Rutschende Kupplung?

Alles, was mit der Technik zu tun hat
Antworten
Fiversuperstar
Beiträge: 51
Registriert: 22. Mai 2022, 00:11

Re: Rutschende Kupplung?

#26 Beitrag von Fiversuperstar »

Das war bei BMW Procar in Münster. Das machte alles einen professionellen Eindruck.
Benutzeravatar
K1200RS Gespann
Moderator
Beiträge: 519
Registriert: 2. Oktober 2023, 12:35
Mopped(s): R100CS, K12RS Gespann, K12GT
Wohnort: Wehretal

Re: Rutschende Kupplung?

#27 Beitrag von K1200RS Gespann »

Bei beiden, RS und GT sind es beim Ölwechsel 3,3-3,4l.
Undicht wird der Dichtring nicht immer von zuviel Öl, manchmal auch so, so wie bei meinem Gespann, da steht das Schauglas halb voll, bzw. auch mal einen Milimeter drüber.
3,7l sind definitiv zu viel, das war es schon bei der K100
Also bis dann,

Christian.

Alle von mir hochgeladenden Bilder dürfen nur in diesem Forum verwendet werden

Wiki
Fiversuperstar
Beiträge: 51
Registriert: 22. Mai 2022, 00:11

Re: Rutschende Kupplung?

#28 Beitrag von Fiversuperstar »

BMW Procar hat mir eine zeitnahe Diagnose angeboten, dann mal sehen. Bringe das Bike Ende der Woche dahin. Melde mich wieder. Danke euch allen für den Support, so macht‘s Spaß!

Viele Grüße!

Michael
Benutzeravatar
K1200RS Gespann
Moderator
Beiträge: 519
Registriert: 2. Oktober 2023, 12:35
Mopped(s): R100CS, K12RS Gespann, K12GT
Wohnort: Wehretal

Re: Rutschende Kupplung?

#29 Beitrag von K1200RS Gespann »

Was macht der Flüssigkeitsstand in der linken Amatur?
Nicht das es dein Nehmerzylinder ist, der undicht ist
Also bis dann,

Christian.

Alle von mir hochgeladenden Bilder dürfen nur in diesem Forum verwendet werden

Wiki
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3278
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Rutschende Kupplung?

#30 Beitrag von joerg58kr »

Hallo Erwin, dann kennst du ja den Torsten, mich hatte es auch zweimal erwischt, Motorsimmerring, KNZ, innerhalb von 10TKM, Der Senger war mir damals zu teuer, die Werks-NL indiskutabel :D

Was das Öl angeht: max. Mitte Schauglas (Punkt) Die im Werkstatthandbuch angegeben Füllmenge von 3,75 Liter (mit Filterwechsel) Motoröl bezieht sich auf den neuen trockenen Motor der noch nie Motoröl gesehen hat. Im Service&Technik Helft stehen nur noch 3,5L. Ich habe immer nur 3,0L eingefüllt, stehen gelassen, geprüft und mich dann langsam an das Optimum (Punkt) angenähert, als ich es dann später selbst gemacht habe. Gebranntes Kind, ... :lol:

Wer wirklich auf Anhieb 3,75L einfüllt, gehört ... Falls es nicht nur die/der/es in der Rechnungsabteilung so eingetippt hat, was ja auch möglich ist.
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
Fiversuperstar
Beiträge: 51
Registriert: 22. Mai 2022, 00:11

Re: Rutschende Kupplung?

#31 Beitrag von Fiversuperstar »

Armatur schaue ich, danke für den Tipp!
joachimkr
Beiträge: 4
Registriert: 26. Juni 2018, 19:32

Re: Rutschende Kupplung?

#32 Beitrag von joachimkr »

Hallo zusammen,
Meine 589er K1200RS hat nur 60.000km drauf, aber die Dichtungen sind eben mehr als 24 Jahre alt und haben aufgegeben. Ergo, die Kupplung hielt im 5. oder 6. Gang den Motor ab 5000 U/min nicht mehr.
Dichtring der Ausgleichswelle, Simmerring der Kurbelwelle. Sicherheitshalber wurde der Kupplungsnehmerzylinder gleich mit gewechselt, weil die wohl auch gern auf die Kupplung abtropfen.
Ich habe alles machen lassen und die Arbeitsmenge war hoch (95AW), der Materialpreis natürlich ebenso. Es selbst zu machen ist nicht jedermann gegeben und hier war es mir einfach zu viel.
Gruß in die Gemeinde,
Joachim
Benutzeravatar
Erdbeerheinz
Beiträge: 78
Registriert: 29. Februar 2020, 18:38
Mopped(s): K1200RS
Wohnort: Rostock

Re: Rutschende Kupplung?

#33 Beitrag von Erdbeerheinz »

joachimkr hat geschrieben: 7. Juli 2024, 21:05 Hallo zusammen,
Meine 589er K1200RS hat nur 60.000km drauf, aber die Dichtungen sind eben mehr als 24 Jahre alt und haben aufgegeben. Ergo, die Kupplung hielt im 5. oder 6. Gang den Motor ab 5000 U/min nicht mehr.
Dichtring der Ausgleichswelle, Simmerring der Kurbelwelle. Sicherheitshalber wurde der Kupplungsnehmerzylinder gleich mit gewechselt, weil die wohl auch gern auf die Kupplung abtropfen.
Ich habe alles machen lassen und die Arbeitsmenge war hoch (95AW), der Materialpreis natürlich ebenso. Es selbst zu machen ist nicht jedermann gegeben und hier war es mir einfach zu viel.
Gruß in die Gemeinde,
Joachim
Tja das ist einer der beiden SuperGAUs bei der K, der andere ist das ABS, den habe ich allerdings schon hinter mir.
DlHzG

Erdbeerheinz :thumbup:
Benutzeravatar
joerg58kr
Moderator
Beiträge: 3278
Registriert: 4. Januar 2003, 09:29
Mopped(s): R1200RS (2015er), F800ST
Wohnort: 63654 Düdelsheim

Re: Rutschende Kupplung?

#34 Beitrag von joerg58kr »

Wenn schon, denn schon.
Von 95 AW sind alleine 88 AW auf die Kupplung bzw. den ganzen Auseinander-/Zusammenbau entfallen. Die paar weiteren Dichtungen machen dann den Kohl auch nicht mehr fett.
Die Lichtmaschine wäre heutzutage auch noch ein Teil, was ich mir genau anschauen würde, bei der Aktion, weil dazu muss auch das Getriebe/Schwinge raus. Weil das wären alleine auch 78 AWs. Das Gleich gilt für den Anlasser, ...
K12RS von 01/00-02/13 über 130TKM, 06/12 bis 06/15 F800ST, jetzt wieder RS aber mit einem R davor: -> R12RS (LC)
Halsatmer - ☺Knopf im Hals ☺
Wiki
Antworten