopped(s): K1200LT (2005)
Wohnort: D-01987 Schwarzheide

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#66 Beitrag von AndreasOlzog » 27. Juni 2018, 00:19

rqqtprt hat geschrieben:
27. Juni 2018, 00:03
Weil es Leute gibt, die auf solche Fahrzeuge angewiesen sind?
Frankie, was sind das für Leute?

Ich kenne bis jetzt nur einen der so etwas mit seinem Mopped-Schein fährt, da er zu blöd für die Klasse B ist.
K1200LT EZ-05.2005 Ozeanblau-met.; Reling; DWA-ZV-Bodenbel.; Softtouch beheizt; BMW Navi IV; baehr-anlage mit CAPO3U; GROM-USB2; TireWatch Reifendrucküberwachung; Stand 12/2017 - 124.800 km - 6,20 l/100km

Benutzeravatar
Werner
Moderator
Beiträge: 4442
Registriert: 15. März 2004, 20:18
Mopped(s): R1200GS TÜ-K25
Wohnort: im Pfaffenwinkel

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#67 Beitrag von Werner » 27. Juni 2018, 05:59

AndreasOlzog hat geschrieben:
27. Juni 2018, 00:19
Frankie, was sind das für Leute?

Ich kenne bis jetzt nur einen der so etwas mit seinem Mopped-Schein fährt, da er zu blöd für die Klasse B ist.
Es gibt auch genug Leute mit einer körperlichen Behinderung die solche Fahrzeuge brauchen und diese sollen sie auch haben. Das hat nichts mit Intelligenz zu tun. Auch verschiedene Landwirtschaftliche Fahrzeuge haben eine Geschwindigkeitsbeschränkung.
Das war allerdings nicht das Thema.

Meiner Meinung nach ist es ausreichend wenn man mit max 130Km/h auf den AB's fährt. So wie es die Schweiz macht ist es ok. Allerdings die 80 auf den Landstrassen ist schon arg.
Griaserl Werner Mod: R-Modelle

die knackige Nackte BMW
Rockster Edition R80 Nr.1790
22.03.2004 - 11.10.2008 104.002km
Rockster in orange/schwarz
02.04.2009 - 23.08.2015
R1200GS http://www.macinacs.de/smile/dribb40x21.gif
15.09.2015 -
Bayern-Song

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10017
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#68 Beitrag von helmi123 » 27. Juni 2018, 08:02

Tja Werner,ein Schleicher ist wer ohne erkennbaren Grund langsam am Überholten vorbei Zuckelt und den nachfolgenden Verkehr Ausbremst.
:lol:

Benutzeravatar
Lingman
Beiträge: 395
Registriert: 6. April 2012, 06:25
Mopped(s): R 1200 GS 2015
Wohnort: Bochum

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#69 Beitrag von Lingman » 27. Juni 2018, 09:08

Bevor ich anfange zu basteln: unser Zugfahrzeug hat eine abnehmbare Kupplung - hat da schon jemand nachgerüstet? Die Öse darf ja in der Schweiz nicht an der Kupplung angebracht werden; hab auch nach längerer Suche noch keine fertige Lösung zum Kauf gefunden.
Grüße ausm Ruhrpott

Bernd

Benutzeravatar
emca
Beiträge: 1325
Registriert: 18. Mai 2012, 15:52
Mopped(s): R1200GS LC
Wohnort: S-H

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#70 Beitrag von emca » 27. Juni 2018, 09:38

Werner hat geschrieben:
27. Juni 2018, 05:59
Es gibt auch genug Leute mit einer körperlichen Behinderung die solche Fahrzeuge brauchen und diese sollen sie auch haben. Das hat nichts mit Intelligenz zu tun. Auch verschiedene Landwirtschaftliche Fahrzeuge haben eine Geschwindigkeitsbeschränkung.
Das war allerdings nicht das Thema.

