Warm-START-Problem K1300S

technische Probleme und Lösungen
Nachricht
Autor
Nomad
Beiträge: 32
Registriert: 13. März 2019, 16:35

Re: Warm-START-Problem K1300S

#51 Beitrag von Nomad » 25. März 2019, 16:05

Ich habe gerade eine 2009er K 1300 GT von einem BMW Händler gekauft. Schon auf dem Rückweg nach Verlassen der Autobahn hatte ich sie abgewürgt, und dann bekam ich sie nicht mehr an. Ich habe mich dann anschieben lassen. Zuhause noch mal probiert und wieder nicht angesprungen. Ich habe Ladeströme und Battere gemessen - alles im grünen Bereich. Die Batterie war auch noch nicht alt.
Ich habe dann eine Lithium Batterie eingebaut. Die hat ja eine etwas höhere Spannung, entsprechend würden die Stromstärke ja geringer ausfallen. Damit hatte ich bisher keine Probleme mehr. Allerdings hatte ich mit dem Händler vorher telefoniert und auf die Nachbesserung angesprochen. Er meinte er will mal schauen was man da noch machen kann. Das Problem ist ja vorhanden und bekannt. Ich wundere mich allerdings warum in 68.000km Fahrleistung das Problem nicht behoben wurde. Allerdings war die Maschine nach dem 2. Service auch nur noch bei einer freien Werkstatt.
Viele Grüße

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#52 Beitrag von K13S-Fan » 27. November 2019, 10:39

Moin,

zu dem Thema Warmstartverhalten habe ich auch noch ein paar kleine Infos.
nachdem ich bei meiner gebraucht gekauften K1300S nun ebenfalls das besagte Warmstartproblem festgestellt habe, bin ich bei der Suche nach einer Lösung auf diesen Forumsbeitrag gestossen.
Als das Problem auftrat, dachte ich zunächst an eine defekte Batterie und war schon drauf und dran, eine Neue zu kaufen.
Nachdem das Starten aber im kalten Zustand wieder normal funktionierte und ich die Beiträge hier gelesen habe, habe ich mich mit dem Thema etwas intensiver beschäftigt.
Dieses Problem ist nach meiner Einschätzung das Zusammetreffen mehrerer Faktoren:
- Alterung der Batterie
- schlechte Ladebilanz der Batterie durch Stop and Go Verkehr ober fahren bei geringer Drehzahl und warmen Aussentemperaturen und dadurch teils entladener Batterie wegen hohen Stromverbrauchs (Ventilator)
- zu dünn dimensionierte Kabel zum Anlasser

Das letztere Problem wird durch den Zusatzkabelbaum von BMW gelöst.
Da der Einbau leider nicht mehr durch BMW übernommen wird, habe ich mich entschlossen, diesen selbst einzubauen.
Das gesamte Einbauset mit Startrelais, Schrumpfschlächen, Muttern und Kabelbindern kostet beim Freundlichen um die 90,-Euro.
Das Set ist auf dem angefügten Foto zu sehen.
Im Moment bin ich dabei, das Kabel einzubauen. Verkleidung und Tank sind schon ab, die Airbox kommt jetzt dran, sie muss dazu abgebaut werden, um das Kabel sauber verlegen zu können. Etwas trickreich ist das Auspinnen der Kabel am Sockel des Starterrelais, zumindest wenn man die Bilder aus der Einbauanleitung bzw. die Rep.-DVD nicht hat. Hier muss das Innenteil des Steckers zunächst seitlich entriegelt werden, bevor man die Steckkontakte mit einem entsprechenden Auspinwerkzeug aus der Verriegelung lösen und herausziehen kann. Dieses Auspinwerkzeug habe ich mir selbst aus eine Streifen Alublech gefertigt, da das Originalwerkzeug von BMW sehr teuer ist.
Soweit erst einmal zu meinem Vorgehen.
Wenn die nächsten Schritte erfolgt sind, werde ich weiter berichten.

