Vorstellung R 1300 GS

Diskussionen, Vermutungen und Spekulationen über neue BMW- Motorradmodelle
Antworten
Benutzeravatar
Taxicup
Beiträge: 619
Registriert: 8. August 2019, 00:35
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: südliches OstWestfalen

Vorstellung R 1300 GS

#1 Beitrag von Taxicup »

Hallo,
Das warten hat für einige von euch nun bald ein Ende.
Im Rahmen der „BMW Motorrad Welt Berlin“ Eröffnung am 28.9.2023, soll die 1300er GS vorgestellt werden.

https://www.motorradundreisen.de/motorr ... rmin/7343/
Ich habe keine Zeit mich zu beeilen
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#2 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Hallo zusammen,

ich freue mich riesig! Als stolzer Besitzer einer BMW R 1200 GS kann ich kaum glauben, dass bald die Enthüllung der 1300er GS bevorsteht! Meine R 1200 GS hat mich bisher nie im Stich gelassen und mich auf zahlreichen Abenteuern begleitet. Die Vielseitigkeit und die Kraft des Motors haben mich immer wieder beeindruckt.

Ich kann es kaum erwarten, die neuen Features und Verbesserungen des neuen Modells zu erfahren. Es ist wirklich aufregend zu sehen, wie BMW ihre Adventure-Bikes immer weiterentwickelt und verbessert.

Ich bin sicher, dass die 1300er GS viele großartige Eigenschaften meiner geliebten R 1200 GS beibehalten wird und gleichzeitig mit neuen Innovationen aufwarten wird. Ich bin gespannt auf die Details und kann es kaum erwarten, bald eine Probefahrt zu machen!

Gibt es hier noch andere R 1200 GS Fahrer, die sich ebenfalls auf die Enthüllung freuen?

Ride safe und bis bald,
Peter
Benutzeravatar
Elias
Beiträge: 392
Registriert: 26. November 2008, 01:21
Mopped(s): 2002 K1200RS, Nachtschwarz
Wohnort: Zürich

Re: Vorstellung R 1300 GS

#3 Beitrag von Elias »

Jedes Mal wenn ich denke das die Entwicklung zu Ende gekommen ist geht es noch weiter.
Das war mit Wasserkühlung, Moderater Ventilsteuerung….


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 541
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Vorstellung R 1300 GS

#4 Beitrag von yy-zz »

Ich freue mich dass jetzt so viel R1250 GS auf den Markt kommen,
2 - 3 Jahre alt, wenig Kilometer, teilweise sehr guter Zustand, und meine Preislage.

....Die R1300 GS schaue ich mir erstmal an und in 4 - 5 Jahre steige ich dann vielleicht auch um.
25000 € sind mir für ein Hobby und max 3000 Km im Jahr zu teuer.
Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 919
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung R 1300 GS

#5 Beitrag von RE7 »

Wenn ich die Modellpolitik und die Qualität von BMW Motorrädern sehe, lohnt es sich im Zweifel, eine Modellevolution zu überspringen, denn so lange hält die "Alte" dann noch. Der eigentliche Sprung war von AC zu LC. Von 1200 auf 1250 fand ich nicht soooo beeindruckend.
Als Mechaniker, der in der Automotive Branche auch Teile für BMW produziert, weiß ich, dass es IMMER in die Hose gehen kann (nicht muss) eines der ersten Modelle zu kaufen. Je länger eine Baugruppe produziert wird, umso fehlerfreier wird die Produktion. Und nein, das liegt nicht daran, dass der Kunde das Versuchskarnikel ist, das liegt daran, dass Baugruppen immer komplexer werden und sich kein Hersteller erlauben kann, erstmal einige tausend Stück zu produzieren, ohne was zu verkaufen.

BTW: Meine R1200R LC ist das beste Motorrad, das ich je gefahren habe. Nicht das geilste, aber das beste.
Benutzeravatar
CDDIETER
Beiträge: 3653
Registriert: 5. Juli 2011, 19:10
Mopped(s): K1200LT 99 bordell rot
Wohnort: Herzogenrath

Re: Vorstellung R 1300 GS

#6 Beitrag von CDDIETER »

