ISA ab Sommer 2022

automatische Löschung der Beiträge 12 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
Benutzeravatar
GTD
Beiträge: 31
Registriert: 14. September 2020, 16:35
Mopped(s): R 1250 RS Bj. 2020
Wohnort: Dresden

ISA ab Sommer 2022

#1 Beitrag von GTD »

Off-topic - Alles, was (noch) nix mit Motorradfahren zu tun hat

Habe heute zum ersten Mal von ISA (der intelligente Geschwindigkeitsassistent) gelesen, der ja ab Sommer 2022 für neue Fahrzeugtypen verpflichtend wird in der EU. Die Geschwindigkeit soll ja über die Kamera erkannt werden bzw. über Karten von TomTom & Co., wo die Geschwindigkeit hinterlegt ist. Soweit so gut...

Aber wenn ich mir den aktuellen Stand der Technik so anschaue... :cry: Unser Ford zeigt manchmal interessante Geschwindigkeitsschilder an, die gar nicht da sind und auf die Geschwindigkeitsangaben von z.B. meinem TomTom verlasse ich mich gar nicht. Die sind sowas von nicht uptoDate. Und dann müsste das Kartensystem ja ständig ein Update bekommen (per Mobilfunk dann wahrscheinlich...) um halbwegs zu stimmen. Und selbst wenn dies alles funktionieren würde, drückt ein Großteil der Fahrer dann doch auf den Knopf zum ausschalten des Systems. So sinnvoll wie der abschaltbare Abstandsradar beim LKW :roll:

Wenn die Technik wirklich so weit ist, dass die Geschwindigkeit nahezu perfekt erkannt / von Karte kommt, würde ich das System sogar gerne im Auto nutzen um entspannter zu fahren. Im Auto quascht man gerne, hört Musik (oder singt ganz schrecklich mit :lol: ) und ist einfach leichter abgelenkt als beim fokussierten Motorrad fahren. Und somit übersehe ich auch ab und an mal ein Zeichen...

Da einige Hersteller das System ja schon verbaut haben... Hat einer von Euch ISA und schon erste Erfahrungen gesammelt?
pitts333
Beiträge: 143
Registriert: 5. September 2021, 20:07
Mopped(s): bmw r1200r
Wohnort: Troisdorf

Re: ISA ab Sommer 2022

#2 Beitrag von pitts333 »

TomTom macht automatisch Update , wenigstens dir neueren , wenn W-lan in reichweite
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 204
Registriert: 21. Januar 2018, 07:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: ISA ab Sommer 2022

#3 Beitrag von slugbuster »

Wenn das 5G Netz mal irgendwann, jemals und überhaupt flächendeckend verfügbar ist , sollte es vielleicht funktionieren.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Pumpe
Beiträge: 1722
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: ISA ab Sommer 2022

#4 Beitrag von Pumpe »

Hallo Zusammen
Ich habe einen 6 Monate alten BMW. Das Ganze funktioniert gar nicht! Da werden in der Schweiz! Innerorts schon mal 100 km/h als zulässige Geschwindigkeit angezeigt. Bei uns im 30er - Bereich 50 usw. Kernschrott!
Gruss
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 466
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: ISA ab Sommer 2022

#5 Beitrag von yy-zz »

Hallo zusammen,
so wie ich es verstanden habe, soll es wie vieles andere auch, ein "Assistenzsystem" sein.

Es soll dich bei der Fahrt unterstützen, verantwortlich bist weiterhin du.

Ich fahre auch einen 2 Jahre alten Ford Focus Geschäftlich, der ebenfalls die Verkehrszeichenerkennung
gekoppelt mit dem Navi hat. Im großen und ganzen funktioniert es schon, es ersetzt aber nicht
meinen persönlichen Blick.
zb. ist bei uns auf der Hauptstraße Nachts 30 Tagsüber 50. Die zeitliche Begrenzung kann die Verkehrszeichenerkennung
nicht leisen. Finde ich aber jetzt auch nicht ganz so schlimm.
Hilfreich finde ich es zb. auf der Auto, dort erkennt er eigentlich alle Schilder mit der Kamera und zeigt sie auch solange an
bis es wieder aufgehoben ist.
Benutzeravatar
GTD
Beiträge: 31
Registriert: 14. September 2020, 16:35
Mopped(s): R 1250 RS Bj. 2020
Wohnort: Dresden

