Steigende Energiepreise 2

automatische Löschung der Beiträge 12 Monate nach der letzten Antwort
Antworten
ssuchi
Beiträge: 99
Registriert: 13. Februar 2010, 23:32
Mopped(s): BMW R65 und R1200R
Wohnort: Göttingen und Wiesbaden

Re: Steigende Energiepreise 2

#576 Beitrag von ssuchi »

LuK hat geschrieben: 13. Juli 2022, 21:15 Ich würde eher hoffen, dass unsere bunte Regierung wieder mit den Russen spricht
Möglicherweise wäre es ganz heilsam wenn der deutsche Michel mal mit kaltem Hintern in der Wohnung sitzt. Vielleicht geht es dann endlich voran mit der Energiewende und wir werden von Brennstoffen unabhängig, die nicht nur Autokraten finanzieren sondern auch das Weltklima zunehmend aus dem Tritt bringen...
Gruß, Stefan
Pumpe
Beiträge: 1772
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Steigende Energiepreise 2

#577 Beitrag von Pumpe »

Hallo
Danke ssuchi!
Gruß
Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 2266
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Odin's Wald

Re: Steigende Energiepreise 2

#578 Beitrag von MondMann »

LuK hat geschrieben: 13. Juli 2022, 21:15 Ich würde eher hoffen, dass unsere bunte Regierung wieder mit den Russen spricht und endlich mit diesem völlig sinnlosen Embargo-Wahnsinn zum Unwohl des deutschen Volkes aufhört! Die Herren Minister sollten sich mal ihres Amts-Eides erinnern!
Was da z.Zt. in diesem Land läuft ist nicht zum Aushalten.

Da wird eine viele Millionen schwere, technisch höchst anspruchsvolle Pipeline jahrelang mit viel Mühe gebaut und die verrottet nun am Grunde der Ostsee bis zum Sankt Nimmerleinstag. Die Amerikaner hatten es so gewünscht oder verlangt.., können Sie doch nun Ihr sündhaft teures und äußerst Umweltschädliches Fracking-Gas irgendwann nach hier transportieren und verkaufen.

Der deutsche Michel folgt brav dem Verlangen der Welt- und Siegermacht Amerika.., auch auf die Möglichkeit hin das Er im Winter evtl. frieren muß. (Außer Politiker, Harzer, Flüchtlinge usw., Millionäre und sonstige wohlbetuchte)

Sollte allein die Stahlbranche kein Gas mehr erhalten können die gegossenen Knüppel und Brammen nicht mehr auf die erforderliche Walztemperatur erhitzt werden, Bleche und sonstige Walzprodukte nicht mehr hergestellt werden.
Gute Nacht.., mit tausenden Arbeitslosen in vielen Industriezweigen.
viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 215.000 km, 130 PS, Conti Road Attack 3 GT
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 84.000 Km, 130 PS
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#579 Beitrag von Vmax »

@MondMann
vollkommen Deiner Meinung. Dazu kommt auch die Baustoffindustrie, Glas und Keramik lassen sich dann hierzulande auch nicht mehr herstellen.
Das gibt einen Dominoeffekt und führt unweigerlich zu einer grausamen Weltwirtschaftskrise. Eine kleine Gärtnerei bei uns steht vor dem AUS, die 50 k Euro Mehrkosten für Energie kann sie nicht wuppen, die macht nun dicht. Da werden noch viele folgen.
In Sachen Klimaschutz gehen die ganzen Sanktionen auch in die falsche Richtung, Kohle und Öl Kraftwerke sollen uns den Strom liefern. Wie krank ist das denn? Mit Öl Strom für E Autos produzieren!!
Selbstverstümmelung vom Feinstem!!
Benutzeravatar
LuK
Beiträge: 1246
Registriert: 21. Mai 2004, 11:05
Skype: LKreul
Mopped(s): K1600GT
Wohnort: Vogtlandkreis (085..)

Re: Steigende Energiepreise 2

#580 Beitrag von LuK »

ssuchi hat geschrieben: 14. Juli 2022, 11:10...wenn der deutsche Michel mal mit kaltem Hintern in der Wohnung sitzt. Vielleicht geht es dann endlich voran mit der Energiewende...
...das kalte Wohnzimmer ist sicher unangenehm aber von dem, was aus wirtschaftlichen (Dauer-)schäden alles daraus erwächst, noch das kleinere Übel! Der Prozeß der Energiewende ist schon unter "normalen Bedingungen" extrem langwierig und eine globale Herausforderung ohne Beispiel - zweifellos auch notwendig! Aber mit dem plötzlich abgedrehnten Gashahn und den real kurzfristig fehlenden und bezahlbaren Alternativen wird es für Europa seeehr ungemütlich, um es vorsichtig auszudrücken!
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
***************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996;
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

http://up.picr.de/1039922.jpg http://up.picr.de/13388012jw.jpg
Pumpe
Beiträge: 1772
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Steigende Energiepreise 2