Hallo,
Ein komplett neues Fahrzeug zu entwickeln hat früher bis zu 10 Jahren gedauert. Bei der heutigen schnelllebigen Zeit ist dann die Zeit bis zur nächsten komplett neuen Ausführung zu lange, da nur relativ neue Modelle sich sehr gut verkaufen. Am Anfang kaufen natürlich die, die immer das Neueste haben müssen. Es macht soviel Spaß damit zu prahlen. Es ist natürlich einfacher ein Modell überarbeitetes Fahrzeug, als neues Modell, anzubieten und die Entwicklung ist natürlich viel kürzer. Ein schönes Beispiel hierfür sind i Phones und viele andere technische Geräte. Geht der Absatz eines Modells zurück, sollte man mit einer MÜ wieder Schwung in den Verkauf bringen. Alles wird künstlich schneller alt. Und wer will schon ein altes Modell besitzen, es sei denn es sind die großen Skeptiker. Die kaufen erst, wenn viele Andere es getan haben. Das ist die große Masse, die aber kurz nach ihrem Kauf mit dem neuen Modell konfrontiert werden, welches für diese Gruppe von Käufern, vermeintlich noch zuviele Kinderkrankheiten hat.
Läßt der Absatz der R1300GS nach, wird es schnell eine neue R1350GS geben oder zumindest eine Sonderserie mit "vergoldetem Schnabel". Es lebe die Marktwirtschaft! :oops:
Gruß aus den "Holländischen Bergen"

CdDieter
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#7 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Hallo liebe Forumskollegen,
Ich bin hin- und hergerissen, ob ich auf die R 1300 GS umsteigen soll oder nicht. Einerseits bin ich mir sicher, dass die 1300er GS viele großartige Eigenschaften meiner geliebten R 1200 GS beibehalten und neue Innovationen bieten wird. Andererseits verstehe ich die Perspektiven einiger von euch, die vorschlagen, eine Modellevolution zu überspringen und auf längere Produktionserfahrung zu setzen, um mögliche Kinderkrankheiten zu vermeiden.
Meine Entscheidung hängt auch davon ab, wie die R 1300 GS im Vergleich zur R 1250 GS abschneidet, da einige von euch bereits positive Erfahrungen mit den 1250er Modellen gemacht haben.
Ich würde gerne wissen, was ihr von einem möglichen Umstieg haltet. Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Wechsel zu einer komplett neuen Modellreihe gemacht? Oder bevorzugt ihr es, ein Modell zu fahren, das bereits einige Jahre auf dem Markt ist und sich bewährt hat?
Ich bedanke mich im Voraus für eure Einsichten und freue mich darauf, eure Meinungen zu lesen.
Ride safe und bis bald, Peter :)
Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5989
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): R1200GS (18-??, K1300S (11-18)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Vorstellung R 1300 GS

#8 Beitrag von Michael (GF) »

Ich kaufe lieber ein "ausgereiftes" Modell, als ein total neu entwickeltes wie die R1300GS. Bei allen Herstellern gibt es Eigenschaften, die erst im Rahmen einer Modellpflege nach Zeitspanne x verbessert werden...

Derzeit habe ich ne 12GS aus 2018, ein "Umstieg" auf einer der letzten 1250er wäre ökonomisch gesehen zwar denkbar (Preise der letzten könnte fallen, wenn die 13er vorgestellt worden ist), ist aber technisch gesehen kein großer Mehrgewinn (gegenüber der 12er).

Deshalb käme für mich eine 13er frühestens 2026 oder 2027 in Frage wenn die "Kinderkrankheiten der ersten Jahre behoben worden sind.

Falls sich eine sehr günstige Gelegenheit bieten würde.... dann eher eine der letzten 1250er..........
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 733
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Vorstellung R 1300 GS

#9 Beitrag von Vmax »

Ich habe 2020 meine R1200 R LC (Bj2018) zum super Preis erworben, weil der Vorbesitzer auf das damals neue Modell wechselte.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit der neuen GS1300 genauso laufen wird, dass viele 1250 iger Besitzer kein Geld scheuen auszugeben, um auf die GS1300 er zu wechseln und ihre 1250 iger entsprechend, will nicht sagen verramschen, aber erheblich unter Preis veräußern. Die wollen nicht lange warten, sondern so schnell wie möglich umsteigen.
Da sehe ich gute Chancen für 1250 GS Interessierte, ein gutes Schnäppchen machen zu können.
Es ist wie bei Apple, da stehen die Kunden vor Ladenöffnung auch Schlange, um ja das neuste Modell zu ergattern, koste es was es wolle.
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#10 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Danke Vmax. Vielleicht macht es wirklich Sinn, erstmal auf eine 1250 GS umzusteigen. Ich werde mir das überlegen.
Wenn es um den Verkauf der Motorräder geht, dann bin ich kein Fan vom klassischen Weg (Onlineanzeigen usw.). Manche Interessenten können etwas lästig sein. Sie wollen den Preis verhandeln und meckern über den Zustand, Preis usw., obwohl ich meine Motorräder als technisch einwandfrei halte.
Vor 3 Monaten habe ich eine BMW F 750 GS über Estimoto verkauft und es war eine positive Erfahrung, daher kann ich es allen weiterempfehlen.
An alle, die über einen Wechsel zur R 1300 GS nachdenken und ihre gebrauchte BMW verkaufen möchten! Ihr könnt euch ein kostenloses Angebot ...... einholen.
Peter
Benutzeravatar
yy-zz
Beiträge: 541
Registriert: 24. Oktober 2016, 20:32
Wohnort: Bodensee