Re: ISA ab Sommer 2022

#6 Beitrag von GTD »

Pumpe hat geschrieben: 24. April 2022, 09:52 Hallo Zusammen
Ich habe einen 6 Monate alten BMW. Das Ganze funktioniert gar nicht! Da werden in der Schweiz! Innerorts schon mal 100 km/h als zulässige Geschwindigkeit angezeigt. Bei uns im 30er - Bereich 50 usw. Kernschrott!
Gruss
Ok, dann liege ich ja mit meiner Denkweise beim aktuellen Stand der Technik gar nicht so verkehrt.

und @yy-zz
So, wie es sich liest, soll es aber schon etwas mehr als ein "Assistenzsystem" sein. Wenn es sogar in die Motorleistung / Abschaltung eingreifen kann :?
Und Assistenzsysteme nutze ich gerne, wenn sie denn ordentlich funktionieren. Meinen Einparkassi nutze ich sogar als Mann :lol: regelmäßig und sehr gerne. Beim Vorbeifahren denk ich immer, man ist die Lücke kurz... Computer sagt aber neh Mensch - passt schon. Und ruck zuck drin.
pitts333
Beiträge: 143
Registriert: 5. September 2021, 20:07
Mopped(s): bmw r1200r
Wohnort: Troisdorf

Re: ISA ab Sommer 2022

#7 Beitrag von pitts333 »

Assistenz hin oder her ............. sind wir mittlerweile zu blöde selbst zu entscheiden ?!
ok , auf ABS möchte ich nicht mehr verzichten .
habe in den 70ern meinen Führerschein gemacht , - da gab es den ganzen Sermon nicht , man mußte selber denken !
und ich habe bis heute überlebt !!! wahrscheinlich weil ich beim fahren immer noch mitdenke
Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 347
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

Re: ISA ab Sommer 2022

#8 Beitrag von Elias »

pitts333 hat geschrieben:Assistenz hin oder her ............. sind wir mittlerweile zu blöde selbst zu entscheiden ?!
ok , auf ABS möchte ich nicht mehr verzichten .
habe in den 70ern meinen Führerschein gemacht , - da gab es den ganzen Sermon nicht , man mußte selber denken !
und ich habe bis heute überlebt !!! wahrscheinlich weil ich beim fahren immer noch mitdenke
Play of the day!!


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 466
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: ISA ab Sommer 2022

#9 Beitrag von yy-zz »

Ohne Fortschritt und moderne Technik, würden wir heute noch auf den Bäumen sitzen.
Mir gefallen immer die "Altgrünen" die ihren 30 Jahre alten VW Bus T1 Diesel noch fahren
und dann sagen wie toll Umweltfreundlich sie sind.
Mit offenen Visier, fliegen einem da die Dieselpartikel direkt in die Augen.

Wenn man Assistenzsysteme nicht benötigt, ist es doch gut.
Aber im Notfall könnten Sie eingreifen und der Notbremsassistenz
kann da sehr wohl noch ein paar Meter rausholen. Beim Motorrad eher nicht,
aber beim Auto sicher....
Pumpe
Beiträge: 1722
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: ISA ab Sommer 2022

#10 Beitrag von Pumpe »

Hallo
Ich finde abschaltbare Assi-Systeme auch nicht schlecht, wenn sie denn funktionieren. Bei BMW-Autos tun sie das, meiner Meinung nach, leider eher recht unzuverlässig. Dann brauch ich es nicht, will es auch nicht bezahlen und schon gar nicht zum Kauf/Nutzung verpflichtet werden. Gruss
Benutzeravatar
Tester
Beiträge: 64
Registriert: 25. Februar 2018, 15:08
Mopped(s): K1300s / S51
Wohnort: Leipziger Umland

Re: ISA ab Sommer 2022

#11 Beitrag von Tester »

Das sehe ich genau, wie Pumpe. Wenn ich daran denke, wie oft schon der Notbremsassistent in meinem Auto falsch ausgelöst hat. Das Missding kann man leider nicht abschalten und man wird auch noch gezwungen den Schrott zu kaufen. Ich hoffe nur, dass mir da mal keiner hinten rein rauscht. Die ganzen anderen Assistenzsysteme habe ich bewusst nicht gekauft. Bei der Qualität der aktuellen System graut mir vor autonom fahrenden Autos mit den handyverspielten Technik-Junkie`s als "Fahrer", die sich blind auf diese Technik verlassen.