#581 Beitrag von Pumpe »

Hallo Zusammen
Da habt ihr sicher teilweise recht. Aber die Gegenseite: Bei uns im Büro brennen gerade sämtliche Lampen, die erzeugte Wärme wird mit mobilen Klimaanlagen über die Fenster abtransportiert. Natürlich sind die Fenster dazu geöffnet und mittlerweile mit diesen Plastikblenden versehen. Bis letztes Jahr ging es einfach über den offenen Fensterschlitz… Manche Mitarbeiter sind teilweise für mehrere Stunden außer Haus. Wird da das Licht ausgemacht, oder gar der PC runtergefahren? Ratet mal… Und wenn man entsprechen ein Mail macht, oder Mitarbeiter persönlich anspricht, wird man bestenfalls belächelt…. Selbst daheim: Statt die vorhandene Zeitvorwahl für die Waschmaschine zu benutzten, Bus Strom vom Dach kommt, lässt man das Ding einfach morgens um 6 Uhr laufen. Dann später alles in den Trockner, natürlich nicht gleich nach der Arbeit/Schule wenn noch Strom vom Dach kommt, sondern dann, wenn die Sonne weg ist. Ach ja, das wusstet ihr wahrscheinlich gar nicht: Heizungen lassen sich am Besten über offene Fenster regulieren… Sorry Leute, vielleicht muss es jetzt einfach mal der Masse wehtun! Ich bin überzeugt davon, dass wir locker ein Drittel unser Energie, ohne wirklichen Komfortverlust, einsparen könnten. Und beim Wasser geht es dann gleich weiter, gleiches Thema…
Gruss
Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 3192
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Steigende Energiepreise 2

#582 Beitrag von CDDIETER »

:thumbup:
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 491
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Steigende Energiepreise 2

#583 Beitrag von yy-zz »

20 Jahre hat man sich ausgeruht und nichts gemacht, das Russische Gas war ja
auch schön billig. Warum soll ich mich da bewegen. Ich will mich da nicht ausschließen.
Nicht mal eine einzige Alternative hat die deutsche Regierung zu
russischem Gas zugelassen, nicht mal nach der Annexion der Krim 2014,
alles super.
Jetzt lernen wir das "Geiz ist Geil" von der Harten Seite.
Und jetzt die Regierung kritisieren, was alles Falsch läuft und nicht geht...

Ich finde auch, wir sollten mit den Russen reden,
aber wenn man es genau nimmt, kann er uns am Langen Arm über den Winter
verhungern, frieren, unsere Wirtschaft gegen die Wandfahren usw.....

Danke Frau M.
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#584 Beitrag von Vmax »

Pumpe hat geschrieben: 14. Juli 2022, 14:03 Hallo Zusammen
Da habt ihr sicher teilweise recht. Aber die Gegenseite: Bei uns im Büro brennen gerade sämtliche Lampen, die erzeugte Wärme wird mit mobilen Klimaanlagen über die Fenster abtransportiert. Natürlich sind die Fenster dazu geöffnet und mittlerweile mit diesen Plastikblenden versehen. Bis letztes Jahr ging es einfach über den offenen Fensterschlitz… Manche Mitarbeiter sind teilweise für mehrere Stunden außer Haus. Wird da das Licht ausgemacht, oder gar der PC runtergefahren? Ratet mal… Und wenn man entsprechen ein Mail macht, oder Mitarbeiter persönlich anspricht, wird man bestenfalls belächelt…. Selbst daheim: Statt die vorhandene Zeitvorwahl für die Waschmaschine zu benutzten,
Klar gibt es viel Einsparpotential und bei den zukünftigen Preisen werden die Verbraucher mehr oder weniger dazu gezwungen sein zu sparen.
Dennoch, wieviele Klimaanalgen haben private Haushalte verbaut? WIeviele Trockner werden genutzt? Die Strompreise waren eh schon die letzten Jahre im Vergleich zu anderen Ländern sehr hoch.
Wir sind nun mal abhängig von Russland, da kann man keine große Klappe haben und auch noch die gebaute Nordstream 2 boykottieren. Da haben die Russen Milliarden investiert und Deutschland erlaubt den Betrieb nicht. Da soll sich im Winter keiner beklagen, wenn die Industrie zwangsabgeschaltet wird, wenn die Leute ihre Jobs verlieren und alles den Bach runter geht.
Der Wohlstand ist massiv in Gefahr. Ich hoffe nur, dass es nicht zu sozialen Unruhen kommen wird, wenn Stadtteile keinen Strom und kein Gas mehr haben.