Besten Gruß
Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Old Günni
Beiträge: 25
Registriert: 26. August 2016, 18:09
Mopped(s): K 1300 S
Wohnort: Wolfsburg

Re: Warm-START-Problem K1300S

#53 Beitrag von Old Günni » 27. November 2019, 23:49

Hallo Jens

Bin gespannt auf das Ergebnis .....
Ich habe seit September 2018 eine K 1300 S , habe auch die gleichen Auffälligkeiten beim Warm starten , meine neue Batterie hätte ich dann wohl nicht kaufen müssen.
Hast Du vielleicht die Teilenummer des Kabelbaum zur Hand .... ich glaube das ich ihn auch brauchen werde.

Gruß Günter

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#54 Beitrag von K13S-Fan » 28. November 2019, 06:26

Moin Günther,

die Teilenummer für den Kabelsatz ist 12 41 8 532 735.
Näheres ist auch in der Service Info anbei zu lesen, die ich hier auch in irgendeinem anderen Beitrag schon einmal gefunden hatte.
HEISSSTART_K1x00S-R-GT.pdf
Die ebenfalls noch aufgeführten Schrumpfschläuche (eigene Teilenummer) habe ich nicht mitbestellt da ich so etwas in meinem Werkstattfundus habe. Sie waren bei dem Einbausatz dann aber sogar schon dabei.
Eine Einbaubeschreibung soll es auf der Reparaturhandbuch-DVD geben. Die habe ich aber nicht und hier habe ich die Beschreibung auch noch nicht gefunden.

Besten Gruß
Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Old Günni
Beiträge: 25
Registriert: 26. August 2016, 18:09
Mopped(s): K 1300 S
Wohnort: Wolfsburg

Re: Warm-START-Problem K1300S

#55 Beitrag von Old Günni » 28. November 2019, 12:36

Hallo Jens

Das war eine sehr schnelle Antwort, danke für die Teilenummer und den Link.
Es werden sich bestimmt einige , hier im Forum, über diese Info freuen.
Lass uns wissen ob das Problem an Deiner K1300 behoben ist.
Ich werde meiner K1300S diesen Kabelsatz auch gönnen ..... denn es ist gut wenn sie auch warm gut startet.
Viel Erfolg beim schrauben ....

Gruß Günter

rebu999
Beiträge: 7
Registriert: 28. November 2019, 11:12

Re: Warm-START-Problem K1300S

#56 Beitrag von rebu999 » 28. November 2019, 12:42

Hallo Jens,
mir ist Anfang August dieses Jahres eine K1300GT zugelaufen. Ein Freund hatte sich eine K1300GT gekauft, die ich dann auch einmal gefahren habe. Ich war begeistert, wie schön sich diese 1300GT fährt. Ich wollte ja bislang nicht glauben, wie schön leistungsstarke Vierzylinder sind. Seit 2015 fahre ich eine 1200 GS Adventure mit inzwischen mehr als 100000 störungsfreien Kilometern. Aber ich wollte keine 1300 GT mit vielen Kilometern. Und neu gibt es sie ja nicht mehr. Und die 1600GT ist einfach zu viel Mopped. Wie es der Zufall dann will, hatte ein Händler in meiner Nähe eine 1300GT mit nur 9000 km angeboten. Aus dem Jahre 2009 und jedes Jahr regelmäßig 1000 km gefahren und das Wartungsheft voller BMW-Stempel. Inzwischen habe ich sie 10000 km gefahren, damit schone ich die GSA, die ich weiterhin für die Langstrecke nutze, da sie unterwegs gegebenenfalls einfacher zu warten ist. Was bisher nie notwendig war. Und die GT ist das Mopped für den ADAC-Bereich, da man bei der im Straßenstaub noch nicht mal eine Zündkerze wechseln will.

Bei hohen Außentemperaturen am Mittelmeer im Oktober und richtig heiß gefahrenem Motor merkte ich dann beim Wiederanlassen nach dem Tanken eine gewisse Widerwilligkeit beim Starten. Die Batterie hatte ich direkt nach dem Kauf erneuert und auch eine Batterie mit hohem CCA von 290 A genommen. Das hat sicher geholfen, dass sie trotzdem immer ansprang. Wenn das Mopped richtig heiß ist, ist die Kompression eben so gut, dass der Starter mehr Strom braucht, um den Motor anzuwerfen. Und die dünnen Kabel sind dann hinderlich.