Re: Vorstellung R 1300 GS

#11 Beitrag von yy-zz »

Ich bin momentan auch leicht hin und her gerissen was ich denn im nächsten Jahr fahren soll.
Nach 5 Jahre R1200 R LC und wirklich viel Spaß, muss es einfach mal was anderes und wieder Moderneres werden.
Bis Freitag wollte ich eigentlich eine R1250 GS, als Exklusiv oder eine Tripple Black noch in diesem Jahr
mein eigen nennen, und das Angebot ist jetzt schon gut.
Nun, bei meinem geschäftlichen Termin am Freitag, lerne ich einen BMW Werksangehörigen kennen, der mir auch eine
R1300 GS neu nach meinen Wünschen bestellen und mir dann nach 6 Monaten verkaufen würde.
Nun ist die Frage für mich was tun.
Gute 2021 oder 2022 Modelle kosten momentan, so wie ich sie suche 18t bis 19t. Eine 1300GS mit 20% Mitarbeiterrabat,
und ich bin sicher, den würde er mir durchreichen, weil er will weiterhin gute Geschäfte mit mir machen, kosten vielleicht
dann 20t !
Und dann sind mir Kinderkrankheiten, solange sie nicht Monatelang in der Werkstatt steht, relativ egal.

Ich habe den Kauf einer r1250 GS erstmal bis zum 28.Sep. auf Eis gelegt. Kaufen kann ich auch im Spätherbst und Winter
noch 1250, aber auf die Preise der 1300er muss ich einfach warten.

Ich weiß, meine Problem werden nicht jeden interessieren, aber trotzdem wollte ich meine Gedanke kurz hier teilen.

Viel Grüße vom Bodensee
Pumpe
Beiträge: 2012
Registriert: 26. Juni 2011, 10:31
Mopped(s): R1250R LC
Wohnort: Bodenseeregion

Re: Vorstellung R 1300 GS

#12 Beitrag von Pumpe »

Guten Abend. Warum auch nicht? Auch Luxusprobleme sind Probleme! 😉 Bin auf deine Entscheidung gespannt,
Gruss
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#13 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Habe heute gelesen, dass die neue R 1300 GS als Basis ca. 19.000 Euro kosten soll (https://www.motorrad-news.com/bmw-r-130 ... -000-euro/). Ich dachte, dass es noch ein bisschen mehr wird.
Grüße Peter
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 733
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Vorstellung R 1300 GS

#14 Beitrag von Vmax »

Knapp 20 TSD Euro nackt, mit Paketen geht es dann noch etwas drauf bei der 1300er GS.
Die 1250 iger müßten im Winter (speziell Januar ist ein guter Monat zu kaufen) müssten dann eigentlich ab 15/17 TSD Euro zu haben sein. Dann würde sich ein Kauf einer 1250 iger lohnen. Bei 19 TSD Euro würde ich keine 1250 iger mehr kaufen, dann lieber die neue 1300 er. Die wird dann auch wertstabiler sein.
Die Saison nähert sich eh langsam dem Ende, da würde ich definitiv bis Januar warten, es sei denn, ein tolles Angebot würde locken.
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#15 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Danke nochmal Vmax für Deine Einschätzung. Ich warte mal ein bisschen, was nach der offiziellen Vorstellung los ist
Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5989
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): R1200GS (18-??, K1300S (11-18)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Vorstellung R 1300 GS

#16 Beitrag von Michael (GF) »