Frage in die Runde: Wie bereitet Ihr Euch vor? Holz, Öltank, Alaska Schlafsack oder Platz in einer Wärmehalle?
teileklaus
Beiträge: 2572
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 52000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: Steigende Energiepreise 2

#585 Beitrag von teileklaus »

yy-zz hat geschrieben: 14. Juli 2022, 15:22 Ich finde auch, wir sollten mit den Russen reden,
aber wenn man es genau nimmt, kann er uns am Langen Arm über den Winter
verhungern, frieren, unsere Wirtschaft gegen die Wandfahren usw.....

Danke Frau M.
wann war Frau Merkel Wirschaftsminister?
Benutzeravatar
LuK
Beiträge: 1246
Registriert: 21. Mai 2004, 11:05
Skype: LKreul
Mopped(s): K1600GT
Wohnort: Vogtlandkreis (085..)

Re: Steigende Energiepreise 2

#586 Beitrag von LuK »

Vmax hat geschrieben:…Ich hoffe nur, dass es nicht zu sozialen Unruhen kommen wird, wenn Stadtteile keinen Strom…
Ich hätte in meinem Post weiter oben durchaus ergänzen können: …wirtschaftlichen und sozialen (Dauer-)Schäden… das wird nicht ausbleiben!
Vmax hat geschrieben:…Frage in die Runde: Wie bereitet Ihr Euch vor? Holz, Öltank, Alaska Schlafsack oder Platz in einer Wärmehalle?
Ich hatte heute in der Firma einen Termin mit einem Heizungsbauer. Es gibt Thermen, die bivalent mit Flüssiggas (Propan) und Erdgas funktionieren, Umschaltung erfolgt simpel per Knopfdruck… Das lässt sich verhältnismäßig schnell und kostengünstig realisieren (alte Therme ist 20 Jahre alt, WP in Verbindung mit PV nicht sinnvoll anwendbar, sehr viel teurer in der Investition und auch nicht in absehbarer Zeit lieferbar)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
***************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996;
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

http://up.picr.de/1039922.jpg http://up.picr.de/13388012jw.jpg
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#587 Beitrag von Vmax »

@LuK
gute Idee die Therme mit Alternativenergie notfalls laufen zulassen! Das wird sicherlich das X fache kosten, aber zumindest könnt Ihr heizen und müsst nicht frieren.
Ich habe mir einen Notstromerzeuger gekauft, werde meinen Kachelofen mit einem Nachheizkasten ausstatten, um die Effizienz zu steigern.
Mir fehlt nur noch eine Lösung beim Warmwasser, falls tatsächlich kein Gas mehr ankommen sollte. E Durchlauferhitzer eventuell wäre da noch eine Möglichkeit.
Schlecht haben es die Menschen die in Wohnungen leben, die können nicht mal schnell einen Ofen anschließen. Diese Menschen müssen dann wohl in die Wärmehallen ausharren.
Griechenland und die Türkei werben schon, dass wir dort überwintern könnten. Mal schauen, ob die Nordstream 1 Pipeline wieder in Betrieb geht und der Supergau hoffentlich doch nicht kommt.
Russland hätte schon ein Interesse an einem Chaos und an Unruhen in West Europa, um politischen Druck auf die Rücknahme der Sanktionen zu erwirken.
Es bleibt spannend.

Auch die Pellet Preise sind durch die Decke gegangen:
https://www.heizpellets24.de/charts/holzpellets
Benutzeravatar
LuK
Beiträge: 1246
Registriert: 21. Mai 2004, 11:05
Skype: LKreul
Mopped(s): K1600GT
Wohnort: Vogtlandkreis (085..)

Re: Steigende Energiepreise 2

#588 Beitrag von LuK »

Vmax hat geschrieben: 15. Juli 2022, 04:43...Das wird sicherlich das X fache kosten, aber zumindest könnt Ihr heizen und müsst nicht frieren...Auch die Pellet Preise sind durch die Decke gegangen:
https://www.heizpellets24.de/charts/holzpellets
Es geht ja im Moment vordergründig um eine (kurzfristig) realisierbare Alternative, wenn der Gashahn zu bleibt! Teuer sind (und bleiben) ja alle Energieträger... Hier noch was für Dein Warmwasser... nicht wirklich lustig aber immerhin zum Schmunzeln.

https://up.picr.de/44000964ns.jpg
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
***************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996;
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

http://up.picr.de/1039922.jpg http://up.picr.de/13388012jw.jpg
Benutzeravatar
beno
Beiträge: 222
Registriert: 2. Mai 2011, 21:44
Mopped(s): K 1200 GT 2004 R1250 RT 2022
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Steigende Energiepreise 2

#589 Beitrag von beno »

:thumbup:
Benutzeravatar
MondMann
Beiträge: 2266
Registriert: 7. Januar 2005, 15:32
Mopped(s): 2 x BMW K 1200 RS
Wohnort: Odin's Wald

Re: Steigende Energiepreise 2

#590 Beitrag von MondMann »

Das ist doch alles Unkerei..,
es geht nicht nur ums Heizen und Warmwasser.., Millionen Menschen kochen sich auch Ihr tägliches Essen mit Gas.., da ist doch eine Regierung verpflichtet für die Grundbedürfnisse Ihrer Bevölkerung zu sorgen.., ansonsten ist sie unfähig und gehört abgewählt.
Wenn die Russen wollten hätten sie das Gas schon lange abdrehen können.., da bräuchten sie nicht bis zu dieser ominösen Wartung/Reparatur zu warten.
Aber ich könnte es schon verstehen.., denn ein Land das meinen Gegner massiv unterstützt würde ich auch nicht auf ewig mit billigem Gas versorgen.

Die unzähligen Haushalte in Europa würden ja sicherlich gerne weg von Öl und Gas und auf alternative Systeme wechseln.., aber wer kann das bezahlen..??
Der durchschnittliche Eigenheimbesitzer/Rentner hat nicht mal eben 40.000 € für eine komplett neue Heizanlage übrig und kann sich aufgrund seines Alters auch nicht mehr groß Verschulden.
viele Grüße,
Erwin

1) K 1200 RS, ALT, Ez. 03/2003, bisher selbstgefahrene 215.000 km, 130 PS, Conti Road Attack 3 GT
2) K 1200 RS, NEU, Ez. 05/2003, Kauf am 30.03.2015 mit 17.500 km, bisher 84.000 Km, 130 PS
Pumpe
Beiträge: 1772
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Steigende Energiepreise 2

#591 Beitrag von Pumpe »

@Mondmann: Ich verstehe dich echt nicht. Mein erstes Grundbedürfnis ist es frei zu sein!
Warum übertreibst du so maßlos bei den Preisen. Welche Wärmepume für ein EFH kostet 40000 €? Jeder Eigenheimbesitzer ist dafür verantwortlich seine Immobilie auf einem vernünftigen Stand zu halten und Rücklagen zu bilden. In CH geht man diesbezüglich von 1% pro Jahr vom Wert aus. Bedeutet: Ist die Immobilie 1 Million wert beträgt der Unterhalt 100000 in 10 Jahren. Da ist alle 20-25 Jahre eine Heizung für 10000-25000 nicht Zuviel verlangt… Und wer spätestens nach 2014 den Schuss nicht gehört hat….
Gruss
Benutzeravatar
LuK
Beiträge: 1246
Registriert: 21. Mai 2004, 11:05
Skype: LKreul
Mopped(s): K1600GT
Wohnort: Vogtlandkreis (085..)

Re: Steigende Energiepreise 2

#592 Beitrag von LuK »

Erwin, es geht doch jetzt um die Frage Was ist, wenn? Keiner weiß zuverlässig, was passiert - nur Putin allein, und der nimmt mir gerade das Telefon nicht ab... Klar steht die Regierung in der Pflicht, sich um die Belange seines Volkes zu kümmern! Aber das aktuelle Handeln gibt leider eher Anlaß zur Sorge und deshalb kann man für sich und auch andere (z.Bsp. Mitarbeiter) nicht die Augen verschließen und nur hoffen, dass es gut ausgeht. Das wäre aus meiner Sicht fahrlässiges Pokern... Mit welchen Möglichkeiten - technisch und finanziell - der Einzelne Alternativen in Betracht ziehen kann, schwankt sicherlich gewaltig. Traurig genug, dass man sich im Jahr 2022 mit solchen Problemen befassen muss...
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
***************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996;
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

http://up.picr.de/1039922.jpg http://up.picr.de/13388012jw.jpg
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#593 Beitrag von Vmax »

MondMann hat geschrieben: 15. Juli 2022, 10:59
Die unzähligen Haushalte in Europa würden ja sicherlich gerne weg von Öl und Gas und auf alternative Systeme wechseln.., aber wer kann das bezahlen..??
Der durchschnittliche Eigenheimbesitzer/Rentner hat nicht mal eben 40.000 € für eine komplett neue Heizanlage übrig und kann sich aufgrund seines Alters auch nicht mehr groß Verschulden.
Dazu kommt ja auch noch, dass alle anderen Energieträger ebenso preislich explodiert sind. Egal ob man nun mit Gas, Öl, Flüssiggas, Strom oder Holz/Kohle heizt. Die Kosten sind halt auf das 3...5 fache gestiegen. Keiner kann sich dem Preisschock entziehen. Da nützt mir finanziell auch keine neue Heizungsanlage.
Was ist mit der Industrie? Wie wird die Industrie mit den hohen Preisen und der Versorgungsunsicherheit umgehen? Ich höre bereits bei Kunde oftmals das Wort Stellenabbau wegen drohender Rezession.
Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 355
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

Re: Steigende Energiepreise 2

#594 Beitrag von Elias »

LuK hat geschrieben://uploads.tapatalk-cdn.com/202205 ... cc20de.jpg


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Das Bild sagt mehr aus als die ganze Diskussion hier.
Quo vadis Germania??


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
RS1100
Beiträge: 209
Registriert: 5. Mai 2019, 09:13
Mopped(s): R 1200 LC GS

Re: Steigende Energiepreise 2

#595 Beitrag von RS1100 »

Es geht weder um Umweltschutz, noch um den Krieg in der Ukraine, sondern nur, wenn du dummen Menschen die Macht gibst, gegen die Mehrheit zu entscheiden. Da nenne ich zuerst mal die beiden Despoten Putin und Selensky und bei uns große Teile der Regierung, die sich aus wissenschaftlich ungebildeten Menschen rekrutieren und ihren Dummfug über die assozialen Medien verbreiten.
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#596 Beitrag von Vmax »

Überall gibt es Kriegsverlierer und Gewinner. Momentan erleben einige Branchen in Deutschland einen Boom, Ofenbauer können sich vor Aufträgen nicht retten. Preise schießen für Öfen und Brennholz nach oben.
Kohlekraftwerke sollen reaktiviert werden, aber das Personal und die Hardware sind schon drastisch abgebaut.
Unsere Stadtwerke erhöht erneut die Preise für Strom und Gas ab 1. Sept. Fix Verträge werden schon lange nicht mehr angeboten.
Herr Habeck wird uns schon durch den kalten Winter bringen, da habe ich Vertrauen, die Frage ist nur zu welchen Preisen?
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#597 Beitrag von Vmax »

Jetzt wird es für die Gaskunden sogar noch einen staatlichen Aufschlag geben. Wer hätte das gedacht? Als wenn Gas nicht schon teuer genug wäre, soll ab Oktober eine Sonderabgabe auf Gas kommen.
Uniper, eine Tochter von einem finnischen Konzern, wird mit Milliarden Euros gerettet, die letzen Jahre wurden Milliarden Gewinne nach Finnland transferiert....
Das wird ein sehr spannender Winter. Möchte nicht wissen, wie viele Bürger in finnanzielle Schieflage geraten werden.
Mein Bekannter hat eine saftige Gaserhöhung bekommen, wenn er genauso viel wie letztes Jahr verbrauchen würde, müsste er 12000 Euro für Gas im Jahr bezahlen.
Benutzeravatar
bmw peter
Beiträge: 3205
Registriert: 11. Januar 2003, 21:13
Mopped(s): R1100S
Wohnort: 31139 Hildesheim

Re: Steigende Energiepreise 2

#598 Beitrag von bmw peter »

Vmax hat geschrieben: 30. Juli 2022, 04:04, müsste er 12000 Euro für Gas im Jahr bezahlen.
Für seine 1000 qm Villa mit Innen/Aussenpool normal. :D
BMW PETER BMW R1100S EZ2005
Charlie Bravo
Beiträge: 50
Registriert: 30. Juni 2020, 07:52

Re: Steigende Energiepreise 2

#599 Beitrag von Charlie Bravo »

bmw peter hat geschrieben: 30. Juli 2022, 09:27 Für seine 1000 qm Villa mit Innen/Aussenpool normal. :D
Dachte ich mir auch gerade... :?:
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 515
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Steigende Energiepreise 2

#600 Beitrag von Vmax »

habe gerade mal bei check24 geguckt, momentan gehen in meiner Region die Preise bei 25 Cents/ KWh Gas plus monatlicher Grundgebühr los.
Dazu kommt dann ab Oktober noch der staatliche Soli Aufschlag. Somit dürften wir bei ca 32 Cents/KWh Gas plus Grundgebühr sein.
Kann sich ja jeder selbst ausrechnen, wie hoch seine Gasrechnung ausfallen wird.
Antworten