Also habe ich den Zusatzkabelbaum Anfang dieses Monats eingebaut. Es handelt sich übrigens durchweg um Plus-Kabel. Ein zusätzliches Parallel-Kabel geht vom Pluspol der Batterie zur Lichtmaschine, von dort aus wird das vorhandene Kabel zum Startrelais ersetzt und das Kabel vom Startrelais zum Anlasser wird ersetzt.

Zwei Punkte sind bei der Montage des Zusatzkabelbaums erwähnenswert. Das Entriegeln des Gehäuses des Startrelais hast Du ja bereits beschrieben. Zum Auspinnen habe ich ein Stück Schweißdraht verwendet. Es hat bei mir aber einige Zeit gedauert, bis ich verstanden habe, dass ein gewisser Druck notwendig ist, um das Innenleben des Steckergehäuses zu verschieben und damit erst das Auspinnen möglich wird. In der RSD ist die vollständige Montage des Zusatzkabelbaums unter Punkt 61 Allgemeine Fahrzeugelektrik beschrieben.

Dann erfordern die Schellen der Schläuche am Ansauggeräuschdämpfer eine gewisse Aufmerksamkeit. Es handelt sich um sogenannte Clickschellen mit Anschlag. Um nichts an den Schellen zu beschädigen, sollte man schon eine passende Zange verwenden. Die originale BMW-Zange war mir das Geld nicht wert, also habe ich eine Knipex-Zange für Clickschellen für einen Bruchteil des Preises gekauft. Diese Zange ist allerdings gekröpft, Knipex wirbt sogar damit, dass man aufgrund der Kröpfung gut an unzugängliche Stellen gelangt. Allerdings ist es genau diese Kröpfung, die dann den Zugang zu den Schellen verhindert. Die originale BMW-Zange ist gerade. Ich habe dann die herausnehmbaren Backen des Knipex-Zange ist eine große Kombizange eingebaut, damit war das Öffnen und Schließen der Schellen einwandfrei möglich.
Anbei noch ein Bild der Clickschellen mit Anschlag und von der Situation nach entferntem Ansauggeräuschdämpfer.

Gruß, Reinhard
image002.jpg
image003.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#57 Beitrag von K13S-Fan » 28. November 2019, 22:50

Hallo Reinhard,
den Ansauggeräuschdämpfer habe ich noch nicht abnehmen können, zu viele andere Dinge standen dem bisher zeitlich im Weg. Das Problem mit den Schellen hatte ich auch schon überdacht, aber noch keine gute Idee dazu. Das wird bestimmt etwas fummelig. Zur Not kann man dort aber sicherlich die Klickschellen durch normale Schraubschellen ersetzen. Wenn du noch ein Foto von deiner Zange hättest oder vielleicht sogar eine Teilenummer von Knipex wäre das Klasse.

Der Kabelsatz ist eine reine 'Verstärkung' der Plus-Leitung, da hast du Recht. In dem Plus-Zweig sind ja auch die Kontakte des Starterrelais noch diejenigen Dinge, die durch Übergangswiderstand den Stromfluss behindern. Die Masseleitung ist überall fest verschraubt, hier ist dieser Effekt geringer. Trotzdem werde ich, wenn denn schon einmal alles auseinander ist, die Verschraubung der Masseleitung am Motor (am hinteren Ende des Anlassers) ebenfalls lösen und die Kontaktflächen der Ringöse und am Motor schön blank machen.

Sobald ich weitergekommen bin, werde ich hier berichten.