Ich bleibe dabei: Ich fahre meine Fahrzeuge selber, weil es mir Spaß macht und deshalb will ich auch selber fahren. Wenn ich gefahren werden will, dann könnte ich Bus und Bahn nehmen.
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 204
Registriert: 21. Januar 2018, 07:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: ISA ab Sommer 2022

#12 Beitrag von slugbuster »

yy-zz hat geschrieben: Mit offenen Visier, fliegen einem da die Dieselpartikel direkt in die Augen.
Das stimmt zwar, aber die kleinen Partikel modernerer Diesel sind lungengängig und gesundheitlich viel problematischer als der Russ.

Das Durchschnittsalter der in
Deutschland zugelassenen Motorräder liegt nun bei 18,7 Jahren. Das ist gut, da nachhaltig.
Viele werden nur wenig gefahren und diese durch neue zu ersetzen ist nicht nachhaltig.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 466
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: ISA ab Sommer 2022

#13 Beitrag von yy-zz »

?? Wieso geht bei euch diese Technik nicht.
In meinem VW (der von meiner Frau) sind u. a. auch das ACC verbaut, das funktioniert sehr gut.
Man kann vom Bodensee bis Ulm fahren, ohne ein einziges mal die Bremse
oder das Gaspedal zu betätigen, Voraussetzung, es muss jemand vor mir herfahren.

Der Spurhalteassi, geht auf der Autobahn auch sehr gut, einmal wollte ein bekannter, einen
vorausfahrenden Traktor schon von ganz weit hinten
überholen, dann hat er allerdings von selbst wieder hinter den Traktor gelenkt
und abgebremst.

Aber dass der Notbremsassi selbständig eine Vollbremsung macht
habe ich noch nie erlebt, Ausser an der Hecke vor dem Haus, beim zu nah auffahren.

Genau so das Matrix-LED-Licht.
Ich mag Technik und ich will sie auch nutzen.

Ob wirklich alle Helferlein an ein Bike gehören, will ich auch nicht
unbedingt gut heißen, viele sind ja auch noch abschaltbar.
Dass ein Notbremsassi an einem Bike verbaut wird, kann ich
mir nicht vorstellen, ich muss mich ja noch irgendwie auch dem Bike halten können.
Da bringt eine Brutale Verzögerung nichts, wenn ich über den Lenker absteige :D
Atze der Erste
Beiträge: 5
Registriert: 7. Februar 2022, 12:35

Re: ISA ab Sommer 2022

#14 Beitrag von Atze der Erste »

Ich fahre eine 10 Jahre alte C-Klasse und mein Geschwindigkeitsassi funktioniert tadellos. Die erkennt wirklich jedes Temposchild ,das einzige was man verbessern könnte, wäre die zeitlich begrenzten Schilder ( Mo-Fr oder 8-18 Uhr) wenn man die direkt umsetzen könnte. Da werden mir beide Geschwindigkeiten angezeigt , mit dem Hinweis "zeitlich begrenzt"
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 481
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: ISA ab Sommer 2022

#15 Beitrag von Vmax »

Ich fahre geschäftlich 50.000 km im Jahr und sehe diese Verpflichtung kritisch. Tagtäglich erlebe ich, dass nach Baustellen auf den Autobahnen, kein Aufhebungsschild der reduzierten Geschwindigkeit aufgestellt wurde. Was soll das System dann machen? Mit 60 oder 80 km/h weiterfahren?

Mir ist vor ein paar Wochen ein dummer Fehler passiert. In meinem Dienstwagen (C Klasse) gibt es die elektronische Feststellbremse, die ja ganz automatisch agiert. Bin aber mit den 15 Jahre alten VW Fox meiner Frau gefahren und hatte die Handbremse vergessen anzuziehen, der Wagen rollte leicht, konnte schnell noch reinspringen und sichern. Dummer Fehler von mir, weil halt von den Systemen zu ver- und gewöhnt.

Die EU sollte bei ihren Gesetzevorlagen auch den momentanen Chipmangel mit berücksichtigen, was nützt es, wenn immer mehr Systeme eingebaut werden müssen, aber die Hersteller ihre Autos wegen Chipmangel nicht fertigen können. Mein Kollege wartet seit über einem Jahr auf sein bestelltes Auto.
Antworten