Vmax hat geschrieben: 24. August 2023, 03:58 Knapp 20 TSD Euro nackt, mit Paketen geht es dann noch etwas drauf bei der 1300er GS.
Die 1250 iger müßten im Winter (speziell Januar ist ein guter Monat zu kaufen) müssten dann eigentlich ab 15/17 TSD Euro zu haben sein. Dann würde sich ein Kauf einer 1250 iger lohnen. Bei 19 TSD Euro würde ich keine 1250 iger mehr kaufen, dann lieber die neue 1300 er. Die wird dann auch wertstabiler sein.
Die Saison nähert sich eh langsam dem Ende, da würde ich definitiv bis Januar warten, es sei denn, ein tolles Angebot würde locken.
Moin,

für 15-17k bekommst Du im Januar "nur ne gebrauchte GS, aktuell habe ich ein Angebot für ne Triple Black mit den 4 Paketen NEU, OHNE Tageszulassung für knapp unter 20k, d.h. rund 4k unter UVP. Finde ich schon interessant, da die 13er 1. neu mit den Paketen sicher bei 25k liegen dürfte und ich 2. kein "Betatester" für BMW machen möchte um die "Kinderkrankheiten" mitzuerleben.
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael
Benutzeravatar
Vmax
Beiträge: 733
Registriert: 9. Februar 2020, 10:24
Mopped(s): R1200R LC
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Vorstellung R 1300 GS

#17 Beitrag von Vmax »

Michael (GF) hat geschrieben: 24. August 2023, 09:32 Moin,

für 15-17k bekommst Du im Januar "nur ne gebrauchte GS, aktuell habe ich ein Angebot für ne Triple Black mit den 4 Paketen NEU, OHNE Tageszulassung für knapp unter 20k, d.h. rund 4k unter UVP. Finde ich schon interessant, da die 13er 1. neu mit den Paketen sicher bei 25k liegen dürfte und ich 2. kein "Betatester" für BMW machen möchte um die "Kinderkrankheiten" mitzuerleben.

Ok, ich dachte eher an einer jungen gebrauchten 1250 GS mit wenig km. 4 TSD Euro unter Neupreis ist schon eine Verlockung.
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#18 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Mal schauen was kommt, vielleicht werden sich die Preise ein bisschen im nächsten Jahr verändern, ich hoffe nach unten :)
Benutzeravatar
Michael (GF)
Beiträge: 5989
Registriert: 9. September 2002, 19:23
Mopped(s): R1200GS (18-??, K1300S (11-18)
Wohnort: Meine (LK Gifhorn)

Re: Vorstellung R 1300 GS

#19 Beitrag von Michael (GF) »

Peter.BMW.GS hat geschrieben: 25. August 2023, 08:58 Mal schauen was kommt, vielleicht werden sich die Preise ein bisschen im nächsten Jahr verändern, ich hoffe nach unten :)
Kommt ganz darauf an... wenn die 13er einschlägt, werden gebrauchte 12er und 1250er sicher fallen. Hat die 13er jedoch "Anlaufschwierigkeiten" bzw. die fast zu erwartenden Kinderkrankheiten, werden die 12er und 1250er noch die ersten 2 Jahre recht wertstabil bleiben.
Rollst Du noch oder Fährst Du schon?

Schöne Grüße aus der Region zwischen Harz und Heide.
Michael
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#20 Beitrag von Peter.BMW.GS »

:thumbup:
pitts333
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2021, 20:07
Mopped(s): bmw r1200r
Wohnort: Troisdorf

Re: Vorstellung R 1300 GS

#21 Beitrag von pitts333 »

wann kommt die 1600erter GS ...........mal ehrlich , wer braucht so einen Rieseneimer ? jeder wie er will ,
aber nutzen tut das Potenzial einer solchen Maschine eh kaum einer ,
für mich gehen die Preise schon lange in Richtung Großmannssucht - schaut was ich mir leisten kann !!
nach dem Nutzen wird doch kaum gefragt , oder woher kommen sonst die ganzen Maschinen mit einer geradezu lächerlichen Laufleistung ??
Benutzeravatar
Peter.BMW.GS
Beiträge: 45
Registriert: 28. Juli 2023, 11:01
Mopped(s): BMW R 1200 GS
Wohnort: Dortmund

Re: Vorstellung R 1300 GS

#22 Beitrag von Peter.BMW.GS »

Kann Dir nur recht geben!
Es wurden auch aktualisierte Modelle der F800GS, F900GS und F900GS Adventure vorgestellt - https://www.motorrad-news.com/vorstellu ... bmw-trios/
Preise wurden jedoch noch nicht angegeben!
Grüße Peter
Antworten