Meiner Meinung nach ist es ausreichend wenn man mit max 130Km/h auf den AB's fährt. So wie es die Schweiz macht ist es ok. Allerdings die 80 auf den Landstrassen ist schon arg.
Muss jetzt noch einmal sein. :oops:

Das ist jetzt eine typische Reaktion, nicht nur von dir alleine, tausend Ausnahmen und Kleinigkeiten zu suchen, warum die These doch richtig ist. Der Hauptgrund wird aber nicht mehr diskutiert. Wer bewusst den Verkehrsfluss behindert, hat nicht nur selbst ein Problem, er ist das Problem. Ob du jetzt 130 km/h favorisierst, ist nicht zu beanstanden, aber sie dem Rest erzieherisch aufzuzwingen, ist einfach dämlich. Auf deutschen Autobahnen gilt in wenigen Bereichen unbegrenzte Geschwindigkeit, akzeptiert das einfach. :idea:

Das ursprüngliche Thema war die Fahrt mit dem Anhänger und auf den überwiegend 3 spurigen Autobahnen, hat ein Anhängerfahrzeug nichts auf der linken Spur zu suchen, bei hohem Verkehrsaufkommen, ist der Regelfall, auch nicht auf der mittleren Spur, man behindert den Verkehrsfluss. Auf zweispurigen Autobahnen auch nicht, man ist ein Sonderfahrzeug und man vergibt sich nichts, wenn man sich dem Verkehrsfluss auf der "LKW-Spur" anpasst. Der Überholvorgang mit einem Anhänger ist dem Elefantenrennen gleichzusetzen. Außerdem jeder kennt es, ist man ständig am Überholen, wird die Fahrt anstrengend und man braucht öfter einmal eine Pause und oh Wunder man trifft die LKW, die man vorher als Verkehrsflussbehinderer mühsam und teils gefährlich überholt hat, alle wieder. Außerdem sollte man nicht vergessen, überholt man LKW, die meist in Gruppen unterwegs sind, gibt es definitiv keine passende Lücke zum Einscheren, man bleibt also sehr lange ein dummes und höchst überflüssiges Verkehrsflusproblem.

Mit Anhänger auf der BAB überholen, ist einfach nur dämlich, es bringt keinem was, außer Frust und Ärger. :evil:

P.S.
Nicht 130 km/h als Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ist anzustreben, sondern ein generelles Überholverbot auf zweispurigen Straßen für LKW und Anhängerfahrzeuge.
Eine Lösung hatte ich, sie passte leider nicht zum Problem.

Benutzeravatar
ChristianS
Beiträge: 4675
Registriert: 17. August 2009, 16:25
Mopped(s): R1200GS Adv 90Jahre Edition
Wohnort: Mittendrin

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#71 Beitrag von ChristianS » 27. Juni 2018, 10:20

Nicht 130 km/h als Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ist anzustreben, sondern ein generelles Überholverbot auf zweispurigen Straßen für LKW und Anhängerfahrzeuge.
Das ist genauso schwachsinnig! Fahr mal auf der Autobahn in einem 600PS Scania mit 20km/h einen 5km langen Berg hoch, nur weil vor dir ein untermotorisierter Zwölftonner mit Anhänger nicht schneller kann und du nicht überholen darfst. Zum wahnsinnig werden!! Und danach, bergab, wo das Überholen wieder erlaubt ist, rollt er dir ungedrosselt mit 90km/h davon.

Ich plädiere bei LKW für eine Mindestleistung pro kg zul GesG
Christian grüßt den Rest der Welt

Benutzeravatar
helmi123
Beiträge: 10017
Registriert: 7. November 2002, 12:59

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#72 Beitrag von helmi123 » 27. Juni 2018, 10:59

ChristianS hat geschrieben:
27. Juni 2018, 10:20
Das ist genauso schwachsinnig! Fahr mal auf der Autobahn in einem 600PS Scania mit 20km/h einen 5km langen Berg hoch,
Ich plädiere bei LKW.....
sie auf die Schiene zu Laden pro KM 1 Euro Cent Maut und gut ist. :idea:
:lol:

