Halbkugeln Ventile

Reparaturtips, Umbauten, Garagengeflüster
Antworten
Tom20283
Beiträge: 64
Registriert: 13. Juni 2022, 21:23
Mopped(s): K1200GT BJ.04,. K1200S BJ. 07

Halbkugeln Ventile

#1 Beitrag von Tom20283 »

Hy ALL

Ich habe die BMW Werkstatt CD Rom für K1200S. In dieser steht bei der Montage des Zylinderkopfes bzw. einstellen des Ventilspiels, das Halbkugeln welche keine "X" Kennzeichnung haben zu verschrotten sind.

Soweit ich mich erinnern kann, als ich die Größen beim Ausbau notiert habe sind einige dabei die diese Kennzeichnung nicht haben.

Weis da von euch jemand mehr dazu?
Ich wüsste keinen Plausieblen Grund, weshalb ich diese genau in die selbige Position beim Zusammenbau nicht mehr verwenden dürfte.

Danke schon mal im voraus.

Gruß Tom
Tom20283
Beiträge: 64
Registriert: 13. Juni 2022, 21:23
Mopped(s): K1200GT BJ.04,. K1200S BJ. 07

Re: Halbkugeln Ventile

#2 Beitrag von Tom20283 »

Ein Gesundes neues Jahr wünsche ich euch allen.


Nun wieder einmal eine Frage wo es unterschiedliche Meinungen gibt.
Klar ist mir das der obere Wert angestrebt werden soll wenn denn getauscht werden muss.

Nachdem ich die Ventile alle neu eingeschliffen habe, hat sich auch das Ventilspiel verändert. Auslass seitig bei Zyl. 4 ein wenig mehr da das Ventil A8 sehr stark belegt gewesen ist und dies auch das erste war das ich gemacht habe.

Ist denn nach dem einschleifen und einer gewissen Km Leistung eine veränderung des Ventilspiels zu erwarten?
Was würdet ihr mir empfehlen?

Bei Variante 1 bewege ich mich im Mittelfeld der Toleranzen was mir Persönlich als optimal erscheint.
Bei Variante 2 bewege ich mich im oberen Grenzbereich. Bei A7 bei verwendung eines noch kleineren wäre ich bei ,41 also außerhalb der Toleranz.
Gemessen habe ich so das die Plättchen schwer aber doch hinein gehen.

Aktuelle Maße:

A1 ,33 / A2 ,35 / A3 - A6 ,33 / A7 ,31 / A8 ,31

E1 - E4 ,23 / E5 ,28 / E6 ,23 / E7 und E8 ,25



Variante 1

Nach dem durch tauschen und verwendung von 2 neuen Distanzen würde sich ergeben:

A1 ,38 / A2 ,35 / A3 ,37 / A4 ,35 / A5 ,38 / A6 ,35 / A7 ,36 / A8 ,38

E1 - E4 ,23 / E5 ,24 / E6 ,23 / E7 ,22 / E8 ,25




Variante 2

Nach dem durch tauschen und verwendung von 6 neuen Distanzen würde sich ergeben:

A1 ,38 / A2 ,405 / A3 ,38 / A4 ,38 / A5 ,38 / A6 ,405 / A7 ,36 / A8 ,385

E1 - E8 ,28
Benutzeravatar
Chucky1978
Beiträge: 1190
Registriert: 22. August 2013, 12:44
Mopped(s): K1200S
Wohnort: 54534 Wittlich
Kontaktdaten:

Re: Halbkugeln Ventile

#3 Beitrag von Chucky1978 »

Toleranzen haben auch nochmal Toleranzen sagt man so schön.
Der Motor wird bei 0,29 genauso wenig kaputt gehen, wie bei 0,41

Das Ventilspiel wird sich verändern. Wieviel hängt von der Qualität der Bauteile, und deiner Fahrweise ab. Daher alle 30K kontrollieren wie es sein soll, und gut ist.