Besten Gruß
Jens

rebu999
Beiträge: 7
Registriert: 28. November 2019, 11:12

Re: Warm-START-Problem K1300S

#58 Beitrag von rebu999 » 29. November 2019, 18:30

Hallo Jens,

ich hatte mir die Knipex Clickschellenzange Nr. 85 512 50 C in der Hoffnung bestellt, das man mit der Zange an die Schellen herankommt. Diese Zange kostet ca. 40 Euro; die Zange, die man von BMW bekommt, liegt ca. bei 110 Euro. Leider kommt man mit der Knipexzange nicht an die Schellen heran. Da es in der Garage kühl war, stand mein Mopped im Kaminzimmer und die Verkleidungsteile waren im Wohnzimmer ausgebreitet. Hätte ich vorher gewusst, dass die Knipex aufgrund der Bauform nicht an die Schellen herankommt, hätte ich entweder die gerade BMW-Zange bestellt oder nach einer anderen geraden Clickschellenzange gesucht.

Jetzt wollte ich aber mein Mopped wieder aus dem Haus haben, also habe ich geschaut, auf die Schnelle eine passende Zange zu bauen. Natürlich könnte man irgendwie die Clickschellen herunterwürgen, aber es ist hier alles eng, wer weiß, ob man eine sonstige Schraubschelle gut platziert bekommt. Außerdem passt die Clickschelle platzsparend wie Topf auf Deckel, das ist schon schön.

Ich hatte noch eine etwas größere Kombizange, die geeignet erschien. Die gehärteten Backen habe ich dann mit dem Schweißbrenner weichgeglüht, um zwei Bohrungen für die Einsätze, die ich aus der Knipex herausgenommen habe, anzubringen. Eine Backe war etwas zu breit, sodass ich diese Backe schmaler gefräst habe. Das zeigt, wie eng es zugeht. Die Gerätschaften dazu habe ich alle im Haus, sonst wäre das keine praktikable Lösung.

Falls es hilft, anbei ein paar Bilder. Ebenso eine Skizze, welche Bauteile die Schelle hat und wo man die Zange ansetzt. Wenn man die Schelle erst mal in der Hand hat, ist das klar, im eingebauten Zustand hilft es aber weiter zu wissen, wo man ansetzen muss.

Übrigens, die BMW-Zange hat die Teile-Nr. 83 300 401 726. Auf der Zeichnung im RSD sieht sie gerade und schmal aus.

Gruß, Reinhard
image007.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DieterQ
Beiträge: 211
Registriert: 7. Dezember 2011, 18:44
Mopped(s): K1300S

Re: Warm-START-Problem K1300S

#59 Beitrag von DieterQ » 29. November 2019, 21:01

Letzten Winter habe ich auch diesen Kabelsatz in meine K13S eingebaut. Die Klickschellen habe ich mit einem Schraubenzieher aufgehebelt und beim Zusammenbau durch normale Schraubschellen ersetzt. Ist im einiges billiger als eine Zange für Klickschellen zu kaufen. 8)

Seit der Kabelsatz eingebaut ist gibt es keine Warmstartprobleme mehr. Der Umbau hat sich gelohnt.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#60 Beitrag von K13S-Fan » 2. Dezember 2019, 07:09

Moin Reinhard, DieterQ


vielen Dank für die Infos zu der Zange. Die BMW Zange ist mir definitiv zu teuer um vier Schellen einmalig zu de-/montieren. Bei dem allseits bekannten Internet-Kaufhaus mit vier Buchstaben habe ich eine gerade Klickschellenzange gefunden für ein Bruchteil des BMW Preises. Die habe ich spaßeshalber mal bestellt. 6 Euro zum ausprobieren kann man glaube ich investieren. Nun muss ich nur noch auf die Lieferung warten.

Ich bin am Wochenende noch nicht dazu gekommen, an der K weiterzuarbeiten, habe aber noch einmal einen genaueren Blick auf die Lage der Schellen geworfen. Dort geht es wirklich eng zu mit den Schläuchen und Steckern, auch nachdem alles abgezogen ist. Außerdem sind die Verschlüsse der Schellen bei mir auch noch ungünstig platziert, sodaß sie noch schwieriger zu erreichen sind. Ich hoffe, dass es mit der bestellten Zange einigermaßen funktioniert, denn ich möchte eigentlich auch die originalen Schellen wieder montieren.