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 3241
Registriert: 24. März 2003, 18:58
Mopped(s): zwei Schwarze
Wohnort: Holzminden

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#73 Beitrag von Larsi » 27. Juni 2018, 11:12

emca hat geschrieben:
27. Juni 2018, 09:38
...
Nicht 130 km/h als Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ist anzustreben, sondern ein generelles Überholverbot auf zweispurigen Straßen für LKW und Anhängerfahrzeuge.
Was machst du mit Bussen und Anhängern mit 100er Zulassung?
Gruß Lars

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Benutzeravatar
manfred180161
Beiträge: 2972
Registriert: 25. September 2014, 16:10
Mopped(s): BMW R1200R Classic
Wohnort: Echterdingen

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#74 Beitrag von manfred180161 » 27. Juni 2018, 11:52

Die knallen dann hinten auf die LKWs drauf wie heute früh bei Karlsruhe. Hat einen unserer LKWs erwischt.
Im Bus 1 Tote, viele Verletzte :-(

Gruß
Der Manne aus Echterdingen

Gruß
Der Manne aus Echterdingen (Stuttgart ist unser größter Vorort ;-))
R1200R Classic EZ 12/14, vorher R1100R EZ ´96

Alte Radfahrerweisheit: Der Mensch ansich ist wasserdicht!

Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 959
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Kreis Wesel / Fürth Odw.

Re: Anhänger, Schweiz, Tempo und Gepflogenheiten

#75 Beitrag von MondMann » 27. Juni 2018, 11:59

Ich fahre mit dem Hänger vorzugsweise am Wochenende Nachts.., da ist die Autobahn fast überall frei und habe keine Probleme beim Überholen mit dem 100ter Hänger.
Nur in der Schweiz dann Vorsicht wegen vorgeschriebenen 80 mit Hänger und den Blitzern welche Anhänger erkennen können.

Aber nochmals zu dem Thema Autobahn, Geschwindigkeit, Drängler, Schleicher etc...,
Man sieht hier in der Diskussion wie unterschiedlich doch die Menschen sind und damit ihre Meinungen und Auffassungen.., ist schon sehr interessant !!!
Was wäre hier in dem Forum wohl los wenn auch noch über Politik diskutiert würde.., gut das es nicht erlaubt ist.

Für mich ist die Autobahn als erstes ein schneller Verkehrsweg mit kürzester Verbindung von A nach B.., eine volle Autobahn hat nur noch gemeinsame Fahrspuren, das ist klar !!.
Ein überwiegend freie Autobahn hat Überholspuren.., und die versuche ich schnellstmöglich für die nach mir folgenden frei zu geben.
Dabei ist es mir Wurscht wie schnell sie fahren wollen können oder dürfen.., solange sie mich nicht persönlich gefährden.

Aber etliche Deutsche haben das Erziehen wohl irgendwie in sich:
Vor Jahren in Italien:
Auf einer SpätherbstTour in der Toskana.., auf dem Weg liegt plötzlich malerisch ein einsames Kloster.., zwecks kurzer Besichtigung gestoppt und das Motorrad auf dem Kloster zugehörigen riesigen Parkplatz abgestellt. Von mindestens 100 Plätzen waren vielleicht 3-4 Parkbuchten mit Autos belegt.
Kommt ein älteres Ehepaar mit Kamera um den Hals daher und macht meine Frau und mich in bestem Deutsch von der Seite an warum wir das Motorrad nicht in die vorgesehen Motorradplätze abgestellt hätten anstatt auf dem Autoplatz.
Uns blieb erstmal die Sprache weg.., ich habe den Blödmann nur angeraunzt.., "typisch Deutsch" und bin meines Weges gegangen.
Später haben wir dann am Autokennzeichen festgestellt das es wirklich deutsche Touristen waren.
Soviel zu typisch deutscher Erziehung und Oberlehrertum :lol:
"Bis die Tage", viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 209.000 km, 130 PS, Metzeler Z 8,M/O
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 61.000 Km, 130 PS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste