R1250R Aufbockhilfe

Alles, was mit der Technik der WASSERgekühlten R1200/R1250xx zu tun hat
Antworten
Bibbes
Beiträge: 89
Registriert: 27. Dezember 2013, 09:04
Mopped(s): BMW R1250R Exclusive (2021)

R1250R Aufbockhilfe

#1 Beitrag von Bibbes »

Bin auf der Suche nach einem solchen Klappgriff, der beim Aufbocken auf den Hauptständer hilft.
Hat jemand solch ein Teil im Einsatz, welches keinen solchen wunderlichen Betrag abruft?

Gruß Bibbes
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#2 Beitrag von teileklaus »

https://www.ebay.de/itm/222306957390?ch ... e92b57d4a2
der wäre billiger wenn er passt? nein er passt nicht so einfach, braucht man noch 2 Rohrschellen dazu.

Das teure Video muss doch auch mitbezahlt werden.

Hatte ich noch nie sowas.
Ich habe meist Öhlins oder Wilbers hinten, die etwas länger sind , dann geht es erstens leichter auf den Kippständer und 2 fährt es besser .
Mit etwas Übung oder besserer Technik schiebt man das Motorrad nach hinten und klappt dann runter. Geht leichter.
für die Bequemen gibt es die Seitenstütze.
Man kann auch den Hauptständer unten kürzen dann geht es auch leicht. Kostet aber auch wieder.
Auf die Frage direkt, nein habe ich nicht.
Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 751
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + MT09 SP
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: R1250R Aufbockhilfe

#3 Beitrag von Weissblau »

Zuhause, in der Garage liegt bei mir (schwaches Kerlchen, muss auf meinen Rücken achten :roll: ) mittlerweile ein simpler Holz-Türkeil. Gibt da bessere Alternativen für aber der lag griffbereit im Keller. Sollte mir zukünftig mal einen breiteren besorgen, sägen lassen aber ....

Den lege ich wenn die R auf dem Seitenständer steht vor das Hinterrad. Dann wird sie auf den Keil geschoben, Mittelständer zum Boden gebracht und es geht spürbar leichter beim hochbocken.
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#4 Beitrag von teileklaus »

ja ist so wenn der Geldbeutel und der Habenwollen Reflex größer als ... ich übertreibe jetzt mal..
mit einer Simson gehts leichter.. und dann fangen Schwierigkeiten schon beim Abstellen an.. Ja Wahrheit kann unangenehm sein. :danke:
Den Keil mit in Urlaub nehmen?
Benutzeravatar
Weissblau
Beiträge: 751
Registriert: 14. Januar 2017, 13:31
Mopped(s): R1200R LC + MT09 SP
Wohnort: NRW / Kreis RE

Re: R1250R Aufbockhilfe

#5 Beitrag von Weissblau »

Witzbold?? :D :wink:

Meine R fahre habe ich seit 2016, fahre sie seit 2017. Da war sie neu und ich noch ok.
Mittlerweile habe ich ein kleines Rückenproblem, kam weit nach dem Kauf.

Also entweder einfach auch dann nach einer Fahrt zuhause ignorieren?? Unterwegs nutze ich nur den Seitenständer. Dadurch bereits beim aufbocken spüren das es "nicht mehr lustig" ist??!?

Oder anstelle einen gratis oder einen Euro Artikel den Boxer abgeben wollen??!?

Ich meine, ich wähle da lieber den schlaueren Weg .... und lege die kleine Hilfe vor das Rad.

PS.: Könnte man auch beim Urlaub mitnehmen. Andere schleppen ihr Notebook mit.
Aber ehrlich, war im Harz für ein paar Tage und habe es mir da angetan einmal am Tag den Boxer ohne diesen auf den Ständer zu stellen. Natürlich kann ich das (noch). Aber wie gesagt, in dem Moment spüre ich da etwas, was mir nicht gefällt.

PPS.: Als Alternative habe ich seit diesem Jahr eine zu mir total passende MT09 SP gekauft. :thumbup: Aber .... ein BOXER ist sie ja nicht und noch hänge ich an diesem Motor.
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 1612
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, F750GS

Re: R1250R Aufbockhilfe

#6 Beitrag von Mangfalltaler »

Bibbes hat geschrieben: 20. November 2022, 10:20Hat jemand solch ein Teil im Einsatz, welches keinen solchen wunderlichen Betrag abruft?
Das ist wirklich ein stolzer Preis (160,-), allerdings funktioniert das mit diesem Griff auch richtig gut. Ich hab den zwar nicht am Boxer, aber an der F750GS.

Generell zum Aufbocken auf den Hauptständer fällt mir ein:

- Beim Runterklappen immer darauf achten, dass wirklich beide Hauptständerauflagen guten Bodenkontakt haben
- Unbedingt festes Schuhwerk benutzen, mit Schlappen (z.B. in der Garage) wird das nix
- Nach Möglichkeit senkrecht stehen (keinen Buckel machen), Gewicht auf Hauptständer verlagern und am Heck mitziehen
- Es geht leichter, wenn Koffer und Topcase nicht verbaut sind

Bei körperlichen Beschwerden wie Rückenproblemen mag das alles nicht viel bringen, das ist mir schon klar.
Viele Grüße,
Ralf
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#7 Beitrag von teileklaus »

genau Witzbolde / früher am Hofe die Narren und Kinder sagen dem 1250 König die unangeneme exclusive Wahrheit. "Du hast eine zu Junge Frau" .
Ist ziemlich auffallend in 1250 er Kreisen kommen solche Fragen wie Aufbockhilfe, meiner Frau bläst es zu stark an den Helm, bei welchem Paket bekomme ich die Sitzheizung mit... das hab ich bei den R80 2 V Kreisen noch nie gelesen, ups..schon wieder rausgerutscht..

Aha also doch eine MT09 gekauft, sehr vernünftig, hab ich mir auch schon überlegt.. Bald werd ich 70 ..

Was wirklich was bringt hatte ich schon gesagt:
Lange Dämpfer,
Kürzen des Hauptständers.
Das andere sind Krücken.
Benutzeravatar
AndreS
Beiträge: 310
Registriert: 26. Mai 2011, 07:50
Mopped(s): R1200RS
Wohnort: Zoetermeer, Nl

Re: R1250R Aufbockhilfe

#8 Beitrag von AndreS »

Mit ESA auf Stand 'Helm+Gepäck' geht es viel leichter.
In Stand '2 Helmen' wird es noch leichter gehen!
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 1612
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, F750GS

Re: R1250R Aufbockhilfe

#9 Beitrag von Mangfalltaler »

Weissblau hat geschrieben: 20. November 2022, 11:59Als Alternative habe ich seit diesem Jahr eine zu mir total passende MT09 SP gekauft. :thumbup: Aber .... ein BOXER ist sie ja nicht und noch hänge ich an diesem Motor.
Vor meinem Boxer hatte ich eine MT09, die habe ich genau wegen des Boxermotors verkauft! 8)
Viele Grüße,
Ralf
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#10 Beitrag von teileklaus »

Das erwachsenere Motorad ist ja der Boxer, w e n n man den packt. Klemmt es an der Kraft, Technik, Größe, Alter, Gebrechen, dann ist eine MT 07 immer noch flott genug bei den Schnellen solo mitzufahren, eine Boxer aber meist peinlich hinderlich wenn sie umfallen will, der Fahrer jemanden braucht der da hilft usw..
= Erfahrung bei 30..40 Leute Ausfahrten in kleinen Gruppen bis zu 7 Leuten in die Alpen.
Weniger ist oftmals mehr, ja ich kenne Hubert Auriol..und den kleinen Gaston Rahier https://duckduckgo.com/?q=1983%3A+Huber ... 71e46c8f20
Benutzeravatar
chefffe
Beiträge: 940
Registriert: 12. Juni 2019, 12:01

Re: R1250R Aufbockhilfe

#11 Beitrag von chefffe »

Wenn ich so einen Griff brauchen würde, würde ich ihn mir für fast lau selbst designen und 3D drucken.
Das ist dann noch leichter und auf alle Fälle stabil genug.
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#12 Beitrag von teileklaus »

super, mach mal ein Angebot..
Benutzeravatar
chefffe
Beiträge: 940
Registriert: 12. Juni 2019, 12:01

Re: R1250R Aufbockhilfe

#13 Beitrag von chefffe »

Gib mir einfach mal die Maße ...
Benutzeravatar
Mangfalltaler
Beiträge: 1612
Registriert: 9. Juli 2016, 17:23
Mopped(s): BMW R1250R, F750GS

Re: R1250R Aufbockhilfe

#14 Beitrag von Mangfalltaler »

Viele Grüße,
Ralf
Bodo1200
Beiträge: 166
Registriert: 27. September 2016, 20:11
Mopped(s): R1200R LC Bj. 2017

Re: R1250R Aufbockhilfe

#15 Beitrag von Bodo1200 »

Ich habe an der 1200er so eine Aufbockhilfe von Wunderlich verbaut. Unterm Strich sehe ich das als rausgeschmissenes Geld. Fehlkauf. Das Teil ist zu weit in der Mitte angebracht und zu tief. Dadurch ist das Aufbocken schwerer als herkömmlich.
Für mich unbrauchbar.
Bodo.
Marcellus
Beiträge: 162
Registriert: 9. Mai 2021, 22:20
Mopped(s): R1250RS, Cagiva Raptor 1000
Wohnort: Augsburg

Re: R1250R Aufbockhilfe

#16 Beitrag von Marcellus »

Den gibt es auch noch:
https://www.mv-motorrad.de/MV+Aufbockhe ... C.htm?c=75

Mit meinen 172cm und 65Kg geht es mir aber leider ähnlich. Noch ist es kein Problem aber auf der Becker Rangierhilfe muss ich mich schon anstrengen.
Die alte R100RT meines Vaters lässt sich leichter aufbocken, die hat auch ab Werk den von teileklaus verlinkten Griff.
Bei der 1250er fehlt diese Position zum Anpacken. Entweder zu niedrig oder zu weit hinten - da wurde wohl nicht zu Ende gedacht.
Rangieren ist auch kein Spaß bei dem Gewicht und zu strammen Lenkungsdämpfer...
Grüße
Marcellus
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#17 Beitrag von teileklaus »

bezeichne mal einen Punkt am Rahmen der sinnvoll brauchbar für den Griff wäre.
Also erst mal höher, und wieviel weiter vorne?
Marcellus
Beiträge: 162
Registriert: 9. Mai 2021, 22:20
Mopped(s): R1250RS, Cagiva Raptor 1000
Wohnort: Augsburg

Re: R1250R Aufbockhilfe

#18 Beitrag von Marcellus »

teileklaus hat geschrieben: 21. November 2022, 09:40 bezeichne mal einen Punkt am Rahmen der sinnvoll brauchbar für den Griff wäre.
Also erst mal höher, und wieviel weiter vorne?
Da liegt das Problem...
Grüße
Marcellus
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#19 Beitrag von teileklaus »

ggf lässt es sich lösen? eine geschraubte Verbindung zwischen 2 Rahmenrohren und der Hebel sitzt besser?
Marcellus
Beiträge: 162
Registriert: 9. Mai 2021, 22:20
Mopped(s): R1250RS, Cagiva Raptor 1000
Wohnort: Augsburg

Re: R1250R Aufbockhilfe

#20 Beitrag von Marcellus »

Bisher war der hintere Befestigungspunkt der Soziusfußraste die angenehmste Stelle am Rahmen zum Aufbocken. Bzw. lange ich meist zwischen die Befestigungspunkte der Soziusfußraste an den Rahmen. Momentan steht das Mopped gut verpackt in einer Tiefgarage, kann also gerade nicht testen etc.
Grüße
Marcellus
Benutzeravatar
casait
Beiträge: 105
Registriert: 27. März 2008, 21:30
Skype: bernhard-e-m
Mopped(s): R1250R, EZ 05/2019
Wohnort: Aschaffenburg

Re: R1250R Aufbockhilfe

#21 Beitrag von casait »

Ich bin 62 Jahre alt, 169 cm groß und wiege 53 kg, also wahrlich kein Goliath. Außerdem habe ich als Bürohengst per Defintion schon "Rücken". Gleichwohl benötige ich KEINE Aufbockhilfe für meine R1250R.

Mir hat einmal ein Werkstattleiter meines BMW-Händers in aller Ruhe und Gelassenheit (mit gut und gern 10mal selbst versuchen) gezeigt, wie das richtig gemacht wird. Seit dem weiß ich, dass man den Hebel am Hauptständer nur richtig mit dem eigenen Köpergewicht (wie gesagt, bei mir reichen 53 kg) belasten muß, wobei das Moped und die Hubbewegung mit der rechten Hand stbilisert werden, dann hüpft die kleine Dicke quasi wie von selbst auf den Hauptständer.

Bevor so Zusatzhebelchen verbaut werden, würde ich wirklich nochmal die angewandte Methode des Aufbockens überprüfen.
Benutzeravatar
joerg58kr
Beiträge: 2278
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: R1250R Aufbockhilfe

#22 Beitrag von joerg58kr »

Ich kann casait nur bestätigen :thumbup:
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#23 Beitrag von teileklaus »

wenn ich mal von gesparten 5 KG bei einer R1150 durch einbau einer leichten Lifepo Batterie spreche höre ich immer sofort, das ist total zum Gesamtgewicht unwichtig.
Hier könnte man den gegenteiligen Eindruck gewinnen, den Leuten ist der Bock zu schwer.
Aber kleiner kaufen auf keinen Fall.
Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 3227
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: R1250R Aufbockhilfe

#24 Beitrag von CDDIETER »

Hallo,
Klaus du hast recht. Wenn ich mein Mopetchen auf den Haupständer bekommen will, sollte es mindestens einen in der Waage liegenden Untergrund haben,besser jedoch vorne ein paar Zentimeter höher.Das kann man durch ein kleines Holzbrett ( ca. 2-3cm) unter dem Vorderreifen erreichen. Ist das nicht so, habe ich auch mit meinen zarten ca.100kg keine Chance das Ding :oops: hochzukriegen.
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter
teileklaus
Beiträge: 2755
Registriert: 5. Januar 2012, 15:30
Mopped(s): R1252R DOHC 62000 km BIG BORE
Wohnort: 74821 Mosbach OT

Re: R1250R Aufbockhilfe

#25 Beitrag von teileklaus »

um das zu vermeiden schneide ich den HS um 1..1,5 cm ab dann geht das leichter.
hat den Vorteil , dass es überall funktioniert, Hat den Nachteil dass es "den Kunden" Geld kostet..
Hab grad eine R1200 R da , da fehlt der HS ganz und wiegt mit allem keine 220 kg vollgetankt.
Halt keine Sturzbügel Kofferträger Gedöns, das merkt man beim auf den Hänger schieben deutlich.
Am Samstag kommt ne K1200 das ist dann wieder schwergewichtiger..
Antworten