Deine Aktuellen Maße sind erstmal unbedenklich, um bis zur nächsten 30.000er Inspektion zukommen. Möglich das hier dann eingestellt werden muss. Natürlich, wenn der Kopf schon draußen ist, und man eh die Ventile eingeschliffen hat, Ist es auch wieder eine langfristige Arbeitserleichterung das Ventilspiel entsprechend anzupassen, auch wenn sie noch, jedoch schon am Grenzwert der Toleranz sind.

Variante 1 ist in Ordnung. In Relation zu den Aktuellen Maßen, wird hier vermutlich bei 60-90.000KM neu eingestellt werden müssen.

Variante 2 ist auch in Ordnung. Erneut In Relation wird man hier bei 90-120.000Km neu einstellen.

Du hast eine Toleranz von bsp. 0,30 - 0,40. Bedeutet schlicht, 0,3 ist genauso in Ordnung wie 0,4.
Den Nachteil von 0,3 ist lediglich die häufigere Kontrolle bzw einstellen im direkten Vergleich zu 0,4.

Etwas mehr Leistung und weniger Ventilklappern ist dann der Vorteil von 0,3er im Gegensatz zum 0,4er.

Daher ist der Kompromiss und Zeitgleich optimale Wert 0,35 und nicht 0,4. Das hat mehrere Gründe, den einen beschreibe ich unten etwas genauer, der andere ist das Einstellehren in 0,05er Schritten häufiger sind, als in 0,01 ider 0,02er Schritten. Ein weiterer Grund ist dann, das bei 0,35 die 0,4 nicht mehr durchgeht, und die 0,30 "ohne" Widerstand. Das bedeutet dann beim kontrollieren : Bin genau in den Werten, und besser muss es nicht sein.

Die 2. Nachkommastelle ist schon fast Unsinnig und dient im Grunde nur der Tendenz eines Wertes. Fast weil bei Shims brauche ich schon die 2. Kommastelle um nach zu justieren, aber zum kontrollieren ist es unsinnig da eher nur als Tendenz zu sehen. Aber bei einer 3. Nachkommastelle wird es schon ganz schön frech. ;-)

Kontrollieren muss man ohnehin, daher ist der 0,4er Wert eher was für "faule", die weniger im Leben des Motors einstellen wollen, oder jene, die nicht wirklich sicher in der Handhabung des Messmittels sind, oder "billiges" Werkzeug haben.

Warum Variante 2 aber in Ordnung ist, obwohl es mit 0,41 außerhalb der Toleranz wäre, ist die Messmitteltoleranz, ohne die eigene Messfähigkeit (Fingerspitzengefühl) da mit einzubeziehen. Es gibt verschiedene Qualitätsstufen T1-T5.

Bedeutet eine T3 Ventileinstellehre mit 0,41 kann tatsächlich ~0,40-0,41 sein. Bei einer billigen T1 liegst du jedoch schon bei ~0,39-0,41.
Bei einer T5 wäre 0,41 auch relativ genau 0,41. Da der Motor aber wie oben gesagt nicht kaputt geht bei 0,41, wäre 0,41 auch wieder in Ordnung.
Ein goldener Sattel macht einen Esel noch nicht zum Pferd

Gruß Ingo
Tom20283
Beiträge: 64
Registriert: 13. Juni 2022, 21:23
Mopped(s): K1200GT BJ.04,. K1200S BJ. 07

Re: Halbkugeln Ventile

#4 Beitrag von Tom20283 »

Danke Ingo für deinen Experten Rat.
Für Variante 1 Habe ich mich entschlossen und 2 mit 4,8 bestellt. Manche Halbkugeln die Verbaut sind haben sogar eine dritte nachkommer stelle.
Somit richtig gehandelt.

Aus welchem Grund auch immer war bei Zylinder 4 A8 in dem Fall das Ventil sehr stark belegt und verkrustet. Da ich aber den Motor komplett ausgebaut habe, habe ich mich dazu entschlossen die Ventile neu ein zu Schleifen. Natürlich habe ich auch neue Ventilschaftdichtungen verwendet. Vor dem einschleifen hatten aber alle Maße gepasst. Der Motor hat gerade mal 31 000 Km auf der Uhr.

Gruß Tom
Antworten