@DieterQ: Gut zu lesen, dass sich der Einbau des Kabels gelohnt hat. Da habe ich die Hoffnung, dass es bei meiner die gleiche Wirkung zeigt. Und auch gut zu wissen, dass im Zweifelsfall auch normale Schraubschellen passen.

Besten Gruß
Jens

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#61 Beitrag von K13S-Fan » 10. Dezember 2019, 10:32

Guten Morgen K-Gemeinde,
ich habe inzwischen die Zange für die Clickschellen bekommen (siehe Fotos).
Zange-1.JPG
Zange-2.JPG
Damit lassen sich die Schellen gut wieder verschliessen. Zum Öffnen der Schellen muss man nur noch einen kleinen Schraubendreher dazunehmen um das Schellenende von der Rastnase abzuheben. Dann lassen sich die Schellen damit auch leicht und ohne Beschädigung öffnen.
Jetzt kann der Kabelumbau weitergehen...

Besten Gruß
Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Tom_Bo
Beiträge: 35
Registriert: 18. Dezember 2014, 17:12
Mopped(s): K1300GT Bj2009

Re: Warm-START-Problem K1300S

#62 Beitrag von Tom_Bo » 11. Dezember 2019, 20:38

Hallo Jens,
hast du da mal einen Link zur Bezugsquelle?
Gruß, Tom

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#63 Beitrag von K13S-Fan » 11. Dezember 2019, 21:19

In dem allseits bekannten Internetkaufhaus e..y oder auf G..gle muss man nur nach 'click r zange' suchen. Dann wird man fündig.

Besten Gruß
Jens

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#64 Beitrag von K13S-Fan » 17. Dezember 2019, 10:08

Nur zur Info:

Derzeitiger Status ist, das Kabel ist installiert und Airbox sowie Tank sind, nach kleineneren Schwierigkeiten, wieder eingebaut. Bei der Verlegung des Zusatzkabels muss man darauf achten, den Einbauraum für den Tank nicht zu sehr einzuschränken, da die Platzverhältnisse dann doch etwas beengt sind.
Eine Probefahrt habe ich noch nicht gemacht, die Verkleidungsteile müssen noch wieder angebaut werden. Das versuche ich in den nächsten Tagen zu erledigen und dann kommt die erste Fahrt. Ob ich dann das Heißstartverhalten checken kann ist fraglich, bei den Aussentemperaturen und einer hierfür wahrscheinlich zu geringen Fahrstrecke. Aber vielleicht hört es sich ja schon beim Kaltstart gefühlt besser an....

Bis demnächst
Jens

Helibaby
Beiträge: 3
Registriert: 29. September 2009, 18:20

Re: Warm-START-Problem K1300S

#65 Beitrag von Helibaby » 17. Dezember 2019, 12:39

Hallo liebe Fangemeinde und Warmstartproblem-Geschundene,

leider muss ich ein wenig Wasser in den Wein kippen.

In meine K1300GT ist die Optimierung Heissstartverhalten bereits vor einigen Jahren eingebaut worden.
Leider ist damit noch keine Gewissheit erreicht, dass das Problem nicht gelegentlich wieder auftritt!

Ich bin dieses Jahr nach einer langen Fahrt (Batterie also voll!) mitten in Zagreb liegengeblieben, da mein Mopped nicht mehr angesprungen ist!
Verhalten exakt wie vor dem Einbau! Spannung bricht nach einigen Startversuchen soweit zusammen, dass auch alle Anzeigen verlöschen.

Gott sei Dank war in unmittelbarer Nähe ein Batterieshop. Der Inhaber hat meine Batterie getestet und als voll und heil befundet.
Geholfen hat letztendlich, was in dieser Situation immer hilft. Motor 15 - 20 min abkühlen lassen. Dann springt sie wie durch ein Wunder wieder ohne Probleme an.
Die Steuerkette macht dann wegen fehlenden Öldrucks kurzzeitig ganz schlimme Geräusche, dann ist aber alles wieder gut. Als wäre nie etwas gewesen;-)

Insgesamt bin ich über die Art des Umgang des Herstellers in Bezug auf die Kommunikation zu notwendigen Nachbesserungen mit dem Kunden sehr enttäuscht.
Die Optimierung Heissstartverhalten sowie die neuen Schalterarmaturen gab es nur, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen war!!!

Besten Gruß
Helibaby

rebu999
Beiträge: 7
Registriert: 28. November 2019, 11:12

Re: Warm-START-Problem K1300S

#66 Beitrag von rebu999 » 17. Dezember 2019, 14:50

Hallo Jens,

wenn man den Steckdosenhalter auf der linken Seite abbaut - sind nur 2 Schrauben -, kann man gut unter den Tank schauen und sehen, ob die Kabel richtig liegen und nicht gegen den Tank drücken. Eine leichte Veränderung der Position des Kabelschuhs an der Lichtmaschine, also des Kabelschuhs für das ganz dicke Kabel zwischen Batterie und Lichtmaschine, kann eine deutliche Verbesserung der Kabelführung bedeuten. Wichtig ist auch die Führung des Kabels im Bereich des Relais, hier sind vier Kabel, deren Position zueinander stimmen muss.

Es gibt einige GTs , bei denen es etwas dauert, ca. zwei bis drei Sekunden, bis die Ladekontrollleuchte erlischt. Meine gehörte auch dazu, eine Nebenwirkung meiner Batterie mit hohem CCA, siehe unten. Ich habe dann die Spannung direkt an der Batterie während des Anlassens gemessen, die Ladekontrollleuchte spiegelt schon exakt die Spannung an der Batterie wieder, man sieht, wie die Spannung während dieser zwei bis drei Sekunden hochläuft. Die Verzögerung bei der Kontrollleuchte ist also nicht durch irgendeine Anpassung durch das Steuergerät bedingt. BMW macht das ja gerne bei der Kühlwassertemperaturanzeige, das sieht man in den Autos, dass die Temperatur immer in der Mitte steht und quasi nie schwankt - solange alles im normalen Rahmen ist.
Nach Einbau des Zusatzkabelbaums erlischt die Kontrollleuchte jetzt innerhalb von einer Sekunde.

Wenn nach Einbau des Zusatzkabelbaums immer noch ein Warmstartproblem besteht, sollte man schauen, ob nicht noch ein anderer Flaschenhals vorhanden ist, der verhindert, das der Starter genügend Ampere bekommt. An meiner GT war vorher eine Batterie mit Original-BMW-Aufkleber verbaut, die nur einen Kaltstartstrom von 170 Ampere hatte. Das kann dann natürlich bedeuten, wenn der Motor heiß ist und die Kompression hoch, dass die 170 Ampere unzureichend sind. Meine jetzige Batterie hat 330 Ampere Kaltstartstrom. Man kann also durchaus eine intakte Batterie haben, wenn deren CCA zu niedrig ist, könnte das trotz Zusatzkabelbaum Probleme machen.

Gruß, Reinhard

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#67 Beitrag von K13S-Fan » 17. Dezember 2019, 21:28

Hallo Helibaby, Hallo Reinhard,

das der Einbau des Zusatzkabels nicht der Weisheit letzter Schluß ist, ist mir bewusst.
Die Heißstartprobleme haben mehrere Ursachen, wie ich ja auch in meinem ersten Beitrag in diesem Thema schon geschrieben habe. Die sehr dünn dimensionierten Kabel sind nur ein Teil des Problems. Eine alternde Batterie oder eben eine mit geringer Startstromleistung tut auch ihren Teil dazu bei. Ebenso scheint es ja auch so zu sein, dass bei Stop and Go Verkehr oder längerer Fahrt mit sehr niedrigen Drehzahlen der Generator nicht genügend Strom erzeugt und aus der Batterie Strom entnommen wird um die elektrische Versorgung aller Verbraucher sicherzustellen. Das entzieht der Batterie (die ja eventuell durch Alterung schon an Kapazität verloren hat) noch weitere Energie. Wenn dann im heißen Zustand gestartet werden soll und der Motor sich schwerer durchdrehen lässt auf Grund des von BMW so bezeichneten 'Gaswechselverhaltens', wird es für den Anlasser schwer.
Das Kabel ist also nur einer von mehreren Faktoren, den man mit dem Einbau der dicken Leitung von BMW entgegenwirken kann.
EIne Garantie, dass das Problem nach dem Einbau des Kabels nicht wieder auftritt, ist es somit nicht.

Ich habe bei der Aktion des EInbaus auch einen Blick auf das Massekabel geworfen. Dies ist von Querschnitt eben auch nicht unbedingt üppig dimensioniert, das wäre dann das nächste Nadelöhr für den Startstrom. Da könnte man auch noch ein dickes Kabel zum Minuspol der Batterie legen. Ich habe es aber erst einmal dabei belassen, aber den Anschluß des Massekabels an den Anlasser metallisch blank gemacht, um hier möglichst wenig Übergangswiderstand zu haben.

@Reinhard: Der Tipp mit der Steckdose ist gut! da werde ich die Tage mal schauen, ob die Kabel unter dem Tank frei liegen.

@ Helibaby: Leider ist es aus meiner Erfahrung mit der Prüfung der Güte von Bleisäurebatterien so eine Sache. Die Ladeschlußspannung kann durchaus erreicht werden nach Aufladung und das Leerlaufspannungsverhalten kann auch einen normalen guten Eindruck machen. Das Alles sagt aber nichts über die Fähigkeit der Startstromleistung der Batterie aus. Der maximal lieferbare Startstrom einer Batterie nimmt mit zunehmendem Alter ab und irgendwann reicht es dann bei heissem Motor nicht mehr aus, trotz toller Kabel.
Aber mit den dicken Kabeln kann man den Zeitpunkt, wann eine neue Batterie fällig wird, vielleicht ein wenig hinauszögern.

Ich versuche morgen die restlichen Arbeiten an dem Motorrad auszuführen und mal eine Probefahrt machen. Mal sehen wie der subjektive Eindruck dann ist.
Ich werde weiter berichten.

Besten Gruß und einen schönen Abend
Jens

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#68 Beitrag von K13S-Fan » 18. Dezember 2019, 20:18

Hallo,

habe heute nicht alles geschafft, aber die Kontrolle der Kabellage unterhalb des Tanks konnte ich Dank des Tipps mit der Steckdose von Reinhard durchführen. Die Lage der Kabel war nicht optimal und so habe ich den Tank erneut abgenommen und die Verlegung optimiert (Abstände zum Tank, heißen Teilen des Motors und anderen stromführenden Leitungen).
Leider wird es ja zu dieser Jahreszeit so früh dunkel, so habe ich nur einen Teil der Verkleidungsteile angebaut bekommen.
Morgen geht es weiter und dann schaffe ich vielleicht auch eine kleine Probefahrt.

Besten Gruß
Jens

Benutzeravatar
RE7
Beiträge: 485
Registriert: 21. August 2018, 11:28
Mopped(s): R 1200 R, ZRX 1200 R, GTS 300,
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: AW: Warm-START-Problem K1300S

#69 Beitrag von RE7 » 18. Dezember 2019, 21:00

Frank@S hat geschrieben:
18. September 2014, 12:56
was denn nun :?:
Das Massekabel (Thomas) oder das Pluskabel (Martin) :?:


(... von unterwegs getippselt)
Es gibt sogar Fahrzeuge, da ist Plus auf Masse geschaltet.

Aber egal, ich würde mir ggf auch mal die Zündkerzen anschauen. Elektrodenabstand.

Grüße

MArtin

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#70 Beitrag von K13S-Fan » 19. Dezember 2019, 06:56

Moin,

also bei dem Zusatzkabelbaum von BMW handelt es sich definitiv um eine Verstärkung der Plus-Leitung.

Der Querschnitt der Minus-(Masse-)Leitung ist allerdings auch nicht unbedingt überdimensioniert. Bei Minus sind nur keine Relaiskontakte dabei, die für Übergangswiderstand und somit Spannungsabfall sorgen.

Den Hinweis auf die Kerzen verstehe ich nicht so ganz. Wenn der Anlasser es nicht schafft, den Motor überhaupt durchzudrehen, haben die Kerzen mit diesem Startverhalten noch nichts zu tun. ?!

Trotzdem werde ich zu Beginn der nächsten Saison im Zuge der Ventilspielkontrolle/-Einstellung die Kerzen beim Freundlichen mit wechseln lassen (km-Stand 33.000). Dann wird auch der Kühler mit gereingt. Das soll ja, nach den Einträgen hier, ein verbessertes Kühlungsverhalten und weniger Streß für den Ventilator bringen.

To be continued...
Jens

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#71 Beitrag von K13S-Fan » 19. Dezember 2019, 16:55

Aus Zeitmangel konnte ich heute zunächst nur einen kurzen Startversuch mit einer Runde um den Häuserblock machen.
Gefühlt dreht der Anlasser auch im kalten Zustand besser, sprich mit höherer Drehzahl, durch.
Das Verhalten bei heißem Motor muss sich dann zeigen.

Auf jeden Fall funktioniert nach der Aktion aber erst einmal wieder alles.
Gruß
Jens

Nomad
Beiträge: 32
Registriert: 13. März 2019, 16:35

Re: Warm-START-Problem K1300S

#72 Beitrag von Nomad » 1. April 2020, 16:28

Bei mir war nach dem Wechsel auf Lithium Batterie der Fehler nicht mehr aufgetreten. Auch bei schneller Autobahnfahrt im Sommer bei 30 Grad.
Viele Grüße

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#73 Beitrag von K13S-Fan » 26. Mai 2020, 12:12

Neuer Stand:

Nach mehreren ergiebigen Ausfahrten und Startversuchen auch direkt nach Autobahnhetze (schön heiß) hat sich das Startverhalten eindeutig gebessert.
Also bei meiner K hat der Einbau auf jeden Fall eine Verbesserung gebracht. ich brauchte bisher keine Abkühlpause einlegen damit der Motor wieder anspringt.

Besten Gruß
Jens

Benutzeravatar
Nordlicht57
Beiträge: 1
Registriert: 29. Januar 2019, 13:31

Re: Warm-START-Problem K1300S

#74 Beitrag von Nordlicht57 » 2. Juni 2020, 14:58

Hallo Leute,

genau dieses Problem hatte ich vor zwei Jahren, bei meiner letzten K 13 auch. Es hat damals trotz einiger Besuche in BMW - "Fachwerkstätten" relativ lange gedauert, bis eine korrekte Fehleranalyse und der Einbau neuer Kabelsätze zum Ziel führte. Daher möchte ich an dieser Stelle Jens mal ein dickes Lob aussprechen. Seine Beschreibung trifft exakt den Punkt. Darüber hinaus finde ich seine Beiträge immer sachlich, umfänglich und hilfreich.

Meine neue K 13 (eine der letzten, die gebaut wurden) hat diesen Mangel übrigens nicht. Keine Ahnung, ob BMW dort werksseitig eine Veränderung vorgenommen hat.

Gruß an alle, die das nach wie vor beste (Universal-) Motorrad von BMW fahren

Bernd

Benutzeravatar
K13S-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 30. Oktober 2019, 10:39
Mopped(s): K1300S, Yamaha XJR1300, XS360

Re: Warm-START-Problem K1300S

#75 Beitrag von K13S-Fan » 3. Juni 2020, 10:23

Hallo Bernd,

Danke für das Lob. Ich versuche immer, die Dinge möglichst genau und umfänglich zu beschreiben und meine Aktivitäten und Lösungen weiterzugeben um der Fangemeinde damit eine kleine Hilfestellung zu geben.
Andersherum kann auch ich aus den hier veröffentlichten Beiträgen Erkenntnisse gewinnen, die mir bei der Lösung gewisser Probleme hilfreich sind.
Wie heisst es so schön: It's a game of give and take!

Allen eine tolle Motorradsaison und viele unfallfreie Kilometer!

Beste Grüße
Jens

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste